Das erste Mal
Das erste Mal - # 25

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Diva
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 228
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 10:41
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 150 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 361 im Thema

Beitrag von Diva » Mo 10. Jun 2019, 19:13

Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:02
Momentan bin ich oft sehr traurig da ich gefühlt weder hier noch hier hin gehöre.
Hallo Céline,

dieses Statement und deine trauige Stimmung erinnern mich an meine verzweifelte Seejungfrau:
Diva hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 11:12
Ich saß im aufgeheizten Sand, ließ die Füße von den Wellen umspülen und blickte zur Sonne, die sich wie ein roter Ball ins Wasser stürzte. Oh ja, auch du stirbst jeden Tag, versinkst im eigenen Blut. Doch am nächsten Morgen erhebst du dich erneut wie eine Königin. Was war ich für eine Königin? Eine Königin der Schmerzen. Niemals würde ich dazugehören, mein Platz war weder im Wasser noch unter dieser Sonne.
...
Nein, ich war ich kein Fisch - weder ein Mädchen des Meeres noch der Menschen. Ich war nur ein Etwas, das niemand wollte, vor dem alle Abscheu und Ekel empfanden, sobald sie meinten, mein "Geheimnis" zu erahnen.
Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:02
Am liebsten würde ich einfach alles hinter mir lassen und irgendwo neu anfangen....
Dieses ständige auf und ab ist irgendwann nicht mehr zu ertragen!!
Das kann der richtige Weg sein. Die Begründung gibts du dir selbst:
Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:02
Nur sobald ich von meiner gewohnten Umgebung ausbreche komme ich meinem wahren Ich näher da ich dann anderst behandelt werde.
Das ist der Schlüssel! In den Betonschädeln deiner alten Umgebung ist unverrückbar für alle Ewigkeiten der "Kerl" eingemeißelt. Ob du in herrlichster damenhafter Schönheit oder unrasiert im Blaumann vor denen stehst, spielt keine Rolle. Sie sehen das, was sie sehen wollen: den Mann, den sie seit Ewigkeiten kannten oder von dem sie sich dank Briefings ein Fantasie-Bild zusammengebastelt haben.
Genau dazu hat mir ein besonders aggressiver Kollege mal seine Meinung gesagt, darum weiß ich so genau, was in einigen dieser Betonköpfe vorgeht (s.u.). Das Ergebnis ist, dass die dann immer - selbst nach Gesichts-OP - einen verkleideten Mann vor sich sehen. Den Aberglauben der Ewiggestrigen kannst du nicht kurieren.

Entweder schaffst du es, dir quasi eine Gegenwelt aufzubauen, in der du in der Freizeit komplett neu anfängst und dich ausschließlich mit unvoreingenommenen Menschen umgibst, die dich einzig als Céline kennen - oder du musst den Neuanfang ausdehnen. Das bedeutet nicht, Knall auf Fall den Kontinent zu wechseln. Du könntest z.B. nach VÄ / PÄ korrekt adressierte und gegenderte Arbeitszeugnisse einfordern und dich als Frau neu bewerben. In kleinen Schritten in eine neue Welt.

Es ist zwar hart, sich die Erkenntnis einzugestehen, dass die Transition im alten Umfeld schwer - in bestimmten Bereichen gar nicht - möglich ist, weil die Rahmenbedingungen nicht stimmen und die Umgebung komplett überfordert ist. Doch es ist besser, wenn du das für dich feststellst, bevor fast alle Auswege abgeschnitten sind, du täglich geächtet und diskriminiert wirst, dass du nur noch damit beschäftigt bist, irgendwie zu überleben. Ich hätte diese Erkenntnis gerne schon gehabt, bevor mich ein enger Kollege öffentlich geschlagen hat, bevor mich andere Kollegen betrunken sexuell belästigten, bevor ich mir von hochrangigen Chefs anhören musste, dass sie ein "Problem" mit mir hätten, weil sie selbst nicht in der Lage sind, mit einer derartigen Wandlung umzugehen. Nun denk nicht, die Schlimmsten wären diejenigen, die einen jahrzehntelang als Mann kannten. Nein - gerade die Neuen, die gewissenhaft gebrieft werden, haben mitunter das größte Brett vorm Kopf.
Deshalb erspare dir diesen Wahnsinn, wenn du schon absehen kannst, dass es so werden könnte.
Bei mir ging 15 Monate lang alles gut, bevor das Imperium zurückschlug ...
Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:02
Diese Woche habe ich ein Firmensommerfest mit einem Kollegen organisiert und 3Tage daran gearbeitet und das erschreckende daran wie undankbar Kollegen sein Können.
Immerhin wurdest du weder geschlagen noch beleidigt und sexuell belästigt. Das kommt ggf. als Nächstes.
Ein berenteter ehemaliger Kollege bat um die Ausrichtung einer "Tafel" anlässlich seines Geburtstages. Er zahlte - und explizit ich sollte die komplette Orga übernehmen für ca. 25 Leute. Vom Einkauf zurückgehetzt schnippelte ich Obst und Gemüse, stellte die Wurst- und Käseplatten zusammen usw., da kam der gute Rentner grinsend anspaziert, um mir vor allen Leuten, die herumstanden, zu verkünden, dass ich für immer und ewig für ihn "Herr X. Y." bleiben würde, egal wie sehr andere meinten, dass ich mich verändert hatte. Da schossen mir die Tränen in die Augen und ich hatte Mühe, mir nicht die Finger abzuschneiden. Ich schwieg und er schaukelte sich hoch, bis ich die Kraft fand, ihn zu unterbrechen: "Du kannst gerne über mich denken und meinen, was du willst - aber es interessiert mich nicht. Außerdem gehören solche Dinge wohl kaum in den Kollegenkreis." Doch das Maß war für ihn noch nicht voll. An versammelter Tafel kam dann beim Dank der ach so versehentliche Versprecher beim Vornamen und ich verließ den Raum. Ich war die Einzige, die keinen einzigen Bissen aß. So viel zum Thema Dankbarkeit im Kollegenkreis. Sei froh, wenn du nicht obendrein noch verhöhnt und diskriminiert wirst ...
Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:02
Einen positiven Punkt habe ich diese Woche aber erreicht,beim ersten Gutachter bin ich durch und demnächst fange ich bei der Zweiten an und hoffe dann zumindest die NÄ/PÄ endlich hinter mir zu haben.Ich frage mich oft ob dann endlich das ständige Missgendern ein Ende hat???
Nein, warum denn? Willst du den Leuten ständig deinen Ausweis zeigen? Die ewiggestrigen Mitmenschen erkennen keinerlei Realitäten an und sind vollständig unbelehrbar.

LG
-Diva
Divas have to do drama, love, high passions ... and suicide.

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1025
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2229 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 789 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 362 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mo 10. Jun 2019, 21:06

Liebe Céline,

vermutlich wirst Du Deine Umgebung nicht ändern können, das ist unmöglich.

Was Du aber ändern kannst, ist Deine Einstellung! Lass Dich nicht verletzen, wenn Du mit Er oder Deinem alten, männlichen Namen angesprochen wirst, sehr wahrscheinlich geschieht das nicht mal mit Absicht, sondern versehentlich oder aus Gewohnheit. Mach Dir bitte keinen Kopf daraus, eigentlich tut das auch nicht weh (sry, mit der richtigen Einstellung dazu).
Ein kleines Beispiel, unsere Tochter hatte kürzlich ein massives Problem mit Mobbing. Sie hat sich wegbeworben und....hat sich mit dem Kollegen ausgesprochen, der war sich des ganzen gar nicht bewusst, und jetzt ist er ihr fast sympathisch (O-Ton)

Und bitte, werde nicht egoistischer, bleibe, wie Du bist!!!

Alles Gute
Liebe Grüße
Bea
future is female

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1608 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 363 im Thema

Beitrag von Céline » Mo 10. Jun 2019, 22:09

Danke für Eure Antworten,
Natürlich habt ihr alle irgendwo Recht.Ich weis auch das ich auf hohem Niveau jammere und es mich viel viel schlimmer treffen könnte aber das ganze geht jetzt schon sehr lange und ich versuchte immer Nachsicht zu üben und geduldig zu bleiben aber ich sehe einfach nur noch einen Stillstand.Im Grunde lebe ich ja auch ganz Normal aber es sind diese vielen Nadelstiche die mich so verletzen.
Dazu kommt noch das ich mit mir sehr kritisch umgehe und vielleicht auch in die Transition zu viele Hoffnungen,Wünsche,Träume und Vorstellungen gesteckt habe.Dinge die ich wenn ich ehrlich bin nicht so erreichen kann....es werden einfach Träume bleiben und genau dann wirft mich jedes Missgendern in dieses unsagbares Tief zurück.
Und mit einem hast du Recht Diva, es gibt allmählich einige die trotz anfänglicher Aktzeptanz hinter meinem Rücken Probleme haben und über mich reden.Aber ich bin es leid das Gesprächsthema zu sein....der Typ in Frauenkleidern...die Transe....
Im Grunde ist das auch der Grund warum ich gerade in eine neue Welt eintauche, neue
Freunde finde und einfach zumindest Stundenweise komplett ausbreche.
Ich hatte deswegen auch letztens ein ziemlich heftiges Gespräch mit meiner Therapeutin in dem es darum ging das jede CIS Frau auch körperliche Makel ertragen muss aber mir platzte es dann heraus das es schon stimmt aber ich stehe jeden Tag im Bad und muss den Anblick meines männlichen Körpers,Bartwuchs,ein kantiges markantes Gesicht, nicht wachsender Brüste und und und ertragen....jeden jeden Tag aufs neue.Das Ganze dann in Kombination mit dem ständigen Missgendern und immer meinen alten Namen obwohl jeder den neuen(nur noch nicht Céline)kennt ist eine Belastung die auf Dauer einfach nicht zu ertragen ist so sehr ich mich auch bemühe.Aber warum muss immer ich mich bemühen???????
Meinen Beruf und mein Umfeld kann ich so sehr ich mir das auch vorstelle nicht aufgeben.Es hängt Zuviel davon ab...ich arbeite einfach in einer Branche wo diese Probleme immer bleiben werden, zudem bin ich bei fast allen Mitbewerbern bekannt wie "ein bunter Hund".Mann kennt sich einfach und ich bin bei vielen das Gesprächsthema.
Außerdem will ich unter keinen Umständen wieder mein Zuhause verlieren...ich würde es einfach nicht ertragen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 945
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1414 Mal

Re: Das erste Mal

Post 364 im Thema

Beitrag von Frieda » Di 11. Jun 2019, 09:32

Liebe Celiné❣️

Du fragst im Post 357 ob Du dünnhäutig geworden bist.
Für mich ist die Antwort da sofort klar. In meiner Wahrnehmung bist du nicht dünnhäutig geworden, du bist warmherzig geworden. Und es fällt dir deswegen auf, weil die Welt in der wir leben eher kalt und egoistisch ist. Sensiblen Wesen wird oft gesagt (und ich erzähle gerade auch aus Erfahrung) "sei nicht so zimperlich", "hab dich nicht so", "änder dich mal, du bist wie eine Mimose" und und und.
Es hat sehr sehr lange gedauert liebe Celiné bis ich mir ein "dickes Fell" für solche Äußerungen zugelegt hatte. Bei mir ist es mittlerweile eher so, dass, wenn ich es erlebe, oder es mir auch direkt gesagt wird, ich bin zu sensibel, zu feinfühlig usw, ich als erstes beginne innerlich und äußerlich zu strahlen und ich als zweites demjenigen dann mitfühlend wissen lasse, das nicht ich weniger sensibel werden sollte, sondern er eher feinfühliger, mitfühlender, warmherziger werden sollte.
Celiné ich beschäftige mich sehr mit diesem Thema warum unsere Welt so geworden ist, wie du sie zB in deinen letzten beiden Post's beschrieben hast. Celiné nicht du bist das Kernthema. Du bist nur durch eine Entwicklung gegangen, du hast dich dahin weiter entwickelt, wo dir genau diese Kaltherzigkeit, Geschwätzigkeit und Schnelllebigkeit jetzt auffällt.
Celiné du bist kein Schaf mehr, aber du lebst weiter unter Schafen und das ist nicht leicht... ich weiß. Für die breite Masse, ist ein Tun wie alle anderen Tun das richtige, aber in Wirklichkeit sind sie blind und trotten wie Schafe nur der Masse hinterher.
Paul Claudel hatte es einmal so formuliert "Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind".
Ich hoffe du kannst mich ein bisschen verstehen liebe Celiné!?
Etwas anderes ging mir auch noch durch mein Hirn als ich dich las, was ich vor ein paar Tagen erst gelesen hatte. Wenn wir uns bemühen anderen gefallen zu wollen, dann geben wir ihnen damit die Möglichkeit uns auch verletzen zu können.
Celiné sein zu können, sein zu wollen, wie man selbst wahrhaftig ist, bedeutet mutig zu sein. Ich weiß man wird auch mal müde mutig und tapfer zu sein. In solchen Momenten setzt man sich dann halt geduldig hin und gibt seinem Herzen damit die Möglichkeit wieder Kraft zu schöpfen.
Eigentlich weißt, fühlst du es doch tagtäglich ganz genau, dass dieser Weg der einzig richtige für dich und deinen Seelenfrieden ist. Diese anderen Wesen tagtäglich immer wieder ruhig nicht zu beachten, obwohl sie immer wieder aufs neue einem Steine in den Weg legen, kostet Kraft ich weiß... Aber es trainiert jedesmal aufs Neue deine Geduld ❣️👍
Ich möchte trotz dieser Herausforderungen für dich, wie Bea in Erwägung ziehen, dass deine Mitmenschen evtl einfach nur unachtsam geschwätzig sind. Man neigt oft dazu Gedankenlos sich zu äußern, weil man mittlerweile genauso schnell redet, wie auch unser Rhythmus in dieser Schnelllebigkeit geworden ist.. wir passten uns halt an! Oft reagieren wir wie ferngesteuert in einem Automatismus. Unser Bewusstsein wahrhaftig wahrzunehmen, zu überlegen was wir wie formulieren, ist echtes Training und erfordert täglich Disziplin und Beständigkeit, Eigenschaften die erst sehr langsam wiederentdeckt werden.

Es wird jetzt erst registriert das die Kaltherzigkeit des Egoismus und die Kaltherzigkeit des Kapitalozäns (lt. Prof. Dr. Harald Lesch das Erdzeitalter des Geldes) des Menschen Untergang sein wird, bzw nicht nur des Menschen sondern auch zich vieler anderer Arten die mit auf diesem Planeten leben.
Diese Ignoranz die du, dich betreffend beschreibst liebe Celiné, betrifft für dich vorrangig dich, sie betrifft aber auch uns alle. Das was du gerade erlebst fühlt sich für dich so an, als wärst du Eine unter vielen. Soooo alleine wie du dich aber fühlst bist du gar nicht❣️ (dr)
Ganz ganz viele unter uns erkennen, wie wichtig für unser aller Überleben die Warmherzigkeit ist. Es wird immer mehr Leuten bewusst, auch dank der Wissenschaft, wohin der Egoismus uns gebracht hat.

Celiné bzgl CIS-Frauen erlaube es mir dir hier einen Post von mir zu verlinken den ich vor kurzem erst Marie schrieb, falls du Interesse hast dann klick dich einfach rein. Entschuldige bitte wenn ich es jetzt so harsch formuliere, aber dein wehklagen über dein eigenes Leid ist schon sehr Ich bezogen, verzeih mir bitte meine Offenheit. Das wie du dich in diesem Post 362 geäußert hast, das ist für mich selbst erzeugtes Leid. Du bist unzufrieden mit dem was du bisher geschafft hast. Du hast Wünsche, Sehnsüchte, Verlangen nach etwas was dir zu lange dauert. Ungeduld und Unzufriedenheit sind Seelengifte die wir uns selbst zufügen, und das ist selbst erzeugte Leid sry. Du bewertest Celiné! Du wertest dein Leid schlimmer, als anderen ihr Leid. Zum einen kannst du das nicht, denn du kannst des anderen sein Leid nicht wahrhaftig fühlen. Und jedes Leid, egal welches Leid von wem, ist zu viel Leid.
Was traurig ist, und was ich ehrlich bedauere, ist, dass dir scheinbar nicht klar ist welche Macht deine eigenen Gedanken haben. Lass es nicht zu Celiné dass deine Gedanken, gedankenlos dich in ein Tief zerren. Sei nicht zu träge dafür, Dich selbst anzustrengen und etwas besseres für Dich, über Dich und über Deine Mitmenschen zu denken.

Eines zum Abschluss noch. Deine Frage warum musst immer Du dich bemühen?
Möchtest Du Dich (selbst) positiv weiter entwickeln oder nicht? Oder möchtest Du Dich nur positiv weiter entwickeln, wenn andere Dir dafür einen leichten Weg bieten, denn so etwas wäre nicht das Leben Celiné! So ist das Leben definitiv nicht! Deine eigene Schönheit musst Du selbst in dir finden, du wirst dich niemals schöner finden, nur weil andere es dir sagen. Du entwickelst dich nicht nur weiter, wenn andere dir einen roten Teppich auslegen. Wir formen und entwickeln uns aus Krisen heraus❣️

http://www.crossdresser-forum.de/phpBB3 ... 29#p244223

Namaste 🙏
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*

Sabrina.P
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 782
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 15:09
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): bei München
Membersuche/Plz: München
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 365 im Thema

Beitrag von Sabrina.P » Di 11. Jun 2019, 13:54

Céline hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 22:09
Im Grunde ist das auch der Grund warum ich gerade in eine neue Welt eintauche, neue
Freunde finde und einfach zumindest Stundenweise komplett ausbreche.
Als ich mich vor gut einem Jahr, bei einer guten Bekannten, outete, hat sie sich gefreut und mir gesagt: "Der Weg ist nicht leicht aber mit den richtigen Leuten klappt es!"
Der Satz hat richtig geleuchtet, obwohl ich ihn noch nicht ganz verstanden hatte, dies mache ich nun immer mehr und versuche die Veränderungen in meinem Umfeld zu geniessen! (ki)
Liebe Grüsse
Sabrina

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1608 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 366 im Thema

Beitrag von Céline » Di 11. Jun 2019, 22:32

Vielen lieben Dank Euch für Eure schönen Worte...
Ihr habt in so vielen Recht und ich weiß auch das vieles stimmt aber mein Kopf sagt einfach nein.
Es ist einfach so als würden mich jeden Tag Nadelstiche Verletzen....immer und immer wieder.
Mittlerweile glaube ich das die viele Nachsicht und Geduld die ich seit 2015 immer und immer wieder anderen gegenüber nicht der richtige Weg waren obwohl ich so fest davon überzeugt war.Mein ganzes Denken drehte sich nur um Andere um sie nicht zu überfordern und steckte mich immer wieder zurück nur und das mit Euren Worten Anderen zu gefallen!!!
Das Schlimme ist das ich das Gefühl habe einfach nicht ernst genommen zu werden, ja oft belächelt.
Und ......ich werde zum größten Teil nie als Frau behandelt oder wahrgenommen.Deshalb breche ich ja so oft nachts aus und gehe zum Tanzen.
Das sind dann auch und nur dann die Momente in denen ich in den Spiegel sehe und ich mich selbst hübsch finde im Gegensatz zu allen restlichen Zeiten in denen ich mein Spiegelbild,meinen Körper im Grunde schon fast hasse.
Schlimm ist auch das aus Medizinischen Gründen sehr wahrscheinlich das Testosteron wieder Besitzt von mir und meinem Körper ergriffen hat und ich die Auswirkungen sehe und spüre...und zwar massiv
Was ich mich auch oft frage...wie reagieren andere auf meinem neuen Namen, werde ich dann weiterhin belächelt????Wie reagieren Andere für die ich meistens nur "Er" und "Der" bin dann auf mich.Wie reagieren Menschen auf eine Männlich aussehende Frau die Céline heißt...werde ich damit umgehen können wenn ich jetzt schon ständig Probleme mit "Der Franzi" habe.....keine Ahnung.........
Ich weiß nur eins...würde es die Tablette geben die mich "normal" machen würde, ich würde sie ungefragt einnehmen nur um dem ganzen zu entkommen......
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

ChristinaF
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1749
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 862 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 636 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 367 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Mi 12. Jun 2019, 11:04

Liebe Celiné,
ich denke, dass es vielen hier genauso ergangen ist, wie es zur Zeit dir geht. Aber es ist einfach nur ein kleiner "Zeitabschnitt". Dass all deine bohrenden Gedanken und Fragen wieder verschwinden, kann leider kein Mensch dir garantieren. Aber je länger du Celiné bist (mit all ihren Charakterzügen, Gedanken, Sehnsüchten usw.), desto leichter wird es werden.
Ich glaube, dass du zur Zeit einfach in einer Art "Findungsphase'" steckst und deshalb sind deine Gedanken völlig verständlich.
Liebe Grüße
Christina

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1608 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 368 im Thema

Beitrag von Céline » So 16. Jun 2019, 18:38

Hi,
Eine tolle Nacht liegt hinter.Eine Nacht in der ich meine "Batterien " wieder aufladen konnte,ich wieder richtig glücklich war und einfach nur Céline.
Gestern konnte ich wieder einmal richtig fortgehen und ich bin trotz alledem oftmals noch unsicher wenn ich in den Spiegel sehe.Eigentlich total verrückt da ich ja ein ganz offizielles Leben führe aber die Unsicherheit oder besser gesagt Selbstsicherheit fehlt dann doch noch öfters....
Gestern habe ich eine ganze neue Erfahrung gemacht, ich hatte eine bodenlanges enges schwarzes Kleid im Gothik Style an ich war natürlich schon etwas unsicher damit in die Disco und das alleine zu gehen.Darunter hatte ich eine großmaschige Netzstrumpfhose an die man durch große Cutouts an der Seite sehen konnte.Vorallem damit zu tanzen war schon eine neue Herausforderung da die Beinfreiheit ziemlich eingeschränkt war.
Vorallem auf der Tanzfläche zu tanzen wenn viele vor einem Sitzen und stehen kostet mich schon ziemlich Überwindung um ja nicht aufzufallen oder zu stolpern :lol:
Leider war die Nacht wieder viel zu schnell vorbei und um 4:05 war das letzte Lied aus und da ich noch einen Kaffee trinken wollte um auf der 40 km langen Heimfahrt nicht einzuschlafen ging ich noch in den Mc Donald nebenan.Als ich drin saß kamm noch ein ganz Trup junger Leute die auch in der Disco waren und irgendwie kammen wir ins Gespräch und so verratschten wir uns noch bis um 5:15 und das schönste war da mir ein richtig hübscher Typ ein total nettes Kompliment machte und er meinen Style richtig gut fand und nicht glauben konnte das ich eigentlich komplett neu in der Scene bin.Und so lerne ich immer wieder neue Menschen kennen..
Was ich aber immer mehr merke,in meinem Alltag wo ich sehr viel nur in Arbeitskleidung unterwegs bin und sehr oft missgendert werde und nicht als Frau wahrgenommen werde was mir auch meine Therapeutin diese Woche gesagt hat das sie eigentlich einen Mann vor sich sieht(was mich sehr wütend und traurig gemacht hat)ist irgendwann der Punkt erreicht an dem es mir nur noch schlecht geht und ich in dieses tiefe Loch falle.
Ich hatte lange Zeit einfach nicht mehr das Bedürfnis mich einfach mal so zu stylen und ich war zufrieden mit Jeans und Shirt und jetzt....?
Ich muss mich einfach ab und zu richtig aufstylen um mich im Spiegel zu sehen um wenigstens stundenweise glücklich zu sein.Macht Kleidung doch so viel aus um glücklich zu sein....ich dachte eigentlich das das nicht mehr auf mich zutrifft!

Über einen Punkt kann ich mich auf jeden Fall glücklich schätzen das sich in meiner Beziehung wieder alles zum Guten gewendet hat,wir wieder glücklich sind und meine Frau endlich die ganze Wahrheit weiß, das sich meine Orientierung verrückterweise geändert hat und das ich mich mittlerweile auch schon mit einem Mann zum Kaffee trinken getroffen habe.
Für mich haben Lügen in einer Beziehung nichts zu suchen,das ist mir sehr wichtig.Aber meine Frau lächelt aber schon öfters über mein doch nicht altersgemäßes Verhalten und wir haben bis hierher endlich einen Weg gefunden zusammen zu bleiben wenn unsere Wege auch öfters mal getrennt verlaufen
Euch noch einen schönen Restsonntag
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Steffi-BLN
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 210
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 14:25
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13xxx
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 405 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 369 im Thema

Beitrag von Steffi-BLN » So 16. Jun 2019, 18:55

Hallo Céline,

zuallererst schön dass du so einen schönen Abend hattest🤗.

Was mich aber immer wieder extrem aufregt, sind Therapeuten, die einfach kaum, bzw gar keine Empathie besitzen um so etwas von sich zu geben. Geht gar nicht meiner Meinung nach.
Dann noch die Kleidungssache. Ich trage im Alltag nur Skinny Jeans, ein einfaches Oberteil, dazu sneakers. Dann noch eine Handtasche und natürlich etwas Schmuck. Im Kleid war ich erst einmal aus. Und das war das erste Mal wo ich überhaupt als Frau unterwegs war🤣. (Wenn ich mir Fotos davon anschaue, ohh jee...).

Was ich damit sagen möchte ist, ich fühle mich genauso weiblich in Jeans. Klar ist aber auch, die meisten von uns nicht geborenen Frauen müssen sich halt etwas mehr stylen was make up betrifft, um nicht noch mehr misgendert zu werden. Ohne Tagescreme, Mascara, Camouflage für den noch vorhandenen Bartschatten gehe ich zum Beispiel nicht mehr aus dem Haus. Geht einfach nicht mehr.

Ganz lieben Gruß 😘

lilijana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 796
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:16
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Heilbronn
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal

Re: Das erste Mal

Post 370 im Thema

Beitrag von lilijana » Do 20. Jun 2019, 07:51

Hallo Cêline,

morgens wenn ich zur Arbeit muss, dann gefällt es mir meistens mich zurechtzumachen.

Ich nehme ein entspanntes Bad, überlege dabei schon, was ich anziehen könnte, brauche dann doch länger beim anziehen weil es irgendwie angezogen anders ist, setze mich an meinen Schminktisch und mache meine morgendliche Pflegeroutine. Dann gehe ich so ausgeglichen zur Arbeit, da kann kommen was will auf Arbeit, da bringt mich nichts mehr durcheinander.
Ich als Frau brauche das einfach manchmal, für mich. Ich liebe es.

Grüße
Lilijana
Manche Menschen brauchen lange, bis sie geboren wurden.

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1608 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 371 im Thema

Beitrag von Céline » Sa 22. Jun 2019, 18:45

Eine tolle Nacht liegt wieder hinter mir.Gestern war die letzte Schwarze Nacht bei uns im Nachbardorf vor der Sommerpause.Leider war nicht besonders viel los außer eine Frau die ich vom Melodrom kannte.Wir hatten uns erst gar nicht erkannt..erst als wir eine Weile nebeneinander alleine Tanzten erkannten wir uns und mussten beide ziemlich lachen als wir uns sahen.
So nach und nach wurden es dann doch noch mehr Leute und es war ein neues aufladen meiner Batterien.Tanzen als Therapie:)
Spät in der Nacht um ca2:30 wurde es dann wieder leerer und wir waren nur noch zu dritt auf der Tanzfläche als ein ganzer Trupp junger Leute aus der Nachbardisco reinkamm.
Irgendwie war ich dann schon ziemlich verunsichert da ich von den Jungs die ganze Zeit beobachtet wurde und ein paar dann auf die Tanzfläche kammen und um mich herum tanzten.Ich hab keine Ahnung ob sie irgendeinen Verdacht hatten oder einfach nur so "Die Schwarze Witwe" (smili) beobachteten.Aber eigentlich kenn ich das so das Frauen immer gemustert werden.....
Ich ließ mir auf auf jeden Fall nichts anmerken und tanzte bis zum letzten Lied um 3:30 durch.Danach unterhielt ich mich draußen noch mit einem Pärchen und dem DJ lange und fuhr dann total müde, ausgepowert aber glücklich nachhause.
Was für mich verwirrend ist das ich mich selbst überhaupt nicht mehr einschätzen kann...ist mein Passing gut.Den das einzige was ich möchte einfach nur unerkannt durch den Rest meines Lebens gehen. Auch wenn mein etwas extravaganter Still nicht unbedingt dazu beiträgt. Was ich aber unbedingt noch richtig lernen muss ist das Perfekte Make-up zum fortgehen um "Ihm" doch so ab und zu zu entrinnen.
Was mich momentan dann doch sehr oft beschäftigt ist diese Riesen Sehnsucht diesen Weg endlich zu beenden und als Kapitel meines Lebens zu schließen.
Aber bis dahin erwarten mich noch einige ziemliche Hürden.

Frühmorgens um 3:00 mit ruinierter Frisur (smili)
Bis dann
Liebe Grüße
Eine müde Céline
image.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1024
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 820 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 658 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 372 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Sa 22. Jun 2019, 19:51

Céline hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 18:38

Was ich aber immer mehr merke,in meinem Alltag wo ich sehr viel nur in Arbeitskleidung unterwegs bin und sehr oft missgendert werde und nicht als Frau wahrgenommen werde was mir auch meine Therapeutin diese Woche gesagt hat das sie eigentlich einen Mann vor sich sieht(was mich sehr wütend und traurig gemacht hat)ist irgendwann der Punkt erreicht an dem es mir nur noch schlecht geht und ich in dieses tiefe Loch falle.
Das kann ich verstehen und nachvollziehen.
ABER: Es muss ja einen Grund geben warum sie das zu Dir sagt.
Vielleicht strahlst du eben das gerade im Moment aus Ich kann mir nicht vorstellen das sie es "böse" gemeint hat.
Auch wenn es dich schmerzt - reflektier dich mal selbst.
Zuletzt geändert von Lisa-Weber am Sa 22. Jun 2019, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe geben und offen sein für neues..

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14819
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 917 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6341 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 373 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Sa 22. Jun 2019, 19:52

Guten Tag,

wenn der Text unmittelbar davor steht, dann muss er doch wohl nicht in ganzer Länge zitiert werden?!

Gruß
Anne-Mette

Michelle_Engelhardt
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4330
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 3290 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4047 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Das erste Mal

Post 374 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Sa 22. Jun 2019, 21:49

unmittelbar davor? Das Zitat ist vom 16. Juni....oder hab ich was falsch verstanden?

Liebe Grüße
Michelle
Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Weihnachtsmarkt ist das Wacken für Büroangestellte!

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2270 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1608 Mal
Gender:

Re: Das erste Mal

Post 375 im Thema

Beitrag von Céline » So 23. Jun 2019, 07:50

Guten Morgen,
Ich glaub ich hab irgendwas versäumt?????????
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“