Seite 1 von 1

Artikel zur GAOP

Verfasst: Sa 13. Apr 2019, 12:32
von Jasmin81
Hallo,

vielleicht ist der Artikel für die ein oder andere ja interessant....

https://www.aerzteblatt.de/archiv/20667 ... -Operation

LG,

Jasmin

Re: Artikel zur GAOP

Verfasst: Sa 13. Apr 2019, 16:21
von Jaddy
Ich stutze bereits bei den Zahlen der Einleitung, aber immerhin kommen sie zu dem erstaunlichen ("Nein!" - "Doch!" - "Orr!") Ergebnis, dass Menschen, die etwas kriegen, was sie nur nach erheblichem (unnötigen) Leiden bekommen, mit dem Ergebnis meist zufrieden sind...

Wegen der Zahlen mal die entsprechenden Seiten aus der neuen S3-Leitlinie. Wenn nicht nur die Menschen gezählt werden, die "den ganzen Weg" gehen, landen wir im Prozentbereich. Und ein Drittel davon ist nicht-binär. Prost.
Bildschirmfoto 2019-04-13 um 16.19.22.png
Bildschirmfoto 2019-04-13 um 16.19.29.png
Bildschirmfoto 2019-04-13 um 16.19.40.png

Re: Artikel zur GAOP

Verfasst: So 14. Apr 2019, 09:36
von Joe95
Die GaOp soll ja nich die Transsexualität behandeln, sondern die daraus resultierenden Leiden mindern. Dieser Effekt ist natürlich um so größer, je mehr der Patient leidet.

Re: Artikel zur GAOP

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 09:03
von Toni Smith
Warum ist denn die Rückläuferquote so niedrig?
Das würde mich interessieren. Werden die Leute nicht mehr gefunden? Das wird nicht geklärt.
Dadurch ist natürluch auch niemals eine Langzeitstudie über 10 Jahre möglich. Also welche Gesundheitlichen Probleme durch die HRT u. GaOP auftreten nicht untersucht.

Sonst lese ich heraus, dass 2 von 6 Studien gerade mal eine Lebensqualitätssteigerung festgestellt haben. Während eine Abnahme der pysischen Gesundheit feststellen lässt.

Kurzfristig steigt also die Lebensqualität ca. 1 Jahr lang nach OP. Danach fängt die Gewöhnung an.

Wenn nun aber die Gesundheit darunter leidet, steigert das dann langfristig die Lebensqualität?

Transition scheint mir eine Frage zu sein zwischen Lebensqualität und Gesundheit.

Lebensqualität kann komplett entgegen der Gesundheit verlaufen. Was bestimmt überhaupt Lebebsqualität? Für den einen ist es das Glas Wein am Abend für den anderen die Party am Wochenende. Beides macht glücklich oder auch zufrieden.

Wenn nun aber durch das Alkoholtrinken es zu gesundheitlichen Problemen kommt, mindert es die Lebensqualität. Wenn wir aber Abstinenz leben kann das ebenfalls zur Lebebsqualitätsminderung führen wenn wir uns nichts mehr gönnen können. Dann gebe es keine Belohnung mehr. Währe dann jeder Tag eine Bestrafung?

Re: Artikel zur GAOP

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 09:04
von Toni Smith
Dabei kann Lebensqualität ebenfalls die Gesundheit beeinflussen. Bin ich nämlich zufrieden dann schütte ich weniger Stresshormon aus, was dann weniger anfällig für psychische Belastungen macht.

Re: Artikel zur GAOP

Verfasst: Di 16. Apr 2019, 10:39
von VanessaL
Hallo,

ich möchte mal den ganzen Link einfügen
https://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/138-001.html
Jaddy hat ja nur wesentliche Teile passend herausgesucht- wer mal mehr lesen möchte.

Ich muss aus meiner Sicht mal deutlich machen, dass ich der Meinung bin, dass eine GAOP (ich meine Brustaufbau und Neovagina) zwar eine deutliche Lebensqualitätsdteigerung mit sich bringen kann, aber den Kern (nämlich die Seele oder meinetwegen auch die Gefühlswelt) nicht (alleinig) „heilen“ kann!
Wer seine Mitte vor der OP nicht gefunden hat, wird sie damit auch nicht finden!
Ich persönlich brauche keine GAOP um Frau zu sein! Ich brauche sie, um meine neue (eigene) Sexualität leben zu können. Mein Körperempfinden sagt mir das! Nicht mein Gefühl Frau zu sein .... für mich ist das ein großer Unterschied!

Liebe Grüße
Vanessa