Stalking
Stalking - # 2

Lebensplanung, Standorte
Antworten
Daenerys Targaryen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 635
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 19:37
Pronomen:
Membersuche/Plz: 50935
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 679 Mal

Re: Stalking

Post 16 im Thema

Beitrag von Daenerys Targaryen » Di 29. Aug 2017, 11:54

Hallo,

ich habe zum Glück selbst keine Erfahrung damit, aber ich kenne Stalking-Fälle durch "Tranny Chaser". Polizei und Anwälte konnten oder wollten nur sehr bedingt helfen.

Abschütteln ist imo in harmloseren Fällen der richtige Tipp. Ein paar Freunde zu holen, die Krav Maga können, sollte das äußerste Mittel sein.

Dir, Simone, wünsche ich, dass du den Schrecken schnell überwindest. Passt alle gut auf euch auf!

LG Daenerys
Me too.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1051 Mal
Danksagung erhalten: 1083 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 17 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 29. Aug 2017, 12:37

Polizei rufen wäre ja gut . Hier in Reichenbach gibt es nur ein Polizeiposten , der ist nur manchmal besetzt. Bis Polizei da ist , dauert es gut eine viertel Stunde. Ich verlasse mich da lieber auf die Nachbarn. Auf dem Lande , im Dorf wo ich früher gewohnt habe , da gibt es keine Polizei.

Nur mal aus Interesse. Ist Jemand das auch schon passiert oder so ähnlich ?

LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 18 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 14:31

MichiWell hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 10:48
Hallo,

viele Ratschläge sind sicher gut und richtig, aber Vorwürfe der Art: "wie konntest du nur" finde ich überflüssig. Ich denke, Simone ist sich durchaus bewusst, dass sie
...

Liebe Grüße
Michi
Trotzdem waere es aufschlussreich mal zumindest einen Erklaerungsansatz zu hoeren. Immerhin gibt es Unmengen solchher Faelle, wo z.B. ein Opfer alleine einen Aufzug mit dem kuenftigen Taeter besteigt, obwohl das Opfer erkannt hatte, das etwas nicht stimmt. Was veranlasst jemanden dazu?

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 19 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 14:40

Fotos machen? Was soll das bringen, wenn der evtl kuenftige Taeter das sieht? Die kann er ja einfach beseitigen.
Und was soll der ganze Drama Quatsch ueberhaupt? Wir sprechen hier von einer Situation in urbanen Umgebungen. Den Typ einfach verlieren - im Stadtgebiet gibt es doch Tausend Moeglichkeiten dafuer, wenn der Typ nicht ein komplettes Beobachtungsteam mit sich hat.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1051 Mal
Danksagung erhalten: 1083 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 20 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 29. Aug 2017, 15:07

Lina , wenn das so Einfach wäre . Ich bin von Stuttgart , Schlossplatz, zum Hauptbahnhof . Mit dem IRE nach Plochingen , umsteigen in die RB . In Reichenbach an der Fils in den Ortsbus . Ich bin ja extra durch die Tiefgarage. Hat alles nichts geholfen . So etwas . Ich bin doch schon Ecken gelaufen , er war immer da. Wenn es konkret wird ?
LG Simone
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 21 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 16:24

Simone 65 hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 15:07
Lina , wenn das so Einfach wäre . Ich bin von Stuttgart , Schlossplatz, zum Hauptbahnhof . Mit dem IRE nach Plochingen , umsteigen in die RB . In Reichenbach an der Fils in den Ortsbus . Ich bin ja extra durch die Tiefgarage. Hat alles nichts geholfen . So etwas . Ich bin doch schon Ecken gelaufen , er war immer da. Wenn es konkret wird ?
LG Simone
Bahnhöfe sind doch ideal.

In Innenstädten gibt es doch auch hunderte von Läden, die man von einer Straße betreten kann und zu einer anderen Straße raus wieder verlassen.
Es gibt überall Aufzüge, Straßenkreuzungen, öffentliche Verkehrsmittel, insbesondere U-Bahn, wo man mit kurzem Timing die eigene Bewegungsrichtung erst kund gibt. Wenn man bei einer Straßenkreuzung stehen bleibt und dann erst im aller letzten Moment rüber geht, dann ist das rennen doch sowieso meistens gelaufen. Ich bin auf einer seite des Verkehrsstrohms, der Verfolger auf der anderen Seite. Dann bleiben in der Regel 40 Sekunden entspannt aus dem Blickfeld zu verschwinden. Großstadtbahnhöfe sind auch perfekt, weil sie in der Regel ein Labyrinth von mehreren Ebenen und Rolltreppen bieten, samt mehrere Ausgänge, wo Taxis warten und ankommen.
Noch besser sind die Cafés und Restaurants, die noch ihre Toilette im Erdgeschoss haben - da sie dann normalerweise auch wegen Wasseranschluss in der Nähe der Küche und daher auch in der Nähe einer Hintertür. Da muss man sich nur die Merken, wo die Hintertür zu einer anderen Straße führt. Aber wenn man in einer Stadt ist, wo man normalerweise unterwegs ist, weiß man wohl, welche da in Frage kommen, nehme ich an.

Nochmals die Frage mit der Tiefgarage - was veranlasst dazu eine Konfrontation mit dem Stalker/Verfolger zu suchen? Frage ich jetzt zum dritten Mal. Einen Raum mit ihm alleine zu betreten, ist ja nichts anderes.
Der einzige Grund den ich dazu sehen könnte, wäre explizit ihm einen auszuwischen, aber da würde ich doch nie im Leben ein Gebäude das vermutlich Videoüberwachung hat, dafür aussuchen. Aber so was würde ich NATÜRLICH auch nie tun.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 22 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 16:28

Simone 65 hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 12:37
Polizei rufen wäre ja gut . Hier in Reichenbach gibt es nur ein Polizeiposten , der ist nur manchmal besetzt. Bis Polizei da ist , dauert es gut eine viertel Stunde. Ich verlasse mich da lieber auf die Nachbarn. Auf dem Lande , im Dorf wo ich früher gewohnt habe , da gibt es keine Polizei.

Nur mal aus Interesse. Ist Jemand das auch schon passiert oder so ähnlich ?

LG Simone
Polizei rufen - ja, absolut nutzlos, wenn es eilt.

Wenn man nicht im Stande ist, sich selber zu schützen - kämpfen oder sich in Sicherheit zu bringen, evtl. Kombination von beiden, alleine oder im Team, ist man am Arsch. Überall!!

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1051 Mal
Danksagung erhalten: 1083 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 23 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Di 29. Aug 2017, 16:49

Lina . Als Antwort zur Tiefgarage. Ich hatte gedacht , das Tor ist zu bevor Er kommt . Ich hatte Ihn ja auch nicht gesehen. Er muss gelaufen sein . Ich wollte die Konfrontation nicht . Da es aus der Tiefgarage 5 Aufgänge gibt , habe ich gedacht , er sieht nicht zu welchen Aufgang ich gehöre. Na ja falsch gedacht.
Ich lerne noch . LG Simone

Lina vergiss nicht , mir fehlt 40 Jahre Erfahrung als Frau.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.

Elizabeth
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 113
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 268 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Stalking

Post 24 im Thema

Beitrag von Elizabeth » Di 29. Aug 2017, 18:34

Lina:
In einer privaten Tiefgarage ist eine Videoüberwachung eher selten.
Handy-Foto vom Belästiger/Stalker: wenn man rechtzeitig "senden an:" schafft, ist der Beweis gesichert.

Simone, alle:
Wenn frau einen Verfolger nicht abschütteln kann, sollte sie den Weg in die Öffentlichkeit suchen: Hotel, Tankstelle, Geschäft, Busfahrer ansprechen.
Von dort aus kann frau sich ggf. per Taxi abholen lassen.
btw: Kann ein Frauen-Nacht-Taxi auch von einer Teilzeitfrau in Anspruch genommen werden?

LG Elly

Christiane
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 204
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 14:19
Geschlecht: m-w
Pronomen:
Wohnort (Name): Luzern
Membersuche/Plz: Luzern
Hat sich bedankt: 398 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Stalking

Post 25 im Thema

Beitrag von Christiane » Di 29. Aug 2017, 18:37

Hallo Simone

Jetzt wäre aber glaube ich der Zeitpunkt - auf 40 Jahre als Mann zurückzugreifen. (ag)
Du kennst mich ja vom Stammtisch. Du bist "unwesentlich" grösser als ich und ich würde mich jetzt mit Dir nicht anlegen wollen. :mrgreen:
Laß das nicht zu weit treiben - und ich hoffe, daß dann Deine Nachbarn auch da sind - sollte es darauf ankommen.

Übrigens - so ein Pfennigabsatz ist eine furchterregende Waffe. :twisted: :twisted:
Mal etwas Positives von meiner Mutter.

Paß auf Dich auf - ich will Dich doch gerne im Oktober wieder sehen. 8)

Liebe Grüße
Christiane

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1038
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 376 Mal
Danksagung erhalten: 350 Mal
Gender:

Re: Stalking

Post 26 im Thema

Beitrag von Magdalena » Di 29. Aug 2017, 18:56

Hallo Simone,

und auch alle anderen, so eine Situation ist nicht angenehm. Und Stalker sind Täter, daran sollte jeder, ob Mann oder Frau, immer denken. Wer kann einschätzen, wie weit so ein Täter geht? Und vielleicht hat Dich der Stalker schon eher im Visier, als man es selber merkt. Da hilft weglaufen leider wenig. Unbewusst bestätigt Frau was der Stalker schon herausgefunden hat. Und auch Angriff ist nicht immer die beste Lösung der Verteidigung. Was ist, wenn der Stalker verletzt wird und Anzeige erstattet? Er sich quasi als ahnungsloses Opfer einer wutentbrannten Frau darstellt. Und was kommt heraus, wenn der Täter Simone als Transgender erkennt und handgreiflich wird. Ich möchte nicht daran denken. So sehe ich es als vernünftiger an sich dem Nachbarn anzuvertrauen, soweit er dazu bereit ist und Anzeige bei der Polizei zu erstatten, dies kann auch Online erfolgen.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 27 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 19:12

Simone 65 hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 16:49
Lina . Als Antwort zur Tiefgarage. Ich hatte gedacht , das Tor ist zu bevor Er kommt . Ich hatte Ihn ja auch nicht gesehen. Er muss gelaufen sein . Ich wollte die Konfrontation nicht . Da es aus der Tiefgarage 5 Aufgänge gibt , habe ich gedacht , er sieht nicht zu welchen Aufgang ich gehöre. Na ja falsch gedacht.
Ich lerne noch . LG Simone

Lina vergiss nicht , mir fehlt 40 Jahre Erfahrung als Frau.
Ach so. Solche dinger brauchen aber immer mehrere Sekunden - Außerdem gibt es ja in der Regel auch Türe. Die 5 Aufgänge nützen ja auch wenig, da sie weit entfernt sind viel offene Sicht dazwischen und nur mit Glück gerade gleichzeitig von anderen betreten werden. Was immer gut ist sind Aufzüge und U-Bahnen. In Hamburg weiß ich z.B. dass auch immer noch nach dem ersten oder zweiten Biip ausreichend Zeit ist, ein paar Schritte zur Tür zu machen und aus- oder einsteigen. (Bei einem Aufzug geht es auch meistens, wieder auszusteigen, während die Tür sich schon bewegt, und die schließt sich trotzdem. Und wieviele Sekunden brauchst du um eine zweispürige Fahrbahn zu überqueren, in zügigen Schritten, ohne zu laufen? Vermutlich nicht über 5 Sekunden. Also in der Regel locker Zeit, bevor der Verkehr, der sich in Bewegung setzt die Kreuzung überquert hat. Wenn also der Stalker nicht erwartet, dass du über die Straße geht, weil du z.B. in die andere Richtung schaust, und denn plötzlich in dem Moment, wo es rot ist, los gehst, muss er erst mal, wahrnehmen, begreifen und reagieren ... Die Chance, dass er mit kommt, ohne ungewollte Aufmerksamkeit auf sich zu Ziehen, vermindert sich.
Ehrlich gesagt, so verdammt schwierig kann es nicht sein, jemanden in einer Großstadt diskret zu verlieren. Zumindest nicht bei Tageslicht, wo hunderte Menschen unterwegs sind. Da gibt es so viele Möglichkeiten, ganz diskrete wie auch etwas krassere.

Hast du denn überhaupt nicht vorab dir irgendwelche Gedanken darüber gemacht?

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3524
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Stalking

Post 28 im Thema

Beitrag von Lina » Di 29. Aug 2017, 20:00

Daenerys Targaryen hat geschrieben:
Di 29. Aug 2017, 11:54
Hallo,

ich habe zum Glück selbst keine Erfahrung damit, aber ich kenne Stalking-Fälle durch "Tranny Chaser". Polizei und Anwälte konnten oder wollten nur sehr bedingt helfen.

Abschütteln ist imo in harmloseren Fällen der richtige Tipp. Ein paar Freunde zu holen, die Krav Maga können, sollte das äußerste Mittel sein.

Dir, Simone, wünsche ich, dass du den Schrecken schnell überwindest. Passt alle gut auf euch auf!

LG Daenerys
Wieso in harmloseren Fällen? Wo wirst du plötzlich mitten in der Stadt jemanden finden der KM kann oder was auch immer? Die meisten Leute in deinen Umgebungen sind doch Arschlöcher, die nicht mal bereit sind Polizei oder Rettungswagen zu rufen, wenn man die darum bittet.

Warst du überhaupt selber jemals in einer Situation, die in Gewalt hätte ausmünden können. oder dies tat? Falls so, wie hast du die gelöst?

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 590
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 488 Mal

Re: Stalking

Post 29 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Di 29. Aug 2017, 21:09

Hallo Simone - auch ich fühle mit !!! :roll:
Es ist sehr schade, dass Dir soetwas passiert ist. Einiges kam überraschend (Du dachtest in der Tiefgarage hast Du ihn abgehängt) - das kann schon ein echter Schreck sein, wo es dann schwer ist rational zu reagieren. Da kann einfach Angst ganz tief innen aufsteigen, die einen lähmt. Schon alleine die Tatsache, dass da "irgendjemand" ist, anonym, beunruhigt - zumindest habe ich das so erlebt, als Vergleichbares im engsten Familienkreis passiert ist. Wenn das ein einmaliges Erlebnis ist, dann geht das womöglich noch, doch wenn Du das Gefühl hast, dass "er" hartnäckig ist (er ja mehrfach da war) ... Da verstehe ich erst recht, dass Dich das verunsichert und dass Du Angst hattest :?

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du dafür schnell eine Lösung findest und dass dann wieder äussere und innere Ruhe bei Dir einkehren kann (smili)

Ganz besonders liebe Grüße von Yvi (ki)
Ganz liebe Grüsse - Yvi

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 71
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Stalking

Post 30 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Mi 30. Aug 2017, 06:36

Guten Morgen alle zusammen!
Den Typ einfach verlieren - im Stadtgebiet gibt es doch Tausend Moeglichkeiten dafuer, wenn der Typ nicht ein komplettes Beobachtungsteam mit sich hat.
Liebe Lina, die von dir aufgezählten Möglichkeiten sind wirklich detailiert und sicher hilfreich wenn man sich temporär verfolgt fühlt. Allerdings glaube ich dass dies für Simone aktuell keine wirkliche Lösung ist. Da der Stalker, ja nun schon häufiger aufgetaucht ist, wird so doch jeder Spaziergang zu einem Spießroutenlauf. Alle 5 Sekunden umdrehen, schauen ob er noch oder wieder da ist. Die ständige Angst verfolgt zu werden, ständig fragt man sich "ist er da? ist er nicht da? oder sehe ich ihn nur nicht?"

Der Teufel steckt im Detail... Mit den Schlagwörtern Polizei und Foto lässt sich natürlich nicht viel erreichen. Das Foto sollte weitergeleitet werden an Freunde und Familie, somit ist das Bild vor der "vernichtung" geschützt und der "Täter" kann auch von den Angehörigen identifiziert werden.
Ein Anruf bei der Polizei "Hilfe ich werde verfolgt" führt sicher zu nichts. Aber ein Ausflug zur örtlichen Polizeistation und dortige Angaben zum Sachverhalt mit dem Foto, führen aber dazu dass die Polizei quasi in Alarmbereitschaft ist. Erfolgt dann ein Notruf wird man sicherlich anders reagieren...
Außerdem wer weiß, vielleicht macht er sowas nicht zum ersten mal und die Antwort der Polizei fällt ungefähr so aus " ah ja, den kennen wir."

Am Ende ist es aber doch Simone´s Entscheidung welche Lösung sie für angebracht hält, ob es jetzt Foto, Polizei, Abhängen oder Krav Maga ist.

Alles in allem ist es eine sehr unangenehme Situation, daher möchte ich dir nochmal viel Kraft wünschen, Simone! Ich hoffe dass sich dein Problem bald in Luft auflöst!

Lg Rabea

Antworten

Zurück zu „Körper - Gefühle - Empfindungen“