Personenstandsänderung PKH
Personenstandsänderung PKH

Antworten
Dobby_Dad
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 15:25
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2 Mal

Personenstandsänderung PKH

Post 1 im Thema

Beitrag von Dobby_Dad »

Hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier richtig und es ist okay, wenn man als Elternteil eines Transgender Kindes hier auch nach Rat sucht… :-D

Unsere ‚Tochter‘ Sarah ist Transgender und in Wirklichkeit Sascha… Er ist vor 2 Monaten 16 Jahre alt geworden und seit Ende letzten Jahres auch schon in psychologischer Behandlung. Ebenso hat er schon das zweite unabhängige psychologische Gutachten erhalten und hat Ende dieses Monats den ersten Termin in der Endokrinologie.
Beim letzten Psychologen Termin kam dann das Thema Personenstandsänderung auf und mein Sohn bekam den Rat, das auf jeden Fall vor dem 18 Geburtstag in Angriff zu nehmen, da sich anscheinend -aus Erfahrung des Arztes- die ein oder andere Krankenkasse bzgl. zukünftiger OPs gerne schon mal quer stellt, wenn der Antrag erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres gestellt wird.

Hierzu noch kurz zu unseren familiären Verhältnissen: Meine Exfrau und ich sind seit Mitte des Jahres geschieden und die Kids leben auch bei ihr. Wir teilen uns das gemeinsame Sorgerecht für beide Kinder.

Nun ist der Antrag auf Personenstandsänderung ja bekanntermaßen alles andere als günstig und einfach (von den zusätzlichen Psychologischen Gutachten mal abgesehen).
Hier stellt sich nun die Frage, in wie weit bei geschiedenen Elternteilen Prozesskostenhilfe beantragt werden kann. Bzw. WER diese beantragen kann und welches Vermögen zur Bewilligung der Hilfe herangezogen wird… „Nur“ die Einkünfte/das Vermögen meiner Exfrau, weil die Kinder dort dauerhaft leben? Oder das von uns beiden, weil wir beide ja Erziehungsberechtigt sind und geteiltes Sorgerecht haben? Oder muss gar das Kind die PKH beantragen?!?
Wie verhält es sich mit Sparbüchern der Kinder? Sie haben jeweils separate Sparbücher, die auch auf die Namen der Kinder laufen. Wird das Guthaben darauf auch auf das Vermögen der Eltern angerechnet?
Ich bin was das Thema angeht echt überfragt und konnte auch im Zusammenhang mit geschiedenen Elternteilen nicht wirklich hilfreiche Informationen im Netz hierzu finden.

Eine weitere Frage die sich uns gestellt hat: Kommt eine Rechtsschutzversicherung in diesem Fall evtl. für die Kosten auf (dann hätte sich die PKH eh erledigt).
Hier aber auch die Frage: Die Rechtsschutzversicherung von meiner Exfrau, oder evtl. auch meine?

Ich hoffe ich habe mich jetzt hier nicht total zum Affen gemacht und mich als völlig ahnungsloser Dummi geoutet… Aber ich habe wirklich so manche Stunde schon online gesucht und kaum brauchbares gefunden.
Daher hoffe ich, dass hier zu dieser anscheinend besonderen Konstellation jemand Erfahrungen, oder Ratschläge für uns hat.

Im Voraus vielen herzlichen Dank, alleine schon für’s lesen dieses Romans. (hs)
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1759
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2158 Mal
Gender:

Re: Personenstandsänderung PKH

Post 2 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Empfehlung 1: Lokale Selbsthilfegruppe und_oder professionelle Trans-Beratung in eurer Nähe aufsuchen. Die sind meist über LGBTQIA*...-Zentren mindestens zu finden. Eine Liste von Selbsthilfegruppen gibt es auch hier im Forum viewtopic.php?p=106248#p106248 Deine Fragestellung ist nicht selten, daher gute Chancen, dass da wer Antwort weiss oder zumindest an Wissende weitervermitteln kann.

Empfehlung 2: Anwält•in mit Thema Sozialgesetze suchen und mal für kleines Geld beraten lassen. Für Bremen, Bielefeld und Frankfurt kenne ich welche. Wenn nichts in eurer Nähe ist: https://trans-recht.de/kontakt/ in Bremen. Die machen peer Beratung und haben Fachmenschen in der Hinterhand, die solche Fälle kennen.
Dobby_Dad
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 15:25
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2 Mal

Re: Personenstandsänderung PKH

Post 3 im Thema

Beitrag von Dobby_Dad »

Vielen lieben Dank für die Tipps. Da werde ich auf jeden Fall mal schauen! 💚
Wünsche dir ein schönes Wochenende! 😊
Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1540
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 1083 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1213 Mal
Gender:

Re: Personenstandsänderung PKH

Post 4 im Thema

Beitrag von Magdalena »

Hallo,

was die Rechtsschutzversicherung angeht, einfach mal bei der Versicherung nachfragen. Es kommt oft darauf an, was wirklich versichert ist. Die Versicherung entscheidet am Ende, ob sie die Kosten übernehmen werden.

Viele liebe Grüße von Magdalena
Zuletzt geändert von Magdalena am Sa 19. Sep 2020, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Lebe jeden Tag.
Alex_andra
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 223
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 12:06
Geschlecht: mtf
Pronomen: er/sie
Wohnort (Name): potsdam
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 152 Mal

Re: Personenstandsänderung PKH

Post 5 im Thema

Beitrag von Alex_andra »

Hallo,

meines Wissens nach gibt es bei der dgti Menschen, die sich damit ziemlich gut auskennen.
Außerdem gibt es noch TraKine, die können eventuell auch weiter helfen.

Wenn du magst, kann ich bei Bekannten nachfragen, wo du am besten die notwendigen Infos her bekommst. Es könnte sein, dass ich dafür aber weitere Infos von dir brauche. Gut wäre zu wissen, in welchem Bundesland ihr lebt.

Liebe Grüße
Alex
Dobby_Dad
Beiträge: 3
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 15:25
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2 Mal

Re: Personenstandsänderung PKH

Post 6 im Thema

Beitrag von Dobby_Dad »

Hallo zusammen,

zuerst einmal vielen lieben Dank für eure Antworten.

Wir sind zumindest so weit gekommen, dass wir die Info erhalten haben, dass das Vermögen auf den Sparbüchern der Kinder für die PKH nicht mit herangezogen werden kann. Das ist den Kids also nach wie vor sicher. :laughing/breitgrins:

Zudem haben wir durch Recherche im Netz im Kölner Raum eine (so glauben wir) zum Thema Personenstandsänderung recht gut aufgestellte und erfahrene Anwältin gefunden. In den nächsten Wochen bekommen wir von ihr einen Termin zur -Coranabedingten- Telefonberatung. Dies wird auf Stundenbasis von ihr abgerechnet und diese Kosten auch von unserer Rechtsschutzversicherung übernommen. Denke von ihr werden wir dann auch sicherlich zum Thema PKH und der Situation bei geschiedenen Paaren brauchbare Infos erhalten.
Alex_andra hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 09:38 meines Wissens nach gibt es bei der dgti Menschen, die sich damit ziemlich gut auskennen.
Außerdem gibt es noch TraKine, die können eventuell auch weiter helfen.
Da werden wir auf jeden Fall auch mal ein Auge drauf werfen, vielen Dank!
Alex_andra hat geschrieben: Sa 19. Sep 2020, 09:38 Wenn du magst, kann ich bei Bekannten nachfragen, wo du am besten die notwendigen Infos her bekommst
Vielen lieben Dank für das Angebot. Evtl. werde ich später darauf noch einmal zurückkommen. Wir warten aber jetzt auch erstmal das Gespräch mit besagter Anwältin ab.

Das jetzt soweit auf jeden Fall schon mal zum aktuellen Stand der Dinge :)
Antworten

Zurück zu „Familie und Kinder / Eltern / Geschwister“