Das erste Mal
Das erste Mal - # 18

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 256 im Thema

Beitrag von Céline » Di 5. Mär 2019, 09:07

image.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 241
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Hat sich bedankt: 1218 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 130 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 257 im Thema

Beitrag von Mirjam » Do 7. Mär 2019, 16:10

Céline, der Bildtitel passt so gut zu dir -- "Und endlich wirds Frühling". Mir sind gleich die Tränen gekommen, als ich das gelesen habe. Endlich wurde es dein Frühling (flo)

LG, Mirjam ))):s

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 258 im Thema

Beitrag von Céline » Mo 11. Mär 2019, 09:32

4Jahre

Genau vier Jahre bin ich jetzt hier angemeldet.Vier Jahre mit ganz tiefen Tälern, aber auch ganz hohen Bergen.
Das Forum zu finden und mich hier anzumelden hat mir auf meinem Weg eine Riesenhilfe geleistet und an dieser Stelle ein Riesengroßes Dankeschön an Anne-Mette und all die Anderen die mir mit Ihren Komentaren und Ratschlägen aber auch durch persönlichen Kontakt immer wieder aufgeholfen und ermutigt haben meinen Weg zu gehen.
Vielen Lieben Dank!!!
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 259 im Thema

Beitrag von Céline » Di 12. Mär 2019, 23:10

Am Sonntag war ich seit Anfang des Jahres endlich wieder bei meiner Elektrologistin um mir zumindest die Oberlippe wieder Haarfrei zu machen. Da meine Krankenkasse sich mit meinem Widerspruch aber alle Zeit der Welt lässt bezahle ich die Epilation jetzt erst mal selber. Ich muss dafür zwar meine Sparkasse für weitere Schritte angreifen aber ich kann mich einfach nicht mehr im Spiegel ansehen.Ich hätte nie gedacht das der Zustand einmal so schlimm wird mich mit Bartschatten zu sehen. Meine Hoffnung schwindet mittlerweile sowieso von Tag zu Tag und ich überlege schon wie ich die rechnerischen 1,5 Jahre Epilation finanzieren soll, geschweige denn wie ich die Schmerzen ertragen soll.Sie hatt diesmal 1,5 Stunden nur meine Oberlippe epiliert und es waren höllische Schmerzen trotz Schmerzmittel.
Aber irgendwann werde ich auch dieses Kapitel beendet haben.

Ein tolles Kompliment habe ich heute auf meinen Seminar bekommen.Ein Seminarteilnehmer sagte mir heute er hätte nie gesehen das ich Trans bin wenn wir nicht gestern über Krankheitstage gesprochen hätten und ich dabei erwähnt habe nächstes Jahr voraussichtlich 3-4Monate wegen einer OP krank zu sein.Nur deshalb kamm er ins Grübeln und sah mich genauer an und schöpfte Verdacht sonst wäre er nie darauf gekommen.Selbst meine Stimme verrät mich scheinbar nicht mehr, machen sich die Logopädiestunden und das viele üben doch bezahlt.
image.jpeg
Bis dahin,liebe Grüße
Céline
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 260 im Thema

Beitrag von Céline » So 17. Mär 2019, 07:16

Freitag war wieder mal so ein schrecklicher Tag an dem es mir wieder komplett die Füße weggezogen hatte,was mich einfach richtig belastet das ich meine Namensänderung noch weiter schieben muss und wenn alles gut wird frühestens Ende Oktober offiziell wird.Es ist einfach schrecklich jedesmal wenn ich irgendwo zahle mir Gedanken machen zu müssen ob ich mich wieder erklären muss.Dazu noch meine OP Pläne die in so scheinbar unendlicher Ferne scheint obwohl das wie und wo in meinem Kopf konkrete Vorstellungen annimmt.
Meine Frau ist leider immer noch strikt dagegen und obwohl unsere Beziehung momentan an einem glücklichen Höhepunkt ist sagt sie selber das das der Scheidepunkt wird.Ein Grund warum ich alles schon so lange vor mir herschiebe und verzögere.

Gestern war auf jeden Fall ein toller Tag, wir fuhren spontan zur Gartenmesse nach München da ich dieses Jahr aufgrund meiner Pläne für nächstes Jahr auf meine Alljährliche Gartenausstellung in London verzichte.Aussnahmsweise gab es mal keine Diskussion wie ich mich style und so fuhren einfach zwei schicke Mädels.
Aber die Messe war in unseren Augen alles andere als eine Gartenmesse,bis auf einige wenige Stände drehte sich alles nur um Grillen,Pools,Terrassen....Livestyle.
Schade einfach aber wir sind da vielleicht zu verwöhnt von unseren englischen Gärten.
Nach kurzer Zeit beschlossen wir aber zu gehen und lieber den restlichen Tag in den Riem Arkaden zu verbringen.
Dort hatten wir viel mehr Spaß und mein Geldbeutel hätte ruhig voller sein können.
Aber ich war auch geizig und habe mir nur eine schicke Bluse und eine Lederimitatjacke gekauft.
Was wieder sehr gut getan hat das ich null Blicke auf mich zog und überall als Frau angesprochen wurde, ich zweifle halt immer noch oft an mir.
Aber die Schattenseite...meine Frau gibt mir in der Öffentlichkeit keine Hand oder Zärtlichkeiten mehr und kommentiert das immer mit"Du weißt warum!"
Natürlich weiß ich es und es fällt mir nach wie vor sehr schwer aber damit muss ich leider leben.
Euch noch einen schönen Sonntag
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 705
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans* w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 603 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 261 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » So 17. Mär 2019, 12:30

Liebe Celi,

dein Beitrag von heute früh hat mich ganz schön traurig
gemacht und ich musste eine Weile hinspüren ob ich
etwas dazu schreiben möchte.

Sei versichert, ich möchte dich nicht zusätzlich verletzen,
aber ich kann nicht anders als etwas zu schreiben.

Bei aller und der grössten und tiefsten Liebe, würde ich
nach dem Satz den deine Frau gesagt hat und in dem
Zusammenhang in dem ihr grade ward über zwei Dinge
nachdenlen.

Zum einen, offentsichtlich steht sie in der Öffentlichkeit
nicht mehr zu mir und nicht nur deshalb weil sie nicht
lesbisch ist.
Und zum anderen ob es für mich persönlich trotz aller
Trauer nicht die Zeit wäre zu gehen.
Stand jetzt wären das für mich sehr klare Zeichen,
pack dein Zeug und schaue das die Freundschaft
erhalten bleibt.

Entschuldige, das ich das so offen sagen muss.
Manchmal habe ich keine Hoffnung, das jemand der
nicht in unserer Situation steckt, das was wir spüren und
fühlen und denken jemals verstehen kann.
Sonst würden solche Sätze nicht fallen...

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 228
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 150 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 262 im Thema

Beitrag von Diva » So 17. Mär 2019, 14:20

Céline hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 22:17
Ich ging zum Treppenhaus als hinter mir von mehreren Menschen lautes Lachen und Gepräche zu hören waren.Ich ging schnell weiter und drehte mich am Ende vom Gang um und die Personen sind so gestanden das sie mich beobachten konnten und weiter lachten.
In der Praxis wurde ich dann von einigen Personen wieder genau angestarrt....
Ich war kurz vor einem Zusammenbruch und musste mich zusammen reißen um nicht in Tränen auszubrechen.Heute habe ich gemerkt das ich mit solchen Situationen überhaupt nicht umgehen kann obwohl ich dachte ich stehe da mittlerweile drüber.
Ich musste mich konzentrieren um nach langer Zeit keinen Asthmanfall zu bekommen und für was???????
Hallo Céline,

ich verfolge deine Posts schon eine Weile (hab lange vor meiner Anmeldung mitgelesen) und bin schockiert. Du erlebst schreckliche Dinge. Arztpraxen können in der Tat der Horror sein - besonders, wenn noch massenhaft (zurecht) gelangweilte Kinder da sind, die alle Neuankömmlinge genauestens unter die Lupe nehmen. Spätestens da hört der Spaß am ehrlichen Kindermund mitunter auf ...

Und dann der Wahnsinn mit der Nadelepi und dem Theater mit der Krankenkasse! Ich denke, die wissen schon, was sie den Leuten mit ihrer Verweigerungshaltung antun - es interessiert sie aber nicht. Es ist richtig, dass du, so lange du es kannst, die Sache bis zur Klärung selbst finanzierst und weitermachst. So hab ich es auch mit der HET gehalten, die mir nach anfänglicher Genehmigung plötzlich rückwirkend aberkannt werden sollte - mit Androhung der Rückforderung aller bereits erfolgten Kostenerstattungen. Die Krankenkassen verhalten sich leider in vielen Fällen regelrecht menschenverachtend, nicht nur bei Trans*.

Ich wünsche dir jedenfalls alle Kraft und Stärke durchzuhalten, deinen Weg weiter zu gehen! (yes)
lilijana hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 09:56
Das manche Leute einen anstarren, ich müsste lügen wenn ich sagen würde, das es mir nichts ausmachen würde. Bei mir gibt es manchmal Momente, da macht es mir tatsächlich nichts aus, aber manchmal da merke ich das sofort und es knabbert an mir.

Ging mir gestern auch so, ich war im Supermarkt einkaufen, nachdem ich bezahlt hatte, meine Einkäufe auf meinem Fahrrad verstaute und den Einkaufswagen zurück brachte, kam ein älteres Pärchen an mir vorbei. Sie starrte mich an und tuschelte zu ihrem Mann, "Sie mal da, das ist doch ein Mann?", ab da hatte ich auch schlechte Laune. Aber die Fahrt mit dem Fahrrad nach Hause lies mich diesen "Vorfall" schnell vergessen, ich versuche dann immer so was mir nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen.
Grauenhaft - da schlechte Laune zu bekommen, ist das Mindeste. Ich fiel damals bei ähnlichem Anlass in ein tiefes, schwarzes Loch, hab dann wie eine Irre versucht, Frisur und Make-up zu verbessern, am Outfit gearbeitet und immer gedacht: Was zur Hölle mach ich falsch?
Obwohl ich jetzt seit über einem Jahr nichts mehr in dieser Art einstecken musste, weder von Kindern noch Erwachsenen, sitzen die Ängste derart tief, dass ich nicht begreifen kann, inzwischen offenbar das Ziel erreicht zu haben, als Frau gelesen zu werden, als die ich lebe.
Es ist vollkommen verrückt: Zuerst kommt das lange, unermüdliche Lernen, alles möglichst 'perfekt' hinzubekommen - und wenn ein gutes Level erreicht ist, kommt das Lernen, das zu verstehen und für sich selbst zu akzeptieren. Und das hat garantiert nichts mit mangelndem Selbstbewusstsein zu tun.

LG
Diva
Divas have to do drama, love, high passions ... and suicide.

Simone 65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1870 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2131 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 263 im Thema

Beitrag von Simone 65 » So 17. Mär 2019, 15:59

Celine und auch Marie . Celine es ist schade von seinen Gefühlen abgelehnt zu werden . Ich weiss . Sich trennen , alleine zu bleiben , NEIN . Ich war 40 Jahre alleine. Nein .
Ich bin nicht mehr alleine . Meine baldige Frau hat mich gefunden.
Ich möchte nie wieder Alleine sein .
Ich stand Ostern 2016 an der Bahnstrecke nach Ulm.
Celine versuche deine Frau mitzunehmen. Es ist schön gemeinsam zu leben , unterwegs zu sein .
Ich freue mich auf meine gemeinsame Zukunft mit meiner Marion.
Liebe Grüße Simone.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 264 im Thema

Beitrag von Céline » So 17. Mär 2019, 18:50

!EmmiMarie! hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 12:30
Liebe Celi,

dein Beitrag von heute früh hat mich ganz schön traurig
gemacht und ich musste eine Weile hinspüren ob ich
etwas dazu schreiben möchte.

Sei versichert, ich möchte dich nicht zusätzlich verletzen,
aber ich kann nicht anders als etwas zu schreiben.

Bei aller und der grössten und tiefsten Liebe, würde ich
nach dem Satz den deine Frau gesagt hat und in dem
Zusammenhang in dem ihr grade ward über zwei Dinge
nachdenlen.

Zum einen, offentsichtlich steht sie in der Öffentlichkeit
nicht mehr zu mir und nicht nur deshalb weil sie nicht
lesbisch ist.
Und zum anderen ob es für mich persönlich trotz aller
Trauer nicht die Zeit wäre zu gehen.
Stand jetzt wären das für mich sehr klare Zeichen,
pack dein Zeug und schaue das die Freundschaft
erhalten bleibt.

Entschuldige, das ich das so offen sagen muss.
Manchmal habe ich keine Hoffnung, das jemand der
nicht in unserer Situation steckt, das was wir spüren und
fühlen und denken jemals verstehen kann.
Sonst würden solche Sätze nicht fallen...

Alles Liebe Marie (flo)
Hallo,
Nein Du verunsicherst mich überhaupt nicht und die Thematik mit den Problemen Transidentät und Ehe beschäftigt mich seit Beginn meiner Transition.
Ich danke Dir auch für Deine Offenheit weil es natürlich ein Thema ist das nicht nur mich betrifft sondern auch andere Paare.
Du hast auch Recht, meine Frau versteht es nicht warum ich mir das alles antue,warum ich Schmerzen auf mich nehme, warum ich Demütigungen und Spot und ständige Blicke so ertrage wie ich es tue.Sie sagte einmal zu mir"Wie kannst du das nur ertragen?"Weil ich einfach nicht anderst kann und ich diesen Weg gehen muss.
Es wäre gelogen wenn ich behaupten würde das ich noch nie über eine ernsthafte Trennung nachgedacht hätte vorallem da wir schon einmal fast die Schwelle überschritten hätten und getrennte Wege gegangen wären aber..........

Ich kann und möchte nicht ohne meine Partnerin leben und mich trennen.Wir sind nun so viele Jahre zusammen und genauso glücklich wie am Anfang bis auf ein paar tiefe Täler.Wir verstehen uns ohne Worte zu wechseln und kennen uns bis zumindest fast immer, bis ins kleinste Detail.
Und ....Sie ist die Liebe meines Lebens und ich versuche alles um mit ihr zusammen zu bleiben
Das Problem dabei ist im Grunde nur......eine Heterosexuelle Frau wird nicht einfach mal lesbisch, was also die Zukunft bringt?Keine Ahnung, aber versuchen alles um einen Weg zu finden und gemeinsam alt zu werden auch wenn der Ausgang alles andere als voraussehbar ist.Aber so ist das Leben....unplanbar.
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 265 im Thema

Beitrag von Céline » So 17. Mär 2019, 19:11

Diva hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 14:20
Céline hat geschrieben:
Do 14. Feb 2019, 22:17
Ich ging zum Treppenhaus als hinter mir von mehreren Menschen lautes Lachen und Gepräche zu hören waren.Ich ging schnell weiter und drehte mich am Ende vom Gang um und die Personen sind so gestanden das sie mich beobachten konnten und weiter lachten.
In der Praxis wurde ich dann von einigen Personen wieder genau angestarrt....
Ich war kurz vor einem Zusammenbruch und musste mich zusammen reißen um nicht in Tränen auszubrechen.Heute habe ich gemerkt das ich mit solchen Situationen überhaupt nicht umgehen kann obwohl ich dachte ich stehe da mittlerweile drüber.
Ich musste mich konzentrieren um nach langer Zeit keinen Asthmanfall zu bekommen und für was???????
Hallo Céline,

ich verfolge deine Posts schon eine Weile (hab lange vor meiner Anmeldung mitgelesen) und bin schockiert. Du erlebst schreckliche Dinge. Arztpraxen können in der Tat der Horror sein - besonders, wenn noch massenhaft (zurecht) gelangweilte Kinder da sind, die alle Neuankömmlinge genauestens unter die Lupe nehmen. Spätestens da hört der Spaß am ehrlichen Kindermund mitunter auf ...

Und dann der Wahnsinn mit der Nadelepi und dem Theater mit der Krankenkasse! Ich denke, die wissen schon, was sie den Leuten mit ihrer Verweigerungshaltung antun - es interessiert sie aber nicht. Es ist richtig, dass du, so lange du es kannst, die Sache bis zur Klärung selbst finanzierst und weitermachst. So hab ich es auch mit der HET gehalten, die mir nach anfänglicher Genehmigung plötzlich rückwirkend aberkannt werden sollte - mit Androhung der Rückforderung aller bereits erfolgten Kostenerstattungen. Die Krankenkassen verhalten sich leider in vielen Fällen regelrecht menschenverachtend, nicht nur bei Trans*.

Ich wünsche dir jedenfalls alle Kraft und Stärke durchzuhalten, deinen Weg weiter zu gehen! (yes)
lilijana hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 09:56
Das manche Leute einen anstarren, ich müsste lügen wenn ich sagen würde, das es mir nichts ausmachen würde. Bei mir gibt es manchmal Momente, da macht es mir tatsächlich nichts aus, aber manchmal da merke ich das sofort und es knabbert an mir.

Ging mir gestern auch so, ich war im Supermarkt einkaufen, nachdem ich bezahlt hatte, meine Einkäufe auf meinem Fahrrad verstaute und den Einkaufswagen zurück brachte, kam ein älteres Pärchen an mir vorbei. Sie starrte mich an und tuschelte zu ihrem Mann, "Sie mal da, das ist doch ein Mann?", ab da hatte ich auch schlechte Laune. Aber die Fahrt mit dem Fahrrad nach Hause lies mich diesen "Vorfall" schnell vergessen, ich versuche dann immer so was mir nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen.
Grauenhaft - da schlechte Laune zu bekommen, ist das Mindeste. Ich fiel damals bei ähnlichem Anlass in ein tiefes, schwarzes Loch, hab dann wie eine Irre versucht, Frisur und Make-up zu verbessern, am Outfit gearbeitet und immer gedacht: Was zur Hölle mach ich falsch?
Obwohl ich jetzt seit über einem Jahr nichts mehr in dieser Art einstecken musste, weder von Kindern noch Erwachsenen, sitzen die Ängste derart tief, dass ich nicht begreifen kann, inzwischen offenbar das Ziel erreicht zu haben, als Frau gelesen zu werden, als die ich lebe.
Es ist vollkommen verrückt: Zuerst kommt das lange, unermüdliche Lernen, alles möglichst 'perfekt' hinzubekommen - und wenn ein gutes Level erreicht ist, kommt das Lernen, das zu verstehen und für sich selbst zu akzeptieren. Und das hat garantiert nichts mit mangelndem Selbstbewusstsein zu tun.

LG
Diva

Hallo Diva,
Danke für Deine Antwort,
Natürlich ist es für mich oft sehr schwer mit bestimmten Situationen fertig zu werden und leider ziehen mich solche Situationen ziemlich runter.Mein Weg ist alles andere als Leicht und ich antworte bei Fragen oft "Diesen Weg geht niemand aus Spaß und ich hätte vieles dafür getan einfach "nur normal"zu sein" Aber man kann sich das alles nicht ersparen ohne zu zerbrechen.
Aber....und das weiß ich, ich habe soviel Glück das mein Passing relativ gut ist, meine Ehe noch glücklich ist, ich von meiner Mitwelt aktzeptiert werde, tolle Freunde Familie Arbeitskollegen habe.In meiner Arbeit werde ich größtenteils aktzeptiert auch wenn jetzt alles schwieriger ist sich als Frau zu behaupten.
Andere haben dieses Glück leider nicht und stehen vor wirklichen Problemen und dessen bin ich mir immer bewusst.Da sind meine Probleme wirklich Peanuts dagegen.
Und die Probleme mit der Krankenkasse...kostet mich zwar sehr viel Kraft aber ich versuche einfach damit klarzukommen, mir bleibt ja nichts anderes übrig.
Bis dahin,liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 266 im Thema

Beitrag von Céline » So 17. Mär 2019, 19:14

Simone 65 hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 15:59
Celine und auch Marie . Celine es ist schade von seinen Gefühlen abgelehnt zu werden . Ich weiss . Sich trennen , alleine zu bleiben , NEIN . Ich war 40 Jahre alleine. Nein .
Ich bin nicht mehr alleine . Meine baldige Frau hat mich gefunden.
Ich möchte nie wieder Alleine sein .
Ich stand Ostern 2016 an der Bahnstrecke nach Ulm.
Celine versuche deine Frau mitzunehmen. Es ist schön gemeinsam zu leben , unterwegs zu sein .
Ich freue mich auf meine gemeinsame Zukunft mit meiner Marion.
Liebe Grüße Simone.
Danke Simone,
Ich werde alles versuchen meine Frau an meiner Seite zu behalten,sie ist ja schließlich das Wichtigste in meinem Leben.Ich freue mich für Dich
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1205
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2080 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1463 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 267 im Thema

Beitrag von Céline » Do 21. Mär 2019, 20:42

Endlich wieder zuhause.....
Diese Woche war ich in Funktion als Betriebsrätin ziemlich viel unterwegs.
Was für mich sehr gewöhnungsbedürftig ist zum Teil als einzige Frau mit bis zu 80 Männern in einem Saal zu sein und dann noch mit dem Gremium vor allen zu sitzen.
Dort wo man mich nicht kannte bemerkte ich keinerlei besondere Blicke, eher Fragen wie "Wer ist den die Frau". Bei der heutigen Versammlung aber in einer Region wo mich doch einige kennen und ich bestimmt im Gespräch bin bemerkte ich doch einige sehr fragende und musternde Blicke. Ich bin froh mittlerweile so viel Selbstsicherheit zu besitzen um nicht übertrieben nervös zu wirken.
Was ich mich aber doch öfters frage ist ob es wirklich vernünftig war mich zu den Wahlen aufstellen zu lassen, da Betriebsräte nicht unbedingt gerne gesehen werden.Die Frage stellt sich mir immer wieder :Trans....Frau...Männerdomänne und dann noch Betriebsrätin.
Berufliche Zukunft?????? Mal schauen.

Das schönste aber vorgestern, ich habe mich schick gemacht und bin abends zu den Kollegen ins Restaurant gegangen als der Hotelbesitzer zu mir sagte als ich hineinging:"Jetzt geht die Sonne auf" und mich richtig nett anlächelte
Bis dann,liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4295
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3242 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3958 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 268 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Fr 22. Mär 2019, 05:40

Céline hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 20:42
Was ich mich aber doch öfters frage ist ob es wirklich vernünftig war mich zu den Wahlen aufstellen zu lassen, da Betriebsräte nicht unbedingt gerne gesehen werden.Die Frage stellt sich mir immer wieder :Trans....Frau...Männerdomänne und dann noch Betriebsrätin.
Warum nicht? Wir sind da. Es gibt uns und wir sind nicht besser oder schlechter als andere. Ich finde toll, das Du es machst. Meine Hochachtung hast Du......und nicht vergessen, kommende Woche Sonntag (31.03.) ist der Internationale Transgender Tag der Sichtbarkeit. Hier in Dortmund sind wir auch mit einem Infostand vertreten.

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Mein Leben dreht sich um´s leben, nicht um trans.

twitch.tv/shellysplayground

lilijana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 767
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 204 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 299 Mal

Re: Das erste Mal

Post 269 im Thema

Beitrag von lilijana » So 24. Mär 2019, 09:53

Die Frage nach der beruflichen Zukunft stelle ich mir auch manchmal. Nur ich bin keine Betriebsrätin, sondern Teamleiterin. Da habe ich nur männliche Kollegen unter mir.
Da tauchen dann so Fragen auf wie, "Verlieren die nicht den Respekt gegenüber einer transsexuellen Frau?", "Wie sieht es mit meiner Authorität als transsexuelle Frau aus?", "Werden die mich als transsexuelle Frau akzeptieren?" oder "Werde ich evtl. nur auf meine transsexualität beschränkt?".

Dann führe ich mir aber den Satz, "Wenn du es nicht probierst, wirst du es nie erfahren" und mache dann wie gewohnt weiter.
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 228
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 150 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 270 im Thema

Beitrag von Diva » So 24. Mär 2019, 10:17

lilijana hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 09:53
Die Frage nach der beruflichen Zukunft stelle ich mir auch manchmal. Nur ich bin keine Betriebsrätin, sondern Teamleiterin. Da habe ich nur männliche Kollegen unter mir.
Da tauchen dann so Fragen auf wie, "Verlieren die nicht den Respekt gegenüber einer transsexuellen Frau?", "Wie sieht es mit meiner Authorität als transsexuelle Frau aus?", "Werden die mich als transsexuelle Frau akzeptieren?" oder "Werde ich evtl. nur auf meine transsexualität beschränkt?".
Ja, Betriebsrätin ist eine ganz andere Nummer. Finde ich super, dass du als Teamleiterin deine Frau stehst (yes)
Deine Fragen kommen mir nur allzu bekannt vor ...
lilijana hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 09:53
Dann führe ich mir aber den Satz, "Wenn du es nicht probierst, wirst du es nie erfahren" und mache dann wie gewohnt weiter.
... und wenn Frau es probiert, kann vielleicht das dabei rauskommen:
viewtopic.php?f=5&t=17869&p=235799#p235634

Würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen schildern würdest! Ich denke, der o.g. Thread wäre auch für dich genau richtig.
Was meinst du?
Divas have to do drama, love, high passions ... and suicide.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“