SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts
SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Informationen, Termine und Artikel zur Intergeschlechtlichkeit/Intersexualität
Forum-Diskussionen intergeschlechtlicher Menschen; Peerberatung
Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 21014
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1405 Mal
Danksagung erhalten: 13246 Mal
Gender:

SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 344
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1830 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Gender:

Re: SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Post 2 im Thema

Beitrag von Tira »

Danke, ein guter Artikel.
Bin ja selber an dem Thema dran und warte seid länger Zeit auf meine Chromosomenergebnisse. Interessant dabei ist, das Varianten mit eindeutiger Geschlechtsausprägung, aber uneindeutiger Chromosomen, wie 47 XXY nicht zu inter gezählt wird. Das sind dann Männer mit weiblichen Merkmalen, wie breites Becken, Brustwachstum... Ich betrachte es aber als Frau mit Männlichen Geschlechtsorganen, bei denen mit der Zeit das Testo den Mann deutlicher zum Vorschein bringt. Alles sehr fließend^^ und die Wahrscheinlichkeit für XXY liegt wohl fast im Promillebereich, also garnicht so gering, nur von aussen kaum sichtbar. Wer macht schon einen Chromosomencheck, dafür braucht es Spezial-Labore und den Willen und die Kenntnisse eines guten Arztes. https://www.47xxy-klinefelter.de/fragen ... estellung/
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 344
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1830 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Gender:

Re: SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Post 3 im Thema

Beitrag von Tira »

Hallo, da ich die obere Aussage nichtmehr Editieren kann, hier eine kurze Richtigstellung/Ergänzung:
Die Aussage das 47/XXY nicht zu inter gehört, ist scheinbar nicht korrekt, oder wird zumindest nicht pauschal so gemacht. Ebenso wird diskutiert, das das Klinefelter Syndrom nur einen Teilaspekt von 47/XXY abbildet. Leider ist da Wikipedia sehr beschränkt in der Aussage und beruft sich auf die allgemeine bisherige Meinung, ohne neuere Erkenntnisse zu erwähnen. Was für Menschen mit der Variante 47/XXY und Weibliche primäre Geschlechtsmerkmale (bei gleichzeitig Männlichen Sekundären) dazu führt das ihnen Trotz Gennachweis und Ärztlichem Attest die Anerkennung häufig verweigert wird.
https://localizadorgpscoche.com/de/gend ... y-deutsch/
Werd bei Zeiten mal einen eigenen Tread dazu aufmachen, aber das kann noch dauern. Durchblicke selber noch viel zu wenig.
Liebe Grüße, Tira und sorry für die inkorrekten Aussagen.
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4024
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 643 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Post 4 im Thema

Beitrag von Lina »

Interessant - ich hatte mir gerade überlegt, wie man darauf reagieren würde, wenn ich versuchen würde ein neues Wort einzuführen: Intersexualitäts-Spektrum.

Aber offensichtlich sind andere auch nahe dran.

Ich habe auch Einiges in der letzten Zeit dazu recherchiert. Es gibt tatsächlich unterschiedliche Ansichten in Fachkreisen, ab wo man von uneindeutigem Geschlecht spricht. Einige lehnen es tatsächlich ab, wenn tatsächlich z.B. zwei Hoden und ein Penis vorhanden sind - egal welcher Charakteristika. Andere betrachten es schon (und sollten es auch), wenn Hodenhochstand und Penisgröße bei geburt unter 2,5 cm ist. Warum sie das auch als uneindeutig benennen sollten: Weil zusammen damit die Wahrscheinlichkeit verschiedener Krankheiten und Einschränkungen erhöht ist. Hier meine ich nicht mal so weit, dass man von Klinefelders Syndrom spricht - sondern dem, was man als der Teil des Spektrums gerade davor. Man kann ja kleine Hoden haben, in der Körperhöhle versteckt, einen Penis haben, der zwar klein ist aber einigermaßen "Normalgröße" bei Erektion bekommt - soweit Erektionsstörung nicht eines der Begleitsymptomen ist. (Stichwort: Hypergonadismus). Gehört zu "uneindeutigem Geschlecht" - also ziemlich an der Grenze von Intersexualität. Klinefelders Syndrom ist natürlich Intersexualität!
Und warum ich gerade dieses Segment des Spektrums so genau recherchiert habe? Natürlich weil es mich ziemlich genau beschreibt.

Und dabei wollte ich auch eine Frage zu den Begleitkomplikationen oder Symptomen stellen: Hierzu habe ich einen separaten Thread soeben angelegt, um das ursprüngliche Thema mit meiner persönlichen Fragestellung nicht zu entgleisen

viewtopic.php?t=25513
Tira
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 344
Registriert: Mi 4. Mai 2022, 23:44
Geschlecht: Intersex
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfalz
Hat sich bedankt: 1830 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal
Gender:

Re: SPEKTRUM | Intersexualität: Die Neudefinition des Geschlechts

Post 5 im Thema

Beitrag von Tira »

Dank dir Lina für deine klaren Worte,
ich bin scheinbar bei diesem Thema so extrem empfindlich, das ich bei den kleinsten eigenen Äußerungen jedesmal regelrecht zusammen klappe . Freu mich aber das du da was zu sagen hast.
Liebe Grüße Tira (flo)
Veränderungen können schön sein, wenn Frau sie nur zulässt.
Antworten

Zurück zu „Intergeschlechtliche Menschen, Intergeschlechtlichkeit, Intersexualität“