Steffi und die Hormone
Steffi und die Hormone - # 6

Informationen, Termine und Artikel zu Transsexualität und Transidentität
Forum-Diskussionen transsexueller Menschen; Peerberatung
Unterstützung der Forderung: Verzicht auf die Zwangsgutachten!
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2409
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 2535 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 76 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

Steffi-BLN hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 15:48 Ich bekomme auch viel schneller blaue Flecken. Ich war ja auf dem CSD in Hamburg und seitdem habe ich ganz viele blaue Flecken.
Aber auch so habe ich dass schon gemerkt, ich brauche mich nur leicht zu stoßen und Zack, da ist der blaue Fleck.
Hi Steffi..

uih, das ist bei mir genauso-nach der letzten Blutabnahme beim Endo und beim Hausarzt bin ich die blauen Flecken
jeweils 2 oder 3 Wochen nicht losgeworden und ich frage mich, ob ich nicht anfangen soll mich in Watte zu packen.. :D

in einem anderen Thread hatte ich ja auch über die Hodenschmerzen und Orchiektomie geschrieben, die Schmerzen
sind nun eine zeitlang nicht mehr da zum Glück, weil das hat ein paar Wochen so in die Dinger reingestochen, das es schon gar nicht
mehr erträglich war. Vielleicht kommt das nochmal wieder oder auch nicht-aber in gewisser absehbarer Zeit werden es eh nur noch
Phantome sein..

ah ob Zicke oder nicht, ich steh dazu schliesslich drängt so viel nach aussen, was so lange Zeit vergraben war.
Meine Liebste meinte heute früh (vorsicht, ganz wertfrei, es ist kein Angriff auf sonst was) im Norden sind die
Männer schöner und nicht so wie die meisten im Süden Bauern. Ich sagte..lass uns los fahren :lol:

Das mit deinen Brüsten freut mich für dich, macht mich aber neidisch, ich hab ja gestern im Chat erzählt warum..

nun gut..alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
EmmiMarie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2409
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Hat sich bedankt: 2015 Mal
Danksagung erhalten: 2535 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 77 im Thema

Beitrag von EmmiMarie »

XYZ hat geschrieben: Do 8. Aug 2019, 19:44 das ist mir völlig neu habe ich auch noch nie gelesen das dies eine Nebenwirkung sei
Hallo YXX,

doch das nennt man Atrophie-da sich das Gewebe an den Hoden zurückbildet kann es
zu Schmerzen kommen...meine sind kleiner und weicher geworden.
Das kann ein Urologe mit dem Ultraschall messen.

Ob das jetzt eher vom Androcur kommt oder von den Hormonen an sich weiss ich nicht,
aber ich nehme an das Androcur ist eher dafür verantwortlich.

Alles Liebe Marie (flo)
Always be a unicorn

A heart that hurts is a heart that works <3
ClaraCD
schau
Beiträge: 33
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 13:04
Pronomen:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 10 Mal
Gender:

Re: Steffi und die Hormone

Post 78 im Thema

Beitrag von ClaraCD »

Hallo an alle,
habe den Thread gelesen - interessant, hilfreich: Danke! Eine Frage nicht nur an Steffi, sondern alle Transfrauen, die mehr als 2 Jahre Hormone nehmen: Wie hat sich die Empfindlichkeit der Brust entwickelt, ist sie immer noch so empfindlich wie im ersten Jahr oder wurde es nach einiger Zeit weniger? Bei Cis-Frauen schmerzen die Brüste ja in erster Linie in der Pubertät - wie ist das bei Transfrauen? Und dann noch eine Frage hinterher: Sind die Brüste immer noch genauso gut stimulierbar, oder lässt das auch nach (wann)?

Danke
Clara
ChristinaF
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2512
Registriert: So 26. Feb 2012, 09:06
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern
Hat sich bedankt: 1611 Mal
Danksagung erhalten: 1354 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Steffi und die Hormone

Post 79 im Thema

Beitrag von ChristinaF »

ClaraCD hat geschrieben: So 9. Jan 2022, 13:56 Hallo an alle,
habe den Thread gelesen - interessant, hilfreich: Danke! Eine Frage nicht nur an Steffi, sondern alle Transfrauen, die mehr als 2 Jahre Hormone nehmen: Wie hat sich die Empfindlichkeit der Brust entwickelt, ist sie immer noch so empfindlich wie im ersten Jahr oder wurde es nach einiger Zeit weniger? Bei Cis-Frauen schmerzen die Brüste ja in erster Linie in der Pubertät - wie ist das bei Transfrauen? Und dann noch eine Frage hinterher: Sind die Brüste immer noch genauso gut stimulierbar, oder lässt das auch nach (wann)?

Danke
Clara
Seit einem Jahr haben sich meine Brüste eigentlich so entwickelt/verändert, dass sie kaum noch schmerzen. Die Empfindlichkeit hat sich dahingehend verändert, dass es ein unbeschreiblich schönes und wunderbares Gefühl ist, wenn sie berührt werden. Das gleiche gilt auch, wenn sie gestreichelt werden. Dieses herrliche Gefühl ist so schön, dass ich es nicht in Worte fassen kann.
LG Christina
Antworten

Zurück zu „Transsexuelle Menschen: Transsexualität - Transidentität“