Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen
Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

zu den Themen Crossdressing, Transgender, Transident...
Antworten
Nicola
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 90
Registriert: Di 17. Nov 2015, 20:14
Geschlecht: non-binär
Pronomen: alles ausser er
Membersuche/Plz: Schweiz
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Gender:

Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 1 im Thema

Beitrag von Nicola » Do 30. Nov 2017, 10:00

Er – sie – was? – Wenn das Geschlecht nicht fix ist

Ein 10 Minütiger Video vom Schweizer Fernsehen SRF den ich sehr gelungen finde.

Das animierte Erklärstück bietet einen Überblick zum Thema trans* und schafft Klarheit in Abgrenzung zu Begriffen wie Intergeschlechtlichkeit oder non-binäres Geschlecht.

https://www.srf.ch/sendungen/myschool/e ... ht-fix-ist

LG Nicola

Michelle 59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 41
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 21:50
Geschlecht: MzF
Pronomen:
Wohnort (Name): Leipzig
Membersuche/Plz: Leipzig
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 2 im Thema

Beitrag von Michelle 59 » Do 30. Nov 2017, 10:20

Danke für den Beitrag.

LG Michelle

Christine DarkJoker
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 82
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:22
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): In der Nähe Hamburg
Membersuche/Plz: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 3 im Thema

Beitrag von Christine DarkJoker » Do 30. Nov 2017, 11:27

Ich bin dafür dieses Video als Aufklärungsvideo in der Schule zu zeigen

Sehr schön gemacht und verständlich
Danke Nicola für diesen tollen Link
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2247
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung erhalten: 1491 Mal

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 4 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 30. Nov 2017, 12:56

Hallo Nicola,

danke für den Verweis auf den Beitrag.

Sehr gelungen finde ich darin die folgende Formulierung:
Die meisten Menschen identifizieren sich ungefragt mit dem körperlichen und sozial zugewiesenen Geschlecht. Manche allerdings scheitern daran. Ein inneres Wissen weist sie dem anderen Geschlecht zu.

Diese Diskrepanz wird heute mehrheitlich als eine Normvariante gesehen. «Wie ein vierblättriges Kleeblatt»,
Das werde ich mir als Information für meine Mitmenschen merken.


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2145
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1140 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 5 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 30. Nov 2017, 15:13

Tut mir leid, für mich ein Horrorfilm!
Mir wurde furchtbar schlecht und ich fühle mich durch diese Darstellung extrem diskriminiert.

Das ist für mich Fremdzuweisung pur und ich kämpfe für Selbstbestimmung!

Ich bin eine Frau, ich habe keine "Geschlechtsidentität", sondern ein Geschlecht und das ist weiblich.

Traurig :cry: und zutiefst deprimiert
Andrea

P.S. Mein Geschlecht war immer "fix", eben weiblich.
--> Mit "Geschlecht nicht fix" kann ich persönlich nichts anfangen. :lol:

An alle, die sich ein wenig auskennen...:
Mich ärgert, wie stark der Einfluß der Anhänger der schlimmen, menschenverachtenden Ideologie von John Money inzwischen ist.
Aber es passt in die Zeit, heute kommt ja auch der Rassismus wieder in Mode.... :evil:
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Jenina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 312
Registriert: Sa 26. Aug 2017, 10:45
Geschlecht: männlich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Jena
Membersuche/Plz: Jena
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 6 im Thema

Beitrag von Jenina » Do 30. Nov 2017, 16:05

ab08 hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:13
....
--> Mit "Geschlecht nicht fix" kann ich persönlich nichts anfangen. :lol:

An alle, die sich ein wenig auskennen...:
Mich ärgert, wie stark der Einfluß der Anhänger der schlimmen, menschenverachtenden Ideologie von John Money inzwischen ist.
Aber es passt in die Zeit, heute kommt ja auch der Rassismus wieder in Mode.... :evil:
Liebe Andrea,

es wäre schön wenn Du etwas Zurückhaltung üben würdest. Es mag ja Dein Gefühl sein, aber mit dieser Rigorosität verletzt Du die Gefühle derer, die eben ganz anders empfinden. Denke doch bitte einmal darüber nach.

Und was das jetzt mit John Money zu tun hat erschliesst sich mir schon gar nicht.

Jenina
Disclaimer: Dies ist eine persönliche Meinung, sie ist möglicherweise inkompatibel mit Deinem Glauben/Lifestyle/Parteiprogramm!

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2145
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1140 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 7 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 30. Nov 2017, 16:24

Liebe Jenina,

die im Film verwendete Terminologie geht klar und eindeutig auf John Money zurück.
Er führte den Begriff "Geschlechtsidentität" ein und kam zu obigen Folgerungen
Hier nachzulesen ---> https://de.wikipedia.org/wiki/John_Money
bzw. hier --> http://www.bpb.de/apuz/135438/geschlech ... orie?p=all
bzw. hier --> http://www.dijg.de/paedophilie-kindesmi ... -maedchen/
bzw. hier --> http://www.mut23.de/index.php?option=co ... 6&Itemid=2
Im Übrigen nehme ich Deine Kritik zur Kenntnis, halte sie aber für unangemessen. *)

Gruß
Andrea

*) Ich gebe zu, ich machte den Fehler, mir den gelobten Film anzuschauen.
Aber mir wurde schlecht und dieser Zustand hält leider an...
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Christine DarkJoker
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 82
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:22
Geschlecht: Männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): In der Nähe Hamburg
Membersuche/Plz: Norddeutschland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 8 im Thema

Beitrag von Christine DarkJoker » Do 30. Nov 2017, 17:50

Andrea keiner sagt das du nicht Weiblich bist oder warst, warum regst du dich da so auf.
Deine Geschlecht ist Weiblicht punkt, meins ist Männlich aber meine Geschlechtsidentität ist Männlich und Weiblich.

Du hast genau das geschrieben was ich zu dein Beitrag schreib
ab08 hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 15:13
Traurig :cry: und zutiefst deprimiert
Und warum soll es in den Film eine Fremdzuweisung sein wenn man doch klar selbstbestimmen kann Wer oder Was man ist.


Liebe Grüße Christine
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12863
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 4218 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 9 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 30. Nov 2017, 17:52

Moin,

ich habe den Film (noch) nicht gesehen, stelle mir allerdings die Frage, wie Transsexualität und Transidentität erklärt werden können, sodass
andere Menschen, die bisher noch nichts mit den Themen zu tun hatten, das auch verstehen.
Auch möchte ich, wenn ich etwas dazu schreibe, das so machen, dass ich keine Menschen verletze, "einsortiere" oder fremdbestimme.

Gestern erreichte mich die (An)Frage einer Schule, ob ich etwas zu "transsexuellen Kindern in der Schule" schreiben könnte und ob ich Info-Material hätte.
Der Bitte bin ich gern nachgekommen.
Allerdings will ich nicht ausschließen, dass das, was ich geschrieben habe, einigen Menschen nicht gefallen würde.
Auch meine Hinweise auf Literatur stehen bei manchen Menschen vielleich auf der "Buh-Liste" und würden manche AktivistInnen auf den Plan rufen.

Was mich stört: es wird selten geäußert, was gesagt/geschrieben müsste, um auch anspruchsvolle Kriterien zu erfüllen.
In diversen Kommentaren in den Medien finde ich immer nur Schelte auf Menschen, die es falsch gemacht haben. Leider ist so eine Kritik selten weiterführend, weil sie aus immer wiederholten Plattheiten besteht und keine Lösungsansätze bietet.

Eigentlich kann man nur sagen/schreiben, (eher flüstern): "großes Geheimnis"...

Gruß
Anne-Mette

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2247
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1002 Mal
Danksagung erhalten: 1491 Mal

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 10 im Thema

Beitrag von MichiWell » Do 30. Nov 2017, 18:04

Hallo zusammen,

den Artikel hatte ich heute Mittag gelesen, und nur darauf bezog sich mein vorangegangener Kommentar.

Den Film kann ich leider nicht sehen, hab ein wenig probiert versucht, aber ohne Erfolg. Entweder Browserprobleme oder ich müsste mich datenschutztechnisch komplett nackig machen, was ich nun mal nicht will.

Schade!

Falls jemand eine andere Quelle für den Film weiß, würde ich mich über einen Hinweis freuen.


Beste Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 11 im Thema

Beitrag von Mina » Do 30. Nov 2017, 18:07

Jenina hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 16:05
es wäre schön wenn Du etwas Zurückhaltung üben würdest.
Ich verwende das Zitat nun zu einer allgemeinen Aussage, weil es mich grade bewegt.

Ein Gewitter reinigt die Luft und ich hatte in einem der Freds davon gesprochen wie einem/er von uns auch mal die Luft ausgehen kann. (Siehe den Eklat zwischen Michiwell und mir - Michi, an der Stelle, ich bedaure einiges von dem was ich gesagt habe. Ich hoffe wir kriegen das irgendwann wieder hin).

Es darf und muß auch einfach mal Luft raus, ich verstehe Andrea, obgleich der Bericht für mich zum Beispiel beglückend war. )))(:

Bitte, auch wenns manchmal hart ist und auch hart zugeht, schreibe gerade ich.........ja, aber nach einer Weile der Abkühlung sollten wir wieder zueinander finden. Es ist halt alles nicht leicht im Moment für uns. Die ganze Entwicklung auf gesellschaftlicher und politischer Ebene ist wie das Fähnchen im Wind. Und so manches Gemüt schäumt über oder kann einfach nicht anders als über zu schäumen. (Auch an Heike: Du warst nicht das Problem...entschuldige bitte.)

Lasst uns nachsichtig sein. Bitte

Wir sitzen alle im gleichen Boot, irgendwie und irgendwo.

Mina
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2145
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1140 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 12 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 30. Nov 2017, 19:06

Hallo, meine Lieben,

bzgl. Schule - 2015 war ich auch mal an der Durchführung einer eintägigen Fortbildung für Kollegen beteiligt
(wir waren zwei Kolleginnen, ich in der Rolle der "Expertin")
gibt es ja einige gute, in der Praxis brauchbare Materialien z.B.
http://www.achsoistdas.com/ --- bzw. --- https://gendersensibel-unterrichten.alp.dillingen.de/
bzw. https://www.dbjr.de/fileadmin/user_uplo ... ns_web.pdf usw.
und es gibt TRAKINE ---http://www.trans-kinder-netz.de/wer-sind-wir.html
und diese Materialen werden, genauso wie Materialien der Antidiskriminierungsstelle,
stets natürlich in Verantwortung der jeweiligen Lehrkraft, im Unterricht auch eingesetzt :wink:

Liebe Grüße
Andrea )))(:

P.S. Obige Darstellung halte ich trotzdem aus den genannten Gründen für höchst problematisch bzw. schlecht
Zuletzt geändert von ab08 am Do 30. Nov 2017, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12863
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 585 Mal
Danksagung erhalten: 4218 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 13 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 30. Nov 2017, 19:18

Guten Abend,

... und dankeschön! Ich schaue mir das mal näher an.
Julia hatte mir über FB auch einen Link genannt - und ich verweise im manchen Fällen auf die Broschüre des Senats von Berlin "Für mich bin ich ok!"



Ich bin manchmal überrascht, dass Frauen sich in der Auseinandersetzung über Transsexualitä/Transidentität "falsch beschrieben und fremdbestimmt" fühlen;
denn sie sind FRAUEN, wie sie immer wieder selbst betonen...
... und das wird und will ihnen auch niemand nehmen.
Manche Frauen haben zwar eine "transsexuelle Vergangenheit" (wenn sie das selbst so sagen) oder sie sind noch "TransaktivistInnen", aber doch nicht mehr transsexuell(?)

Gruß
Anne-Mette

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2145
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1954 Mal
Danksagung erhalten: 1140 Mal
Gender:

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 14 im Thema

Beitrag von ab08 » Do 30. Nov 2017, 19:25

Liebe Anne-Mette,

es geht mir überhaupt nicht um mich!!
Wie andere mich sehen, ist mir inzwischen im Grunde egal.

Es geht mir um das falsche Bild, das in der Öffentlichkeit entsteht und zu weiteren Diskriminierungen beiträgt.
(Beispiel: Auch wenn es mir selber gut geht, kann ich doch gegen die Sklaverei sein, weil ich sie für falsch halte...)
Auch wenn ich nun im Ruhestand bin, geht es mir darum, dass die Lehrinhalte an unseren Schulen sachlich korrekt sind.
Nächsten Samstag nehme ich z.B. an einer Tagung zum Thema Pädagogik teil. - Mir ist dieses Engagement wichtig!

Liebe Grüße
Andrea

P.S. Aus meiner Sicht zur Frage selbst, wie ich es auch in Leserbriefen schreibe:
Ich bin weiblich, wurde aufgrund der Genitalien falsch zugeordnet, lebte in der Rolle "Mann" bis ich schwer erkrankte. Dann 2008 NÄ, und Information meiner Umgebung. 2016 die GAOP, eine kosmetische Operation, damit ich mich in meinem Körper wohl fühle. - Harry Benjamin & andere prägten dafür den Begriff "transsexuell", später wurde andere Begriffe erfunden (Money etc.) -----> Weiblich war ich immer. --- Genauso bleibe ich immer transsexuell, den HET & GAOP änderten nur Äußerlichkeiten.
Zuletzt geändert von ab08 am Do 30. Nov 2017, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1293
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 518 Mal
Danksagung erhalten: 833 Mal

Re: Er – sie – was? Schweizer Schulfernsehen

Post 15 im Thema

Beitrag von Mina » Do 30. Nov 2017, 19:35

ab08 hat geschrieben:
Do 30. Nov 2017, 19:25
Auch wenn ich nun im Ruhestand bin, geht es mir darum, dass die Lehrinhalte an unseren Schulen sachlich korrekt sind.
Hallo Andrea,

du versuchst die Problematik an der Wurzel zu ziehen. Das ist ehrenwert. Allerdings könnte es auch ein Kampf gegen Windmühlen sein. Denn die Gesellschaft schreibt ihre eigenen Regeln. Aufklärung ist ist immer sinnvoll. Aber es ist ein Geschäftsmodell. Die Frage für den Einzelnen lautet: Was habe ich davon?

Und nur wenn diese Frage beantwortet ist, wird es eine Bewegung geben. Nun sind aber nach europäischer Statistik, 94% der zugehörigen Europäer "NICHT" unter der Regenbogenflagge einzuordnen. Oder wenigstens ordnen sie sich selbst darunter nicht ein. Wie möchte man nun Gewicht in die Geschichte bringen? Soviel Gewicht, das wir davon Gehör finden in den Belangen, welche wir als erachtenswert begreifen?

Das Problem liegt ganz woanders. Nicht in dem Kontext, welchen wir hier austauschen.
Und ich wünsche Euch allen ein erfülltes Leben. Macht´s gut, bleibt Euch treu.

Antworten

Zurück zu „Meldungen, Literatur, Filme, Theater, Fernsehsendungen“