Geschlossene gGruppe (Transsexualität)
Geschlossene gGruppe (Transsexualität) - # 2

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4864
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4792 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 16 im Thema

Beitrag von MichiWell »

maxi_8 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 18:03
Tatjana_59 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 13:31

Um dich selbst zu finden musst du nicht voreilig in den geschlossenen Bereich vordringen.
Es gibt tausend ähnliche Themen in die du dich einlesen kannst da sie dir zugänglich sind.
Selbstfindungsprozess hängt sicher nicht einem Thema ab.


LG Tatjana
UND genau das habe ich nach dem anmelden gemacht und war ziemlich inaktiv, daraufhin (einige Zeit später) habe ich Rechte zur Ansicht von Bildern in Foren nicht mehr gehabt und teils dadurch keinen Bezug mehr zu dem Forum, für viele Themen habe ich keine Relation.
Aktuell bin ich in psychologischer Besprechung und hätte gehofft wieder Kontakt Punkte zu knüpfen.

Aber ich merke schon das dieses Forum eine Art Dinosaurier ist :)

Lg, Maxi
Hallo Maxi,

ich verstehe deine Aussage auch nicht wirklich. Wann warst du denn in der Vergangenheit schon mal aktiv? Da war 1 Beitrag in 2018, 2 Beiträge im 1. Halbjahr 2019, und dann bis Ende April 2021 fast 2 Jahre Schweigen. Du musst selbstverständlich nicht durchschnittlich tausend Beiträge pro Jahr schreiben, aber bissel mehr als das in den ersten 3 Jahren sollte es schon sein, dass man deine Beteiligung als aktiv bezeichnen kann.

Falls du jedoch mit Aktivität dein stilles Mitlesen gemeint hast .. nein, dass ist nicht mit aktiver Beteiligung gemeint.

Ach und .. nörgelige Beiträge zur Art und Weise wie Anne-Mette ihr Forum führt, werden ihr ziemlich sicher nicht so bald ein gutes Gefühl machen, dir weitere Rechte zu erteilen. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass du schon mal mehr Rechte hattest (Bilder sehen können), und dir diese wieder entzogen wurden. Da täuschst du dich, das macht Anne-Mette meines Wissens nicht. Sie hat schon so genug mit der Administration zu tun.

Also gib dir mal einen Ruck, dich in die laufenden Themen einzubringen. Dann sieht es wahrscheinlich schon bald anders aus. Mal abgesehen davon, dass der Austausch mit anderen dich auch weiterbringen könnte, als wenn du nur die Beiträge konsumierst. Und es entwickeln sich womöglich auch Kontakte zu anderen.


Beste Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Patricia_cgn
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 499
Registriert: So 13. Okt 2019, 21:55
Geschlecht: Ökotantenazubine
Pronomen:
Hat sich bedankt: 385 Mal
Danksagung erhalten: 711 Mal

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 17 im Thema

Beitrag von Patricia_cgn »

Ich finde es gut, wie es hier im Forum läuft. Ich habe selbst ein anderes Forum 2013/2014 geleitet und beneide Anne-Mette nicht um den Job. Ich finde sie macht ihn sehr gut. Ich könnte nicht immer so besonnen reagieren wie sie es tut. Ich finde es auch gut, dass sie sich die Menschen ein wenig genauer anschaut bevor sie ihnen weitere Rechte einräumt. Gleichzeitig kommt das diesem Forum zu Gute, denn es ist auch eine Art SelbsthilfeGruppe und diese leben bekanntlich vom geben und nehmen und beides ist hier möglich. Gibst du, sprich beteiligst du dich konstruktiv an Themen, dann darfst du auch nehmen indem du Zugang zu Fotos oder gesperrten Bereichen bekommst.
Und die paar notwendigen Beiträge um freigeschaltet zu werden, ergeben sich ziemlich schnell.
LG
Patricia

P.S. Der Betrieb eines Forums erfordert einiges an Arbeit, Geld und Mühe. Beides gibt Anne-Mette freiwillig. Ich sehe es so:Es ist ein Forum welches dank ihrer Arbeit existiert, sie trägt die Verantwortung, also stellt auch sie die Regeln. Ganz so, als ob ich sie bei ihr Zuhause besuchen würde. Hausrecht eben :D
Anke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1394
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Hat sich bedankt: 910 Mal
Danksagung erhalten: 1826 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 18 im Thema

Beitrag von Anke »

Hallo Maxi,
maxi_8 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 09:45 also findet ihr diesen willkürlichen Prozess der auf dem "kennenlernen" beruht, in Ordnung?
Besonders im Internet auf eine Vertrauens Basis zu beruhen ist extrem gut gläubig, und dann noch die persönliche Einschätzung einer Administratorin.

Ich finde eine Überprüfung zum Schutz auch gut, nur diese sollte auf normen und regeln beruhen.
Aber allein durch Aktivität dies zu messen macht kaum sinn, nicht jeder wird von Themen angesprochen, nicht jeder will in den Diskurs, manche brauchen auch erstmal um sich selbst zu finden, es ist ein Findungsprozess.

Stellt euch mal vor jeder müsste im Supermarkt regelmäßig zu jedem gekauften Produkt eine Rezession schreiben, die dann noch bewertet wird, damit du am Schluss freigeschaltet wirst um ein bestimmtes weiteres Produkt kaufen zu können.
Anne-Mette betreibt dieses Forum und sie ist für die Normen und Regeln verantwortlich. Dieses Forum ist keine demokratische Veranstaltungen. Es ist ein Angebot von Anne-Mette an uns um uns zu verbinden und auszutauschen. Anne-Mette verkauft hier nichts. Die Nutzung dieses Forums ist völlig kostenfrei. Offen gestanden hat mich dieses Angebot von Anfang an begeistert und tut es immer noch.

Ich kenne andere Foren (zu anderen Themen), bei denen Du bestimmte Zugänge erst nach einer vorher festgelegten Zahl von Beiträgen bekommst. Das führt dann dazu, dass Neulingen häufig irgendwelchen Blödsinn posten, um die Anzahl der Beiträge zu erreichen. Hier habe ich den Eindruck, dass Anne-Mette nicht einfach nur die Beiträge zählt, sondern darauf achtet, was da so kommt. Würde ich solch ein Forum anbieten, ich würde es genauso machen.

Als die geschlossene Gruppe Transsexualität als geschützter Bereich geschaffen wurde, da habe ich zu den denjenigen gehört, die das unterstützt und voran getrieben haben. Dort habe ich die Möglichkeit über sehr intime Dinge zu schreiben, die anderen Transsexuellen weiter helfen können, die ich aber niemals in den offenen Teil des Forums schreiben würde, eben weil sie sehr intim sind. Ich bin immer noch sehr froh, dass es diesen Bereich gibt und dass er von Anne-Mette in besonderer Weise geschützt wird.

An anderer Stelle hast Du dieses Forum als "Dinosaurier" bezeichnet. Das halte ich für eine völlige Fehleinschätzung. Dieses Forum ist eines der lebendigsten Foren, die ich je gesehen habe. Andere Foren zum selben Thema sind entweder längst verschwunden oder dümpeln vor sich hin. Die, die verschwunden sind, das sind die Dinosaurier.

Ob Du hierbleiben und von diesem großartigen Angebot partizipieren möchtest, das liegt ganz bei dir. Du wirst jedoch nur dann etwas davon haben, wenn Du statt herumzunörgeln dich konstruktiv einbringst und beteiligst.

Liebe Grüße

Ane
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

https://www.belle-larouge.de
Juna33
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 52
Registriert: Do 14. Okt 2021, 14:46
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal
Gender:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 19 im Thema

Beitrag von Juna33 »

Liebe Maxi,

da ich auch neu hier bin, ganz kurz meine Haltung dazu: Ja, mich nervt das auch zum Teil. Klar möchte man einfach Teil des Ganzen sein, alles sehen, überall mitschreiben ... Und dennoch finde ich es absolut richtig, dass dieses Forum nicht komplett öffentlich ist, sondern mit gewissen Abstufungen ein Schutzraum für sensiblere Themen geschaffen wird. Ich versuche da einfach in die Nahe Zukunft zu denken und dann freue ich mich einfach, dass ich mich dann auch mal was trauen kann zu offenbaren. Weil ich weiß, dass nicht jeder Stalker einfach so mitlesen kann, der sich gerade eben mal angemeldet hat. Niemand mag Einschränkungen und dennoch brauchen wir sie manchmal zum Schutz des Einzelnen und auch aus Solidarität mit unseren Mitmenschen. Erinnert mich irgendwie ein anderes Thema. Komisch ....

Liebe Grüße
Juna
Zuletzt geändert von Juna33 am Fr 5. Nov 2021, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu ...
Noa
Beiträge: 24
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 18:25
Geschlecht: CD, MzF
Pronomen: SIE wäre nett
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 20 im Thema

Beitrag von Noa »

Hallo Maxi. (falls du noch mitliest)
maxi_8 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 09:45 Ich finde eine Überprüfung zum Schutz auch gut, nur diese sollte auf normen und regeln beruhen.
Bevor ich dieses Forum hier kennengelernt habe, hätte ich komplett zugestimmt. Und normalerweise würde ich eine Festlegung und Regelung solcher Dinge auch immer noch vorziehen. Aber dieses Forum hier ist ein bisschen speziell.

Normen und Regeln haben gewöhnlich eine gewisse Tendenz zum Bürokratischen. Und das bleibt bekanntlich auch nicht frei von Willkür, von Missbrauch, von autoritärem Gehabe. Von all dem, was die Normen und Regeln eigentlich verhindern sollen.
Ein System von transparenten Normen und Regeln ist besser als eins von persönlichen Entscheidungen und Urteilen. Jaaaa ... aber. In diesem sehr konkreten Fall ziehe ich den Paternalismus (Maternalismus?) von Anne-Mette vor. Soweit ich mir da schon ein Urteil bilden konnte. Gründe dafür zähle ich jetzt nicht auf, das haben andere schon geschrieben, die dazu deutlich mehr zu sagen haben.

Und die große Zustimmung, die Anne-Mette an vielen Stellen bekommt, spricht für sich.
maxi_8 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 18:03 Aber ich merke schon das dieses Forum eine Art Dinosaurier ist :)
Genau. Foren im Internet sind ja generell ein bisschen antiquiert. Deswegen machen da ja auch so viele ältere Leute mit. Die noch die Anfänge des Internets erlebt haben.
Und ganz wie die Dinosaurier wird dieses Forum hier irgendwann aussterben. Aber bis dahin machen wir noch ein bisschen weiter. Das Verschwinden der Dinos dürfte ja auch so einige Zeit gedauert haben. :D

LG, Noa
Noa
Beiträge: 24
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 18:25
Geschlecht: CD, MzF
Pronomen: SIE wäre nett
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 21 im Thema

Beitrag von Noa »

Hallo Marie.
EmmiMarie hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 13:15 Anne-Mette gestaltet dieses Forum hier, weswegen sie die Normen und Regeln bestimmen darf. Und das ist
vollkommen okay..
Einspruch. Anne-Mette wäre gar nicht in der Lage, dieses Forum hier zu gestalten, wenn nicht eine Menge Leute mitmachen würden. Wenn wir hier posten, gestalten wir das Forum.

Spitzfindig? Nein. Ich verstehe schon, dass du meinst, sie stellt das Forum zur Verfügung, sie administriert es, sie gestaltet die Basics. Aber das Forum als Ganzes ist sehr viel mehr. Und normalerweise finde ich es befremdlich, wenn 1 Person die Normen und Regeln bestimmt. Wenn alles von 1 Person abhängt. Das ist eigentlich überhaupt nicht okay. Und man könnte es durchaus befremdlich finden, wenn so etwas nicht nur hingenommen, sondern sogar verteidigt wird.

Aber wie ich oben schon schrieb, dieses Forum ist speziell. Nicht nur, weil es dauernd um sehr intime Dinge geht, sondern vor allem, weil es nach meiner bisherigen Erfahrung eben etwas besser funktioniert als viele andere Foren.
Natürlich sind wir Mitgestalter*innen genauso höflich und konstruktiv, genauso grob und streitsüchtig wie sonst überall. Aber die schlechten Seiten von Homo sapiens, die seit mehr als zehn Jahren auf allen Social-Media-Kanälen zum Durchbruch gekommen sind, werden hier ein wenig eingedämmt. Und ich neige zu der Vermutung, dass das hauptsächlich auf Anne-Mettes Konto geht. Und DESHALB finde ich es okay, dass sie die Regeln bestimmt, deshalb. Weil das Forum so ist, wie es ist. Nicht, weil es ihr gehört oder so.

LG, Noa
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1935
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 1594 Mal
Danksagung erhalten: 2038 Mal
Gender:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 22 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Noa hat geschrieben: Fr 5. Nov 2021, 15:59Einspruch
Hi Noa...

ich bin löwegeboren, ein Sonnenkind, Diamanten gekrönt..Einspruch war nochmal was, bitte?
--Ihr hättet eine leuchtende Königin die alles verbrennt--

hihi..Stimmen in meinem Kopf..
Noa hat geschrieben: Fr 5. Nov 2021, 15:59 Wenn wir hier posten, gestalten wir das Forum.
Natürlich gestalten wir es zusammen-keine Frage
Noa hat geschrieben: Fr 5. Nov 2021, 15:59 Spitzfindig? Nein. Ich verstehe schon, dass du meinst, sie stellt das Forum zur Verfügung, sie administriert es, sie gestaltet die Basics.
Ja, ich lege auch nicht alle Wörter auf die Goldwaage...meine nicht, nur die von anderen
es dauert manchmal mich zu verstehen..
Noa hat geschrieben: Fr 5. Nov 2021, 15:59 Und normalerweise finde ich es befremdlich, wenn 1 Person die Normen und Regeln bestimmt. Wenn alles von 1 Person abhängt. Das ist eigentlich überhaupt nicht okay. Und man könnte es durchaus befremdlich finden, wenn so etwas nicht nur hingenommen, sondern sogar verteidigt wird.
woanders sehe ich das (meist) auch so-ich stehe aber komplett hinter Anne-Mette und finde
es etwas ungebührlich wenn sie mit Ungeduld angegangen wird. Ich habe mir damals nicht einen Gedanken gemacht
und mich dann gefreut als ich auf einmal mehr durfte. Nach dem PW für die geschlossene Gruppe habe ich, weiss nicht mehr
genau, nach einem halben Jahr gefragt und da hatte ich schon meine Indikation und hatte mit der HRT angefangen.
Ich fand mich...hmm irgendwie noch nicht "würdig", kann frau das so sagen?
Noa hat geschrieben: Fr 5. Nov 2021, 15:59 Aber wie ich oben schon schrieb, dieses Forum ist speziell. Nicht nur, weil es dauernd um sehr intime Dinge geht, sondern vor allem, weil es nach meiner bisherigen Erfahrung eben etwas besser funktioniert als viele andere Foren.
Natürlich sind wir Mitgestalter*innen genauso höflich und konstruktiv, genauso grob und streitsüchtig wie sonst überall. Aber die schlechten Seiten von Homo sapiens, die seit mehr als zehn Jahren auf allen Social-Media-Kanälen zum Durchbruch gekommen sind, werden hier ein wenig eingedämmt. Und ich neige zu der Vermutung, dass das hauptsächlich auf Anne-Mettes Konto geht. Und DESHALB finde ich es okay, dass sie die Regeln bestimmt, deshalb. Weil das Forum so ist, wie es ist. Nicht, weil es ihr gehört oder so.
Schau, ich habe viel Administration gemacht und die Buchhaltung hat nichts in den Daten der Entwicklung
zu suchen. Umgekehrt auch nicht. Dafür legt meist in kleinen Firmen jemand die Regeln fest, in Absprache
mit der GL und wenn die nicht möchten alleine-ich möchte damit sagen, ich bin das so gewohnt..
und das Leben ist so komplex, das ich eher an anderen Punkten die Dinge hinterfrage..

alles nicht böse gemeint (smili)

Gruss in die Hauptstadt
Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
Sternschnuppe1973
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Mai 2021, 21:43
Geschlecht: Transsexuell
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Ludwigsburg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Gender:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 23 im Thema

Beitrag von Sternschnuppe1973 »

maxi_8 hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 09:45 Liebe Tatjana und Patricia,

also findet ihr diesen willkürlichen Prozess der auf dem "kennenlernen" beruht, in Ordnung?
Besonders im Internet auf eine Vertrauens Basis zu beruhen ist extrem gut gläubig, und dann noch die persönliche Einschätzung einer Administratorin.

Ich finde eine Überprüfung zum Schutz auch gut, nur diese sollte auf normen und regeln beruhen.
Aber allein durch Aktivität dies zu messen macht kaum sinn, nicht jeder wird von Themen angesprochen, nicht jeder will in den Diskurs, manche brauchen auch erstmal um sich selbst zu finden, es ist ein Findungsprozess.

Stellt euch mal vor jeder müsste im Supermarkt regelmäßig zu jedem gekauften Produkt eine Rezession schreiben, die dann noch bewertet wird, damit du am Schluss freigeschaltet wirst um ein bestimmtes weiteres Produkt kaufen zu können.


LG, Maxi
Da kann ich dir nur zustimmen. Jede Macht ihren Weg auf ihre Art und Weise. Wir sind alle individuell und passen in keine Schublade. Ich zum Beispiel bin ich mehr die Stille Leserin die nur schreibt wenn ich etwas besonderes wissen möchte. Manche Unterhalten sich hier einfach gerne. Diese habe dann eben Pluspunkte. Leider wie im richtigen Leben. Und ob man jetzt mit Kleinigkeiten anfängt oder sich eben gleich für die Wegweisenden grosse Veränderungen interessiert bleibt doch jeder selbst überlassen. Sofern es geduldet wird.
maxi_8
Beiträge: 23
Registriert: Mo 30. Apr 2018, 22:39
Geschlecht: MtF
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Gender:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 24 im Thema

Beitrag von maxi_8 »

Vielen Dank für die Rückmeldungen, ich schaue mal wo ich mich so beteiligen kann. In meinem Alter hat man andere Ansichten und ist im Internet aufgewachsen, deshalb bin ich gespannt wie es weiter geht.
Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1435
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Hat sich bedankt: 420 Mal
Danksagung erhalten: 1061 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 25 im Thema

Beitrag von Aria »

maxi_8 hat geschrieben: Sa 6. Nov 2021, 09:32 Vielen Dank für die Rückmeldungen, ich schaue mal wo ich mich so beteiligen kann. In meinem Alter hat man andere Ansichten und ist im Internet aufgewachsen, deshalb bin ich gespannt wie es weiter geht.
Klar hast du einen anderen Bezug zum Internet mit deinem Alter aber ich denke, du wirst es irgendwann auch noch zu schätzen wissen, dass nicht jeder sofort intime Dinge von dir lesen kann. Du kannst dir ja mal einen Überblick verschaffen wie viele hier angemeldet sind und weniger als 20 Beiträge verfasst haben. Das ist eine ganze Menge. Und wenn du dann noch weißt, dass es so einige Männer gibt, die einfach nur auf der Suche nach Bildern und schlüpfrigen Details von Transsexuellen sind, bist du froh um ein bisschen Privatsphäre - auch nur um dein Gewissen zu beruhigen.
¡no lamento nada!
manchmal_melissa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 104
Registriert: Fr 7. Mai 2021, 09:08
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 26 im Thema

Beitrag von manchmal_melissa »

maxi_8 hat geschrieben: Sa 6. Nov 2021, 09:32 In meinem Alter hat man andere Ansichten und ist im Internet aufgewachsen, deshalb bin ich gespannt wie es weiter geht.
Hallo Maxi,

da möchte ich gerne sanft widersprechen. Auch ich bin mit dem Internet aufgewachsen und bin gerade deshalb heilfroh, dass es hier anders läuft. Wenn alle sofort Zugriff auf alles bekommen, kann man eben nicht mehr unterscheiden, wer wirklich betroffen ist und wer nur „stalken“ will. Durch die Berechtigungsstufen kann ich mir sogar vorstellen, hier mal ein Bild reinzustellen. Ohne wäre das für mich nicht denkbar. Dafür zeigen wir uns hier alle viel zu verletzlich und es gibt zu viele, die nicht oder nur teilweise geoutet sind. Klar kann man über die Transparenz der Regeln streiten, ich war auch mal kurze Zeit unsicher, weil ich plötzlich keine Bilder mehr sehen konnte. Aber alles in allem gibt der Erfolg des Forums und das Sicherheitsgefühl, das hier viele genießen, den Regelungen Recht. Ich bin übrigens seit 5 Monaten angemeldet und vermisse keine Berechtigungen, es ist also alles gar nicht so streng. (smili)

Liebe Grüße,
Melissa
Alex_andra
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 308
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 12:06
Geschlecht: mtf
Pronomen: er/sie
Wohnort (Name): potsdam
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Geschlossene gGruppe (Transsexualität)

Post 27 im Thema

Beitrag von Alex_andra »

Hallo Maxi,

eigentlich sind die Regeln hier transparent und verlässlich.
Darauf verlassen sich vor allem die Personen, die hier schon lange schreiben und dabei oft über sehr persönliche und intime Dinge berichtet haben.
Sie konnten sich bisher darauf verlassen, dass nicht jede Person, die sich hier anmeldet, über alle hinterlassenen Informationen verfügen kann.
Sicher ist diese Beschränkung keine absolute Sicherheit, aber sie wirkt sich im besten Fall auf die Bereitschaft der Hilfe- oder Ratsuchenden positiv aus und mensch traut sich endlich das anzusprechen, was lange nicht angesprochen werden durfte.

Das Forum wird auch hauptsächlich von Menschen frequentiert, die aufgrund ihrer Sozialisation einen etwas zurückhaltenderen Umgang mit der digitalisierten Repräsentation ihres Ichs gewöhnt sind und noch ohne das Selbstverständnis des überall vorhandenen Internets und all der technischen Möglichkeiten der heutigen mobil phones aufgewachsen sind.

Viele Fragen lassen sich stellen, wenn mensch noch keinen Zugang zu den gesicherten Seiten hat und Informationen lassen sich austauschen, wenn der Zugang zu den Bildern noch gesperrt ist. Ob das eine zeitlich adäquate Form des Schutzes ist, ein längst überwundene Mode oder die Illusion von Sicherheit, sei dahingestellt. Für viele hier hat sich diese Vorgehensweise als passend erwiesen.

Ich hoffe du bleibst uns trotz dieses Hindernisses erhalten und erweiterst unsere Sichtweisen durch deinen Standpunkt.
Wenn du interessiert bist, kann ich dir noch andere Informationskanäle nennen, die auch Sicherheitsbeschränkungen haben, aber sich dieses Problems auf eine andere Art annehmen.

Liebe Grüße
Alexandra
Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“