Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?
Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 491
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Gender:

Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 1 im Thema

Beitrag von Lana »

Der Streit über die Corona und Impfpflicht hat hier zeitweise erhebliche Ausmaße angenommen und das Diskussionensklima teilweise stark belastet. Die meisten Threads in diesem Forumsbereich sind nach wie vor geschlossen.

Daher hab ich mir lange überlegt, ob ich dazu einen neuen Thread erstellen soll. Ich habe mich letztlich dafür entschieden, weil das Thema gerade in den Hintergrund gerückt ist, obwohl es dazu neue Aussagen gibt, die für manche interessant sein könnten.

Bemerkenswert sind die jüngsten Äußerungen des Gesundheitsministers, die hier wieder gegeben werden:

Berliner Zeitung

Ich möchte das nicht weiter kommentieren. Es kann sich ja jeder selbst ein Bild machen und das mit den eigenen, früher getätigten Aussagen abgleichen.

LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 5191
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 5459 Mal
Danksagung erhalten: 4031 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 2 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Lana hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 22:08 Ich habe mich letztlich dafür entschieden, weil das Thema gerade in den Hintergrund gerückt ist,
Sorry, aber dazu fällt mir spontan der Spruch von Wilhelm Busch mit dem Gras und den Kamel ein. (has-o)
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 491
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 3 im Thema

Beitrag von Lana »

Ja, dumme Sache trifft es wohl ziemlich gut.

LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
Helga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1159
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 22:07
Geschlecht: m, Feiertagsfrau
Pronomen: fallabhängig
Wohnort (Name): Norddeutschland
Hat sich bedankt: 2985 Mal
Danksagung erhalten: 1473 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 4 im Thema

Beitrag von Helga »

Lana hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 22:08 weil das Thema gerade in den Hintergrund gerückt ist
Nachdem ich in der letzten Woche mit Husten, Niesen, Halsschmerzen, also typischen Erkältungserscheiningen zu kämpfen hatte, habe ich seit Montag durch zwei Schnelltests die Gewissheit jetzt auch "dran zu sein". Es fühlt sich eigentlich an wie eine Erkältung, hinzu kommt Schlappheit. Ich lege mich zwar immer wieder hin, bin aber nicht ans Bett gefesselt. Ich habe leichte "Fühligkeit" im Kopf aber keine wirklichen Schmerzen. Ich bin eingeschränkt, aber hauptsächlich weil ich mich von anderen Menschen fernhalten muss. Ich bin froh, dass ich diesen milden Verlauf habe, was zum einen auf die Variante, zum anderen aber auch auf meine Impfungen zurückzuführen sein dürfte. Ich werde mich sobald möglich wieder impfen lassen.
Das Thema ist in den Hintergrund gerückt, obwohl wir Inzidenzwerte haben, die zu Anfang der Pandemie zum Total- Lockdown geführt hätten. Mich graust vor dem nächsten Winter und möglicheweise wieder gefährlicheren Varianten.
Was bin ich?- Zunächst einmal bin ich ein Mensch!
Meistens bin ich ein Mann.
Wenn mir danach ist bin ich eine Frau.
Ich muss mich nicht festlegen.
PollyGalore
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: So 29. Mai 2022, 08:44
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Mannheim
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 5 im Thema

Beitrag von PollyGalore »

Es ist ohne Zweifel dass ein verabreichtes Medikament zu Nebenwirkungen führen kann welcher Art auch immer.
Wenn Herr Lauterbach auch nur jemals Arzt gewesen wäre hätte er das gewusst. Leider endete seine Karriere in diesem Berufszweig als Praktikant.
Auch hat es nichts mit Virologie zu tun wenn man Virologen mal in “Hava(r)d” über die Schulter schaut.
Aber in der Mogelei der curricula befindet er sich ja in bester Gesellschaft seiner jetzigen Kollegen.
Fazit?
Denk selbst - wer ist Herr Lauterbach
Das Hirn schrumpft nicht wenn man Lippenstift trägt!
Olivia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1471
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:25
Pronomen:
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 6 im Thema

Beitrag von Olivia »

Hallo,

der Kernsatz lautet:

„In sehr seltenen Fällen können nach der Schutzimpfung auch entsprechende Nebenwirkungen vorkommen.“

...und ich füge hinzu: In sehr seltenen Fällen kann eine Routine-Blinddarm-OP tödlich verlaufen.

Gruß von Olivia
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1035
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Ökotante
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 3087 Mal
Danksagung erhalten: 931 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 7 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Olivia hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 07:43 der Kernsatz lautet:

„In sehr seltenen Fällen können nach der Schutzimpfung auch entsprechende Nebenwirkungen vorkommen.“

...und ich füge hinzu: In sehr seltenen Fällen kann eine Routine-Blinddarm-OP tödlich verlaufen.
Ja Olivia, da gebe ich dir völlig Recht. Ich frage mich nur, warum wurde das nicht von Anfang an so kommuniziert? Hier hat die Politik wieder einmal unnötig Vertrauen verspielt. Und genau das ist es, was ich daran kritisiere.

LG
Mirjam
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: a_binär / a_gender
Pronomen: en/en/ens
Wohnort (Name): nahe Bremen
Hat sich bedankt: 666 Mal
Danksagung erhalten: 3247 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 8 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Mirjam hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 12:18
Olivia hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 07:43 der Kernsatz lautet:
„In sehr seltenen Fällen können nach der Schutzimpfung auch entsprechende Nebenwirkungen vorkommen.“
...und ich füge hinzu: In sehr seltenen Fällen kann eine Routine-Blinddarm-OP tödlich verlaufen.
Ja Olivia, da gebe ich dir völlig Recht. Ich frage mich nur, warum wurde das nicht von Anfang an so kommuniziert? Hier hat die Politik wieder einmal unnötig Vertrauen verspielt. Und genau das ist es, was ich daran kritisiere.
Errm, das ist doch ausführlich kommuniziert worden. Das Monitoring war bereits in der Testphase sämtlicher Produkte - die wir ja gnädigerweise anderen Ländern überlassen haben... - umfangreich. Die Zahlen waren von Anfang an öffentlich. Ich hab die jedenfalls seit Herbst 2020 verfolgt. Keine Imfpstoffe sind je besser überwacht worden - und keine waren je so unproblematisch wie die mRNA von Biontech und Moderna. Das ist auch wichtig zu wissen.

Es gab auch diverse Vergleiche zwischen Covid-Risiken und den beobachteten der Impfstoffe. Bei auffälligen statistischen Häufungen wurde gar gestoppt, siehe Astra-Zeneca. Es gab die Altersgrenzen, damit vor allem jene geimpft wurden, die das höchste Sterberisiko durch Covid haben. Und es gab Warnungen bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen.

Ich weiss nicht, welche Medien ihr so konsumiert habt, aber bei mir sind die Risiken und Abwägungen in klaren Zahlen frühzeitig vorbei gekommen. Teilweise hab ich die hier ja auch weitergegeben. Ich hab mir auch Sorgen gemacht wg Astra-Zeneka, meinem Alter und meiner HET. Aber "sehr selten" war immer noch besser als die 10% Krankenhausrisiko damals.

Wichtig zu wissen ist auch, dass "sehr selten" eine klare Definition zugrunde liegt. Jedenfalls in Fachtexten. "Sehr selten" bedeutet <1:10.000. Im Artikel heisst es ja sogar 1:25.000. Das ist eine ganz andere Nummer als die Intensiv- und Sterbequote Ungeimpfter, vor allem damals bei Wildtyp, Alpha und Delta.

Für mich war die Aussage "der Politik", vor allem aber der echten Fachleute - Drosten, Cisek - immer: "Es werden sich langfristig alle irgendwann infizieren. Mit Impfung hast du eine x-fach bessere Chance, das ganze ohne Krankenhaus zu überstehen. Die Impfung ist das kleinere Risiko, weil die sehr seltenen Nebenwirkungen fast immer beherrschbar sind".

Es lohnt sich, das ganze noch mal in den Kontext zu setzen. Wir haben eine weltweite Pandemie mit einem völlig neuen Virus, ohne jede Immunität in der Bevölkerung, die ohne die ganzen Maßnahmen, von Masken bis Impfstoffe, gut und gerne die Qualität der spanischen Grippe hätte annehmen können. Wir sehen jetzt Virenstämme, mit denen sich Menschen innerhalb weniger Wochen neu infizieren können. Ich hab davon welche im Bekanntenkreis. Das heisst: Genesen ist nicht immun. Jedes Mal die gleiche Lotterie schwerer Verläufe und Long Covid.

Das heisst, wir hätten global durchaus 5-10% der Weltbevölkerung begraben können und 10 weitere Prozent mit Long Covid als Pflegefälle - oder wir wären immer noch auf Distanz, alle Dienstleistungen mit Menschenkontakt runter gefahren und so weiter. Weltweiter Wirtschaftszusammenbruch. Guckt euch an, was passiert, wenn China mal eben den Hafen von Shanghai dicht macht. Dann stehen hier die Fabriken still. Wir standen 2020 quasi sozial und wirtschaftlich an der Wand. Ich weiss nicht, ob das allen klar ist. Da gibt es keine perfekten Lösungen.

Dass wir aktuell "nur" Personalmangel beklagen, weil so viele mal eben 2 Wochen ausfallen, aber die Krankenhäuser relativ leer sind, ist der Impferfolg.

Wir haben so schweinemässig Glück gehabt, dass die mRNA-Technologie quasi produktionsfertig war, die seit 20 Jahren mühsam um Forschungsgelder kämpfen musste. Keine der etablierten hätte eine so hohe, nebenwirkungsarme Qualität ausreichend schnell liefern können.

Aktuell leben wir mit Inzidenzen, die 2020 noch nen Shutdown zwingend erfordert hätten, weil Krankenhäuser überlastet, deren Personal erkrankt und die Krematorien nicht hinterherkommen. Und dabei sind die offiziellen Tests mangels echten Screenings nicht viel wert. Wir haben für unsere Veranstaltung neulich Kompletttests gemacht. Mit den besten Ag-Tests (Longsee) und Leuten, die Abstriche wirklich können (aka "wenn du nicht weinst, war es nicht tief genug"). Von 80 Leuten sind 7 kurz vorher ausgefallen wg akuter Infektion. 1 Positivtest am Anreisetag, 1 weiterer beim Anreisetest. Auf Haushalte bezogen hat unser Screening rechnerisch eine Inzidenz von 7500 ergeben. Wir haben die 10 Tage mit täglichen Tests (und ein bisschen Glück) übrigens ohne weitere Fälle überstanden.

tl;dr Dass es sehr seltene Nebenwirkungen geben kann war von Anfang an öffentlich bekannt. Es gab aber schlicht keine vernünftige Alternative zur Impfung. Die Impfstoffe sind die besten, die wir je hatten oder bis jetzt hätten entwickeln können. Abwarten wäre katastrophal gewesen.

Von daher finde ich solche Nickeligkeiten, wie in dem Artikel beschrieben ziemlich schäbig und meiner Ansicht nach entweder parteipolitisch gegen Lauterbach gerichtet oder querdenkerisch mit Fakes bewusst Verwirrung stiftend.
Olivia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1471
Registriert: Fr 13. Apr 2012, 11:25
Pronomen:
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 570 Mal

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 9 im Thema

Beitrag von Olivia »

Hallo Jaddy,

vielen herzlichen Dank für Deine Ausführungen - dem ist nichts (außer Zustimmung) hinzuzufügen!!!

(888)

Liebe Grüße von Olivia
Blossom
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2802
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 21:09
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waltrop
Hat sich bedankt: 6032 Mal
Danksagung erhalten: 5697 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 10 im Thema

Beitrag von Blossom »

Jaddy hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:23 Von daher finde ich solche Nickeligkeiten, wie in dem Artikel beschrieben ziemlich schäbig und meiner Ansicht nach entweder parteipolitisch gegen Lauterbach gerichtet oder querdenkerisch mit Fakes bewusst Verwirrung stiftend.
Auch wenn du den Punkt bereits gesetzt hast ... Ich male ihn mal zu einem fetten Kringel ... alles gesagt. Danke.
»Jeder hat in seinem Leben Menschen um sich, die schwul, lesbisch, transgender oder bisexuell sind.
Sie wollen es vielleicht nicht zugeben, aber ich garantiere, sie kennen jemanden.«
Billie Jean King (*1943)
Petra N.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 115
Registriert: Sa 26. Mär 2022, 22:07
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Um Ulm herum...
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 11 im Thema

Beitrag von Petra N. »

Jaddy hat geschrieben:
.......Dass es sehr seltene Nebenwirkungen geben kann war von Anfang an öffentlich bekannt. Es gab aber schlicht keine vernünftige Alternative zur Impfung. Die Impfstoffe sind die besten, die wir je hatten oder bis jetzt hätten entwickeln können. Abwarten wäre katastrophal gewesen.

Von daher finde ich solche Nickeligkeiten, wie in dem Artikel beschrieben ziemlich schäbig und meiner Ansicht nach entweder parteipolitisch gegen Lauterbach gerichtet oder querdenkerisch mit Fakes bewusst Verwirrung stiftend.
Hallo Jaddy,

Wenn nur die Presse alles so gut und kompetent geschrieben hatten als deine Post wäre ich ein glücklicher Mensch geworden..

LG Petra.

.
"Nichts ist wichtiger als Mitgefühl für das Leid anderer. Nichts. Keine Karriere, kein Reichtum, nicht Intelligenz und ganz sicher nicht Status. Wir müssen Mitgefühl haben, wenn wir in Würde leben wollen"
- Audrey Hepburn
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1035
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Ökotante
Pronomen:
Wohnort (Name): Köln
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 3087 Mal
Danksagung erhalten: 931 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 12 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Na super, ich habs mal wieder geschafft mein Talent mich missverständlich auszudrücken so richtig einzusetzen :?
Ja, natürlich war es möglich sich so zu informieren, dass mensch wusste, dass es Nebenwirkungen geben kann. Und ja, ich habe das auch gemacht. Was ich kritisiere ist, dass Karl Lauterbach zunächst eben diese Nebenwirkungen abgestritten hat und jetzt (notgedrungen?) zurückrudern muss. Als Politiker sollte er sich eben erst zweimal überlegen, was er an Aussagen von sich gibt, zumal es ja nicht das einzige mal war, dass er sich etwas vorschnell geäußert hat.

LG
Mirjam
die jetzt besser die Klappe hält, bevor noch weitere Missverständnisse dazukommen ... :?
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: a_binär / a_gender
Pronomen: en/en/ens
Wohnort (Name): nahe Bremen
Hat sich bedankt: 666 Mal
Danksagung erhalten: 3247 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 13 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Mirjam hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:55 Na super, ich habs mal wieder geschafft mein Talent mich missverständlich auszudrücken so richtig einzusetzen :?
virtual-hug-ghost-hug.gif
Alles gut. WIr sind da auf der selben Seite (so)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 491
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 14 im Thema

Beitrag von Lana »

Jaddy hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 15:23 Von daher finde ich solche Nickeligkeiten, wie in dem Artikel beschrieben ziemlich schäbig und meiner Ansicht nach entweder parteipolitisch gegen Lauterbach gerichtet oder querdenkerisch mit Fakes bewusst Verwirrung stiftend.
Wenn jemand die Unwahrheit sagt, der heute ein Ministeramt innehat, ist das also eine "Nickeligkeit". Dass es Lauterbach seinerzeit besser wissen musste, schreibst du ja selbst, da anscheinend schon von Beginn an alle Fakten auf dem Tisch lagen.

Lauterbach hat die zitierten Äußerungen doch nur deswegen getätigt, weil die Beweise für schädliche Wirkungen im Zusammenhang mit den Stoffen inzwischen erdrückend sind.

Ansonsten solltest du deinen Wissensstand zum Thema aktualisieren, indem du neuere US-Veröffentlichungen dazu liest. Viele der von dir in den Raum geworfenen Annahmen sind erwiesenermaßen unzutreffend, worüber wir heute auch nicht mehr streiten müssen. Die Wissenschaftler (incl. Drosten etc.) sind inzwischen auf einem anderen Stand als noch vor einem Jahr.

Nur das ist immer noch gleich:
Die "besten Impfstoffe aller Zeiten" haben bis heute in der EU lediglich eine bedingte Zulassung und selbst der Hersteller Biontech kann keine Wirksamkeit der Präparate nachweisen und kommuniziert dies auch öffentlich so. Die Studiendaten von Pfizer, die zur Zulassung in den USA eingereicht wurden, halten einer kritischen Prüfung ebenfalls nicht stand. Belegen kann man das, seit sie nach dem Informationsfreiheitsgesetz aus der 75(!) jährigen Geheimhaltung freigeklagt wurden.

LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 491
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 672 Mal
Danksagung erhalten: 461 Mal
Gender:

Re: Nach Long-Covid kommt nun Post-Vac?

Post 15 im Thema

Beitrag von Lana »

Petra N. hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 17:10
Jaddy hat geschrieben:
.......Dass es sehr seltene Nebenwirkungen geben kann war von Anfang an öffentlich bekannt. Es gab aber schlicht keine vernünftige Alternative zur Impfung. Die Impfstoffe sind die besten, die wir je hatten
Hallo Jaddy,

Wenn nur die Presse alles so gut und kompetent geschrieben hatten als deine Post wäre ich ein glücklicher Mensch geworden...
Die Presse schreibt inzwischen weiter, nur halt was anderes als Jaddy. Ob dich das glücklich macht, musst du selbst entscheiden:

Die Zeit: "Ein körperliches und psychisches Wrack". Die Klagen wegen möglicher Corona-Impfschäden nehmen zu.

Leider hinter Bezahlschranke. Hier ein Auszug, der öffentlich im Netz zu finden ist:
Viele der Betroffenen wollen vor allem eines – wissen, was mit ihnen geschah –
‘Die Analyse ist nicht einfach’, sagt Bernhard Kleiser, Abteilungsleiter für den ärztlichen Dienst beim zuständigen ‚Zentrum Bayern Familie und Soziales‘ (ZBFS). ‚Es reicht nicht, dass einer behauptet, ich kann mein Bein nicht mehr gut bewegen‘, so Kleiser. Sein Amt hatte vor Corona nur 30 bis 40 Anträge pro Jahr zu bearbeiten – inzwischen sind es rund 40 pro Woche, die meisten Anträge sind im Jahr 2022 eingegangen. Auch die Anerkennungsquote liegt mit derzeit 15 Prozent höher als bei anderen Impfungen.
LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
Antworten

Zurück zu „Corona und davon betroffene Maßnahmen“