LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!
LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Antworten
Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2155
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 1 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 24. Jan 2019, 09:28

Liebes Forum!

Auch ich war hinsichtlich der Information, dass es nur bei der Berliner Polizei ein LSBTITeam gibt, völlig geplättet.
Nun ist es so, dass Polizei Länder Sache ist, daher müssen wir in den einzelnen Bundesländern tätig werden und den Marsch durch die Institutionen gehen.

Wie geht das?
1. Die zuständigen Abgeordneten ansprechen. Abgeordnete, die im Innenausschuß eines Parlaments sitzen, haben an dieser Stelle den besten Zugriff auf die Verantwortlichen Stellen.

2. Anfragen an die Landespolizeien. Jede Polizei hat ihre Pressestelle. Diese ist dem Präsidenten angegliedert, also auf höchster Ebene.

3. Die Presse. Machen wir uns nix vor, die Presse hat nach wie vor die Macht, es der politischen Klasse sehr unbequem zu machen.

4. Eine bundesweit konzertierte Aktion. Wenn das Anliegen sichtbar werden soll, dann ist es sinnvoll, eine Aktion so zu koordinieren, dass überall in der Bundesrepublik gleichzeitig die Anfragen eingehen. Natürlich muss das entsprechend an die Medien weiter gegeben werden.

Ich werde in der nächsten Zeit in diesem Thread die notwendigen Informationen zusammenstellen und würde mich freuen, wenn sich Mitstreiter*innen aus allen Bundesländern beteiligen.


Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14199
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 793 Mal
Danksagung erhalten: 5770 Mal
Gender:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 2 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 24. Jan 2019, 10:02

Moin,

für Schleswig-Holstein kann ich das nicht so stehen lassen, von "Hamburger Aktivitäten" habe ich auch gehört.
Die Anlaufstelle in Schleswig-Holstein wirbt sogar AKTIV, d.h. ich habe schon mehrmals Post bekommen und es bestehen Angebote, sich in Gruppen und Arbeitskreisen vorzustellen.

Gruß
Anne-Mette

ansprech-sh.jpg
ansprech-2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Sabrina.P
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 736
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 15:09
Geschlecht: Gefühlt Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): bei München
Membersuche/Plz: München
Hat sich bedankt: 649 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal
Gender:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 3 im Thema

Beitrag von Sabrina.P » Do 24. Jan 2019, 10:49

Auf der Webseite der bayerischen Polizei (www.polizei.bayern.de) kann ich keinen Hinweis finden. Denke mal in Bayern habe wir keinen LSBTI Beauftragten.
Liebe Grüsse
Sabrina

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2155
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 4 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 24. Jan 2019, 10:59

Anne-Mette,

danke für die Information. Das Problem dabei ist, dass die Kollegen, die sich damit befassen, nicht in dem Maße eingebunden werden wie in Berlin. Daher gibt es an dieser Stelle keine belastbaren Daten, was die Anzahl der Delikte gegen LSBTI-Menschen betrifft. Dies gilt auch für alle übrigen Bundesländer. Ich werde unter Zuhilfenahme von meinen Fachkollegen hier einen Katalog erstellen, was in die Anfragen an Politik und Polizei herein muss.

Ich sehe durch diesen Status quo große Definzite in der Zuordnung von Delikten gegen LSBTI-Personen und damit eine Verfälschung des Bildes in der Öffentlichkeit, zu der auch wir gehören. Wenn von einer Dunkelziffer von 70-90% in Berlin, geredet wird, dann ist das schon problematisch. Da aber aus den anderen Bundesländern kaum belastbare Zahlen kommen, muss davon ausgegangen werden, dass an dieser Stelle etwas völig schief läuft und dass sicherheitspolitischer Handlungsbedarf besteht.

Ich zettle diese Aktion nicht deswegen an, weil mir langweilig ist, sondern um die Lage für uns alle zu verbessern und ich bitte nochmals alle in diesem Forum, natürliche und juristische Personen um Mitwirkung.

Cybill (poli)
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Cybill
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2155
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen: wie ihr wollt
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 526 Mal
Danksagung erhalten: 1584 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 5 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 24. Jan 2019, 11:01

Sabrina.P hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 10:49
Auf der Webseite der bayerischen Polizei (www.polizei.bayern.de) kann ich keinen Hinweis finden. Denke mal in Bayern habe wir keinen LSBTI Beauftragten.
Das dürfte zutreffen. Nach den Informationen meiner Kollegen sind die anderen Bundesländer in dieser Hinsicht zum Teil noch im Status eines Entwicklungslandes.

Cybill
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

Svetlana L
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 980
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 06:47
Geschlecht: trans*-Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 781 Mal
Gender:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 6 im Thema

Beitrag von Svetlana L » Do 24. Jan 2019, 12:00

Ich glaube auch, dass es einen große Unterschied macht, ob diese wichtige Aufgabe ehren- bzw. nebenamtlich gemacht wird oder ob sie fest (und hauptamtlich) in die Strukturen eingebunden wird. Aus mittlerweile 36 Jahren öD weiß ich, welchen Stellenwert oftmals nebenamtliche Aufgaben haben, und zwar nicht, weil die Themen uninteressant wären, sondern weil neben der eigentlichen Hauptaufgabe kaum noch Zeit für das Nebenamt bleibt. Traurig, ist aber so!
Ich bin immer davon ausgegegangen, dass Hamburg auch schon hauptamtliche LSBTI-Ansprechpersonen hat, gebe aber zu, dass ich mich damit nicht weiter beschäftigt habe.
Liebe Grüße aus Berlin
Svetlana

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1137
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 586 Mal
Danksagung erhalten: 632 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 7 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Do 24. Jan 2019, 12:08

Hallo Cybill,

ich habe da mal unter "Polizei Rheinland-Pfalz" gegoogelt. Eine Ansprechstelle gibt es da nur für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (also LSB, und TI ist ausgeklammert). Ich denke aber, das sollte sich recht einfach erweitern lassen.

Das Netzwerk für Mitarbeiter der Polizei nennt in ihrem Verband für Rheinland-Pfalz wieder nur nur Schwule und Lesben (die hatten beim CSD 2017 in Koblenz ihren Stand neben unserem von Queer Mittelrhein), In Bayern werden dagegen auch Transidente Menschen angesprochen. (Ich habe wegen Sabrinas Beitrag mal da geklickt). Zudem hatte ich beim CSD 2018 in Koblenz den Eindruck, dass speziell Schwule und Lesben in RLP gut vernetzt sind.

Soweit also eine kurze Bestandsaufnahme zu diesem Thema in meiner Heimat.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 8 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 14:33

https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... 18#p230418
Ich füge hier mal einen Link zum Ursprungsthema des hier behandelten Problems ein, um die Bedeutung der Diskussion zu verdeutlichen.
Ich denke, hier bieten sich Argumente auch wenn es nicht nur in Berlin Engagement und gute Ansätze gibt.
Es liegt an uns, wir leben in einer Demokratie und müssen und dürfen uns einbringen.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 9 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 15:31

Ich habe mal angefangen, die Polizeistatistiken aufzurufen.
Hier als erstes mal Bayern.
https://www.polizei.bayern.de/content/6 ... t_2017.pdf
ir wird schon schlecht, wenn ich hier das Inhaltsverzeichnis lese. Noch schlechter wurde mir, als ich kurz in die "Verbrechen gegen sexuelle Selbstbestimmung" gelesen habe. Politisch motivierte Verbrechen einschließlich Hasskriminalität werden in Bayern nicht erfasst. Die Schwerpunkte sind hier andere, wie schon aus dem Inhaltsverzeichnis ersichtlich.
Polizeiliche Kriminalstatistik Bayern 2017
Seite 4
Inhaltsverzeichnis
1
Kriminalitätsentwicklung im Freistaat Bayern 2017 ...................................................................... 5
1.1
Das Wichtigste im Überblick ....................................................................................................... 5
1.2
Entwicklung der Gesamtkriminalität .......................................................................................... 7
1.3
Kriminalitätsstruktur ................................................................................................................... 8
1.4
Kriminalitätsbelastung ................................................................................................................ 9
1.5
Aufklärungsquote ..................................................................................................................... 10
1.6
Kriminalitätsentwicklung in den Polizeipräsidien ..................................................................... 11
1.7
Kriminalitätsentwicklung ausgewählter Städte in Bayern ........................................................ 12
2
Tatverdächtige ............................................................................................................................ 13
2.1
Tatverdächtige insgesamt ......................................................................................................... 13
2.1.1
Mehrfachtäter ................................................................................................................................. 14
2.2
Nichtdeutsche Tatverdächtige .................................................................................................. 15
2.2.1
Kriminalitätsstruktur und Nationalitäten bei Nichtdeutschen ......................................................... 17
3
Opfer .......................................................................................................................................... 18
4
Entwicklung ausgewählter Straftaten und Straftatengruppen ..................................................... 20
4.1
Straftaten gegen das Leben ...................................................................................................... 20
4.2
Körperverletzung ...................................................................................................................... 22
4.3
Gewaltkriminalität .................................................................................................................... 24
4.4
Rauschgiftkriminalität ............................................................................................................... 26
4.5
Cyberkriminalität - Tatmittel Internet ....................................................................................... 28
4.6
Diebstahl ................................................................................................................................... 30
4.7
Wohnungseinbruchdiebstahl .................................................................................................... 32
4.8
Raub/Räuberische Erpressung .................................................................................................. 34
4.9
Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ..................................................................... 36
4.10
Straßenkriminalität ................................................................................................................... 40
5
Sonderbeitrag: Kriminalität im Kontext der Zuwanderung .......................................................... 43
5.1
Begriffsdefinition Zuwanderer .................................................................................................. 44
5.2
Kriminalitätsentwicklung insgesamt ......................................................................................... 44
5.3
Kriminalitätsstruktur ................................................................................................................. 45
5.4
Tatörtlichkeiten ......................................................................................................................... 46
5.5
Zuwanderer als Tatverdächtige ................................................................................................. 47
5.5.1
Nationalitäten der Tatverdächtigen ................................................................................................. 48
5.5.2
Deliktsverteilung nach Herkunftsregion .......................................................................................... 49
5.6
Tatverdächtige Zuwanderer: Mehrfachtäter ............................................................................. 50
5.6.1
Zuwanderer als Mehrfachtäter: Nationalitäten ............................................................................... 50
5.7
Zuwanderer als Opfer ............................................................................................................... 51
5.8
Straftaten von Zuwanderern untereinander ............................................................................. 52
5.9
Straftaten in Asylbewerberunterkünften .................................................................................. 53
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 10 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 15:42

Interessant auch das Land Baden-Württemberg
https://im.baden-wuerttemberg.de/filead ... tation.pdf
Politisch motivierte Kriminalität
Politisch motivierte Kriminalität - 12,4 % auf 2.837(3.240) Delikte.
•PMK religiöse Ideologie+ 16,0 % auf 116(100) Delikte.
•PMK Links- 28,0 % auf 530 (736) Delikte.
•PMK Rechts - 4,4 % auf 1.392(1.456) Delikte.
•PMK nicht zuzuordnen + 18,3 % auf 583(493) Delikte.
Immerhin gibt es hier schon Politisch motivierte Taten. Hasskriminalität oder gar antiqueere Gewalt wird aber wegen vermutlich fehlender Definition nicht erfasst.
Nach bundeseinheitlicher Definition eigentlich dem Staatsschutz zugeordenet und damit von öffentlichem Interesse.
Auch die Reihenfolge der Nennung ist interessant. Zuerst die kleinste Gruppe, dann die Linken und dann erst die stärkste Gruppe der rechten Gewalt eingerahmt von den nicht zuzuordnenden. Wer regiert gleich in diesem Ländle....?
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 11 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 16:11

Bei Sachsen gehe ich mal wieder über das Inhaltsverzeichnis, dass auch hier den Inhalt und die Schwerpunkte schon in erschreckender weise deutlich macht:
https://www.polizei.sachsen.de/de/dokum ... 334024.pdf
Inhalt
Vorbemerkungen 1
1 Kriminalitätslage im Freistaat Sachsen 2
1.1Gesamtüberblick 2
1.2 Rangfolge ausgewählter Straftatengruppen nach dem Anteil an der Gesamtzahl der erfassten Fälle
1.3 Schwerpunkte der Kriminalitätsentwicklung 4
1.4 Aufgeklärte Fälle, Aufklärungsquoten 5
1.5 Tatverdächtige insgesamt, Altersstruktur 6
1.6 Nichtdeutsche Tatverdächtige 8
1.7 Schusswaffenverwendung 10
1.8 Opfer 10
1.9 Schaden 11
2 Regionale Verteilung der Kriminalität 12
2.1 Erfasste und aufgeklärte Fälle, Tatverdächtige nach PD-Bereichen 12
2.1.1PD Chemnitz 12
2.1.2 PD Dresden 13
2.1.3 PD Görlitz 14
2.1.4 PD Leipzig 15
2.1.5 PD Zwickau 16
2.2 Eckzahlen im PD-Vergleich ohne Berücksichtigung ausländerrechtlicher Verstöße
2.3 Altersstruktur der Tatverdächtigen ohne Berücksichtigung ausländerrechtlicher Verstöße nach PD-Bereichen
2.4 Kriminalität nach Kreisen 18
2.5 Erfasste und aufgeklärte Fälle, Tatverdächtige nach Kreisen 19
2.6 Kriminalität im Bereich der sächsischen Außengrenze 32
3 Ausgewählte Delikte im Vergleich zum Vorjahr 33
4 Diebstahl von Kraftwagen einschließlich unbefugten Gebrauchs 34
5 Wohnungseinbruchdiebstahl 36
6 Rauschgiftdelikte nach BtMG 38
7 Zusammenfassung 41
Anlage: Vergleichstabelle A1 Jahr 2017/2016 Freistaat Sachsen
Auch hier gibt es keine politisch motivierten Taten und keine Hasskriminalität.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2067
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2293 Mal
Danksagung erhalten: 1214 Mal
Gender:

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 12 im Thema

Beitrag von Jasmine » Do 24. Jan 2019, 16:23

Sabrina.P hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 10:49
Auf der Webseite der bayerischen Polizei (www.polizei.bayern.de) kann ich keinen Hinweis finden. Denke mal in Bayern habe wir keinen LSBTI Beauftragten.
Ich habe nur das gefunden: http://www1.bayern.landtag.de/www/ElanT ... 014767.pdf
Das hat zwar nichts mit der Polizei zu tun, aber ich finde meinen Beitrag hier trotzdem passend.
Auf Seite 50 fragt der Abgeordnete Ludwig Hartmann:
Ich frage die Staatsregierung, in welchem finanziellen Umfang hat der Freistaat Bayern 2017 Vereine, Einrichtungen und Organisationen, die sich mit
den Themen Beratung und Aufklärung von jugendlichen LGBTIQ*s und deren Angehörigen befassen, unterstützt................

Der letzte Teil der Antwort gibt mir zu denken:
......................Eine gezielte finanzielle Förderung von „Vereinen, Einrichtungen und Organisationen, die sich mit
den Themen Beratung und Aufklärung von jugendlichen LGBTIQ*s und deren Angehörigen befassen“, existiert insbesondere im Hinblick auf die bereits vorhandene vernetzte Beratungsstruktur für
den Themenbereich LSBTI nicht. Sie wird von der Staatsregierung auch nicht für erforderlich erachtet.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 13 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 16:35

Noch so ein Land ist Thüringen:
https://www.thueringen.de/mam/th3/tim/2018/pks_2017.pdf
Inhaltsverzeichnis Seite 1
Überblick 4
1.1Wesentliche statistische Daten 4
1.2 Fallzahlen 5
1.3 Tatverdächtige 5
1.4 Aufklärungsquote 6
1.5 Häufigkeitszahl 6
2 Kriminalitätsentwicklung 7
2.1 Signifikante Entwicklungen und Tendenzen 7
2.2 Diebstahl 10
2.2.1 Allgemeines 10
2.2.2 Diebstahl von Kraftwagen 11
2.2.3Diebstahl an und in/aus Kraftfahrzeugen 11
2.2.4 Diebstahl in/aus Wohnungen 11
2.2.5 Ladendiebstahl 12
2.3 Körperverletzungsdelikte 13
2.3.1Allgemeines 13
2.3.2 Zeitreihen Körperverletzungsdelikte 13
2.4 Gewaltkriminalität 14
2.4.1Allgemeines 14
2.4.2Zeitreihen Delikte der Gewaltkriminalität 15
2.5 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung 16
2.5.1Allgemeines 16
2.5.2Zeitreihen Deliktegegen die sexuelle Selbstbestimmung18
2.6 Rauschgiftkriminalität 19
2.6.1Allgemeines 19
2.6.2Tatverdächtige 19
2.6.3 Rauschgifttodesfälle 19
2.6.4 Sicherstellungen 20
2.6.5 Zeitreihen Delikteder Rauschgiftkriminalität 21
2.7 Straftaten auf demUmwelt-und Verbraucherschutzsektor 22
2.7.1Allgemeines 22
2.8 Wirtschaftskriminalität 23
2.8.1 Allgemeines 23
2.8.2 Zeitreihen Delikteder Wirtschaftskriminalität 23
2.9 Computerkriminalität/Cybercrime 25
2.9.1 Allgemeines 25
2.9.2 Zeitreihen Delikte der Cybercrime 25
2.10 Vermögens- und Fälschungsdelikte 26
2.10.1 Allgemeines 26
2.10.2 Betrugsdelikte 27
2.10.3 Falschgeldkriminalität 28
2.11 Organisierte Kriminalität 29
3 Opfer 30
3.1 Allgemeines 30
3.2 Altersstruktur der registrierten Opfer insgesamt 30
3.2.1 Kinder und Jugendliche als Opfer 30
3.2.2 Senioren als Opfer 31
4 Tatverdächtige 32
4.1 Allgemeines 32
4.2 Anwendung von Schusswaffen 32
4.3 Nichtdeutsche Tatverdächtige (NDTV) 33
5 5.1Im Fokus –Kriminalität im Kontext von Zuwanderung
Allgemeines 34
5.1.1 Erläuterungen Begriffe 34
5.1.2 Statistische Daten zur Zuwanderung 34
5.1.3 Tabelle Top-ten der Staatsangehörigkeiten 35
5.2 Ausländerrechtliche Verstöße 35
5.2.1 Erläuterung Begriff 35
5.2.2 Zeitreihe „Ausländerrechtliche Verstöße" 35
Jeder Statistik und Fragestellung liegen bundeseinheitliche Vorgaben zugrunde. Die Fragestellung und Auswertung ist Ländersache.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 14 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 16:54

Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis der Polizeistatistik in Hessen:
Polizeiliche Kriminalstatistik 2017
Erfassungsumfang ................................................................................................................ 8
Begriffserläuterungen ............................................................................................................ 9
Fall ..................................................................................................................................... 9
Tatverdächtige ................................................................................................................... 9
Nichtdeutsche Tatverdächtige ............................................................................................ 9
Zählweise der Tatverdächtigen .......................................................................................... 9
Tatort ................................................................................................................................10
Tatzeit ...............................................................................................................................10
Opfer ................................................................................................................................11
Schaden ...........................................................................................................................11
Kriminalitätsquotienten ......................................................................................................11
Aufklärungsquote (AQ) ..................................................................................................11
Häufigkeitszahl (HZ) ......................................................................................................12
Tatverdächtigenbelastungszahl (TVBZ) .........................................................................12
Opfergefährdungszahl (OGZ) ........................................................................................13
Bevölkerungszahl .............................................................................................................13
Zählweise der Fälle ...........................................................................................................13
Allgemeine Entwicklung ........................................................................................................14
Besondere Entwicklung ........................................................................................................16
Deliktische Entwicklung ........................................................................................................17
Straftaten gegen das Leben ..............................................................................................17
Sexualdelikte ....................................................................................................................17
Rohheitsdelikte.................................................................................................................18
Raubdelikte ...................................................................................................................18
Körperverletzungsdelikte ...............................................................................................20
Delikte gegen die persönliche Freiheit ...........................................................................20
Straßenkriminalität (Summenschlüssel 899000) ............................................................21
Diebstahl .........................................................................................................22
Diebstahl in/aus Boden-, Kellerräumen .........................................................................23
Diebstahl in/aus Gaststätten/Hotels ...............................................................................24
Diebstahl in/aus Verkaufsräumen ..................................................................................25
Taschendiebstahl ..........................................................................................................25
Diebstahl von unbaren Zahlungsmitteln .........................................................................26
Diebstahl von Kraftfahrzeugen inkl. unbefugter Ingebrauchnahme ................................27
Diebstahl in/aus Kraftfahrzeugen ...................................................................................28
Wohnungseinbruchdiebstahl .........................................................................................29
Diebstahl unter erschwerenden Umständen aus Dienst-, Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen .............32
Vermögens- und Fälschungsdelikte ..................................................................................35
Betrugsdelikte ...............................................................................................................35
Fälschungsdelikte..........................................................................................................36
Erschleichen von Leistungen .........................................................................................36
Sonstige Straftaten nach dem Strafgesetzbuch (StGB) .....................................................37
Geldwäsche nach § 261 StGB.......................................................................................37
Widerstand gegen die Staatsgewalt und Straftaten gegen die öffentliche Ordnung .......37
Wettbewerbs-/Korruptions- und Amtsdelikte ..................................................................38
Straftaten gegen strafrechtliche Nebengesetze.................................................................39
Rauschgiftkriminalität ....................................................................................................39
Waffenkriminalität ..........................................................................................................40
Wirtschaftskriminalität ...................................................................................................41
Internetkriminalität ............................................................................................................43
Struktur und Trend ........................................................................................................44
Deliktsabhängige Bedeutung des Tatmittels Internet .....................................................46
Vermögensschäden durch Internetkriminalität ...............................................................46
Aktuelle Tatbegehungsweisen .......................................................................................47
Tatverdächtige (TV) ..............................................................................................................49
Polizeiliche Kriminalstatistik 2017
Verteilung der nichtdeutschen Tatverdächtigen auf Deliktsgruppen ..................................75
Opfer nach Alter und Geschlecht bei ausgewählten Delikten ............................................76
Opfer-Tatverdächtigen-Beziehung ....................................................................................77
Kriminalitätsentwicklung in den Polizeidienstbezirken .......................................................
Trotz einer Vielzahl von Unterpunkten keine Erfassung von politischer Kriminalität oder Hassdelikten, nicht im Text unter Sexualdelikten oder im inhaltsverzeoichnis.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 760
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. 12555
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: LSBTI-Beauftragte bei der Polizei nur in Berlin? Das darf nicht so bleiben!

Post 15 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 24. Jan 2019, 17:03

https://mdi.rlp.de/fileadmin/isim/Unser ... K_2017.pdf
Die Veröffentlichung von Rheinland-Pfalz hat kein aussagekräftiges Inhaltsverzeichnis, zeigt aber die selben Schwerpunkte wie Bayern, Sachsen und Thütingen und kennt auch keine politisch motivierte Kriminalität oder Hasskriminalität.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

Antworten

Zurück zu „Religion, Politik und Gesellschaft“