zur Anmeldung, Emilia
zur Anmeldung, Emilia

Crossdresser, Transgender DWT... Plauderecke - was sonst nirgendwo passt
Antworten
Emilia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 48
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

zur Anmeldung, Emilia

Post 1 im Thema

Beitrag von Emilia » Di 26. Jun 2018, 14:26

Hallo Ihr Lieben.
Nun bin ich angemeldet und es passiert das, was ich vermutet habe. Jahrzehntelange Zurückhaltung meines zweiten Lebens, mit all dem schlechten Gewissen, den fälschlich miesen Eigenschaften, die Scham und Selbstvorwürfe, will sich jetzt druckentspannend lösen. Evtl. beschleunigt mich das so, dass ich mich selbst von hinten sehe. Na ja, schauen wir mal, was aus der ansonsten introvertierten „Emi“ so heraus platzt.

Zur Anmeldung am 25.06.2018
https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... =2&t=16374

Bea, vielen Dank für Deine Anmerkung, Du hast recht.
Eigentlich müsste ich zuerst mit meiner Frau reden, das würde der eigentlich richtige Schritt sein und auch an meine Prinzipien festhalten, alles mit meiner Frau zu teilen…… Aber ich kann es nicht (noch nicht!!), zu groß ist die Angst vor evtl. Konsequenzen. Offensichtlich, ist der Druck noch nicht hoch genug, um aufzubrechen und die Frage nach dem „WIE“, muss überlegt sein und darf keiner Überstürzung gleich kommen.

Vincent, Michiwell, Lorelai, Sycorax, Stefanie, vielen Dank für Eure Gedanken.
So wie ich es einleitend beschrieben habe, müssen berechtigte Zweifel und Fragen aufkommen. Der Besitztum meiner Kleidung hängt mit dem außergewöhnlichen Ereignis vom letzten Jahr zusammen, wodurch auch der Anschub meiner Recherchen ausgelöst wurde.
(Schlüsselerlebnis: Im September des letzten Jahres, stand die Hochzeit unserer Tochter bevor, wo ein Junggesellinnenabschied vorgesehen war. Aus Mangel an weiblicher Beteiligung, war die Idee, zwei Herren mit in`s Boot zu holen, die als Frauen mitmachen sollten. Die u.a. an mich gerichtete Frage, ließ sich mein Herz fast überschlagen. Drei Tage Mallorca mit meiner Frau, unserem Kind, Freundinnen ein Freund verkleidet und mein zweites ich.
Ich fass mich jetzt kurz. Meine vorangegangene Aufregung war am Flughafen beinahe in Tiefenentspannung umgeschlagen. Mit Stilettos, kurzem Rock, leicht betonten BH drunter, Perücke, Nagellack und Lippenstift, durch den Check In und der Kontrolle (das Abfertigungspersonal war top) am Flughafen. Null Aufregung, Null Probleme, im Gegenteil nur Lachen und Freude für alle. So zog es sich als Frau, über das ganze Wochenende, welches eines der schönsten in meinem Leben war.) > ENDE <
Diese Klamotten liegen seit dem in meinem Schrank, die Perücke auf seinem Ständer, die Schuhe im Regal und gelten seit her als eine Art Andenken (Vorwand für meine Frau). Wobei ein Teil der Sachen von mir auch vor meiner Frau regelmäßig getragen wird. Als Vorwand dafür gilt, reine Bequemlichkeit. Eine Leggings oder ein Top, tragen sich nun mal angenehm.

Stefanie, VanessaL, Evi, Caudia auch Euch vielen Dank.
Ich glaube, dass ich noch keine Schwelle übertreten habe. Ich stehe ziemlich wackelig drauf und muss für weitere Schritte erst einmal freihändig stehen. Das heißt, dass bevor ich mich mit meiner Frau unterhalte, sollten für mich noch Unklarheiten beseitigt werden, sonst kann ich meiner Frau auch nichts erklären.
Es ist auch zu merken, dass Zeit und Realität gegeneinander ankämpfen und bei mir z.B. Abstinenzverhalten auslösen. Hier werden Antiverhalten gegen normalen Lebensgewohnheiten entwickelt und führen zu Ablehnungen wie, Handy, Fernsehen, Alkohol, Fleisch usw.. Meine Frau fragt berechtigt, was ist los mit dir? Ja, noch kann ich es auf die Midlifecrisis schieben. Aber wie gesagt, die Zeit läuft, der Druck wird sich erhöhen, meine Erkenntnisse wachsen --->Dank Eurer Hilfe.

Kelly, Conny-Andrea, Jasmine, Luna, Astrid, auch an Euch lieben Dank für den herzlichen Empfang.

Liebe Grüße, Emi → Winkesmiley
Wer über seinen Schatten springt und stolpert, sollte ihn sich von allen Seiten betrachten.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 552 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 2 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Di 26. Jun 2018, 20:52

Hi Emilia,

Hmm. Das erklärt wirklich gut dass sie nichts gemerkt hat.

Wie hat sie denn auf dich als Frau letztes Jahr reagiert? Hat sie dich eher durch den „Kakao“ gezogen oder eher natürlich damit umgegangen?
Was für eine Einstellung hat sie im allgemeinen denn? Ist sie eher konservativ oder eher liberal?

VLG
Lorelai
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

Luna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 167
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 3 im Thema

Beitrag von Luna » Di 26. Jun 2018, 21:35

Hallo Emilia,

ich kann Deine Situation - vor allem die Frage wie und wann sag ich's meiner Frau - sehr gut nachfühlen. Ging mir über lange Zeit nicht anders, bis es letztlich zu einem sog. Zwangsouting kam, nachdem meine Frau eine Strumpfhose gefunden hatte.
Man liest immer wieder, und ich kann es aus eigener Erfahrung bestätigen, dass dies wohl die ungünstigste Variante ist, wie eine Partnerin von Deiner (ich nenn's jetzt mal) "weiblichen Seite" erfahren kann. Du wirst sozusagen ertappt und bist von Anfang an in der Defensive. Du kannst weder Zeitpunkt noch Stimmung oder sonstige Begleitumstände für Dein Outing wählen und im Regelfall stehst Du einer (zu Recht) zornigen Partnerin gegenüber, die sich selbst schon alle möglichen Erklärungen ausgemalt hat. Alles was Du dann sagst, klingt erstmal nach Ausrede und wenig glaubwürdig usw.
Auch würde ich nicht den Fehler machen, die Frauen zu unterschätzen was Kleidung anbelangt. Sollten sich bei Deinen Sachen einmal welche finden, die Du damals nicht getragen hast, wird sie es (wahrscheinlich) merken.
Die andere Seite ist aber auch, dass Du vor dem Gespräch mit Deiner Frau zumindest einigermaßen wissen solltest wo Du stehst und wo die Reise hingeht oder hingehen könnte. Sie wird es mit Sicherheit wissen wollen. Auch kennst nur Du Deine Frau und musst letztlich alleine beurteilen, wie sie reagieren könnte. Hier im Forum kannst Du die ganze Bandbreite nachlesen. Von Beziehungen, die (auch) deswegen auseinanderbrachen bis hin zu anderen, die noch tiefer wurden, weil ein großer Stressfaktor weggefallen ist und die Partnerin (irgendwann) so weit war, den Weg mitzugehen.

Letztlich gibt es also Einiges zu bedenken, was nur Du beurteilen und entscheiden kannst.

Wie auch immer Du es anlegst, ich wünsch Dir alles erdenklich Gute.
Alles Liebe
Luna

p.s.: Vielleicht liest Du mal den "Frauenbrief" auf der Seite von Jula Böge, er enthält einige Denkanstöße für die Partnerin (wenn's zu Deiner Situation passen sollte). Mir war er bei meinen Erklärungen meiner Frau gegenüber eine große Hilfe.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 552 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 4 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Di 26. Jun 2018, 22:33

Hallo Emilia,
Damit du es etwas einfacher hast:
Luna meint den Frauenbrief hier:
http://www.julaonline.de/Leseecke/Partn ... ht=Frau%20

VLG
Lorelai
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2920
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1361 Mal
Danksagung erhalten: 2068 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 5 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mi 27. Jun 2018, 01:00

Hallo Emilia,

interessante Geschichte. Man kann trefflich spekulieren, ob und wie viel deine Frau ahnt bzw. welche wilden Gedanken ihr womöglich im Kopf herum spuken. Jedenfalls, wenn sie etwas Interesse an dir hat, dann dürfte ihr nicht entgangen sein, wie wohl du dich dabei gefühlt hast, und dass dich die Kleidung nicht so ganz wieder los lässt. Ich vergleiche das jetzt mal mit einer Expartnerin von mir, die gern Mittelalterkleider getragen hat. Und obwohl das eine vergleichsweise harmlose Sache ist, hat man es ihr doch deutlich angemerkt, wie sie das genossen und sich dabei auch anders verhalten hat.

Ich denke aber mal, du bist schon auf dem Weg, willst in absehbarer Zeit mit ihr sprechen, und möchtest nur erst noch Klarheit haben und wissen wollen, was du ihr erzählst, um nicht mehr Verwirrung zu stiften. Das kann ich gut verstehen. Aber ich denke, du bist auf dem richtigen Weg.


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

VanessaL
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 679
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 628 Mal
Danksagung erhalten: 585 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 6 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mi 27. Jun 2018, 06:10

Emilia hat geschrieben:
Di 26. Jun 2018, 14:26
Stefanie, VanessaL, Evi, Caudia auch Euch vielen Dank.
Ich glaube, dass ich noch keine Schwelle übertreten habe.
....
Es ist auch zu merken, dass Zeit und Realität gegeneinander ankämpfen und bei mir z.B. Abstinenzverhalten auslösen. Hier werden Antiverhalten gegen normalen Lebensgewohnheiten entwickelt und führen zu Ablehnungen wie, Handy, Fernsehen, Alkohol, Fleisch usw.. Meine Frau fragt berechtigt, was ist los mit dir? ...
Hallo,

entschuldige bitte, dass ich Dir widerspreche. Aber Du hast die Schwelle schon längst übertreten. Das zumindest, liest sich aus den Zeilen ....
Jch will mich nicht wirklich einmischen, aber ich bin da etwas anderer Meinung als Michi.
Ich glaube nicht, dass es die Partnerinnen alleine sind, die in der Pflicht stehen, uns Aufmerksamkeit zu schenken. Sondern es ist an uns, unsere Herzensmenschen mit uns zu nehmen, so lange sie uns begleiten können und wir dies auch „wollen“.
Ich kenne die Findungsphase, wie Du es beschreibst recht gut, und möchte anmerken, dass sich darin auch die Gefahr der Entfremdung verbirgt. Wenn Sie Dich und Dein Verhalten heute schon nicht mehr ganz versteht, wie soll es dann nach einem Jahr Findungsphase aussehen? Da werden/können Welten aufeinander prallen .... der Auseinandersetzung mit dem Thema kannst Du nicht entgehen und da hilft es nur bedingt sich über sich selbst Klarheit verschafft zu haben ....
Ach ja, wenn Du einen Rat haben möchtest, dann mache schnellst möglich einen Termin mit einem erfahrenen Psychologen oder suche mal eine Transberatungsstelle (Sonntagsclub in Berlin z.B.) auf. Das ist kein Thema, dass msn mit sich alleine ausmachen sollte - so meine Erfahrung. Grade, wenn man der vertrauten Person nicht vertraut und sich nicht öffnan kann/mag oder will.
Ich wiederhole mich da gerne ... nimm Deine Frau mit auf die Reise ...


Ganz liebe Grüße
VanessaL
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Sycorax
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 132
Registriert: So 30. Jul 2017, 21:19
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Sachsen-Anhalt
Membersuche/Plz: 391
Hat sich bedankt: 159 Mal
Danksagung erhalten: 250 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 7 im Thema

Beitrag von Sycorax » Mi 27. Jun 2018, 12:31

Hallo Emila,
VanessaL hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 06:10


...Du hast die Schwelle schon längst übertreten.

... nimm Deine Frau mit auf die Reise ...


Ganz liebe Grüße
VanessaL
Vanessas Gedanken kann ich nur zustimmen. Auch wenn du nicht weiß wo die Reise hingeht, rede mit deiner Frau. Wenn Sie fragt wie es weiter gehen so, erzähl ihr deine augenblicklichen Gedanken und Vorstellungen. Vielleicht nicht gleich alles aufeinmal -Salami-Taktik. Wenn ihr gemeinsam Klamotten kauft, las doch mal fallen was dir gefällt. Wäre so meine Idee, vielleicht sogar als Einstieg.
Die wenigsten hier wussten/wissen am Anfang wo es lang geht und wo es enden könnte. Die menschliche Persönlichkeit entwickelt sich eine Leben lang.
Du gehst nicht in ein Reisebüro und buchst. Das ist wie bei Y-Tours "Wir buchen sie fluchen" oder machen das beste drauß.
Als es bei meiner Frau raus war, ging es mir besser. Gut lag sicher auch an ihrer im Endeffekt tolernanten und pragmatischen Reaktion.



Viel Erfolg
Liebe Grüße
Renée

Schließt sich eine Tür, öffnet sich wo anders eine andere.

Emilia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 48
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 8 im Thema

Beitrag von Emilia » Mi 27. Jun 2018, 21:45

Hallo ihr Lieben,
Sorry, kämpfe gerade gegen den schlimmsten Feind an den es gibt. Es ist die Zeit. Ja und immer noch überwältigt von den Reaktionen hier, es tut so gut, zu wissen, dass man (Frau) nicht alleine ist.

Lorelai, es ist meiner Meinung nach keine objektive Aussage zu einer Reaktion meiner Frau zu treffen, bezüglich ihrer Haltung zu dem Wochenende. Sie hat mich nicht durch den Kakao gezogen, sie hat sich eher positiv über mein Outfit und mein Auftreten geäußert. Doch das ganze ist mit einem großen ABER behaftet. Denn, ich sehe es realistisch. Das ganze war ein Joke und stand unter dem Einfluss guter Laune, eine Idee zu verwirklichen und ich war eine gespielte Sie. Ich glaube jegliche Bilanz darüber, kann als Realitätsverfälschung gesehen werden.
Ansonsten ist sie eher nicht Konservativ.

Michiwell, Luna, Vanessal, Sycorax, vielen Dank für die Erklärungen, soweit habe ich alles verstanden und bin sehr froh an Euren Erfahrungen teil haben zu dürfen. Es zeigt auf jeden Fall, dass alles wohl überlegt sein sollte und ich mich wirklich zum Ausspruch bewegen muss.
Wenn ich behaupte, ich habe noch keine Schwelle übertreten, meine ich, dass ich aus meiner Sicht, sehr weit am Anfang einer Reise stehe und gerade erst die Koffer packe. Und es ist schon so, dass ich meiner Frau etwas schuldig bin, Sie kann am aller wenigsten dafür.
Ganz liebe Grüße, Emi
Wer über seinen Schatten springt und stolpert, sollte ihn sich von allen Seiten betrachten.

Lorelai74
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 464
Registriert: So 7. Jan 2018, 21:14
Geschlecht: Abgeschafft
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart-Pforzheim-Sifi
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 552 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Gender:

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 9 im Thema

Beitrag von Lorelai74 » Do 28. Jun 2018, 09:31

Halllo Emilia,

ich hab deswegen nach der Reaktion und Einstellung deiner Frau gefragt um ein erstes Gefühl zu bekommen ob du dich unter Umständen trauen könntest dich zu outen.
Klar war es "Schauspiel" aber so nen ganzes Wochenende da bleiben einfach Eindrücke. Ich denke wenn sie mit sowas generell ein Thema hätte, dann wäre das Wochenende auch schon negativer ausgefallen. Das soll jetzt aber nicht heissen dass ein Outing bei ihr automatisch positiv ausfällt.

Alles gute und viel Kraft auf dem Weg.

Und nur mal so: DU kannst auch NICHTS, aber auch gar NICHTS "dafür" dass du so bist wie du bist.
Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft noch nicht da. Lebe im Jetzt und schau nach vorne.
Überlege was du willst - ob du dich schuldig fühlen willst, dann wirst du Schuld haben, denn du weisst sie dir zu, oder ob du sagst: es gibt einen Teil von mir der will sich weicher und weiblicher fühlen und den will ich nicht unterdrücken weil das mir wehtut, aber ich will auch meiner Frau, die ich sehr liebe nicht wehtun.
Das ist denke ich was anderes

VLG
Lorelai
Viele liebe Grüße
Lorelai

Wenn alles gegen dich zu laufen scheint, erinnere dich daran, dass ein Flugzeug gegen den Wind abhebt, nicht mit ihm.
H. Ford

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 637
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 296 Mal
Danksagung erhalten: 517 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 10 im Thema

Beitrag von sbsr » Do 28. Jun 2018, 09:46

Hallo Emi,

angenommen diese Aussage bezieht sich auf das Thema Crossdressing:
Emilia hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 21:45
Und es ist schon so, dass ich meiner Frau etwas schuldig bin
Lange Zeit dachte ich das auch. Das einzige, was Du ihr schuldig bist ist die Wahrheit, und zwar entweder wenn sie danach fragt, oder wenn Du von Dir aus bereit bist. Ansonsten bist Du ihr weder Rechenschaft noch Verleugnung Deiner selbst schuldig. Deine Frau kann nichts dafür, Du aber auch nicht. Ich habe das Gott sei Dank gerade noch rechtzeitig kapiert.

Den Ausführungen bezüglich Sinn eines Outings kann ich nur vollumfänglich zustimmen. Verstecken funktioniert, kann auch sehr lange funktionieren wenn man sich Mühe gibt, aber es gibt keine Funktionsgarantie und vor allem nervt es mit der Zeit ganz gewaltig. Letztlich muss man sich entscheiden, auf welcher Seite der Druck größer ist. Will man zu sich stehen und ist bereit das Risiko aller möglichen Folgen einzugehen, oder kann man sich mit einem Schatten Dasein abfinden.

Deshalb werde Dir erst einmal selbst klar wohin Du willst, nimm Dir Zeit dafür, denn das kann dauern, und sei Dir bewusst, dass diese Selbsteinschätzung auch Schwankungen unterliegen kann. Danach kannst nur Du selbst beurteilen, ob die Sache ans Licht muss. Falls ja, verlier keine Zeit, der richtige Moment dafür wird nicht von alleine kommen.

Emilia hat geschrieben:
Mi 27. Jun 2018, 21:45
Sie hat mich nicht durch den Kakao gezogen, sie hat sich eher positiv über mein Outfit und mein Auftreten geäußert. Doch das ganze ist mit einem großen ABER behaftet. Denn, ich sehe es realistisch. Das ganze war ein Joke und stand unter dem Einfluss guter Laune, eine Idee zu verwirklichen und ich war eine gespielte Sie.
Das hast Du meiner Meinung nach absolut gut und richtig erkannt. Da kann man sich nämlich ganz gewaltig irren. Solange es der Erheiterung dient, ist das alles nett und schön, aber wehe man kommt auf die Idee Spaß daran zu finden, dann ist Schluss mit lustig. Ich hoffe inständig für Dich, dass Deine Frau dann immer noch genauso positiv gestimmt ist.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

FallenMycraft
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 195
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 13:12
Geschlecht: male
Pronomen: hier meist "sie"
Wohnort (Name): NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 198 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 11 im Thema

Beitrag von FallenMycraft » Do 28. Jun 2018, 10:21

Hallo Emilia,

ich habe mich auch mal durch deine Geschichte gelesen und vielleicht macht dir meine Geschichte ja etwas Mut.
Denn, wie ich es verstanden habe, hat deine Frau ja bereits gemerkt dass irgendetwas nicht stimmt, bzw. dass dich irgendetwas beschäftigt. Du schreibst ja, dass du es auf die Midlife-Crisis geschoben hast.
Ich denke früher oder später wird deine Frau da anfangen nachzubohren, einfach um ihrem Liebsten zu helfen. Denn niemand sieht seinen Partner gerne leiden.
Meiner Ansicht nach, sind die Voraussetzungen bei Dir gar nicht so schlecht. Durch das Ereignis was du beschreibst, kennt Dich deine Frau bereits als Emilia. Ob das jetzt gespielt war sei mal dahin gestellt. Es hat dir Spass und Freude bereitet.
Ich habe meine Frau sehr sehr früh eingeweiht. Noch bevor ich das erste Kleid an meinem Körper gespürt habe. Und natürlich musste ich viele Fragen zu diesem Zeitpunkt mit einem „Das weiss ich noch nicht“ beantworten.
Aber den Weg zusammen zu gehen ist wunderschön. Und wir können gemeinsam in das Thema hineinwachsen. Wenn nur die geringste Chance auf eine positive Reaktion besteht, würde ich eher zu einem frühen als zu einem späten Outing raten.

LG Daniela (flow)
"Imitation ist die höchste Form der Bewunderung" - Lt. Cmd. Data, Star Trek TNG

freudekuchen
Beiträge: 10
Registriert: Mo 14. Mai 2018, 08:44
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): Kaiserslautern
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 12 im Thema

Beitrag von freudekuchen » Do 28. Jun 2018, 12:51

Hallo erst mal an alle die sich hier gemeldet haben oder Geschrieben haben, ganz besonders an Emilia.

Mir geht es so ähnlich wie Dir nur nicht gegenüber meiner Frau sondern gegenüber meiner Kinder/Freunde(Outing). Meine Frau weiß es das ich gerne Frauenkleider trage und ich mich damit sehr wohl fühle, wobei mein weg noch etwas weiter gehen soll zu mehr Weiblichkeit und darin besteht bei mir immer noch ein sehr großer Druck dies meiner Frau auch noch zu beichten den wie Du sagts die Zeit drängt(bin schon mittlerweile 46 ob das reicht??).
Wichtig ist das Du dir im klaren sein musst wo Dein Weg hingehen soll. Zumindest ist es meiner Meinung nach wichtig deiner Frau zusagen das das Erlebnis die Frauenkleidung zu tragen für Dich Persönlich ein schönes Gefühl war und dieses gerne mal wieder Erleben möchtest vielleicht ist es dann einfacher sich gegenüber zu Outen und Ihr es auf einer Art Schonender beizubringen. Wenn man darunter leidet ist es für Dich sowie das Umfeld nicht Ratsam.
Ich hoffe das ich das hier so Schreiben darf und wie gesagt ist meine Persönliche Meinung.

lG Freudekuchen/Mandy und alles gute und liebe der Welt für deinen weiteren Weg den Du gehen wirst.

Emilia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 48
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 13 im Thema

Beitrag von Emilia » Fr 29. Jun 2018, 21:35

Ein liebes Hallo an alle!
Berufliche Umstände, zügeln meine Antworten auf Eure lieben Reaktionen, die ich dankend entgegen nehme und die unschwer wahrnehmbar, in den Gedanken auseinander grätschen. Ja wie soll es auch gehen, eine Wunderpille für alles? Auf jeden Fall sind die Meinungen sehr Wertvoll für mein Puzzle, welches sich gerade im Aufbau befindet.

Ick fang ma von hinten an (ick schreibe oft wie ick quassell, „berlinerisch“, dit stirbt aus). Na wie ooch immer, dit is echt schön Euch nach und nach kennen zu lernen.

Mandy, selbstverständlich kannst Du Deine Meinung so und in der Form kund tun, is doch allet jut. Du sprichst den Satz mit der Zeit an. Hab mich da unkorrekt ausgedrückt, die heutige Einleitung erklärt es besser.
Dennoch hast Du recht, unser Alter lässt schon Gedanken der Spätzündung und einer damit verbundenen Entfaltungsbremse aufkommen. Aber ich würde mich daran nicht auffädeln, denn das es so ist wie es ist, hat seine Gründe. Möglicherweise war man (Frau) eben noch nicht so weit, oder der Druck noch nicht hoch genug, denn unsere Phasen entwickeln sich halt. Zudem meine ich, dass das Wahrnehmungsvermögen im Alter zunimmt und teilweise Intensiver erscheinen lässt. So wird Dir jede Veränderung an Dir selbst, evtl. viel inniger vorkommen. Also sieh es positiv.
Wo Deine Frau im Grund schon Bescheid weiß, würde ich jetzt vielleicht nicht stehen bleiben, um dann irgendwann mal die Bombe zu zünden. Hier wird oft von kleinen Schritten gesprochen, das fällt mir dabei ein.(!?!?)

Dani, ich freue mich wirklich für Dich und Deine Frau, für das gegenseitige Verständnis und wie Ihr mit Freude den Weg genießt. Was bei Euch super läuft, lässt andere Beziehungen gegen die Wand fahren, da haben wir wieder die Unterschiede. Du hast wirklich wünschenswertes Glück.
Du sprichst meine vorgeschobene Mitlive Crises und die daraus resultierenden Veränderungen an mir an. Ich hatte kurz angerissen um welche Veränderungen es sich handelt. Es nicht nicht wirklich so, dass sie mich leiden lassen. Aber es sind Dinge, die man nicht einfach so aufgibt. Dieses das und die Art und Weise, mit was für einen resoluten Antrieb es von mir umgesetzt wird, grenzt an Wesensveränderung.
Du hast schon Recht, ich sollte nicht meine Veränderungen reden lassen, sondern es selbst richtig erklären.

Svenja und Lorelai, bis vor kurzem hatte ich über mich und meinem Verhalten, die so ziemlich negativsten Gedanken, ich kam mir wirklich vor wie ….?….?….ich kann und will es gar nicht versuchen zu beschreiben, außer Tränen kommt nur ….raus! Und das ganze baut sich über einen Zeitraum zusammen, der die Hälfte meines Lebens überschritten hat. Daraus entstehen Selbstvorwürfe, die sich über Jahre angestaut haben. Diesen Dreck muss ick erst mal aus meenen Kopp kriejen. Klar kann ich nichts dafür, aber eine Schuld kann man meiner Meinung in dieser Sache, nicht aufteilen, sie wird von der Masse her so bleiben. Vielleicht liege ich falsch, VanessaL hatte es glaube ich auf den Punkt gebracht, einen Therapeuten aufzusuchen um gerade solche Sachen zu klären.
Aber wie schön, es rattert in meinem Kopf und oft komme ich selbst hinter die eine oder andere Sache.
Lorelai, solche Denkanstöße brauche ich, was aber in ca. 50 Jahre in mir gewachsen ist, bekomme ich nicht in drei Woche weg. Ich glaube wie Svenja meint, erst einmal Klarheit verschaffen, ist ne vernünftige Richtung.

Wat soll ick sarjen, ick bin für den Moment des Schreibens janz glücklich, nicht weil meine Frau gerade nicht da ist, nee aber ich darf sie vertreten und einfach Emilia sein.

Ganz lieben Dank an Euch, Emi. Smiley (freundlich)
Wer über seinen Schatten springt und stolpert, sollte ihn sich von allen Seiten betrachten.

Inga
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 410 Mal
Danksagung erhalten: 247 Mal

Re: zur Anmeldung, Emiliia

Post 14 im Thema

Beitrag von Inga » Fr 29. Jun 2018, 23:28

Hallo, Emilia,

kurz: ich finde, du hast doich mit dem Frauenwochenende einen guten Anknüpfungspunkt, um mit deiner Frau zu reden: Ihr erklären, dass du sozusagen "Blut geleckt" hast, mehr und öfters Frauenkleidung zu tragen - und es nicht nur Joke ist - soviel ihr alle Spass hattet daran. Da mss sich doch eine ruhige Minute für ein tiefsinniges Gespräch geben können.

Ich denke, miteinander Klarheit zu haben ist für die Beziehung letztendlich besser als Geheimnisse voreinander zu haben - und beim Partner etwas vermuten, was so vielleicht gar nicht ist.

Liebe Grüße
Inga

Emilia
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 48
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 08:55
Geschlecht: 》¿《
Pronomen: sie/er
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13...
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: zur Anmeldung, Emilia

Post 15 im Thema

Beitrag von Emilia » So 1. Jul 2018, 20:45

Hi Inga,
ganz lieb von Dir für die Gedanken, im Moment setze ich meine Hoffnung in dem Vorankommen durch Klärung offener Fragen, um festen Boden zu erlangen. Im ungünstigstem Fall geht es ohne Therapeut nicht. Zwischenzeitlich bin ich dem Link von Lorelai nach dem Tipp von Luna (Frauenbrief v. Jula Böge) gefolgt. An dieser Stelle lieben Dank noch mal. Die Beschreibung und Sichtweisen sind wirklich toll. 
Ick bin am lesen, recherchieren,  grübeln und versuche voranzukommen. Ick bin Optimistin.
GLG, Emi (Smiley mit beide Mundwinkel nach oben).
Wer über seinen Schatten springt und stolpert, sollte ihn sich von allen Seiten betrachten.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser-und Transgender-Café“