SPON: das doppelte Muttchen
SPON: das doppelte Muttchen

Antworten
Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14731
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 901 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6223 Mal
Gender:

SPON: das doppelte Muttchen

Post 1 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Fr 15. Mär 2013, 10:03

Moin,

das ist zwar nicht so ganz unser Thema, aber vielleicht doch von gewissem Interesse:

"Tobias, 20, und Annika, 17, leben mit zwei Müttern seit sie klein sind"

http://www.spiegel.de/schulspiegel/lebe ... 88388.html


Gut fand ich den Satz ganz am Ende:

Die Geschwister sind sich einig, dass sie trotz mancher Probleme das bekommen haben, was in einer Familie wichtig ist: "Wir hatten jederzeit ein Zuhause", sagt Tobias. Und Annika ergänzt: "Es war immer jemand für uns da."

Viele Mutter-Vater-Kind-Familien wären froh, wenn die Kinder so etwas sagen könnten/würden.

Allerdings ist das natürlich nur ein Bericht; aber irgendwie kenne ich den auch schon aus dem TV(?) - muss ich mal suchen.

Nachtrag: nein - war doch eine andere Regenbogenfamilie: http://www.wdr.de/tv/menschenhautnah/se ... sbisch.jsp

Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“