Und was sagen die Kinder heute dazu?
Und was sagen die Kinder heute dazu?

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 19. Mär 2015, 14:33

Moin,

beim QUERVERLAG habe ich einen interessanten Buchtipp gesehen. Gelesen habe ich das Buch aber noch nicht, sondern gerade einige andere "in Arbeit".

https://quer20.wordpress.com/2015/03/18 ... te-dazu-2/

Gruß
Anne-Mette

Saskia.shewulf
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 848
Registriert: Di 19. Feb 2013, 06:32
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 2 im Thema

Beitrag von Saskia.shewulf » Do 19. Mär 2015, 21:23

Danke Anne-Mette

für den Tipp das hört sich doch recht spannend an



Lg Saskia (flo)
Wer keinen Mut zum träumen hat
-hat keine Kraft zum Kämpfen

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 3 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 27. Aug 2015, 09:14

Guten Morgen,

hier kommen weitere Informationen: https://quer20.wordpress.com/2015/03/18 ... te-dazu-2/

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 4 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 27. Aug 2015, 10:58

Guten Morgen,

ich dachte dabei an Paare (auch hier im Forum), die während/nach der Transition zusammenbleiben und Kinder haben.
Die haben dann auch "zwei Muttis" oder "Vatis" - oder wählen eine andere Bezeichnung.

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 5 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 27. Aug 2015, 11:36

Moin,

ich bin irgendwie ein Freund von "Langzeitdokumentationen*" )))(:
Dabei mag ich es sehr, wenn die Menschen in verschiedenen Alters-Stufen und Lebensphasen zu Wort kommen.
Zu den Themen Trans*- und Intersexualität gibt es leider nicht so viel Material, aber vielleicht kommt das ja noch eines Tages (moin)

Gruß
Anne-Mette






* Ich fand z.B. die Fernseh-Doku (ist ein ganz anderes Thema) "Die Kinder von Golzow" sehr beeindruckend: http://www.kinder-von-golzow.de/
- und auch eine Produktion, die sich mit dem Leben in einem Wohnviertel in Berlin Wilmersdorf beschäftigte: http://www.berlin-ecke-bundesplatz.de/

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 6 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Mi 23. Sep 2015, 12:26

Moin,

ich habe das Buch nun soweit gelesen.

Überwiegend kommen Kinder lesbischer und schwuler Eltern zu Wort, aber auch zwei Familien mit einem transsexuellen Elternteil werden bechrieben.

Eine Kernaussage hat vieles bestätigt, was ich schon vorher an anderer Stelle gelesen habe: "Nich die sexuelle Orientierung der Eltern, sondern die Beziehungsqualität und das Familienklima scheinen die entscheidenden Faktoren für eine gelungene Entwicklung der Kinder zu sein".

Die Beschreibungen der befragten Kinder/Erwachsenen waren teilweise "fast langweilig normal" - bitte nicht falsch verstehen )))(:
Zwar haben Kinder aus "Regenbogenfamilien" auch heute noch unter diskriminierenden Äußerungen ihrer Mitschüler zu rechnen, sie sind aber in der Regel geschulter, damit umzugehen - und teilweise sogar eine positive Bewegung daraus zu machen (z.B. durch Aufgreifen im Unterricht).

Es lag sicherlich an der Auswahl der "Fälle": ich konnte nicht feststellen, dass es besondere "Leidenswege" für die Kinderaus Regenbogenfamilien gegeben hat, eher dass sie unter ähnlichen Problemen gelitten haben wie Kinder aus anderen Familien (Schulprobleme/Pubertät...).

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12733
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Hat sich bedankt: 570 Mal
Danksagung erhalten: 4083 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 7 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 29. Sep 2015, 11:30

Moin,

evangelisch.de beschäftigt sich auch mit dem Buch (ausführlicher, als ich das gemacht habe):


http://www.evangelisch.de/blogs/kreuz-q ... 28-09-2015

Gruß
Anne-Mette

Amadée
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 91
Registriert: Do 24. Sep 2015, 18:04
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Gender:

Re: Und was sagen die Kinder heute dazu?

Post 8 im Thema

Beitrag von Amadée » Di 29. Sep 2015, 12:09

Danke für den Hinweis auf das Buch. Ich habe den ersten Teil gelesen und bin jetzt gespannt auf den Blick auf die längerfristige Entwicklung der Kinder. Ich werde mir das Buch besorgen.

LG Amadé

Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“