Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf
Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9982 Mal
Gender:

Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

Spiegel-Online
Frankreichs Bildungsminister sagt: Das bedrohe die französischen Werte und »verschmutze« die Sprache.

https://www.spiegel.de/panorama/gesells ... e7373b0a6e

Transpersonen begrüßten die Entscheidung: Lee Ferrero vom Verein Transat für transgeschlechtliche Menschen in Marseille nannte den Schritt im Sender France Inter am Mittwoch »beinahe historisch«. Transmenschen fühlen sich dem biologischen Geschlecht, das ihnen bei Geburt zugeschrieben wurde, nicht zugehörig.

Nun ja - da sind sicherlich einige Ungenauigkeiten in dem Artikel.
Warum "Transmenschen" nun ein eigenes Pronomen benötigen, erschließt sich mir nicht. Das ist doch wohl eher für nombinäre Menschen vorgesehen(?)
Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1817
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 996 Mal

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 2 im Thema

Beitrag von Marielle »

Namd zusammen,

ich freu' mich darüber. Das Beste daran ist die Begründung des 'Le Robert':
»Die Aufgabe des ›Robert‹ ist es, die Entwicklung der sich in Bewegung befindenden, diversen französischen Sprache zu beobachten und diese abzubilden.«
Nix mit 'Sprachpolizei', 'Sprachverordnung' oder 'durchgeknallter Gender-Elite'. Es wird aufgenommen, weil die Menschen es einfach benutzen. (ap)

Habt es gut

Marielle

PS: Focus, aber lesenswert:

https://www.focus.de/kultur/vermischtes ... 28721.html
Sind es tatsächlich "alte, weiße Männer", die das größte Problem mit der Gendersprache haben?

Gerster: Zum überwiegenden Teil ja, das sehe ich an den Briefen, die mich dazu erreicht haben. Und man erkennt es auch in den ganzseitigen Experten-Artikeln in FAZ und NZZ und bei den Leserbriefen - da schreiben viele emeritierte Professoren, aber selten bis nie jüngere Sprachwissenschaftler*innen. Ich glaube, da fürchtet eine ganze Generation, mit der männlich geprägten Sprache auch die Deutungshoheit zu verlieren.
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 17963
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1203 Mal
Danksagung erhalten: 9982 Mal
Gender:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Ich gehe mal davon aus, dass der Artikel ungenau wiedergibt, um was es geht; denn in meinen Ohren klingt das ähnlich wie die "Trans-Toiletten"-Angelegenheit.
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3684
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal
Gender:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 4 im Thema

Beitrag von Lina »

Das scheint mir doch etwas Hirnrissig. Warum wird diese Diskussion geführt als hätte es spezifisch mit Trans zu tun?
Im Robert steht doch eindeutig und ausschließlich, dass es sich um ein genderneutrales Pronomen handelt - analog zum schwedischen "hen".
Welche transsexuelle Person lässt sich mit dem genderneutralen Pronomen benennen? Non-binary vielleicht, aber nicht Transsexuelle allgemein?
Vielmehr ist das Wort nützlich in einer Reihe anderen Zusammenhängen, wo man sich nicht auf ein Gender festlegen will. Täterangaben bei Verbrechen z.B. wenn genauere Angaben zur Täter:in komplett fehlen.
Blossom
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1717
Registriert: Sa 18. Jan 2020, 21:09
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waltrop
Hat sich bedankt: 4261 Mal
Danksagung erhalten: 3441 Mal
Gender:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 5 im Thema

Beitrag von Blossom »

Lina hat geschrieben: Di 30. Nov 2021, 16:48 Welche transsexuelle Person lässt sich mit dem genderneutralen Pronomen benennen? Non-binary vielleicht
Sehe ich auch so.
»Jeder hat in seinem Leben Menschen um sich, die schwul, lesbisch, transgender oder bisexuell sind.
Sie wollen es vielleicht nicht zugeben, aber ich garantiere, sie kennen jemanden.«
Billie Jean King (*1943)
Elizabeth
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Geschlecht: div
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart
Hat sich bedankt: 1550 Mal
Danksagung erhalten: 311 Mal
Kontaktdaten:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 6 im Thema

Beitrag von Elizabeth »

Ein genderneutrales Pronomen finde ich besser als das inzwischen als falsch empfundene.
Vor allem in der Übergangsphase mit suboptimalem Passing könnte es eine Brücke sein.

LG Elly
Ein Leben ohne Möps(chen) ist möglich, aber sinnlos. (frei nach Loriot)
Uhu
schau
Beiträge: 36
Registriert: Sa 12. Sep 2020, 20:50
Geschlecht: O_O
Pronomen: er
Wohnort (Name): HB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 7 im Thema

Beitrag von Uhu »

Anne-Mette hat geschrieben: Mi 17. Nov 2021, 19:48 Warum "Transmenschen" nun ein eigenes Pronomen benötigen, erschließt sich mir nicht. Das ist doch wohl eher für nombinäre Menschen vorgesehen(?)
Sind nicht binäre Menschen nicht auch trans?
Binäre trans Menschen benötigen wohl keins, aber wenn man sich weder mit sie noch mit er wohl fühlt, warum nicht. Bin selber kein Freund von Neopronomen, aber um mich geht es nicht.

Uhu
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2056
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 2665 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 8 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Uhu hat geschrieben: Sa 4. Dez 2021, 22:46
Anne-Mette hat geschrieben: Mi 17. Nov 2021, 19:48 Warum "Transmenschen" nun ein eigenes Pronomen benötigen, erschließt sich mir nicht. Das ist doch wohl eher für nombinäre Menschen vorgesehen(?)
Sind nicht binäre Menschen nicht auch trans?
Wenn eins der Definition "empfindet sich nicht dem Zuweisungsgeschlecht zugehörig" zustimmt. dürfte das für die meisten nicht-binären theoretisch zutreffen. Ausnahme: inter Personen, die bei Geburt so eingeordnet wurden.

Allerdings mögen einige nicht-binäre das Label trans nicht, aus unterschiedlichen Gründen. Vielleicht weil sie zum Beispiel körperliche Transition damit verbinden, die aber für sich nicht anstreben. Und einige agender Personen wollen einfach überhaupt nicht in das Genderspiel hineingezogen werden :)
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3684
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 415 Mal
Gender:

Re: Französisches Wörterbuch nimmt Pronomen für Transmenschen auf

Post 9 im Thema

Beitrag von Lina »

Uhu hat geschrieben: Sa 4. Dez 2021, 22:46
Anne-Mette hat geschrieben: Mi 17. Nov 2021, 19:48 Warum "Transmenschen" nun ein eigenes Pronomen benötigen, erschließt sich mir nicht. Das ist doch wohl eher für nombinäre Menschen vorgesehen(?)
Sind nicht binäre Menschen nicht auch trans?
Binäre trans Menschen benötigen wohl keins, aber wenn man sich weder mit sie noch mit er wohl fühlt, warum nicht. Bin selber kein Freund von Neopronomen, aber um mich geht es nicht.

Uhu

Ich würde sagen, "ja, sind wir", aber ich weiss nicht, ob meine Auffassung sich mit der Mehrheit deckt. Aber es kann schon sein, dass die enbys und genderfluide Personen, die nicht einig sind, zu der Fraktion gehören, die nicht peilen, dass es Oberbegriffe und Teilbegriffe gibt.

Der Schreiberling, der es zu einer Frage, die ausschließlich mit Transsexuellen zu tun hat, kann ja auch nicht allzu viel begriffen haben. Und er hat sich auch nicht Mal die Mühe gemacht selber ins Wörterbuch zu schauen.
Antworten

Zurück zu „Andere Länder“