Orchiektomie
Orchiektomie - # 7

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2230
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 91 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Fr 18. Mai 2018, 10:08

Anja hat geschrieben:
Fr 18. Mai 2018, 09:30
Moinsen,
ChristinaF hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 14:31
Weißt du eigentlich, dass mit der kompletten Orchiektomie auch die Knochendichte bei dir abnehmen kann?
Das wäre doch dann bei einer GaOP ebenso der Fall. Deswegen müssen wir ja auch lebenslang Gynokadin nehmen.
Ich sprach darüber auch mit meiner Endo, das ja die weiblichen Hormone bei geborenen Frauen irgendwann wegfallen und wollte wissen warum Transfrauen die lebenslang nehmen müssen.
Sie sagte mir, das weibliche Körper damit besser zurecht kommen. Als geborener Mann ganz ohne Hormone (also weder Testo noch Östro) würde ich eine Osteoporose ausbilden.

Grüße
die Anja
Die Worte die deiner Endo stimmen ziemlich genau mit denen von meiner Endo überein.
Die Osteoporosegefahr ist zwar angeblich etwas erhöht trotz Östrogenen, allerdings in einem minimalen Bereich den auch Menschen mit normalem Hormonhaushalt ausgesetzt sind wenn zum Beispiel ein Vitamin fehlt, mir fällt nur gerade nicht ein welches sie gesagt hat.

LG Tatjana

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 440
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 383 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 92 im Thema

Beitrag von Jaddy » Fr 18. Mai 2018, 13:56

Das dürfte Vitamin D sein. Es gehört eigentlich nicht "richtig" zu den Vitaminen, sondern ist strukturell den Geschlchteshormonen verwandt, die ja mehr oder weniger ineinander umgewandelt werden können im Körper.

Für Knochendichte wichtig sind nach meinen Infos Geschlechtshormon im "jüngeren" Bereich, also ohne altersbedingte Abnahme, Calcium und Vitamin D.

Wenn ich die Berichte mit Quellen aus medizinischen Artikeln richtig interpretiere, ist ein Körper mit ausschliesslich extern zugeführtem Testosteron oder Östrogen plus ausreichend Vitamin D und Calcium (mit oder ohne externer Zugabe) eigentlich sicher vor Osteoporose. Warum einige Endos wohl bei transweiblichen Körpern eine Art künstliche Menopause einleiten wollen, indem sie die Östrogendosis veringern, erschliesst sich mir bisher nicht.

-Mia-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 198
Registriert: Do 28. Apr 2016, 18:07
Pronomen:
Wohnort (Name): Essen
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Orchiektomie

Post 93 im Thema

Beitrag von -Mia- » So 20. Mai 2018, 14:33

Für die Knochendichte ist Testosteron schon wichtig, aber da Testosteron auch über die Nebennieren Produziert wird reicht dieses aus das sich die Knochendichte nicht wesentlich verändert. Wichtig ist dagegen eher das der Körper genügend Vitamin D erhält. Denn auch mit Männlichem Testosteron wert kann sich eine Osteoporose herausbilden wenn dem Körper Vitamin D fehlt. Daher ist es schon wichtig das man ein mal täglich mindestens Sonne tankt wo der Körper dann Vitamin D bilden kann.

LG Mia ))):s
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 440
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 383 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 94 im Thema

Beitrag von Jaddy » So 20. Mai 2018, 21:13

-Mia- hat geschrieben:
So 20. Mai 2018, 14:33
Für die Knochendichte ist Testosteron schon wichtig,
Meine Quellen sind da etwas differenzierter, deshalb schrieb ich oben "Geschlechtshormon, Vitamin D und Calcium". Ob ersteres nun Östrogen oder Testosteron ist, ist dem Knochenerhaltsprozess egal. Bei Männern das eine, bei Frauen eben das andere.

Wichtig zu wissen: Calcium ist das Baumaterial. Vitamin D und T bei Männenn, bzw Ö bei Frauen steuern den Prozess. Knochenabbau ist ein Grund für eine postmenopausale Hormontherapie mit Östrogenen bei Frauen. Die meisten Ärzte sind wohl nur deshalb vorsichtig mit der Verschreibung, weil früher ein Zusammenhang zwischen Östrogengabe und erhöhtem Brustkrebsrisiko (und ein paar anderen) vermutet wurde. Inzwischen gibt es jedoch langjährige Studien, die bei niedriger Dosierung keine erhöhten Risiken gefunden haben, dafür aber quasi eine Verlängerung der früheren, robusteren Gesundheit inklusiver der Knochendichte.

Zum Beispiel https://www.aerzteblatt.de/archiv/13298 ... ontherapie

Man könnte glatt vereinfacht und überspitzt formulieren, dass der weibliche Körper nach der Menopause einfach abbaut, weil fortpflanzungstechnisch ja nicht mehr benötigt... Wir leben einfach viel länger, als für Evolution und Arterhalt nötig :)

Nicola
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 95
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:14
Geschlecht: non-binär
Pronomen: alles ausser er
Membersuche/Plz: Schweiz
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 95 im Thema

Beitrag von Nicola » Di 22. Mai 2018, 16:31

Ich hatte vor einer Woche meine Orchiektomie und habe deshalb bei meinem Endo nachgefragt, ob man den Hormonstatus überprüfen sollte, oder es sonst etwas gibt was ich beachten müsste. Er meinte ich solle mit den Hormonen weiter machen wie bisher, mein nächster Termin bei ihm ist erst Anfang nächstes Jahr.

LG Nicola

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 375
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 96 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Mo 11. Jun 2018, 22:39

Hi :)

Nachdem ich am Freitag wieder einen Gesprächsttermin beim Dr. Liedl hatte, bei dem ich das Indikationsschreiben und das Gutachten abgegeben hatte, konnte ich jetzt endlich einen OP-Termin für den 9. August um 8 Uhr bekommen (na) (he) (fwe3)
Am 26.7. hab ich nochmal ein "Aufklärungsgespräch".
Ist zwar bisschen knapp vor meinem Urlaub in Sizilien, aber erst im September die OP, möchte ich meinem Arbeitgeber auch nicht unbedingt antun, weil da ist Hauptsaison mit wochenlang viel Hecken schneiden :(
Notfalls kann ich dann leider nicht schwimmen gehen in Sizilien, aber die OP ist mir da wichtiger.

Eigentlich wollte ich ja heute auch noch mal wieder einen längeren Text in mein "Tagebuch" hier im Forum schreiben, aber mit der Hitze heute den ganzen Tag geh ich jetzt doch lieber schlafen, bevors wieder so spät wird :D
Aber vielleicht morgen ;)

LG, Alexandra )))(:

ChristinaF
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1297
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: 84xxx
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 97 im Thema

Beitrag von ChristinaF » Di 12. Jun 2018, 14:05

Das sind ja sehr gute Nachrichten. Ich freu mich mit dir und hoffe, dass alles so verläuft wie du es dir wünscht.
Liebe Grüße
Christina

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2230
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 86343
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1124 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 98 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Di 12. Jun 2018, 17:20

Dann sag ich mal herzlichen Glückwunsch zu deinem langersehnten Termin.
Die knapp zwei Monate schaffst du mit links.

LG Tatjana

Nicola
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 95
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:14
Geschlecht: non-binär
Pronomen: alles ausser er
Membersuche/Plz: Schweiz
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 99 im Thema

Beitrag von Nicola » Di 12. Jun 2018, 18:30

Liebe Alexandra, meine Orchiektomie liegt nun knapp einen Monat zurück. Baden habe ich mich bis jetzt noch nicht getraut, aber da die Fäden weg sind werde ich es bald tun. Beschwerden habe ich keine mehr und da du doch einiges jünger bist wie ich, denke ich das es bei dir eher noch schneller verheilt.

Wünsche dir alles Gute, ganz liebe Grüsse Nicola

Jaddy
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 440
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name>/d'/hen
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 383 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 100 im Thema

Beitrag von Jaddy » Mi 13. Jun 2018, 11:13

Solch eine lang gewünschte OP nicht im Herbst, weil da die Hecken geschnitten werden... Lass Dich knuddeln, Alexandra, das ist so hinreissend skurril :)
Ich drück Dir die Daumen für alles.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2546
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 619 Mal
Danksagung erhalten: 661 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Orchiektomie

Post 101 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 13. Jun 2018, 13:42

Jaddy hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 11:13
...das ist so hinreissend skurril :)...
So oder ähnlich ist leider oft Alltag.
Frei nach dem Motto "wenn du nicht kommst kommt ein anderer!", wobei es allzuleicht passiert das man dann nicht mehr wiederkommen braucht.
Den Weg sehe ich vor mir, es wird Zeit für den einen oder anderen Schritt.

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 375
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 102 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Sa 23. Jun 2018, 13:40

Hi :)

Gestern hab ich nun auch die Kostenschätzung für den Klinikaufenthalt zugeschickt bekommen. 2784 € sind zwar schon ein bisschen mehr als ich erwartet hatte, aber vielleicht kann ich ja 1 oder 2 Tage früher heimgehen, falls alles gut verläuft :/
die 4 Tage Aufenthalt wurden mit "696 € Preis/Einheit" berechnet. (SO ganz schlau werd ich daraus auch nicht.... -.- Auf alle Fälle sinds insgesamt mit OP 2784 €
Aber Hauptsache das Zeug ist endlich weg :wink:

LG, Alexandra )))(:

Nicola
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 95
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:14
Geschlecht: non-binär
Pronomen: alles ausser er
Membersuche/Plz: Schweiz
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 103 im Thema

Beitrag von Nicola » So 24. Jun 2018, 18:57

Liebe Alexandra, mich haben sie nach 2 Tagen wieder nach Hause geschickt.

LG Nicola

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 375
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 104 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » Mi 27. Jun 2018, 19:48

Nach 2 Tagen ist ja doch recht schnell :) Dann hoffe ich mal, dass ich auch nicht so lange bleiben muss.
LG, Alexandra

-Alexandra-
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 375
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: TS MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): westlich von München
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 360 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Gender:

Re: Orchiektomie

Post 105 im Thema

Beitrag von -Alexandra- » So 22. Jul 2018, 00:07

Hallo :)
Seit meiner letzten Therapiestunde lässt mir eine Sache irgendwie keine Ruhe mehr:
Bei meinen bisherigen drei Gesprächen in der Klinik wurde es leider auch nicht angesprochen und ich hab leider nicht dran gedacht mal nachzufragen -.-
Meine Therapeutin ist davon überzeugt, dass man für jegliche Art von geplanter OP 6 Wochen vorher mit dem Rauchen aufhören muss (Ich dampfe zwar nur, was denke ich schon deutlich weniger gesundheitsschädlich ist, aber ich denke dabei geht es hauptsächlich ums Nikotin das die Wundheilung beeinflussen kann und bei meinem Dampfzeug ja auch mitdrin ist.
Jetzt mach ich mir schon bisschen Sorgen ob jetzt deswegen schlimmstenfalls der OP-Terin gar nicht stattfinden kann, weil selbst wenn ich jetzt aufhören würde: es sind ja keine 6 Wochen mehr bis zur OP...
Ich ging eigentlich immer davon aus, dass das "nur" eine Empfehlung von den Ärzten ist, dass man vor einer OP aufhört und im Internet hab ich jetzt auch nichts wirklich aussagekräftiges dazu gefunden -.-
Weiß da zufällig jemand Genaueres?
Am 26.7. hab ich nochmal einen Termin in der Klinik: Aufklärungsgespräch, Untersuchung usw.) da werde ich es auf alle Fälle mal ansprechen. Oder sollte ich vielleicht sogar einfach mal dort anrufen und nachfragen wie das denn genau ist mit dem Nikotin vor einer OP?

LG, Alexandra

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“