Wshington (State): Schulen müssen LGBTQIA+ inklusive Lehrpläne haben
Wshington (State): Schulen müssen LGBTQIA+ inklusive Lehrpläne haben

Antworten
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2951
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: a_binär / a_gender
Pronomen: en/en/ens
Wohnort (Name): nahe Bremen
Hat sich bedankt: 914 Mal
Danksagung erhalten: 4307 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Wshington (State): Schulen müssen LGBTQIA+ inklusive Lehrpläne haben

Post 1 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Aus den vielfältigen Staaten der USA: "Washington Is Now the Seventh State to Require LGBTQ+-Inclusive Curricula In Schools".

tl;dr Nach einem neuen Gesetz sollen öffentliche Schulen in Zukunft „Geschichten, Beiträge und Perspektiven“ marginalisierter Gruppen lehren, einschließlich farbiger, behinderter und LGBTQ+-Menschen. Washington ist der siebte Staat - nach Oregon, Kalifornien, Nevada, Colorado, Illinois und New Jersey -, der ein Gesetz verabschiedet, das die Aufnahme von LGBTQ+ in Lehrplänestandards fordert.

Sieben Staaten - Iowa, Arkansas, Indiana, Kentucky, North Carolina, Alabama und Florida - haben jedoch sogenannte "Don’t Say Gay"-Gesetze verabschiedet, die die Diskussion über LGBTQ+-Themen im Klassenzimmer verbieten. Iowas Gesetz wurde vorübergehend gerichtlich blockiert. Fünf Staaten - Montana, Arizona, Tennessee, Arkansas und Florida - haben Gesetze verabschiedet, die Schulen dazu verpflichten, Eltern im Voraus über alle LGBTQ+-Lehrpläne zu informieren, und geben ihnen die Möglichkeit, ihre Kinder aus der Schule zu nehmen.
Antworten

Zurück zu „Politik - Initiativen - Forderungen“