Ohrringlöcher verstecken
Ohrringlöcher verstecken - # 3

Erfahrungen weiter geben (Größen, Form...)
Antworten
Kylo
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 191
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 23:53
Geschlecht: Mann
Pronomen:
Wohnort (Name): Tirol
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 184 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 31 im Thema

Beitrag von Kylo » Sa 18. Mär 2017, 09:50

Gerade einmal nachgesehen:

In meinen linken 3 Ohrlöchern aus der Jugendzeit waren nun seit geschätzt 15 Jahren keine Ohrringe mehr drin. 2 Ohrlöcher gehen noch durch, beim dritten müsste ich wohl mal etwas fester pieken 😉

Ich sehe täglich so viele Männer, bei denen man Ohrlöcher sieht. Wenn das mal keine typische Jugendsünde ist, auf die man sich auch immer berufen kann... mich würde interessieren, ob denjenigen, denen Ohrlöcher (ohne Schmuck) an dir plötzlich auffallen, überhaupt sicher sagen können, ob du die neu hast oder ob die nicht schon immer da waren.
Ky

Tinchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 32 im Thema

Beitrag von Tinchen » Sa 1. Apr 2017, 18:14

Ich habe mal ein paar Bilder gemacht, um zu zeigen wie wenig so ein Löchlein auffällt.

Ein Freund von mir arbeitet in einer Bank, der geht "oben ohne" zur Arbeit und abends mit fetten Totenköpfen. Er sagt, gegen das Loch kann selbst ein pingeliger Arbeitgeber wie eine Bank nichts sagen.

Ganz nackige Ohren: (So nah kommt mir kein Chef :-) Auffallen tut man so ganz und gar nicht.
IMG_1304.jpg
Ein ganz winziger Silberling:
IMG_1305.jpg
Den Trage ich täglich (Edelstahl)
IMG_1307.jpg
Und so gehe auch ich nicht ins Büro :-)
IMG_1310.jpg

Ich möchte euch damit nur etwas Mut machen. Später sagen, ach hätte ich mich mal getraut...ist immer doof :-) Ich hätte die auch schon viel früher reingemacht, aber da hatte ich noch Nyphensittiche und die reißen einem das Ohr ab, weil es so schön glitzert :-)

LG Tina

P.S.: Zum Glück hat keiner gesehen, wie ich hier herumgehampelt hatte um die Bilder zu machen. So ein Unfallbericht hätte mir noch gefehlt: "Beim Ohren Fotografieren vom Stuhl gefallen und das Handy zwischen die Rippen gerammt." (Auf dem Handy ist noch Garantie, aber auf den Rippen nicht mehr)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

Tinchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 33 im Thema

Beitrag von Tinchen » Sa 1. Apr 2017, 18:18

Da fällt mir zum Thema Auffallen noch ein:

Ich wollte mir die Haare färben, von Straßenköterblöond nach Brünette ...oder so. Sah eigentlich recht gut aus, etwas dunkler und kaum auffallend.....NUR....ich habe Farbe erwischt, die im Sonnenlicht einen rot-lila Schimmer bekommt!

Da haben mich die Pappnasen im Büro Rotkäppchen getauft.

Ergo: Ohrringe ja, Haarfarbe nur nach eingehender Prüfung :-)
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

Yasmin

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 34 im Thema

Beitrag von Yasmin » Sa 1. Apr 2017, 23:38

Hallo Anna Marie,

hab mir vor 1,5 Jahren selbst welche gestochen und die ersten 6 Wochen nur die Titanstecker (sahen jetzt nicht besonders gut aus)getragen.Der erste Tag war etwas blöde,weil es ja jeder gesehen hat,aber jetzt haben sich alle daran gewöhnt und jetzt wollen die nur noch Neue Secker (Gehänge etc.)sehen.Das Beste daran war,alle fanden es Mädchenhaft und ich fand es darum um so schöner.

Liebe Grüße Yasmin

Livia206

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 35 im Thema

Beitrag von Livia206 » So 2. Apr 2017, 00:42

Ich habe vor 5 Jahren damit angefangen mir ein paar Ohrlöcher stechen zu lassen... inzwischen hab ich 3 Ohrlöcher pro Ohr...
Ich arbeite als Koch und im Alltag wirkt das eher als Blickfang und wird sogar wohlwollend angesehen... Ohrlöcher sind mittlerweile
kein Thema mehr und wirken eher Stylisch als Störend.
Alles weitere dazu ist eher... altmodisches Denken.

Wir leben im 21. Jahrhundert, da gehört vieles dazu.

Sabrina Verena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1619
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 23:58
Geschlecht: genderfluid
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Rechts vom Neckar
Membersuche/Plz: Nordrätien, Südgermanien
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 36 im Thema

Beitrag von Sabrina Verena » So 2. Apr 2017, 11:59

Nina_68 hat geschrieben:
Mi 15. Mär 2017, 13:45
Hallo,

ich interessiere mich für Ohrringlöcher.
Kann man die eigentlich auch irgendwie verstecken!
Z.B. Vor dem Urlaub stechen lassen, 2 Wochen lang mit medizinischen Steckern schön pflegen und dann?
Kann man die Stecker während der Arbeitszeit rausnehmen und das Loch zuschminken, oder so aussehen lassen als wäre es schon immer da?

Welche Erfahrungen habt ihr, wie ist das heilfleisch mit 48
Einfach machen und allen zeigen scheidet aus.

Danke und LG

Nina
Hallo!
Die Löcher selber fallen kaum auf, es sei denn sie werden durch schwere Hänger langgeszogen.

Was die klinischen Stecker nach dem Stechen/ Schießen betrifft, so kommt es darauf an, wo am Ohr das Loch platziert wird.
An den Läppchen sind sie so nach 6 - 8 Wochen verheilt in der Ohrmuschel musste ich gut 4 Monate warten, obwohl von 6 Wochen die Rede war.
Ich habe neben den Läpchen in der Muschel Löcher, eines war rechts falsch plaziert, so dass ich ein neues daneben setzte.
Das "Falsche" ist nach 8 Wochen ohne Ohrstecker zugewachsen.
Ich trage ständig Stecker in den Ohren, auch auf der Arbeit (Werkzeugbau), da hat Niemand was gesagt oder blöd geschaut.
Auf beiden Seiten jeweils drei Stecker. Im Läppchen, neben dem Läppchen und oben in der Muschel.
Nebenbei bemerkt auch mein Nasenpiercing hat kein Anstoß genommen.
LG Verena
Solange Du in Dir selber nicht zuhause bist, bist Du nirgendwo zu Haus.

Maka Ke Wakan Die Erde ist heilig
Lakota Sioux

Tinchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 37 im Thema

Beitrag von Tinchen » So 2. Apr 2017, 16:33

Ich wollte ja noch auf den "Schwesterthread" verlinken, dort sind auch ein paar Berichte die ebensogut hier rein passen. viewtopic.php?p=164671#p164671

Verheilt war es bei mir nach drei Wochen, ich habe aber auch jeden Tag Thyrosur drauf gemacht. Verheilt, ja...aber noch sehr empfindlich. Also da konnte ich schon mal die Stecker wechseln. Ganz belastbar war es auch nach etwa fünf Wochen.

Grundsätzlich kann ich zur hardcore Emanze werden, wenn mir der Arbeitgeber die Ohrlöcher oder kleine neutrale Stecker verbieten würde. Frauen dürfen sich ganze Tannenbäume an die Lauschlappen hängen und wir nicht? :-) *holt ihr Schild hervor*: "Gleiche Recht für Alle" *und lacht*

Meine langen Haare waren da schon eher mal "problematisch", da habe ich aber auch genauso argumentiert. "Wenn die Mädels sich scheren lassen, dann gehe ich mit."

Ohrstecker bemerken wirklich kaum Leute. Ich trage den Titanstecker mit blauem und mit weißem Stein, auch mal je eine Farbe an jedem Ohr. Manchmal auch kleine Silberstecker. Da sagt kein Mensch was....wie ärgerlich :-)

LG Tina
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

Elizabeth
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 416
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 829 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 38 im Thema

Beitrag von Elizabeth » Mo 8. Mai 2017, 11:38

mein linkes Loch hab ich seit fast 25 Jahren, das rechte kam vor knapp 5 Jahren dazu - da war ich auch schon über 50. Bislang hat mich erst einer auf das rechte Loch angesprochen: ich hab gesagt, daß ich es unsymmetrisch fand mit nur einem Loch, damit war gut.
Auch kleine stecker drin: 1 x farbig, 1 kleiner Diamant, und das 24/7

Henriette
Beiträge: 7
Registriert: Di 1. Mai 2018, 15:15
Pronomen: er
Wohnort (Name): Oslo
Membersuche/Plz: Oslo
Danksagung erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 39 im Thema

Beitrag von Henriette » Fr 15. Mär 2019, 05:00

Ich würde mir auch gerne welche stechen lassen. Weiß bloß nicht wie meine Frau drauf reagiert. Eventuell als Schnapsidee bei einer Feier. Muss halt noch den passenden Moment finden.
Wie lange dauert der Heilungsprozess ungefähr?
LG Henriette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14218
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 800 Mal
Danksagung erhalten: 5788 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 40 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 15. Mär 2019, 08:28

Guten Morgen,

der Heilungsprozess ist individuell verschieden. Es kommt auch darauf an, wie Du das Material verträgst, das für die Stecker verwendet wird, die in den ersten Wochen benutzt werden sollen.

Frage doch Deine Frau, wie sie es findet, dass...

Gruß
Anne-Mette

Stephanie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 716
Registriert: Mo 31. Mär 2014, 18:05
Geschlecht: d
Pronomen: die da
Wohnort (Name): Meine
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 262 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 41 im Thema

Beitrag von Stephanie » Fr 15. Mär 2019, 08:57

Henriette hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 05:00
Ich würde mir auch gerne welche stechen lassen. Weiß bloß nicht wie meine Frau drauf reagiert. Eventuell als Schnapsidee bei einer Feier. Muss halt noch den passenden Moment finden.
Wie lange dauert der Heilungsprozess ungefähr?
LG Henriette
Ich habe mir vor zwei Monaten rechts ein Loch selber gestochen. Der Heilungsprozess dauerte ca. 6 Wochen.

Grüße
Stephi
Ich verkleide mich nicht, ich bin so!

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 465
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans* w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 42 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Fr 15. Mär 2019, 09:08

Hi,

mein Piercer sagt am Ohr in etwa 8 Wochen. Da gibts natürlich ein Plus oder Minus, was ein Piercer
dann aber auch gerne bewertet.
Zur Pflege während der Heilung gibt es Prontolind Spray oder Betaisodona Lösung.

Ich persönlich finde es wichtig ein neues Piercing sauber zu halten und hatte deshalb auch nie
Probleme. Zudem Ohrlöcher sind was völlig normales..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

FallenMycraft
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 279
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 13:12
Geschlecht: male
Pronomen: hier meist "sie"
Wohnort (Name): NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 368 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 43 im Thema

Beitrag von FallenMycraft » Fr 15. Mär 2019, 09:36

Henriette hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 05:00
Ich würde mir auch gerne welche stechen lassen. Weiß bloß nicht wie meine Frau drauf reagiert. Eventuell als Schnapsidee bei einer Feier. Muss halt noch den passenden Moment finden.
Wie lange dauert der Heilungsprozess ungefähr?
LG Henriette
Ich habe mir auch erst gegen Ende letzten Jahres meine Ohrlöcher stechen lassen. Bei schweren Ohrringen ist das Ziepen teilweise noch recht heftig. Obwohl keine Entzündung vorhanden ist. Empfohlen wurde mir, die medizinischen Ohrstecker mindestens 6 Wochen durchgehend zu tragen. Ich habe gerade noch mal in die "Bedienungsanleitung" geschaut. Komplett "fertig" soll das Ganze nach ca. 6 Monaten sein.
Lange Rede kurzer Sinn: Wenn du Ohrlöcher haben willst, ist die Konsequenz, dass du die Ohrstecker eine ganze Weile permanent tragen musst. Ich habe mir dementsprechend neutrale, kleine, silberne Kügelchen ausgesucht. Interessiert hat das aber kaum jemanden. Negative Kommentare kamen gar keine.
Also wäre mein Tipp: Frau einweihen, Frau mit ins Auto und ab zum Juwelier. (Oder Piercer, wie man mag.)

LG Daniela (flow)
"Imitation ist die höchste Form der Bewunderung" - Lt. Cmd. Data, Star Trek TNG

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 925
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 1959 Mal
Danksagung erhalten: 693 Mal
Gender:

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 44 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Fr 15. Mär 2019, 12:22

Hallo Henriette,

Meine Frau würde ich ganz sicher einweihen, und auch zum Stechen mitnehmen, zur "kritischen Kontrolle", gerade wenn beide Seiten gestochen werden. Schon wegen der Symmetrie.
Bei meinem ersten ist es einem einzigen Kollegen aufgefallen, beim zweiten niemandem mehr.
Unauffällige Stecker würde ich auch empfehlen.
Liebe Grüße
Bea
future is female

maia
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 103
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 23:26
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 062....
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Ohrringlöcher verstecken

Post 45 im Thema

Beitrag von maia » Fr 15. Mär 2019, 22:10

Selbst ist der Mann (Frau)!

Nach langen Überlegen und Bedenkenträgerei habe ich es im Dezember einfach gemacht. Pircingnadeln (1,6mm, 5er-Pack) von einem Fachhändler für ca. 2,50€, Edelstahlohrstecker für ca 6 € bei e... und Desifektionsspray aus der Apotheke für 1,95€. 15 min "Arbeit" vor dem Spiegel und fertig war die Sache. Probleme gab es keine, weder Schmerzen noch Entzündung o.ä. Nach ca. 4 Wochen bin ich auf Silberstecker mit kleinem Kristall umgestiegen. Kommentare: der Erste "Du hast wohl jetzt Ohrstecker - cool" :) , der Zweite "Bist du jetzt schwul"? :roll: Antwort "Wäre mir aufgefallen", der Dritte "Wo hast du die Stecker her"? Das war's! :D

Und jetzt gibt es schon eine kleine Sammlung an "richtigen" Ohrschmuck! Also sich einfach trauen!

Maia
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit zu jedem Thema etwas sagen zu müssen!" Teresa von Ávila (1515-1582)

Antworten

Zurück zu „Beratung“