Was haltet ihr von einer Impfpflicht?
Was haltet ihr von einer Impfpflicht? - # 11

Gesperrt
alexa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 80
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 21:36
Pronomen:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 151 im Thema

Beitrag von alexa »

Monique CD hat geschrieben: Mi 24. Nov 2021, 22:44 Gewundert habe ich mich über die Aussage des ärztlichen Direktors der Klinik Neubrandenburg, der berichtete, dass geimpfte Patienten einen deutlich längeren Krankenhausbehandlungsbedarf haben
Hallo Monique,
gibt es dazu eine Quelle im Internet? Ich habe dazu nämlich nichts gefunden, eher nur gegenteiliges.

Und es mag nicht für alle Intensivstationen der Fall sein, dass von den Coronapatienten die meisten ungeimpft sind, aber dies wird auf den meisten so sein. Egal, wie man sucht, ich finde Angaben von 80% bis zu ausschließlich ungeimpfte Corona-Patienten.

Und wie hier schon geschrieben. Krebsoperationen müssen verschoben werden, andere Operationen und dann heißt es die geimpften mögen solidarisch sein, wenn es zur Triage kommen sollte. Wir waren solidarisch, als wir uns haben impfen lassen. Wer sich nicht impfen lassen kann, dem laste ich nichts an, wer aber mit surrealen Verschwörungstheorien kommt, tut mir leid. Und davon gibt es leider zu viele. Und die werden es nie akzeptieren, egal, wie gut die Argumente sein mögen.
Von daher bin ich absolut für die Pflicht.
alexa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 80
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 21:36
Pronomen:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 152 im Thema

Beitrag von alexa »

Zur Info:
Monique hat mir den LINK geschickt.

Leider sind außer diesem Satz zum anscheinend verlängerten Aufenthalt Geimpfter keine weiteren Informationen zu diesem Punkt drin. Es wurde auch nicht nachgehakt deswegen.
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9983 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 153 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

NTV
Statistik gibt Aufschluss: Wer sind die 100.000 Corona-Toten?

https://www.n-tv.de/wissen/Wer-sind-die ... obal-de-DE
Annette
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 249
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 17:58
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Luxemburg
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 154 im Thema

Beitrag von Annette »

Liebe Anne Mette,

Vielen Dank für den nüchternen, aber sehr aufschlussreichen Bericht. Aber was nützen alle Fakten und Zahlen, die zudem alle wissenschaftlichen Erkenntnisse belegen können? Was nützen Vernunft und gesunder Menschenverstand angesichts der Debilität im Theater des Absurden? Auf jener öffentlichen Bühne, auf der sich alle Formen von selbsternannten Fachkräften, ganz gleich in welcher Hinsicht, tummeln. Die Argumentation vieler Impfverweigerer ist an Schwachsinn nicht zu toppen, und doch, so scheint es, werden sie damit durchkommen. Sehr zum Leidwesen aller vernünftig Denkenden. Wann werden diese Sektierer endlich in ihre Schranken verwiesen?

Beste Grüsse,
Annette
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4864
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4792 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 155 im Thema

Beitrag von MichiWell »

alexa hat geschrieben: Fr 26. Nov 2021, 20:42 Leider sind außer diesem Satz zum anscheinend verlängerten Aufenthalt Geimpfter keine weiteren Informationen zu diesem Punkt drin.
Natürlich hätte man das ausführlicher machen können. Er sagt aber auch, dass die Mortalität im letzten Jahr sehr sehr hoch war.

Ich möchte deshalb nochmals betonen, was in der Wahrnehmung von Zweiflern gerne ausgeblendet wird:

Wer auf der ITS stirbt, der belegt natürlich im Anschluss auch kein Bett mehr auf der normalen Station, wo er erst mal wieder so weit ertüchtigt werden, die grundlegendsten Handgriffe und Tätigkeiten wie Essen, Anziehen, Körperpflege, Toilettengang etc. wieder selbständig erledigen zu können.
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9983 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 156 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Spiegel:
Recherche auf Corona-Intensivstation
Das Sterben nimmt kein Ende

https://www.spiegel.de/gesundheit/coron ... 6a6dfe396e
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3384
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1003 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 157 im Thema

Beitrag von Inga »

Hallo, miteinander,

das Sterben nimmt kein Ende. Mit Corona ist nicht zu spaßen. Das muss ernst genommen werden.

Dazu habe ich vorhin diese Meldung im Netz gefunden:

"In Österreich ist ein prominenter Impfgegner nach einer Corona-Infektion gestorben. Im Krankenhaus wollte er sich nicht behandeln lassen. Johann Biacsics, Kopf der Querdenker in Österreich, setzte statt des Klinikaufenthalts auf Selbsttherapie mit Chlordioxid."

aus
https://www.msn.com/de-de/video/other/i ... d=msedgntp

Ich denke, diese Meldung muss nicht weiter kommentiert werden.

Liebe Grüße
Inga
alexa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 80
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 21:36
Pronomen:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 158 im Thema

Beitrag von alexa »

Hier als Artikel zu lesen:
HIER

Und hier ein Zitat aus dem Artikel (wohl ein Zitat des Sohnes):
"Offiziell wird er als Corona-Opfer in die Statistik einfließen", schreibt er im Netz. "Doch ich weiß es besser." :roll:
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4864
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 4792 Mal
Danksagung erhalten: 3750 Mal
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 159 im Thema

Beitrag von MichiWell »

alexa hat geschrieben: So 28. Nov 2021, 18:41 Und hier ein Zitat aus dem Artikel (wohl ein Zitat des Sohnes):
"Offiziell wird er als Corona-Opfer in die Statistik einfließen", schreibt er im Netz. "Doch ich weiß es besser." :roll:
Ja, als was soll er denn sonst in die Statistik einfließen? Als jemand, der sich mit Chlordioxid vergiftet hat?! :roll:

In der Logik der Skeptiker gibt es nämlich auch keine Opfer von Verkehrsunfällen. Diese Menschen sterben da ganz genau betrachtet nicht an den Verkehrsunfällen, sondern "nur" an sehr plötzlich auftretenden starken äußeren oder inneren Blutungen.

Es gibt durchaus Fälle, in denen mit der Erkrankung die Einsicht kommt, dass Impfen doch besser gewesen wäre. Aber ein Teil entwickelt Einsicht noch nicht mal unter Schmerzen, und geht lieber für seine Überzeugungen in den Tod.
Zuletzt geändert von MichiWell am So 28. Nov 2021, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Jaqueline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1332
Registriert: Di 16. Apr 2013, 22:02
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): 82140
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung erhalten: 337 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 160 im Thema

Beitrag von Jaqueline »

Es muss eben jeder für sich entscheiden können / dürfen ob er sich impfen lässt.
Die ITS und IMC meiner Klinik sind voll trotzdem bin ich weiterhin gegen eine Impfpflicht.
Ich habe mich für mich impfen lassen.
Wir haben jetzt schon zu wenig Pflegepersonal und eine Impfpflicht macht es nicht besser.
Genieße jeden Tag, als sei es dein letzter :-)

Seit dem 01.10.2019 wird ein neues Kapitel aufgeschlagen 😎
Seit dem 01.04.2020 ist die Probezeit vorbei 🥰

https://www.crossdresser-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?p=277174#p277174
Blossom
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1717
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 21:09
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waltrop
Hat sich bedankt: 4261 Mal
Danksagung erhalten: 3441 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 161 im Thema

Beitrag von Blossom »

Jaqueline hat geschrieben: So 28. Nov 2021, 19:18 Es muss eben jeder für sich entscheiden können / dürfen ob er sich impfen lässt.
Sehe ich anders, wenn es um das Allgemeinwohl geht. Das wir eine extreme Lage habe, ist ja wohl unstrittig.
»Jeder hat in seinem Leben Menschen um sich, die schwul, lesbisch, transgender oder bisexuell sind.
Sie wollen es vielleicht nicht zugeben, aber ich garantiere, sie kennen jemanden.«
Billie Jean King (*1943)
alexa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 80
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 21:36
Pronomen:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 162 im Thema

Beitrag von alexa »

Habe mir gerade einen Beitrag von Radio München auf Youtube angetan. Dort wurde ein Text von Jens Fischer Rodrian eingelesen.

Weshalb angetan?
[Etwas OT]Einerseits kam wieder das Argument, mit den Masken nähmen wir den Kindern das Lachen, wenn Sie in der Schule separiert seien etc. Also meine Kinder lachen immer noch. Mein Jüngster hat sogarfreiwillig die Maske aufbehalten, auch als zwischenzeitlich keine Maskenpflicht war.[End Etwas OT]

Andererseits wäre diese Impfdiktatur nach 1933 und 1961 (Zitat "Stasi-Diktatur") in Deutschland die dritte Diktatur. Wir bewegen uns auf Faschismus zu.

Mal an alle, die diesen Vergleich bringen: Weder in der ersten Diktatur, noch in der zweiten Diktatur (wobei es da ja gegen Schluss dann zum Glück doch geklappt hat) hätte es jemand gewagt, sich so laut und offen gegen den Staat aufzulehnen und dies unter seinem Namen zu veröffentlichen.
-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 658
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: (Trans)Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gröbenzell
Hat sich bedankt: 873 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 163 im Thema

Beitrag von -Alexandra- »

Jaqueline hat geschrieben: So 28. Nov 2021, 19:18 Wir haben jetzt schon zu wenig Pflegepersonal und eine Impfpflicht macht es nicht besser.
Hallo,

Ja, da würden denke ich einige kündigen, wenn in dem Bereich eine Impfpflicht kommen würde.
Ich arbeite zwar nicht direkt in der Pflege, aber als Betreungskraft für alte Menschen muss ich auch viel Grundpflege machen.
Ich mach den Job wirklich gerne, auch wenn ich nur einen Hungerlohn von 12,10€ bekomme :roll:
Aber falls es nur noch mit Impfung erlaubt ist, werde ich kündigen.
Wir haben einige Betreuungskräfte die nicht geimpft sind. Und da bin ich nicht die einzige, die sich dann lieber nen anderen Job sucht, oder notfalls dann von Hartz4 oder Arbeitslosengeld lebt!
Bei uns müssen sich Ungeimpfte an jedem Arbeitstag testen lassen! (Also verschwindend geringe Gefahr, dass eine Infektion bei mir zu lange unentdeckt bleiben würde, außerdem hab ich seit 2 Wochen eh nur noch eine Kundin, was vermutlich auch erst mal so bleiben wird) Die Geimpften bei uns, müssen nur 3 mal in der Woche einen Selbsttest vorlegen.

LG, Alexandra )))(:
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9983 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 164 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

NTV: "Genau die versprochene Wirkung" Impfungen retten eine halbe Million Leben

https://www.n-tv.de/wissen/Impfungen-re ... obal-de-DE
Lana
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 278
Registriert: Fr 8. Jan 2021, 01:29
Pronomen: sie
Hat sich bedankt: 342 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Gender:

Re: Was haltet ihr von einer Impfpflicht?

Post 165 im Thema

Beitrag von Lana »

Anne-Mette hat geschrieben: Mo 29. Nov 2021, 11:50 NTV:...
Der Artikel bezieht sich auf diese Studie, die sich bei ihren Schätzungen auf die von den Herstellern angegebene Wirksamkeit von 95% bezieht. Ob diese Grundlage bei der vorherrschenden Delta-Variante überhaupt belastbar ist, wird nicht mal diskutiert:

https://www.eurosurveillance.org/conten ... 47.2101021

Seriöse Berichterstattung hätte statt des gewählten Titels die Schwächen der Studie diskutieren können, oder einen Abgleich mit diesen Erkenntnissen gemacht und den Leser informiert, was das bedeutet:

https://probabilityandlaw.blogspot.com/ ... n.html?m=1

Kurz gesagt steht da, dass man aufgrund des Meldeverzugs selbst für eine reine Placeboimpfung einen statistischen Effekt nachweisen kann, der mit der Realität nichts zu tun hat.
Man kann also keine seriösen Aussagen wie die von NTV machen, weil die Datengrundlage dafür nicht gegeben ist. Stattdessen verweist man auf eine Verlautbarung der WHO, die deren eigene Ansicht mittels einer von ihr bestellten Studie bestätigt.


Das ist nur ein Beispiel, wie das nun seit zwei Jahren läuft. Ein anderer aktueller Punkt wäre der Rückgang der verfügbaren Intensivbetten in Deutschland um 4000-6000 im letzten Jahr, der nicht erwähnt wird, wenn es um die befürchtete Überlastung der Intensivstationen geht. Stattdessen schiebt man das den Ungeimpften in die Schuhe, obwohl lt. dem letzten Wochenbericht des RKI bei den über 60-jährigen auf Intensivstation 59% geimpft sind.
Woran das liegt, wird nicht thematisiert.

Stattdessen schreit man nach einer Impfpflicht, obwohl inzwischen klar ist, dass mit diesen Stoffen keine Herdenimmunität zu erreichen ist, da keine sterilise Immunität erzeugt wird. Sieht man am den ganzen 2G-Coronaparties.

Das war bei den Pocken oder Polio anders, deshalb taugen die auch nicht als Vorlage für das aktuelle Vorgehen.

Die Berichterstattung ist erstaunlich unkontrovers und fachlich ungenügend. Solange das so bleibt und man der Politik alles ungestraft durchgehen lässt, wird auch eine Impfpflicht nichts ändern.

Was es braucht, sind fachlich fundierte Diskussionen an der richtigen Stelle, und einen öffentlichen Aushandlungsprozess, wie man mit diesen Diskussionsergebnissen umgehen soll und die konkrete Umsetzung davon durch die Politik.
Das wurde nun zwei Sommer lang versäumt, und nun gefällt man sich wieder in einem Gefühl der unausweichlichen Hilflosigkeit, die die Entscheider aus ihrer Verantwortung nimmt, weil es für konstruktives Handeln (Verhinderung des Rückgangs von Intensivplätzen statt Subventionierung von Bettenabbau, Anwendung von wirksamen Behandlungsmethoden (siehe Indien) statt erhöhter Druck auf Ungeimpfte etc.) längst zu spät ist.

LGL
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
Blaise Pascal
Gesperrt

Zurück zu „Corona und davon betroffene Maßnahmen“