Wo ordnet Ihr Euch ein
Wo ordnet Ihr Euch ein - # 4

allgemeiner Austausch
Antworten
Swenja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 257
Registriert: So 22. Apr 2018, 15:12
Geschlecht: Ist momentan schwer
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hildesheim
Galerie: Das bin ich so mag ich mich
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 178 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 46 im Thema

Beitrag von Swenja »

Hallo,nach reiflicher lesen hier,kann ich nun nach mehreren Jahren durchaus sagen das ich glücklich jetzt bin.
Daher kann ich sagen nein ich lebe es ,ja ich bin eine Lesbe aber ach dabei sehr glücklich.
Klar habe ich noch das kleine Anhängsel aber das wird auch noch so gesagt abgearbeitet geht ja auch nicht so schnell.
Von daher Hann ich für noch sagen ich bin so sehr glücklich.
Swenja
Violetta Arden
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3065
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Geschlecht: Part-time-lady
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Hat sich bedankt: 4511 Mal
Danksagung erhalten: 8710 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 47 im Thema

Beitrag von Violetta Arden »

....hmmm, nicht ganz so leicht zu beantworten, die Frage. Ich bin ein Mann mit vielen weiblichen Anteilen in mir. Und die wollen auch öfters raus und daher schlüpfe ich gerne in die weibliche Rolle - auf jeden Fall äußerlich. Aber will ich mehr? - Da ich als männliches Wesen geboren und aufgezogen wurde, ist es für mich einfach nicht möglich zu sagen, wie es sich in mir anfühlte, wäre ich als Mädchen auf die Welt gekommen. Hängt wahrscheinlich auch von Erziehung und sozialer Konditionierung ab. Zu Mädchen habe ich mich schon früh hingezogen gefühlt, auch zu deren Kleidung. Röcke, Kleider, Strumpfhosen...all das faszinierte mich schon früh.Und es ist diese weiblich andere Seite, die mich anzieht und fasziniert. Aber will ich deswegen ganz Frau sein? Sicher nicht. Aber ich habe auch festgestellt, daß ich diese Verwandlung brauche ..für meine innere seelische Ausgeglichenheit. Also bin ich wohl ein männliches Wesen mit einem großen Anteil der weiblichen Seite.
Mein weibliches Ich ist ein Teil von mir und lässt sich nicht mehr unterdrücken. Ungenützte Zeit lässt sich nie mehr zurückholen.
Lebe Dein Leben.

Mein Blog:
https://violettaarden9.blogspot.com/
Laura
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 99
Registriert: Do 13. Jan 2022, 11:43
Geschlecht: TV
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bochum
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 48 im Thema

Beitrag von Laura »

Violetta Arden hat geschrieben: Do 20. Jul 2023, 12:58 Aber ich habe auch festgestellt, daß ich diese Verwandlung brauche ..für meine innere seelische Ausgeglichenheit.
Das ist bei mir auch ein ganz entscheidender Punkt. Je seltener ich enfemm-Zeit habe, desto unausgeglichner fühle ich mich mittlerweile. Das war nicht immer so, wird aber zunehmend stärker.
Maya
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 908
Registriert: Do 20. Aug 2020, 00:10
Pronomen:
Wohnort (Name): RlP
Hat sich bedankt: 1108 Mal
Danksagung erhalten: 1265 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 49 im Thema

Beitrag von Maya »

Violetta Arden hat geschrieben: Do 20. Jul 2023, 12:58 Aber ich habe auch festgestellt, daß ich diese Verwandlung brauche ..für meine innere seelische Ausgeglichenheit.
Da möchte ich mich unbedingt anschliessen.
Hakuna Matata
Sophia69
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 246
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 19:12
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Essen
Hat sich bedankt: 791 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 50 im Thema

Beitrag von Sophia69 »

Hallo Lilli,
um deine Frage zu beantworten, ganz eindeutig bin ich eine Frau (smili) . Da muss kein „Trans“ davor!
Nur weil ich im falschen Körper geboren bin, hat es eine ganze, ganze Weile gedauert bis mir dies so klar geworden ist, so dass ich nun dazu stehen kann. Gewusst hab ich es schon als kleines Mädchen, aber durch den gesellschaftlichen Druck hat man mich immer wieder daran zweifeln lassen.

Liebe Grüße
Liz
Steff
Beiträge: 18
Registriert: Sa 3. Jun 2023, 23:19
Pronomen: er
Wohnort (Name): Brehme
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 51 im Thema

Beitrag von Steff »

Ich ordne mich als Mann ein, der Crossdressing wörtlich nimmt. Als Frau fühle ich mich nicht, und ich will auch nicht als Frau durchgehen. Schminken mag ich mich nicht, und eine Perücke hatte ich einmal aufprobiert und mich äußerst unwohl gefühlt - das war nicht ich im Spiegel.
Im falschen Körper fühle ich mich aber schon - nur daß das nichts mit meinem Geschlecht zu tun hat. Ich habe prinzipiell auch kein Problem damit, ein Mann zu sein, bilde mir aber nichts darauf ein oder bin gar stolz darauf - es ist mir schlichtweg egal.
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: "Wo kämen wir hin!" - und keiner ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?!?
Ninadieflocke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Fr 16. Okt 2020, 17:41
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Würzburg
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 52 im Thema

Beitrag von Ninadieflocke »

Violetta Arden hat geschrieben: Do 20. Jul 2023, 12:58 ....hmmm, nicht ganz so leicht zu beantworten, die Frage. Ich bin ein Mann mit vielen weiblichen Anteilen in mir. Und die wollen auch öfters raus und daher schlüpfe ich gerne in die weibliche Rolle - auf jeden Fall äußerlich. Aber will ich mehr? - Da ich als männliches Wesen geboren und aufgezogen wurde, ist es für mich einfach nicht möglich zu sagen, wie es sich in mir anfühlte, wäre ich als Mädchen auf die Welt gekommen. Hängt wahrscheinlich auch von Erziehung und sozialer Konditionierung ab. Zu Mädchen habe ich mich schon früh hingezogen gefühlt, auch zu deren Kleidung. Röcke, Kleider, Strumpfhosen...all das faszinierte mich schon früh.Und es ist diese weiblich andere Seite, die mich anzieht und fasziniert. Aber will ich deswegen ganz Frau sein? Sicher nicht. Aber ich habe auch festgestellt, daß ich diese Verwandlung brauche ..für meine innere seelische Ausgeglichenheit. Also bin ich wohl ein männliches Wesen mit einem großen Anteil der weiblichen Seite.
Hallo,
Erstaunlich, wie man sich plötzlich in einer Beschreibung wieder finden kann! Die Frage ist: Ist das unbedingte Interesse an weiblicher Kleidung eigentlich daran geknüpft, dass ich einen männlichen Werdegang habe, mithin immer irgendwie - wenn auch gering - im Hintergrund sexuell konnotiert? Können cisFrauen eigentlich jemals so viel Vergnügen an ihrer Kleidung empfinden, wie es Teilzeitdamen tun? Ich genieße die regelmäßige Verwandlung, versuche außerdem immer, mich in cisFrauen, ihre Kleiderwahl, ihre Empfindungen und ihr Leben hineinzuversetzen. Mit welcher Zielsetzung wählen sie beispielsweise täglich ihre Kleidung? Nach meinem Dafürhalten wohl eher nicht mit der Intensität wie unsereine. Der Gedanke an das Tragen fraulicher Kleidung ist irgendwie jeden Tag da. Empfinde ich ihn als unangenehm? Nein. Jedoch manchmal als belastend, weil nicht abstellbar, dennoch aber in gewisser Weise wie ein kleines süßes Geheimnis vor der Außenwelt( Wenn ihr wüsstet…“)
Ninadieflocke
Helga_CD
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 124
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 11:41
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Wohnort (Name): Bonn
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 53 im Thema

Beitrag von Helga_CD »

Crossdresser.

Whataboutism: Siehe mein „Motto“ im Footer.
Ich lebe mein Leben - lebt Ihr Euer Leben!
Maura.Masqurin
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 132
Registriert: So 2. Jul 2023, 23:15
Geschlecht: egal
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hof
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 54 im Thema

Beitrag von Maura.Masqurin »

Violetta Arden hat geschrieben: Do 20. Jul 2023, 12:58 .... Zu Mädchen habe ich mich schon früh hingezogen gefühlt, auch zu deren Kleidung. Röcke, Kleider, Strumpfhosen...all das faszinierte mich schon früh.Und es ist diese weiblich andere Seite, die mich anzieht und fasziniert. Aber will ich deswegen ganz Frau sein? Sicher nicht. Aber ich habe auch festgestellt, daß ich diese Verwandlung brauche ..für meine innere seelische Ausgeglichenheit. Also bin ich wohl ein männliches Wesen mit einem großen Anteil der weiblichen Seite.
So ähnlich ist es bei mir auch. Ich brauche die weibliche Seite und die Verwandlung nicht andauernd, aber ein zwei Mal im Monat kann ich damit den Streß des Alltags abbauen und einfach ausblenden.

Männlich bin ich in meinem Alltag aber trotzdem gern. Ich kann mich nur besser in Frauen hineinfühlen und bin deshalb viel gefragter Radgeber für die Damenwelt. Dennoch weiß nur eine Freundin überhaupt von meinem gelegentlichen Frausein.
TUN ist wie wollen, nur krasser !!!
Liesel40
schau
Beiträge: 61
Registriert: Fr 4. Dez 2020, 19:00
Pronomen:
Wohnort (Name): Frankfurt am Main
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 55 im Thema

Beitrag von Liesel40 »

Hallo Ihr Lieben,
Wie Malvine schon geschrieben hat, fühle ich mich mehr als Mann aber das ist zwiespältig, denn wenn ich mich nach der Morgen toilette im Spiegel anschaue meine schönen Brueste sehe muss ich erst meine Damenunterwaesche anziehen, dann fühle ich mich so richtig wohl, dass würde ich so interpretieren Crossdresser
mit dem Hang zur Damenunterwaesche.
Viele liebe Grüße Liesel40
MichiCD86
Beiträge: 10
Registriert: So 19. Feb 2023, 09:01
Pronomen:
Wohnort (Name): Nürnberg
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 56 im Thema

Beitrag von MichiCD86 »

Huhu,
interessant wieviele Schnittmengen es gibt und wie individuell das dann doch alles ist. Ich bin irgendwas zwischen DWT und CD. Auf jeden Fall eindeutig Mann mit der besonderen Vorliebe in Damenkleider zu schlüpfen, allerdings auch nicht jeden Tag. Auf der anderen Seite kann und will ich das gar nicht so genau definieren, denn irgendwie entwickelt sich alles doch und kann sich immer wieder in die ein oder andere Richtung ändern.
LG, Michi
Viggy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 351
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 14:06
Geschlecht: 60/40 m/w
Pronomen: er
Wohnort (Name): Nähe Ingolstadt
Hat sich bedankt: 271 Mal
Danksagung erhalten: 745 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 57 im Thema

Beitrag von Viggy »

Ich ordne mich schon ziemlich klar als Mann ein, aber einer, der ganz bewusst mal mehr mal weniger feminin aussehen will. Ich bin also Crossdresser im Wortsinn.

Ich finde Frauen einfach schöner, generell und auch weil sie einfach mehr Möglichkeiten haben, sich zu verschönern, mit der Kleidung zu spielen und auch sich zu schminken.
Und ich stelle immer wieder fest, zu einem gewissen Grad will ich auch provozieren, weil mir diese neue wieder fortschreitende Geschlechtertrennung auf den Senkel geht. Ich kann mit Männlichkeitsgedöns nichts anfangen und bevor ich mir mit jetzt 66 eine Harley kaufe, gehe ich lieber in eine Parfümerie oder in die Damenmodenabteilung.
Ich trage mein Haar ganz bewusst lang (die Perückenfrage stellt sich für mich noch nicht) und ich bin auch im Männermodus fast immer mit dezentem Lidschatten, Lidstrich und aufgehübschten Wimpern unterwegs. Und ich freue mich jedesmal tierisch, wenn ein Mann in die Herrentoilette kommt, mich von hinten sieht, nochmal rausgeht und sich vergewissert, ob er in der richtigen Toilette ist.
Trotzdem will und werde ich aber Mann bleiben. Ich habe prinzipiell keine Probleme mit meinem Dingelchen, das hat schließlich über 40 Jahre in der Beziehung zu meiner Frau eine nicht unwichtige Rolle gespielt. Warum sollte ich es jetzt nicht mehr haben wollen?

Bin ich damit transgender? Keine Ahnung, wie man das definiert. Wenn ja, dann muss man das noch in Abstufungen einteilen. Auf alle Fälle wäre mein Wunsch, dass die Männer sich mehr zu ihrer weiblichen Seite bekennen. Die 'echten Männermänner' richten schon genug Unheil in der Welt an.
Katie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 65
Registriert: Di 30. Okt 2012, 22:30
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ortenaukreis
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 58 im Thema

Beitrag von Katie »

Ich tue mich auch schwer mich einzuordnen, denn wie ich fühle, weiß nur ich selbst. Wie fühlt sich eine Frau oder ein Mann? Ich tue mich da schwer, das zu definieren und weiß es nicht.
Was ich weiß, ist, dass ich mich in der Umgebung und Gesellschaft von Frauen viel besser fühle und auch schon immer so gelebt habe. Mit Männern und den üblichen Stereotypen eines Mannes kann ich nichts anfangen und suche eher die Distanz.

Auch mit weiblicher Bekleidung (androgyner Look) und längeren Haaren fühle ich mich viel besser und drücke mein Inneres eher aus. In Männerkleidung fühle ich mich unwohl, weswegen ich auch keine mehr habe. Ich würde diese Seite gerne viel offener ausleben, nehme da aber zu viel Rücksicht auf andere.

Bin ich deswegen eine Frau? Keine Ahnung.

Nachdenkliche Grüße
Katie
sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1775
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Hat sich bedankt: 1530 Mal
Danksagung erhalten: 2744 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 59 im Thema

Beitrag von sbsr »

Viggy hat geschrieben: Mo 4. Dez 2023, 18:41 Ich finde Frauen einfach schöner, generell und auch weil sie einfach mehr Möglichkeiten haben, sich zu verschönern, mit der Kleidung zu spielen und auch sich zu schminken.
Letztens am Stammtisch fragte jemand - selbst Stuben CD - ob wir neidisch auf cis Frauen wären. Neid hat etwas von Missgunst und ist deshalb das falsche Wort, aber selbst auch so auszusehen käme mir durchaus gelegen :wink:
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Zoey
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Okt 2023, 15:39
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Wo ordnet Ihr Euch ein

Post 60 im Thema

Beitrag von Zoey »

Ich ordne mich zunächst mal klar als Mann ein, finde mich allerdings sehr gut in dem Post von Violetta wieder, in dem sie das schön in diesen Zeilen auf den Punkt bringt:
Violetta Arden hat geschrieben: Do 20. Jul 2023, 12:58 Also bin ich wohl ein männliches Wesen mit einem großen Anteil der weiblichen Seite.
Ich bin seit langer Zeit Crossdresser, mehr als 30 Jahre sind das jetzt. Ich hab aber ewig gebraucht, um zu verstehen, warum das so ist. Letztlich ist es genau diese weibliche Seite, die ich tatsächlich schon immer hatte. In der Jugendzeit hab ich viel Zeit mit Mädels verbracht und hatte immer den Ruf „Frauenversteher“ ;-) Ich war da oft eher „Freundin“ für andere Mädels, wohl, weil ich in vielen Punkten ähnlich tick(t)e wie sie. Ich hab das nur damals überhaupt nicht einordnen können.
Ich bin in manchen Verhaltensweisen auch heute tatsächlich so, wie man es stereotyp wohl eher von einer Frau erwarten würde. Andererseits habe ich viele typisch männliche Interessen, das fängt bei Fußball an und hört bei Autos noch lange nicht auf. OK, das Interesse für Mode zählt dann wohl wieder auf die weibliche Seite ein.

Also sehr ähnlich zu dem, was Violetta in ihrem Post weiter oben schrieb…

Ich lebe als Mann und gebe meiner weiblichen Seite gerne mal Raum. Wie ich an anderer Stelle schon mal schrieb, hat das Crossdressen für mich keine sexuelle Komponente, sondern ausschließlich einen Wohlfühlfaktor - Zoey darf sich so anziehen, wie sie es gerade mag. Das ist meistens eher schick, aber auch „gemütlicher Schlabberlook“ ist schon mal völlig OK - je nach Laune, je nach Stimmung. Und wenn das Passing mal nicht perfekt ist - auf dem Sofa auch OK (smili) . So ist es bei mir - für mich ist das mittlerweile fein so. Hat durchaus gedauert, meinen Weg so zu finden, zumal es ja kein „richtig“ oder „falsch“ gibt - die Gefühlslage in Bezug auf die eigene Identität (ein besserer Begriff fällt mir gerade nicht ein) ist nunmal individuell. Traurig nur, dass die Frage nach der Akzeptanz in der bzw. durch die Gesellschaft auf einem völlig anderem Blatt steht.

LG und einen schönen zweiten Advent Euch allen
Zoey
Nein, Stil ist nicht das Ende des Besens!
Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“