Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?
Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um? - # 3

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1586
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Hat sich bedankt: 1372 Mal
Danksagung erhalten: 2186 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?

Post 31 im Thema

Beitrag von sbsr »

Alina 56 hat geschrieben: Fr 15. Mai 2020, 01:02 Was denkt Ihr, soll ich langsam weitermachen, mich spontan outen, oder es weiter im Verborgenen leben?
Hallo Alina,

es ist schwer bis unmöglich, hier sinnvoll Ratschläge zu erteilen. Wir kennen Deine Frau und Eure allgemeine Situation nicht.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur sagen, heimlich funktioniert bis zu einem gewissen Punkt. Es erfordert Geschick, ist auf Dauer wenig erfüllen, sondern über kurz oder lang extrem nervig. Trotzdem kann es manchmal ein Weg sein, aber das kannst nur Du entscheiden.

Letztlich ist es immer besser, selbst etwas zu sagen und darauf vorbereitet zu sein, als ertappt werden und dann mit dem Rücken zur Wand stehen.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Alina 56
schau
Beiträge: 32
Registriert: Do 14. Mai 2020, 01:17
Pronomen: er/sie
Wohnort (Name): Rheinsberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?

Post 32 im Thema

Beitrag von Alina 56 »

Danke für Deine Antwort Svenja. Wahrscheinlich hast Du recht, aber das bringe ich derzeit noch nicht. Also erstmal weiter heimlich und die Dinge gut verstecken.
Christian
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 103
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 15:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?

Post 33 im Thema

Beitrag von Christian »

Hallo Alina, tu Dir das und Deiner Ehefrau nicht an. Natürlich kostet es Überwindung, aber was ist das denn für eine Beziehung, wo man sich gegenseitig belügt. Stell Dir das doch einmal anderherum vor. Deine Ehefrau hat ein Interesse für XYZ und anstatt es mit Dir zu besprechen erfüllt sie sich ihre Wünsche bei einem anderen Mann. Überfall sie nicht in voller Montur. Rede mit ihr. Lass ihr Zeit dies zu verarbeiten. Liebe Grüße, Christian.
Alina 56
schau
Beiträge: 32
Registriert: Do 14. Mai 2020, 01:17
Pronomen: er/sie
Wohnort (Name): Rheinsberg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?

Post 34 im Thema

Beitrag von Alina 56 »

Hallo Christian.
Das ist die offene Wunde. Ich bin schon lange am grübeln, ob ich mich outen soll. Aber ich bin mir noch gar nicht klar darüber, wer oder was ich wirklich bin.
In einem Forum wurde gerade von Mahlsdorff's Buch
Ich bin meine eigene Frau erwähnt. Irgendwie passt dies auch auf mich. Ich habe mich hier auch registriert, um Antworten zu finden. Und gerade erlebe ich eine Gefühlsachterbahn.
Also kurz um. Ich merke, dass viele Dinge in mir wanken und ich mir noch über einiges klar werden muss.
Aber grds hast Du recht. Lügen in der Beziehung machen diese irgendwann kaputt.
Gina1605
Beiträge: 5
Registriert: So 6. Nov 2022, 12:36
Pronomen:
Wohnort (Name): Gummersbach
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wissen eure Partnerinnen dass ihr CDs seid? Wie geht ihr und eure Partnerinnen damit um?

Post 35 im Thema

Beitrag von Gina1605 »

Hallo zusammen
Auch wenn der letzte Beitrag zu diesem Thread schon über 2 Jahre her ist.. Möchte ich auch diese Frage beantworten..
Ja.. Meine Frau weiß von meinem "Doppelleben". Leider ist sie auf eine nicht so tolle Art darauf aufmerksam geworden. Sie hat damals meine, schlampig, versteckten Klamotten gefunden.. Röcke, Heels, Dessous, Perücke und Schminkutensilien. Es war wirklich der Horror für meine Frau. Sie rief mich weinend nachts auf der Arbeit an und konfrontierte mich mit ihrer Entdeckung. Natürlich gab es für mich keinen anderen Ausweg, als direkt nach Hause zu fahren um mit ihr zu reden bzw es zu versuchen mit ihr zu reden. Als erstes habe ich nur Ablehnung erhalten, sie wollte nicht mit mir reden. Sie war enttäuscht, traurig, entsetzt, verwirrt, verletzt, angewidert.. Einfach zu viele Emotionen auf einmal für Sie. Letztendlich kam es dann aber doch zu einem Gespräch, noch in der selben Nacht und wir konnten uns ein wenig beruhigen. Für mich war es natürlich auch sehr schwierig, diese Zeit.. Auch in mir haben sich sehr viele Emotionen aufgebauscht.. Ich war ängstlich, ich habe mich geschämt, verwirrt, traurig darüber in was für eine Situation ich meine liebe Frau gebracht habe.
Wir haben erstmal versucht zu schlafen um mit neuen Elan anzufangen uns mit dem Thema auseinandersetzen.. Wir haben wirklich den ganzen Tag und die darauffolgende Nacht, tolle, intensive und aufklärende Gespräche geführt.. Ich konnte mir alles von der Seele quasseln.. Es war sehr befreiend für mich und für meine Frau..Sogar meine Bilder wollte sie sehen und zu meiner Überraschung, sie war begeistert, die haben es ihr echt angetan. Sie war fasziniert von der Verwandlung, die bei mir möglich war.
Ich bin immer noch der Ehemann, in den sie sich verliebt hat, den sie geheiratet hat und der Vater unserer Tochter.. Halt nur mit dem Unterschied, das ich ein Doppelleben führe.
Wir haben uns hingesetzt und haben uns Regeln für mein "Hobby" gemacht.. Zum Beispiel, das unsere Familie und Tochter das nicht bekommen dürfen. Und ehrlich gesagt, fahren wir mit den Regeln echt sehr gut. Alle 2 Wochen habe ich zum Beispiel Spätschicht und da kann ich mich dann Gina widmen.
Im Grunde genommen, geht es mir echt super in der Situation.. Ich hab meine Freinheiten, wir verheimlichen nix mehr, ich kann Gina unter bestimmten Umständen ausleben.. Als hätte ich eigentlich nix meckern.. Früher wurde dem Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt von ihr, wir waren zusammen shoppen, haben uns gegenseitig bei der Kosmetik beraten etc.. Zur Zeit ist das Thema kaum noch präsent bei ihr. Außer wenn ich neue Bilder gemacht habe, dann zeig ich sie ihr und dann war es das auch wieder.. Finde ich persönlich ein wenig schade, das wir nach und nach immer seltener darüber sprechen. Aber ich will mich nicht beschweren, da hab ich nämlich überhaupt keinen Grund zu.
Meine Frau akzeptiert dieses Doppelleben aber mehr auch nicht. Ich erhalte manchmal schon das ein oder andere Geschenk von ihr, weil sie mir damit zeigen will, dass sie sich mit dem Thema auseinandersetzt.. Laut ihrer Aussage. Aber vom Verhalten her merkt man schon das sie es lieber hätte ich wäre im Fußballverein anstatt mich vor dem Spiegel zu stellen. Aber das kann ich absolut nachvollziehen, auch wenn ich ihre Zurückhaltung ein wenig traurig finde.
Wir haben mal probiert, gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen.. Wir 2 Frauen, aber ich habe sehr schnell gemerkt das sie sich in meiner Gegenwart doch sehr unsicher fühlt, kaum Augenkontakt, keine körperliche Nähe.. Um sie dann zu erlösen verwandel ich mich dann auch schnell wieder zurück zum Mann. In diesem Moment, wo ich als Frau vor ihr stehe, sieht sie nicht mehr den Mann den sie liebt, sondern eine hübsche aber fremde Frau..
Es ist gewiss für beide Seiten nicht einfach mit dem Thema umzugehen.. Und für den Betroffenen Partner noch viel schwieriger, aber durch gute Gespräche und Offenheit kommt man gewiss auf einen gemeinsamen Nenner, womit beide glücklich sind..
Ich bin zumindest glücklich, so eine tolle Frau an meiner Seite zu haben.. Das ist nicht selbstverständlich und darüber bin ich sehr dankbar..
Es ist leider was ausführlicher geworden 🙈
Lg Gina
Antworten

Zurück zu „Trans- und Intersexualität: Beziehung/Partnerschaft/Familie“