Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert
Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert - # 3

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
Antworten
Sabrina Verena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 31 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » So 18. Mär 2018, 13:06

Anne-Mette hat geschrieben:
Fr 16. Mär 2018, 21:25
Moin,

mal wieder eine Studie...

http://www.ggg.at/2018/03/16/studie-leg ... grammiert/

Einprogrammiert? Dann müsste ich es doch eigentlich mit einem hex-editor auslesen können? (smili)
... aber ich habe keinen passenden Adapter für den PC-Anschluss :mrgreen:

Gruß
Anne-Mette
Hallo!
Das mit dem Adapter ist kein Problem!
Bei jeder Digitalkamera liegt er heute mit dabei.
Den USB- Anschluss an den PC und den Eurostecker in die Nase, dann klappt es mit der Datenübertragung. :lol:

Zum Thema.
Es gibt Studien, die keine Hirnorganischen Unterschiede ausmachen können.
Wer hat nun Recht? :?
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2922
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1363 Mal
Danksagung erhalten: 2069 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 32 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 18. Mär 2018, 13:21

Sabrina Verena hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 13:06
Zum Thema.
Es gibt Studien, die keine Hirnorganischen Unterschiede ausmachen können.
Wer hat nun Recht? :?
Es kommt wohl immer darauf an, wonach gesucht wird. Wenn man glaubt, in einem männlichen Gehirn einen Minipenis, und im weiblichen einen kleinen Schminkspiegel finden zu müssen, um einen Unterschied ausmachen zu können, dann wird man freilich zu solch einem Ergebnis kommen. :mrgreen:

SCNR und liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Ronda_PTL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 646
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 18:29
Geschlecht: PartTimeLady
Pronomen: Kontext bezogen
Wohnort (Name): Franken
Membersuche/Plz: 97xxx
Hat sich bedankt: 1865 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 33 im Thema

Beitrag von Ronda_PTL » So 18. Mär 2018, 13:29

MichiWell hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 13:21
Sabrina Verena hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 13:06
Zum Thema.
Es gibt Studien, die keine Hirnorganischen Unterschiede ausmachen können.
Wer hat nun Recht? :?
Es kommt wohl immer darauf an, wonach gesucht wird. Wenn man glaubt, in einem männlichen Gehirn einen Minipenis, und im weiblichen einen kleinen Schminkspiegel finden zu müssen, um einen Unterschied ausmachen zu können, dann wird man freilich zu solch einem Ergebnis kommen. :mrgreen:

SCNR und liebe Grüße
Michi
Der war gut, Michi! (ap) (ap) :lol: :lol:

LG Ronda.
"Life is what happens, while you're busy making other plans." [† John Lennon]

ExuserIn-2018-12-09
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 341
Registriert: Do 3. Aug 2017, 13:27
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 34 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-12-09 » So 18. Mär 2018, 13:41

Andere Studie:
Wir reden und das ein. :D

Wer und wie viel waren die Probanden.
Das menschliche Hirn ist weitestgehend Neuland für die Wissenschaft. Woher dann die Erkenntnis ....

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 35 im Thema

Beitrag von Inga » So 18. Mär 2018, 15:39

Hi, miteinander,

Hm, hätten es die Programmierer von damals besser gemacht, hätte ich in meiner Jugendzeit von der schicken Kanninchenfelljacke nicht heimlich geträumt, sondern darauf gespart oder sie mir zu Weihnachten gewünscht. So bleibt mir jetzt das Vergnügen durch Second-Hand-Läden und über Flohmärkte zu ziehen, ob mein Traum von damals nch einmal wahr wird.

Nun aber im Ernst: Mir kommt die Studie über die unterschiedliche Gehirnbildung auch etwas vorschnell gefolgert vor. Könnte doch auch sein, dass im Chromosonenknäuel des Erbguts irgendwo etwas anders als bei CIS-Leuten üblich ist. Wie auch immer, diese medizinisch-biologischen Erklärungsversuche sind für mich Bemühungen um Erklärungsversuche, dass Transgender eben etwas im Leben ist, was einfach da ist, und noch nicht von Anfang an mit der Geburt erkannt und ausgelebt wird.

Liebe Grüße
Inga

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 36 im Thema

Beitrag von Mina » So 18. Mär 2018, 16:40

Andererseits, was hat eine solche Erkenntnis an nutzen?
Das die Politik ein offizielles Fundament hat uns endlich vollumfänglich zu unterstützen, wie es bei allen anderen normal ist?

Für mich reicht die Erkenntnis: Es gibt uns, unser Wesen, unser Sein und unser Leben!

Mehr Erkenntnis brauche ich da garnicht. Ist nicht negativ gemeint. Aber möglicherweise realistisch. )))(:
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2922
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1363 Mal
Danksagung erhalten: 2069 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 37 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 18. Mär 2018, 16:57

Mina hat geschrieben:
So 18. Mär 2018, 16:40
Andererseits, was hat eine solche Erkenntnis an nutzen?
Das die Politik ein offizielles Fundament hat uns endlich vollumfänglich zu unterstützen, wie es bei allen anderen normal ist?
Ich weiß auch nicht ob es so gut ist, ganz genau zu wissen, woran man "unsereins" erkennen kann. Zu groß ist vermutlich die Versuchung, dies irgendwann und irgendwo gegen Menschen wie uns zu verwenden, sie zu identifizieren und auszumerzen.

Nachdenklich
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 836 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 38 im Thema

Beitrag von Mina » So 18. Mär 2018, 17:05

Ja Michi, da sehe ich Gefahr.

„ Ihr Kind hat ein Transareal im Gehirn entwickelt aufgrund von Hormonverschiebungen während der ersten sechs Schwangerschaftswochen. Sollen wir das entfernen? Wäre ein Routineeingriff?“

„Ja Herr Doktor bitte, ich möchte ein normal aufwachsendes Kind“

.........

Ich geh dann mal *würg*....... Rückwärtsverdauung......
Ziel: Human being -> Ist Dein Ziel erreicht, war es zu niedrig angesetzt -> Der Weg ist das Ziel!

Ronda_PTL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 646
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 18:29
Geschlecht: PartTimeLady
Pronomen: Kontext bezogen
Wohnort (Name): Franken
Membersuche/Plz: 97xxx
Hat sich bedankt: 1865 Mal
Danksagung erhalten: 540 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 39 im Thema

Beitrag von Ronda_PTL » So 18. Mär 2018, 21:25

N'Abend Mädels!

Ich teile Euere misstrauischen Fragen und Ängste bzgl. dieser recht kleinen Studie.

Aber lassen wir uns von sowas nicht nur Bange machen: Die Hirnforschung bzgl solcher Prägungen und bestimmter Zuordnung von jeglichen "Fehlfunktionen" und / oder Hirnarealen steht noch gerade in Bezug auf die IDENTITÄT eines Menschen noch ganz am Anfang. Die Forschung ist ja schon froh, wenn sie Dank bildgebender Verfahren wie bspw. modernen MRTs überhaupt genauer eingrenzen kann, wann, wo und wie etwas im Gehirn in den enorm komplexen neuronalen Netzen passiert und messen kann.

Da ist noch viel Arbeit nötig und große Studien mit DoubleBlind Anordnungen, bevor wir jemals gesichertere Aussagen wagen können. Kann auch sein, dass es genauso laufen wird, wie bei den unzähligen Studien zur Homosexualität und deren "organischen Ursachen", die letztlich alle nur ausgingen, wie das berühmte Hornberger Schießen.

Ich setze darauf, dass die Bewegung derer von "uns", die sich vehement für die Vielzahl der möglichen Ausdifferenzierungen von Geschlechtsidentitäten stark machen, noch ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben werden. In diesem Sinne, bin ich sogar froh, wenn renommierte Universitäten und Forscher sich mit dem Thema befassen. Das macht es den Kräften umso schwerer, die von nix eine Ahnung haben (wollen), aber jede Abweichlerin von der NORM in irgendwelche Schubladen stecken wollen.

LG, die Ronda.
"Life is what happens, while you're busy making other plans." [† John Lennon]

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1641
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 950 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 40 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Mo 19. Mär 2018, 13:49

Wie steht am Schluss des oberflächlichen Beitrags:
Doch Gerardo Busatto, ... warnt vor voreiligen Schlüssen: Es wäre „zu einfach, eine direkte Transgender-Verbindung herzustellen, aber die Entdeckung des Unterschiedes in der Inselrinde ist relevant.“
Die entscheidende Frage für mich ist: Ist das veränderte Gehirn Ursache oder Folge von TG ?

Bekannterweise kann sich das Gehirn sehr gut an neue Situationen anpassen. Ich erinnere an die Studie mit Londoner Taxifahrer. Mich würde nach 50 Jahren erlebtem TG wundern, wenn mein Gehirn keine Anpassungen vorweisen würde.

https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... ellen.html
Viele Grüße
Vicky

Never regret something that made you smile ...

Laila-Sarah
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1142
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 645 Mal
Danksagung erhalten: 652 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 41 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Mo 19. Mär 2018, 21:16

Hallo Vicky_Rose,
Vicky_Rose hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 13:49
Die entscheidende Frage für mich ist: Ist das veränderte Gehirn Ursache oder Folge von TG ?
Meine Gedanken zu deiner Frage ?

TG ist ja NICHT etwas was die Gesellschaft überwiegend anerkennt, belohnt oder fördert. In signifikant vielen Fällen kommt gesellschaftliche Ablehnung, sozialer Abstieg oder Isolation als Begleiterscheinung oder Folge.

Also warum ziehen so viele Menschen den TG Schuh trotzdem an, wenn da nichts im Gehirn ist was sie dazu zwingt ?

Ich glaube schon, dass es etwas mit der Verdrahtung des Gehirns zu tuen haben muss. Jetzt ist die Frage "genetisch" oder "umweltbedingt" oder beides ?
Ich glaube auch ein wenig daran, dass es genetisch (von Geburt an) ist und evtl kommen umweltbedingte Einflüsse mit dazu.

VlG
The trick is to keep breathing

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 552 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 42 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Mo 19. Mär 2018, 22:41

Hallo Ihr,

Ich bin auch kein Experte, aber was ich weiß ist das die Verteilung und Strukturvon Gehirnarealen von uns selbst kaum beeinflusst werden kann, wohl aber welche Areal wir wie stark nutzen.

Die Studie zeigt dass Änderungen in der Gehirnstruktur bei TS gefunden wurden.
Das heißt aber zum einen nicht das jede(r) mit mit dieser Änderung automatisch TS ist, zum anderen nicht dass jede(r) sich wenn er
TS ist auch sein richtiges Geschlecht über eine Umwandlung anstrebt.

Es zeigt aber das die Anlage zu TS durchaus in und angelegt ist.

VLG
Lorelai
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

melody1992
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 43
Registriert: Mo 12. Mär 2018, 23:28
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Hamburg
Membersuche/Plz: 1****
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 43 im Thema

Beitrag von melody1992 » Mo 19. Mär 2018, 22:43

Hallo (dr)

mir ist aufgefallen, dass viele im Forum mit Elektrotechnik und Computern zu tun haben...
Aufgrund dessen liegt aus meiner Sicht "Elektrosmog" ganz weit oben als Ursache für TG :D

*Kleiner Scherz

LG, Mel )))(:

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 424
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal
Gender:

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 44 im Thema

Beitrag von Jenina » Di 20. Mär 2018, 08:13

Hallo,

ich glaube an die Wirkung des Elektrosmogs... Danke für die Auflockerung Mel! (smili)

Was die Hirnforschung angeht ist Vorsicht angebracht. Es mag uns ja schmeicheln wenn wir endlich einen Grund vorweisen können warum wir "anders" sind. Aber genau da liegt der Hse im Pfeffer. Wenn es stimmt, dass unsere Geschlechtsidentität im Gehirn oder im Hormonstatus oder wo auch immer biologisch angelegt ist: dass wir "anders" sind ist ausschließlich ein Ausdruck der Kultur, in der wir leben. Es ist eine Frage der gesellschaftlichen Normen, Moralvorstellungen, Traditionen etcetera pp.

Wir sind aber nun mal wie wir eben sind. Unsere Ausdrucksformen dafür müssen wir uns suchen und erkämpfen. Es lebe die Kuturrevolution! :wink:

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

Jasmine
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1509
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: ????
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1759 Mal
Danksagung erhalten: 778 Mal

Re: Studie legt nahe: Transsexualität ist im Gehirn einprogrammiert

Post 45 im Thema

Beitrag von Jasmine » Di 20. Mär 2018, 08:18

Katrin hat geschrieben:
Sa 17. Mär 2018, 17:48
ich lebe deshalb mein Leben mehr oder weniger männerfrei.
So halten es meine Menalee und ich auch. Einzige Ausnahme bilden unsere Freunde, die uns akzeptiert haben.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“