Mutter Vater Kind
Mutter Vater Kind

Antworten
eperion
Beiträge: 17
Registriert: So 11. Aug 2013, 11:41
Geschlecht: Trans*Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Mutter Vater Kind

Post 1 im Thema

Beitrag von eperion » Sa 16. Mai 2015, 20:54

Hallo ihr lieben,
Hier mal eine Frage die mir sehr schwer auf dem Herzen liegt.
Mein Problem ist das ich seit letztes Jahr im November meinen Weg gehe und einen tiefen Traum erfüllen will, geht auch nicht anders.
Neben dem das ich mir Gedangen mache um mein Umfeld und Familie, ist noch das Problem das ich einen Sohn (1,5j) habe und eine Freundin mit der ich seit gute 6 Jahren zusammen lebe. Beide liebe ich über alles. Meine Freundin weiß nicht genau wie sie damit umgehen soll. Sicher, soetwas ist nicht die Regel und eine völlige Veränderung in vielen Bereichen. Sie stellt sich es aber sehr interessant vor. Ich habe hier schon gesucht ob jemand Erfahrungen hat über mehrere Jahre, wie die Beziehung verläuft und vor allem wie ihr/e Kind/er damit zurecht kommen. Gibt es hier welche oder kennt jemand welche und kann mir dazu was berichten?

Danke und liebe grüße,
Die sehr verzweifelte Bianca

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2138
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1940 Mal
Danksagung erhalten: 1120 Mal
Gender:

Re: Mutter Vater Kind

Post 2 im Thema

Beitrag von ab08 » So 17. Mai 2015, 07:58

Hallo Bianca,

Kinder gehen mit den Dingen zwanglos um und haben da in der Regel keinerlei Probleme.
Mein Urteil stützt sich auf Erfahrungen im Beruf als Gymnasiallehrerin (CO 2008) und den privaten Lebensweg.
Meine Kinder empfanden in den Jahrzehnten vorher mein "komisches" Verhalten (incl. Oberweite, Kleidung ...) bei mir als normal.
Gut, ... vielleicht wunderten sie sich mit zunehmendem Alter über manches --> mit der Folge, dass mein CO für sie keine echte Überraschung war.
Entscheidend ist, wie und ob Deine Partnerin damit umgehen kann.

Liebe Grüße
Andrea,

( Meine TS/IS war Scheidungsgrund 1996 - Meine Kinder verstanden erst 2008 wirklich, warum es zur Scheidung kam, denn sie selber hatten ja kein Problem damit, da sie damit aufwuchsen.)
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

eperion
Beiträge: 17
Registriert: So 11. Aug 2013, 11:41
Geschlecht: Trans*Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Mutter Vater Kind

Post 3 im Thema

Beitrag von eperion » So 17. Mai 2015, 10:41

Guten Morgen und danke Ab08 für deine Antwort.

Ich gehe davon aus, wie sie mir persöhnlich schon sagte das sie wohl fürs erste damit zurecht kommt da sie mich ja Jahre schon immer wieder in Frauenkleidung sah nur ist halt jetzt der Groschen gefallen in meinen Kopf.
Vermutlich wird sie eher nicht zurecht kommen, wie sie es ihrem Umfeld (Familie etc.) dies erklärt. Das hat dann eher mit einer Erwartungshaltung zu tun die man eben von Außen aufgedrückt bekommt.
Vater, Mutter und Kind = So solls sein


LG Bianca (na)

Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“