Reproduktive Selbstbestimmung (§219a/218)
Reproduktive Selbstbestimmung (§219a/218)

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17938
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9972 Mal
Gender:

Reproduktive Selbstbestimmung (§219a/218)

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Aus dem heute verkündeten Koalitionsvertrag:

Reproduktive Selbstbestimmung

Wir stärken das Selbstbestimmungsrecht von Frauen. Wir stellen Versorgungssicherheit her. Schwangerschaftsabbrüche sollen Teil der ärztlichen Aus- und Weiterbildung sein. Die Möglichkeit zu kostenfreien Schwangerschaftsabbrüchen gehören zu einer verlässlichen Gesundheitsversorgung. Sogenannten Gehsteigbelästigungen von Abtreibungsgegnerinnen und Abtreibungsgegnern setzen wir wirksame gesetzliche Maßnahmen entgegen. Wir stellen die flächendeckende Versorgung mit Beratungseinrichtungen sicher. Schwangerschaftskonfliktberatung wird auch künftig online möglich sein. Ärztinnen und Ärzte sollen öffentliche Informationen über Schwangerschaftsabbrüche bereitstellen können, ohne eine Strafverfolgung befürchten zu müssen. Daher streichen wir § 219a StGB.

Quelle: Spiegel-Online: https://www.spiegel.de/politik/koalitio ... 97a4ecf089
Antworten

Zurück zu „Frauenthemen“