Frage zu PStG §45b
Frage zu PStG §45b

Informationen, Termine und Artikel zur Intersexualität und zur 3. Option
Forum-Diskussionen intersexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung nach einem Operationsverbot für nicht aus med. Gründen erforderliche Operationen an intersexuellen Kindern.
Antworten
Janne
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Apr 2021, 01:14
Pronomen:
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Frage zu PStG §45b

Post 1 im Thema

Beitrag von Janne »

Hi,

in einem Gespräch gestern kam die Frage auf, ob man als Inter*Person nach PStG §45b auch nur den Vornamen (in Unisexnamen) ändern kann, ohne den Geschlechtseintrag zu ändern, wenn man ein ärztliches Attest wegen 'Variante der Geschlechtsentwicklung' hat. Ich konnte es nicht beantworten, aber vielleicht hat hier jemand eine Antwort dazu.

LG
Janne
Engelchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3410
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Hat sich bedankt: 4953 Mal
Danksagung erhalten: 3199 Mal
Gender:

Re: Frage zu PStG §45b

Post 2 im Thema

Beitrag von Engelchen »

Wenn ihr auf FB seid - da gibt es eine gute Gruppe

https://www.facebook.com/groups/453750515376235
Liebe geben und offen sein für Neues
Engelchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3410
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Hat sich bedankt: 4953 Mal
Danksagung erhalten: 3199 Mal
Gender:

Re: Frage zu PStG §45b

Post 3 im Thema

Beitrag von Engelchen »

Und hier noch eine Seite...

https://pstg45b.de/
Liebe geben und offen sein für Neues
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2056
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 2665 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Frage zu PStG §45b

Post 4 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Ich habe in der ganzen Zeit seit Anfang 2018 keine definitiven Infos zu dieser Frage gefunden und bin etwas skeptisch. Vor allem wegen des Gesetzestexts. Da geht es um die Änderung des Geschlechtseintrags. "Mit der Erklärung können auch neue Vornamen bestimmt werden". Standesämter sind von ihrer Anlage her als Notariatsbehörden in der Regel äusserst buchstabentreu. Das ist sozusagen ihr Defaultwert. Die Beamtys haben nur einen sehr geringen Spielraum, und das kriegen sie in der Ausbildung auch so vermittelt. Der schlimmste anzunehmende Fall ist in dieser Denke ein Register, das nicht 100% korrekt ist! Und wenn da nicht explizit steht das (mit der Bescheinigung) "Geschlechtseintrag und/oder Vornamen" geändert werden können, dann könnte eine sehr unflexible Person argumentieren, dass Name nur mit Eintragsänderung zusammen geht.

Deshalb ist mein Vorschlag, mit einer überzeugenden Argumentation und ebensolcher ärztlichen Bescheinigung in der Tasche, die für dich ja kein Problem sein dürfte, persönlich bei deinem Geburtsstandesamt einen Termin "wg §45b PStG" zu machen und dein Anliegen face to face mit einer änderungsbefugten Person zu besprechen.

Je "gewöhnlicher" dein Namenswunsch ist, umso wahrscheinlicher dürfte das funktionieren. Zum Beispiel einen weiteren Vornamen einzufügen, den du zukünftig als ersten Vornamen bzw Rufnamen verwendest (§45a PStG). Reihenfolge ändern geht seit 2018 ohne Begründung mit einfacher Erklärung. Wenn dein Gegenüber das so nicht will, kannst du immer noch in der Behördenhierarchie eskalieren. Manchmal werden auch direkt Kollegys oder Vorgesetzte zum Gespräch dazu geholt.

Argumentation könnte zum Beispiel sein, dass du grundsätzlich mit dem binären Eintrag einverstanden bist - weil er praktisch ist oder im Alltag für dich keinen großen Einfluss hat - aber ein "andersgeschlechtlicher Vorname" eher deiner inter Selbstwahrnehmung entspricht und mehr geschlechtliche Spannweite bringt. Irgendsowas in der Art, um den Faktor "inter" als Legitimation und den Namenswunsch zu verknüpfen.
Janne
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Apr 2021, 01:14
Pronomen:
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Frage zu PStG §45b

Post 5 im Thema

Beitrag von Janne »

Ich danke dir für deine Hinweise. Und ich denke weiter nach!...
LG
Antworten

Zurück zu „Intersexuelle Menschen, Intersexualität, Intergeschlechtlichkeit“