Beim Arzt
Beim Arzt

Crossdressing und selbst Erlebtes... Erdachtes
Antworten
Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 495
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 291 Mal
Gender:

Beim Arzt

Post 1 im Thema

Beitrag von Vincent » Mo 18. Feb 2019, 13:45

Hallo,
auch wenn mein Kleidungsstil häufig eher unkonventionell ist, habe ich bislang vermieden in bestimmten Situationen zu sehr von der männlichen Norm abzuweichen.
Zum einen fällt die Schule darunter, zum anderen habe ich irgendwie Hemmungen in Rock oder Kleid zum Arzt zu gehen - fragt bitte nicht nach einer logischen Begründung - ishaltso :roll:

Leider habe ich das schöne Wetter am Wochenende für einen Fahrradausflug mit den Kindern genutzt und mich auf das Downhillrennen mit meinem Großen eingelassen. Ich war schneller, nur er ist in mein Knie gekracht, als ich stand. Seitdem Ist mein Knie im Umgang gewachsen...

Den heutigen Anruf beim Orthopäden für einen Termin habe ich von unterwegs erledigt, und mir wurde angeboten gleich vorbei zu kommen, einen entfernten Termin zu erhalten, oder später eine längere Wartezeit in Kauf zu nehmen. Gelegenheit zum Umziehen hatte ich keine und haderte kurz mit meiner Entscheidung. Ich bin also direkt zum Arzt gefahren. Im Wartezimmer, wo alle immer so viel Zeit haben, sich die Mitwartenden anzusehen, wurde mein Kleid gemustert, von den einen. Die anderen musterten mehr meine Stiefel. Der Typ neben mir hatte sich scheinbar in meine Beine mit halbtransparenter Strumpfhose verliebt.
Eigentlich wollte ich alle ignorieren, aber auch wenn man ließt sind die Leute um einen herum noch im Blickfeld und noch dreister im Glotzen, weil sie glauben man sähe sie nicht.
Ich habe mich echt unwohl gefühlt, mein Handy weggelegt und mir die Leute angesehen. jetzt "mussten" die ihre Nasen in eine Zeitschrift vergraben.

Ich kam relativ schnell dran, und verschwand im Sprechzimmer, verfolgt von vielen Blicken.

Vom Arzt kam keine Bemerkung, ganz selbstverständlich meinte er, ich könne mein Kleid anlassen, nur die Strumpfhose sollte ich ausziehen - nicht eine Spur anders, als er es vermutlich bei jeder Frau gesagt hätte. Auch für seine Assistentinnen, beim Röntgen und Verbinden war alles normal, letztere suchte extra noch nach einer Klammer für den Verband, die die Strumpfhose nicht beschädigen würde - ganz selbstverständlich.

Jetzt bin ich wieder eine Erfahrung reicher - Arzt ist ok, Wartezimmer - naja.
LG

Vincent

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3389
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1207 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1306 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Beim Arzt

Post 2 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 18. Feb 2019, 13:58

Na ja, in so einem Wartezimmer haben die Leute ja nix anderes zu tun als zu glotzen.
Zurückschauen ist natürlich eine gute Reaktion. Du kannst es aber auch als eine Art "Training" ansehen, denn auf der Strasse wirst du nicht halb soviel angeglotzt wie im Wartezimmer.

Das beim Arzt selber und den Mitarbeitern keine Reaktion kam ist normal. Die sind professionel genug erst mal alles ungewöhnliche zu ignorieren.
Ich lebe offiziell als Mann und sehe auch aus wie einer, trotzdem hatte ich nie den Eindruck es wäre unnormal wenn ich erst mal den Bh ablegen muss.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Klarry
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 05:38
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Faurndau
Membersuche/Plz: 73033

Re: Beim Arzt

Post 3 im Thema

Beitrag von Klarry » Mo 18. Feb 2019, 14:19

Ärzte und Arzthelfer/innen sehen jeden Tag viel "schlimmeres" als das. Das die Leute im Wartezimmer einen Mustern ist ja auch normal. Es ist halt etwas außerhalb der norm von vielen. Stell dir einfach vor, sie hätten dich vor Lust gemustert :) vielleicht war es bei dem einen oder anderen ja auch so :D

Kerstin65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 157
Registriert: Do 3. Jan 2019, 12:39
Pronomen:
Membersuche/Plz: Franken
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 91 Mal

Re: Beim Arzt

Post 4 im Thema

Beitrag von Kerstin65 » Mo 18. Feb 2019, 14:31

Wow, eine super Erfahrung aus der Not geboren. Ich denke mir manchmal, dass wenn ich den Mut eines Outings nicht aufbringe, das Schicksal, die Umstände einem neue Erfahrungen öffnen.
Liebe Grüße aus Franken
Kerstin

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 856
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 511 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 752 Mal
Gender:

Re: Beim Arzt

Post 5 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Mo 18. Feb 2019, 14:46

Kerstin65 hat geschrieben:
Mo 18. Feb 2019, 14:31
Wow, eine super Erfahrung aus der Not geboren. Ich denke mir manchmal, dass wenn ich den Mut eines Outings nicht aufbringe, das Schicksal, die Umstände einem neue Erfahrungen öffnen.
Hi...

ja Kerstin, das kann gut passieren.

meinen Hausarzt habe ich von Anfang an eingeweiht und das würde immer wieder genauso machen.
Wie hat es eine meiner Therapeutinnen formuliert?
Die Patientin erscheint dezent weiblich..und so halte ich es immer bei allen Arztbesuchen.

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Conny73
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 81
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:52
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ochtrup
Membersuche/Plz: SHG Münster ST BF Münsterland
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 154 Mal
Gender:

Re: Beim Arzt

Post 6 im Thema

Beitrag von Conny73 » Mo 18. Feb 2019, 17:24

Hi,

gemustert werde ich wie jeder andere im Wartezimmer auch. Bis dahin keine besonderen Vorkommnisse. Richtig doof angeglotzt werde ich aber immer erst wenn die Arzthelferinnen mich mal wieder mit "Herr E." aufrufen... bin mal gespannt ob meine KK den Eintrag schon mit dem Ergänzungsausweis ändert denn mir geht das mittlerweile ganz gewaltig auf den noch vorhandenen Sack :-D

Liebe Grüße,
Conny
Du glaubst du bist zu klein um etwas zu verändern? Dann versuche doch mal zu schlafen während eine Mücke im Zimmer ist.

Franka
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 724
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 178 Mal

Re: Beim Arzt

Post 7 im Thema

Beitrag von Franka » Mo 18. Feb 2019, 17:37

Hallo Conny,

da kann ich dir nur zustimmen. Ich war heute wieder beim Lasern, sieht mal wieder schlimm aus im Moment, aber die Praxis hat gleich beim ersten Besuch gefragt wie ich genannt und gerufen werden möchte und hat es bisher auch immer korrekt gemacht.

In öffentlichen Verkehrsmitteln wird man übrigens auch ganz gern über einen längeren Zeitraum gemustert und da kann man ja auch mal unverhofft drauf angewiesen sein.
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

Antworten

Zurück zu „(Eigene) Berichte und Geschichten“