Wie kamt ihr zu eurem Namen?
Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Lebensplanung, Standorte
Antworten
s_Roeckchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 743
Registriert: Sa 5. Jun 2010, 23:40
Pronomen:
Wohnort (Name): MUC
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Gender:

Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 1 im Thema

Beitrag von s_Roeckchen » Fr 3. Sep 2010, 16:53

Ich stelle fest, daß die Mehrheit hier sich weibliche Vornamen gibt. Mir als 1/2 CD und wie ich mich selber sehe ist das vollkommen fremd. Ich bin ich, egal ob ich Männerhose oder Damenrock anhabe.
Ich einem anderem Forum sehe ich das gleiche Phänomen, nur da ist es mir noch unbegreiflicher, da es da vorwiegend um ein bestimmtes Kleidungstück (FSH) geht.

Mich würde interessieren, woher ihr eure Motivation nahmt, einen weiblichen Vornamen zu wählen / anzunehmen und wie ihr zu diesen Namen kamt.
Ich möchte niemanden ihre / seine Absicht dahinter in Frage stellen, er interssiert mich nur, ist das ein Ausdruck eurer Selbst, eurer Rolle, eures wahren Ichs?

Und! Selbstverständlich sind auch die Biofrauen aufgerufen, wie sie zu einem männlichen Vornamen kamen.
Und die, die frei von irgendwelchen Namen sich einen Nick zugelegt haben, dürfen auch schreiben wie sie dazu kamen.

Ich fang mal an:
Ein Nachbar sah mich das erste Mal mit Rock und ihm entfuhr: " Er im Röckchen ?!"
So banal war das. :wink:
...ridicule is nothing to be scared of...
(A.Ant "Prince Charming")

Bianca D.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2903
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 18:02
Geschlecht: weibl.
Pronomen:
Wohnort (Name): Schacht Audorf/ Düsseldorf
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 154 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 2 im Thema

Beitrag von Bianca D. » Fr 3. Sep 2010, 17:05

Hallöchen Du im Röckchen,

Das ist für mich eine ganz einfache Sache: Mädchen bekommen bei der Geburt einen entsprechenden Vornamen,da da 9 Monate vorher was schief gelaufen ist und ich nun mal als "Dreibeiner" auf die Welt
kam,mußte ich das natürlich ändern.An Alternativen gab es da auch nicht viel: Er sollte zu meinem Nachnamen passen und mit dem gleichen Buchstaben beginnen....wegen der Unterschrift z.B.Und da in der
Comicwelt Bernhard & Bianca auch ein Paar sind,warum nicht auch meine Weibliche Seite so taufen?Zweiter Grund für den Namen war der Schlager aus den 70 igern von Freddy Breck: Bianca

LG Bianca
Ick wees nüscht,kann nüscht,hab aba jede Menge Potenzial

exuserIn-2014-09-15

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 3 im Thema

Beitrag von exuserIn-2014-09-15 » Fr 3. Sep 2010, 18:09

hallo ......röckchen,

auch bei mir wars eher banal. denn lulu ist mein nick seit meiner frühsten kindheit. einerseits, weil ich mit meinen (damals) blonden locken und den blauen augen eher als mädchen gehandelt wurde, und zum anderen , ist es auch eine abwandlung meines richtigen namens - louis. so einfach ist das. :D
lg- lulu

AndreaCD

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 4 im Thema

Beitrag von AndreaCD » Fr 3. Sep 2010, 18:36

Hallo,

bei mir ist es so, dass meine Eltern mich Andrea getauft hätten, wenn ich ein Mädchen geworden wäre.
Dies haben sie immer mal wieder von sich aus erwähnt.
Und da mir der Name auch sehr gut gefällt, habe ich die weibliche Seite in mir so genannt.

Liebe Grüße,
Andrea

ExuserIn-2018-01-30
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 796
Registriert: So 9. Aug 2009, 02:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Gender:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 5 im Thema

Beitrag von ExuserIn-2018-01-30 » Fr 3. Sep 2010, 20:54

Moin!

Der weibliche Vorname war für mich selbstverständlich, für mich ist das doch viel mehr als nur der Kleidungswechsel. Claudia ist mein zweites Ich, wobei sie sich immer mehr vordrängelt, dominierend wird. Mal abwarten.

Warum nun Claudia? Ein wenig lautmalerisch abgeleitet vom menem ungeliebten männlichen Vornamen. Dann gefiel mir der Name einfach vom Klang her, schön melodisch. Und ein bißchen spielt da auch eine (leider unerfüllte) Liebe aus der Jugendzeit mit rein. Mir gefällt der Name unglaublich gut, will keinen anderen mehr haben.

Tschüß
Claudia

Mathie

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 6 im Thema

Beitrag von Mathie » Fr 3. Sep 2010, 21:17

Auch Moin!

Ich bin ja noch nicht so lang hier im Forum, Aber bei der Anmeldung überlegte ich tiefgründig.
Da ist mir Spontan eingefallen......
Als Mann bin ich der Matthias und als "Frau" :) Mathie.

Ja ein weiblicher Name gehört doch einfach dazu. Ist doch schön!

Claudia finde ich auch gut. Zweideutig nicht wahr ;) Den Namen.

Tschüssie
Mathie

Klaudia Petra

Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 7 im Thema

Beitrag von Klaudia Petra » Fr 3. Sep 2010, 21:47

Hallo

meine weiblichen Vornamen sind: Klaudia - Petra - Ulrike
meine männlichen Vornamen waren : Klaus - Peter - Ulrich
ich habe also aus meinen männlichen vornamen adäquate weibliche Vornamen gemacht
nur Klaus ist schwierig Nicole wäre gleichwertig , gefiel mir aber nicht also Klaudia
Ich wurde auf diese 3 Namen getauft aus folgenden Gründen
Klaus - wollte unbedingt meine Taufpatin
Peter - mein Urgrossvater hiess so und passt gut zu Klaus.Eigentlich sollte ich Klaus-Peter heissen
Ulrich - ich kam am 4.Juli Patrozinium in meiner Heimatgemeinde,Pfarrkirche ( katholisch ) ist dem Hl. Ulrich von Augsburg einer historischen Person
geweiht

Klaudia

conny
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2680
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 18:54
Geschlecht: vorhanden
Pronomen:
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 213 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 8 im Thema

Beitrag von conny » Fr 3. Sep 2010, 22:28

@er-im-röckchen,

als "halber" cd braucht du natürlich keinen mädchennamen. viele teilnehmer hier stylen und geben sich jedoch komplett als frau und dann wäre die beibehaltung eines männernamens schon etwas merkwürdig.

besonders praktisch sind dann androgyne namen. mein zweiter nachname ist conrad. zumindest früher war hierfür die kurzform "conny" gebräuchlich, die älteren werden sich z.b. noch an den regierungsprecher conny ahlers erinnern.

einen schönen gruß von conny!

Maid-Jessy

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 9 im Thema

Beitrag von Maid-Jessy » Sa 4. Sep 2010, 03:50

Jessica ist und war schon immer mein AlterEgo...

Also ist es nur fair, wenn ich diesen Namen an Stelle dessen setze, den mir meine Eltern gaben... Obgleich es eine völlig andere Schreibweise ist, so gibt es nicht einmal ein Problem mit dem Anfangsbuchstaben... Ich habe ja schon vor Jahren auch als Jessica unterschrieben...

Allerdings ist dieser Name für mich mit einer tiefen Bedeutung verbunden... Als Mitglied der Ersoteriker und anerkannter Anitchrist ist es doch nur natürlich die weibl. Form von Jesus als Namen zu tragen...

LG Jessica

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1649
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 841 Mal
Gender:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 10 im Thema

Beitrag von Cybill » Sa 4. Sep 2010, 10:04

Grundsätzlich führe ich keinen weiblichen Namen. Aber bei Cybill geht es um eine gewisse Anonymität hier im Forum. Den Namen habe ich der US-Fernsehserie Cybill entlehnt, mit deren Protagonistin ich mich auch identifizieren kann. Darüber hinaus kann man ihn trennen: Cy für Cyberspace (hier Internet) und Bill als männlichen Vornamen.
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

s_Roeckchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 743
Registriert: Sa 5. Jun 2010, 23:40
Pronomen:
Wohnort (Name): MUC
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Gender:

Zwischenstand: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 11 im Thema

Beitrag von s_Roeckchen » Sa 4. Sep 2010, 15:59

Danke für eure Antworten, so erhellt sich das Bild woher ihr eure namen habt. So wie ich das sehe, ist euer Name im Forum wirklich ein Ausdruck eurer Selbst, egal welcher Stilrichtung ihr angehört.
Wünschen würd ich mir, noch mehr machen hier mit...

Doch...Danke an alle bisher Beitragenden...
...ridicule is nothing to be scared of...
(A.Ant "Prince Charming")

Regina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1254
Registriert: Fr 19. Dez 2008, 13:24
Geschlecht: meist männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Hamburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 12 im Thema

Beitrag von Regina » Sa 4. Sep 2010, 20:23

Hi zusammen,

ich glaube ich habe es schon einmal irgend woanders hier ins Forum geschrieben. Ich war mir lange nicht sicher, ob ich mich wirklich mit einem weiblichen Vornamen anmelden sollte. da ich mich aber auch gern komplett als Frau style habe ich mich letztendlich dafür entschieden. Der Vorname sollte aber mit gleichen Buchstaben beginnen wie mein richtiger Name.
das fielen mir nur Renate, Rena, Rabea und eben Regina ein. Regina fand ich dann am schönsten.

Gruß, Regina

Salmacis
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1085
Registriert: Di 3. Mär 2009, 18:59
Pronomen:
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Gender:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 13 im Thema

Beitrag von Salmacis » Sa 4. Sep 2010, 21:13

Ich liebe die griechische Mythologie. Ich halte sie für eine der schönsten und lyrischsten "Religionen" der modernen Menschheitsgeschichte. Was lag also näher, als sich einen Namen aus dieser Ecke zu suchen?

Salmacis ist englisch für den originalen Namen "Salmakis". Diese war eine Najade, eine Quellnymphe. Anders als oft beschrieben, sind Nymphen nicht unbedingt den schönen Künsten verbunden. Ihre Anführerin ist Diana, Göttin des Mondes und der Jagd. Anders als diese und ihre Schwestern, hat Salmakis nie zu Waffen gegriffen und ging auf Jagd. Viel lieber verbrachte sie die zeit damit, sich ihre Haare zu kämmen, Wasser über ihren Körper laufen zu lassen und mit den Gezeiten zu diskutieren, welches Kleid ihr wohl am besten Stünde.

Schon hier war mir das Mädchen sympathisch :D

Eines Tages kam ein Sohn des Götterboten Hermes und der Aphrodite, Hermaphroditos, auf seinem Weg an der Nymphe vorbei. Sie hielt ihn für den Liebesgott Armor und vernarrte sich in ihn. Hermaphroditos verschmähte ihre Liebe. Nun haben ja schon einige gehört, dass Nymphen sehr trickreich sind und auch sehr engagiert, wenn es darum geht ihr Ziel zu erreichen. So wartete sie in ihrer Quelle, einem Brunnen, auf ihren Angebeteten. Die Quelle war ihr Reich. Hier könnte er sich ihr nicht widersetzen.
Als er nun eines Tages an dem Brunnen vorbei kam und darin ein Bad nahm, umschlung Salmakis den Jungen. Sie zog ihn auf den Grund und betete zu den Göttern des Olymp, dass sie auf ewig vereint sein mögen. Die Götter entsprachen der Bitte und aus den beiden Körpern wurde einer.

Hermaphroditos stieg nun also mit weiblichen Rundungen aus dem Wasser aber männlichen Genitalien. Er bat die Götter die Quelle zu verfluchen. Jeder Mann, der es wagt in die Quelle zu gehen, soll das selbe Schicksal erleiden wie er.

Bild
"Verzweiflung ist keine Todessehnsucht, sondern die Sehnsucht, nicht mehr leben zu müssen." (Erhard Blanck)

tvpetra60
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 346
Registriert: Fr 11. Jun 2010, 21:21
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 14 im Thema

Beitrag von tvpetra60 » So 5. Sep 2010, 14:27

In der Tat... ein sehr schöner "Fred"... :D

Auch wenn ich meine weibliche Seite schon seit fast 30 Jahren lebe, hatte ich mir nie Gedanken über einen weiblichen Vornamen gemacht. Das änderte sich im Zeitalter des Internet... es gab mehr Kontakte zu anderen Gleichgesinnten und da mußte natürlich auch ein weiblicher Vorname her. Damals war für mich Petra der schönste... was ich natürlich heute anders empfinde... :D Aber da ich diesen Namen nun mal hatte (auch in E-Mail-Adressen, CD/TV-Foren etc.), behalte ich ihn jetzt bei.

Berthold
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 44
Registriert: Di 24. Aug 2010, 16:46
Geschlecht: male/Trans
Pronomen:
Wohnort (Name): Idar-Oberstein
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:

Re: Wie kamt ihr zu eurem Namen?

Post 15 im Thema

Beitrag von Berthold » Mo 6. Sep 2010, 11:21

Hallo an alle Gleichgesinnten
Ich kann mich noch nicht auf eien Namen festlegen. Berthold wurde schon zu Berta aber schön ist das nicht. Eine Domina wollte aus mir eine TV- Schlampe machen, sie nennt mich nur Chantal. Ein anderes Herscherpaar nannte mich wie meine Frau Hanna. Ein komisches Gefühl. Ich denke an einen Namen, der tausendfach verhasst ist aber doch so oft gehört wird. Beispiel Giesela. Vollkommen normal.
Warum auch nicht.

Schöne Grüße Giesela

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“