Mein Weg
Mein Weg

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Mein Weg

Post 1 im Thema

Beitrag von Magdalena » Di 16. Jan 2018, 16:09

Hallo!



Ich bin jetzt an einem Punkt angelangt, wo ich glaub es macht Sinn in gewissen Abständen zu berichten. Denn ich habe mich entschlossen, der Behaarung den Kampf anzusagen.
Begonnen hat es schon im Dezember vergangenen Jahres. Es war an einem der Tage, an denen ich en femme unterwegs war. Ein Studio zur dauerhaften Haarentfernung hatte gezielt Frauen angesprochen. Als ich im Männermodus an besagten Stand vorbeiging, wurde ich nicht beachtet. Doch so war ich als potentielle Kundin angesprochen worden. Ich erhielt Infomaterial und hinterließ meine Kontaktdaten.

Nach einigen Tagen kam der Anruf zur Vereinbarung eines Beratungsgespräches. Doch im Dezember lag bei mir viel an. So bin ich nun im Januar zur Beratung gegangen. Ich war froh über die Hose, welche ich mir im Urlaub gekauft hatte. Denn ich sollte mich vorher nicht epilieren und so sahen meine behaarten Beine entsprechend aus. Auch im Gesicht durfte höchstens noch rasiert werden. Zum Glück ist es derzeit kalt und keiner stört sich, wenn Frau den Schal leicht in den unteren Gesichtsbereich zieht.

Pünktlich betrat ich nun das Studio und wurde gleich freundlich als Frau begrüßt. Eine Mitarbeiterin half mir aus dem Mantel. Sie bot mir auch noch Kaffee oder Tee an. Da mir eine Tasse Tee gut tat, entschied ich mich für eine Tasse heißen Tee.

Und dann wurde ich auch schon zur Beratung aufgerufen. Die Dame, welche mich wohl weiter behandeln wird, wenn ich zustimme, nahm mich in Empfang. Zunächst wurde angesprochen, was ich denn für Vorstellungen habe. Also wo würde ich gern die lästigen Haare los werden wollen. da kommt eine ganze Liste zusammen. Angefangen vom Bartwuchs im Gesicht ist da noch das Dekolleté, die Beine, Arme und unter den Achseln. Es folgte jetzt eine Erläuterung wie die Haare entfernt werden können. Anschließend zeigte mir die Dame das Gerät, das zum Einsatz kommt. Hier wird mit Licht gearbeitet und nicht mit einem Laser. Den genauen Unterschied kann ich nicht erklären, da ich das Lasergerät nicht kenne. In einem kurzen Test fühlte es sich aber gut an.

So weit so gut. Nur ist dies alles nicht ganz billig. Nun lag die Entscheidung bei mir. Alle Bereiche auf einmal, da müsste ich im Lotto gewinnen. So habe ich mich entschieden nur das Gesicht den Hals und das Dekolleté machen zu lassen. Hier drängt auch die Zeit, da einige Haare schon heller werden. Da sind die Aussichten schlechter, dass die Haare wirksam entfernt werden.

Zum Ende der Beratung folgte das Vertragliche. Und Ich brauche den ganzen Betrag nicht gleich zahlen. so wir immer ein Teilbetrag abgebucht, so wie die Behandlungen erfolgen. sicher werde ich versuchen die Krankenkasse mit ins Boot zu holen. Doch ich gebe mich keinen Illusionen hin. Habe ich doch hier gelesen wie lange es mitunter dauert und dann doch abgelehnt wird.
So und noch diese Woche kann ich die erste Behandlung antreten. Ich werde darüber dann hier berichten.

Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 2 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 20. Jan 2018, 07:25

Hallo!

Jetzt war es soweit. Meine erste Behandlung zur Haarentfernung stand an. Es bedeutete, an den zu behandelnden Stelle durfte ich mich weder rasieren noch epilieren. So habe ich mir nur die Beine und Arme rasiert. Das Gesicht und der Brustbereich musste stopplig bleiben. Da wenigstens die Beine glatt und optisch haarfrei sind konnte ich einen Rock tragen ohne mich unwohl zu fühlen. Auf Make-up musste ich leider auch verzichten. Denn die Haut sollte möglichst fettfrei sein. Nur ein wenig Puder, darauf wollte ich nicht verzichten, konnte ich verwenden.

Den Schal ins Gesicht gezogen, um meine Bartstoppeln zu verbergen, im langen Mantel und passenden Stiefeln machte ich mich auf den Weg. Da es mit einen Parkplatz in der Innenstadt zu finden nicht immer leicht ist, nutzte ich die Straßenbahn. Die Bahn war gut mit Fahrgästen gefüllt. doch ich fand noch einen Sitzplatz für mich. ich wurde wenig beachtet, warum auch!
Zur vereinbarten Zeit traf ich in dem Studio ein. Zu nächst wurde mir ein Kaffee angeboten, während ich meine Kaffee genoss, gab es die erforderlichen Formalitäten zu bearbeiten. Ich sage nur deutsche Bürokratie. Dann ging es in den Behandlungsraum.

In dem hell und freundlich eingerichteten Zimmer musste ich nur noch meinen Pullover ablegen. Ich selber durfte es mir auf einer Liege bequem machen. Zum Schutz der Augen setzte ich mir eine Schutzbrille auf, so eine trug auch die Dame, die mich behandelte. Zur Kühlung noch ein Gel auftragen. Nun folgte die eigentliche Behandlung. Manchmal roch es nach verbanntem Haar, wenn das Gerät auf meiner Haut aktiv war. Fast eine Stunde lag ich nun so auf der Liege. Zum Schluss wurde die behandelte Haut gereinigt und eingecremt. eine entsprechende Creme für zu Hause bekam ich noch dazu. So kann auch selber den Bereich der behandelt wurde die nötige Pflege zukommen lassen.
Noch ist nicht viel zu sehen. Doch ich bin gespannt wann sie erste Ergebnisse zeigen.


Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Sabrina.P
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 574
Registriert: Mo 15. Dez 2014, 15:09
Geschlecht: Gefühlt Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): bei München
Membersuche/Plz: München
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 3 im Thema

Beitrag von Sabrina.P » Sa 20. Jan 2018, 11:39

Vielen Dank für deinen Bericht, sehr interessant! Bin gespannt auf deine Ergebnisse!
Liebe Grüsse
Sabrina

Marlin
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 18:03
Geschlecht: irgendwie M
Pronomen: er
Wohnort (Name): Kassel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Mein Weg

Post 4 im Thema

Beitrag von Marlin » Sa 20. Jan 2018, 11:49

Liebe Michaela,
viel Erfolg bei deinem Vorhaben! Da bei mir hoffentlich auch bald ein Dekolleté da ist, welches den Namen verdient, denke ich auch über eine dauerhafte Haarentfernung auf der Brust nach.
Mich interessiert nun, mit welchen Kosten Du rechnest? Wie viele Sitzungen wirst Du machen müssen?
LG
Marlin

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 5 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 20. Jan 2018, 13:10

Hallo Marlin,

Du hast meinen Namen verwechselt, machr aber nichts. Es sind 14 Sitzungen geplant. Der Preis ist ein vierstelliger Betrag. .

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 581
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mein Weg

Post 6 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Sa 20. Jan 2018, 13:22

Hallo Magdalena,

dein Beitrag erinnert mich an etwas. Es war im letzten Sommer. Da hatte ich ein kurzes Beratungsgespräch in einem Studio in Koblenz. Ich war gründlich rasiert und hatte die Haare frisch gefärbt. So wurde nicht abschließend geklärt, ob Laser oder Licht bei mir funktioniert oder es so grau ist, dass eine Nadelepilation notwendig wäre. Jedenfalls sollte ich erst einmal das Finanzielle mit meiner Krankenkasse klären.

Dann waren erst einmal andere Dinge wichtig. Jetzt im Winter stehen mit dicken Strumpfhosen und langen Ärmeln Rasuren an Armen und Beinen erst einmal nicht an. Und im Gesicht macht der graue Bart eher weniger Probleme. Als der Haaransatz wieder einmal stark grau geworden war, wollte ich in dem Studio noch einmal nachfragen - Laser oder Nadel. Das Wetter war ungemütlich. Also machte ich mich erst spät am Nachmittag zur SHG nach Koblenz auf. Und da war das Studio bereits geschlossen.

Wenn es mit Laser oder Licht - was auch immer der Unterschied sein mag, Laser IST Licht - bei mir funktionieren sollte, würde ich es gerne machen lassen. Welcher Kampf mit der Techniker-Krankenkasse da zu erwarten ist, habe ich bereits bei der SHG erfahren. Also mal sehen, wann es mir gelingt mit grauem Haaransatz in dem Studio zu erscheinen. Wenn es jedenfalls mit einer Nadelepilation so läuft, wie sich offensichtlich die Krankenkasse das vorstellt, (bei einem Arzt und jeweils nur 15 Minuten je Behandlung, weil der es nicht anders anbietet) sterbe ich, bevor der Bart weg ist.

Jetzt warte ich erst einmal auf Deinen weiteren Bericht.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 7 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 20. Jan 2018, 19:50

Hallo Nicole,

es muss einen Unterschied zwischen Laser-und Lichtbehandlung geben. So kann es beim Lasern im ungünstigsten Fall zu Verbrennungen kommen. Dies soll bei der Lichtbehandlung nicht passieren. Ich muss hier auf die Aussage aus dem Beratungsgespräch
zurückgreifen. Bei beiden Arten der Behandlung muss noch genügend eigene Farbe im Haar sein. Wenn Grau auch noch als Farbe zählt, ist noch viel möglich. Nur weiß soll das Haar nicht sein.

Meine Beratung dauerte genau so lange wie die Behandlung selber. In meinem Fall eine Stunde muss ich als Zeit einplanen.Nach der ersten Behandlung kann ich noch nicht viel schreiben. Nicht umsonst sind 14 Termine geplant. Es liegt an der Stärke der einzelnen Haare und an den Wachstumsphasen der Haare. Wegen der Wachtumsphasen liegen vier Wochen bis zur nächsten Behandlung. Dann sollten erste Ergebnisse sichtbar sein.
Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis. Übrigens fand ich die Behandlung zum Aushalten. Epilieren empfinde ich als schmerzhafter und meine Haut war beim Epilieren gereizter.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Marlin
Beiträge: 29
Registriert: Mo 27. Nov 2017, 18:03
Geschlecht: irgendwie M
Pronomen: er
Wohnort (Name): Kassel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Mein Weg

Post 8 im Thema

Beitrag von Marlin » So 21. Jan 2018, 10:10

Magdalena hat geschrieben:
Sa 20. Jan 2018, 13:10
Du hast meinen Namen verwechselt, machr aber nichts. Es sind 14 Sitzungen geplant. Der Preis ist ein vierstelliger Betrag. .
Viele Grüße Magdalena
Liebe Magdalena, da bitte ich vielmals um Entschuldigung. Das kommt davon, wenn man die Brille nicht aufhat.
Aber besten Dank für deine Antwort. Da muss ich wohl mal anfangen zu sparen...

LG
Marlin

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 9 im Thema

Beitrag von Magdalena » Fr 26. Jan 2018, 15:23

Hallo,

heute musste ich ein Telefongespräch führen. Es ging darum , meine Mutti ist zur Zeit im Krankenhaus. Nun aber musste sie in eine andere Klinik verlegt werden. Alle nötigen Vollmachten sind auf mich als ihren Sohn ausgefüllt.
Nun habe ich mich auf der neuen Station nach meiner Mutti erkundigt, am Telefon. Damit keine Zweifel aufkommen auch als Sohn vorgestellt. Die Schwester am anderen Ende der Leitung wollte nach meiner Mutti schauen. Doch sie war gerade zu einer Untersuchung. So meldete sich die Schwester mit "Frau....Ihre Mutter wird gerade noch untersucht. " Mit der Frau hatte die Schwester mich gemeint.
Gut meine Stimme ist nicht besonders männlich. OB die Stimmen weiblich klingt mag ich nicht beurteilen. Mache ich doch nichts für eine weibliche Stimme .
Doch brachte die Aussage der Schwester ein Lächeln in mein Herz.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Ronda_PTL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 539
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 18:29
Geschlecht: PartTimeLady
Pronomen: Kontext bezogen
Wohnort (Name): Franken
Membersuche/Plz: 97xxx
Hat sich bedankt: 1470 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 10 im Thema

Beitrag von Ronda_PTL » Fr 26. Jan 2018, 17:24

Magdalena hat geschrieben:
Fr 26. Jan 2018, 15:23
So meldete sich die Schwester mit "Frau....Ihre Mutter wird gerade noch untersucht. " Mit der Frau hatte die Schwester mich gemeint.
Gut meine Stimme ist nicht besonders männlich. OB die Stimmen weiblich klingt mag ich nicht beurteilen. Mache ich doch nichts für eine weibliche Stimme .
Doch brachte die Aussage der Schwester ein Lächeln in mein Herz.

Viele Grüße Magdalena
Liebe Magdalena,

das ist doch ein tolles, wenn auch unerwartetes Erlebnis, aber gerade deshalb! (ap) Damit hast Du auch den Beleg, dass Du mehr als FRAU wahrgenommen wirst, als Du befürchtet hattest. Es gibt ja auch sehr viele BioMädels, die mit tiefer Stimme gesegnet sind -- gilt ja als besonders erotisch bei den Männern. 8)

Alles Gute Dir auf Deinem weiteren Weg, vor allem auch baldige Genesung Deiner Mutter! (flow)

LG Ronda
"Life is what happens, while you're busy making other plans." [† John Lennon]

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2640
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 662 Mal
Danksagung erhalten: 725 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mein Weg

Post 11 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 29. Jan 2018, 16:30

Nicole Doll hat geschrieben:
Sa 20. Jan 2018, 13:22
... Laser IST Licht ...
Laser ist ausgerichtetes Licht, das sich nur in eine Richtung ausbreitet und deshalb wesentlich mehr Energie hat als anderes Licht.
"Licht" in dem hier gedachten Sinne ist eine Blitzlampe, mit der versucht wird relativ kostengünstig ein ähnliches Ergebnis zu erzielen wie mit einem Laser.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 581
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 345 Mal
Danksagung erhalten: 306 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mein Weg

Post 12 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mo 29. Jan 2018, 16:51

Hallo Magdalena und Joe,

inzwischen hat das Gründungstreffen meiner SHG erfolgreich stattgefunden. Dort ging es unter anderem auch um Haarentfernung mit Licht oder Laser. Es wurde von folgenden Erfahrungen berichtet: Mit Licht kommt es nach einiger Zeit wieder zu erneutem Haarwuchs. Bei Laser auch, aber sehr viel weniger. Nur nach einer Nadelepilation wächst sicher nichts mehr.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1145
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 499 Mal
Danksagung erhalten: 436 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 13 im Thema

Beitrag von Magdalena » Mo 12. Feb 2018, 09:52

Hallo,

ich möchte mich mal wieder melden.

Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Mir rennt buchstäblich die Zeit davon. Und bald habe ich meinen zweiten Termin zur Haarentfernung. Erste kleine Ergebnisse sind aber schon sichtbar geworden.

Doch ich bin zur Zeit sehr mit meinen Eltern beschäftigt. So bleibt für mich wenig Zeit übrig. Was ist mit meinen Eltern. Beide sind pflegebedürftig, und ich als einzige bin in der Verantwortung. Da ist es, sich mit der Pflegekasse in Verbindung zu setzen und den Medizinischen Dienst Frage und Antwort zu stehen. Gemeinsam mit einem Pflegedienst die optimale Pflege sicherzustellen. Daneben verlangt auch noch mein Job nach mir. Da müsste der Tag manchmal 48 Stunden haben.

Für Magdalena muss ich mir die Zeit stehlen. So werde ich den Tag zur Behandlung meines Barthaares mal wieder für Magdalena haben. Ich freue mich schon richtig darauf mal wieder als Frau behandelt zu werden. Und dabei die Alltagssorgen für einige Stunden vergessen können.


Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Ronda_PTL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 539
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 18:29
Geschlecht: PartTimeLady
Pronomen: Kontext bezogen
Wohnort (Name): Franken
Membersuche/Plz: 97xxx
Hat sich bedankt: 1470 Mal
Danksagung erhalten: 435 Mal
Gender:

Re: Mein Weg

Post 14 im Thema

Beitrag von Ronda_PTL » Mo 12. Feb 2018, 15:27

Liebe Magdalena,

schön mal wieder von Dir zu lesen. (888)

Was Deine Pflegsituation & Logistikaufgaben angeht, kann ich Dir die Schwierigkeiten, den Stress und den Zeitaufwand voll und ganz nachempfinden. Ich bin in der gleichen Lage, nur dass es nicht die Eltern sind, sondern meine schwerkranke Frau, die im Rolli sitzt, zudem einen hohen Pflegebedarf zusätzlich hat. Also kein Grund sich schlecht zu fühlen, im Gegenteil.
'
Allerdings das Fehlen von Möglichkeiten, von Gelegenheiten unser "anderes Ich" ausleben zu können, kann einem ganz schön zusetzen. Auch dieses Gefühl ist mir mehr vertraut, als es einem lieb sein kann. Raubt einem zusätzlich Kraft, nicht wahr?

In diesem Sinne, wünsche ich Dir alles Gute,
viel Kraft, Geduld und Ausdauer, es kommen auch für uns wieder besserer Zeiten! :P :!:

LG Ronda (moin) ))):s
"Life is what happens, while you're busy making other plans." [† John Lennon]

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2379
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1063 Mal
Danksagung erhalten: 1553 Mal

Re: Mein Weg

Post 15 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 12. Feb 2018, 23:35

Hallo Magdalena,

schön mal wieder von dir zu lesen. Du hattest mir ja schon geschrieben, wie es bei dir aussieht.
Um so mehr freue ich mich für dich, dass du mal wieder Zeit für dich findest. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Liebe Grüße )))(:
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“