Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider
Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

allgemeiner Austausch
Antworten
Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1830
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1169 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1390 Mal
Kontaktdaten:

Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 1 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 28. Feb 2019, 15:50

Hallo an alle,

schön öfters in diversen Gesprächen gehört, in diversen Beiträgen gelesen und selber Gedanken gemacht. Gerade Cis- und TS-Frauen bringen öfters dieses Argument: Kleidung und Makeup macht aus einem Mann noch keine Frau. Da gehört noch so viel mehr. Also was macht Weiblichkeit aus? Was ist es für euch? Was ist der Unterschied zwischen Cossplayer oder einem Karnevalisten. Sind es die Gedanken im Kopf? Das Leben, dass man lebt? körperliche Merkmale? Die Art und Weise wie sich Sexualität äußert (egal ob Interesse an Frauen oder Männern aber das "wie")? Wann ist eurer Meinung nach die kritische Masse erreicht wo man sich den titel weiblich attestieren kann. Dabei ist mir schon klar, dass es "weiblich" so an sich nicht gibt. Kaum zwei CIS-Frauen werden sich gleich fühlen und die gleiche Beschreibung von Weiblichkeit liefern. Aber es ist einfach eine offene Runde, wo jeder jenseits von Wissenschaft und Fakten seine Meinung kund tun kann. Vielleicht kommen ja interessante oder neue Erkenntnisse oben drauf?

VlG
The trick is to keep breathing

steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 567
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 89 Mal
Gender:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 2 im Thema

Beitrag von steffiSH » Do 28. Feb 2019, 16:10

"Kleidung und Makeup macht aus einem Mann noch keine Frau"

das sehe ich wie Du! Wenn ich Berichte lese wie: "Ich war als Frau unterwegs ..." , dann denke ich mir zzz, ich zieh einen Rock an und schwubs bin ich ne Frau :lol: nee, nee vielleicht fühle ich mich ein bisschen weiblicher und mir gefällts, aber das wars dann auch schon. Damit kann ich leben weil ich halt keine Frau, gefangen in einem männlichen Körper bin.
sum sum sum - no Latein

Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 226
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Hat sich bedankt: 1189 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 126 Mal
Gender:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 3 im Thema

Beitrag von Mirjam » Do 28. Feb 2019, 16:11

Hallo Laila-Sarah, hallo Rest der Welt,

ja wenn das so leicht zu sagen wäre, warum ich weiß, dass ich eine Frau bin. Ich glaube schon, dass das Wichtigste wirklich ist, wie ich denke, fühle, empfinde. Und wenn ich es zulasse, dass meine Gedanken eben so sind wie sie sind, dann kommt vieles andere mehr oder weniger von alleine. Wie ich leben will, oder irgendwann auch, was ich anziehe, ob und welchen Schmuck ich trage, Äußerlichkeiten eben. Die stehen für mich quasi am Ende und nicht am Anfang. Insofern sehe ich das hier
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 15:50
Kleidung und Makeup macht aus einem Mann noch keine Frau.
ganz genauso. Ich würde sogar sagen, sie machen aus einem Mann noch lange nicht eine Frau. Oder anders rum, selbst wenn ich jetzt im Blaumann auf die Baustelle oder in der grünen Gärtner_innenhose zum Hecken schneiden gehen würde, wäre ich immer noch eine Frau.

LG,

Mirjam ))):s

evacampelli
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 226
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 15:29
Geschlecht: MuF
Pronomen: Du
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81---
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 464 Mal
Gender:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 4 im Thema

Beitrag von evacampelli » Do 28. Feb 2019, 16:32

steffiSH hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 16:10
Damit kann ich leben weil ich halt keine Frau, gefangen in einem männlichen Körper bin.
Crossdresser eben!
Ich sehe das (fast) genauso.
Nur das ich nicht nur "damit leben kann"(hört sich so ambivalent an) sondern das auch noch Klasse finde!

Allerdings empfinde ich es eben als angenehm optisch und vom Auftreten her tatsächlich möglichst weitgehend einzutauchen und aufzugehen.
Dann strahlt die Eva wie ein Pfannekuchenpferd über alle vier Backen ;-).

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1652
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1292 Mal

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 5 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Do 28. Feb 2019, 16:42

Der Hauptunterschied zwischen Frau und Mann befindet sich im Kopf. Damit meine ich nicht die unterschiedliche Gehirnmasse, sondern das unterschiedliche Denken, Fühlen, Empfinden usw.

Deshalb werde ich nie als Frau unterwegs sein, selbst wenn ich so aussehen sollte und mich bemühe, so zu denken, empfinden und fühlen wie eine Frau.

Da das nicht mein Ziel ist, empfinde ich keinen Mangel.

(Ich schaffe es nicht einmal, wie ein anderer Mann zu denken, fühlen und empfinden, geschweige denn wie eine Frau.)
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Anke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1167
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1346 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 6 im Thema

Beitrag von Anke » Do 28. Feb 2019, 16:57

Hallo,

mit deinem Post schneidest Du eine der zentralen Fragen an, die dieses Forum immer wieder beschäftigen. Meiner Meinung nach zu Recht.

Für mich selbst habe ich folgende Antworten gefunden:

Weiblichkeit ist eine Veranlagung. Sie liegt tief in in dir und deiner Seele. Und wenn Du in dich hineinhörst, dann weißt Du, ob Du weiblich, bzw. wie viel von dir weiblich ist.

Weiblichkeit kann so unterschiedlich sein, wie es unterschiedliche weibliche Personen gibt. Es ist sehr schwer Punkte oder Kriterien zu finden, mit deren Hilfe entschieden werden könnte, was weiblich ist und ob jemand weiblich ist. Vielleicht ist das auch unmöglich. Doch eine weibliche Person, egal ob Cis oder Trans weiß ganz genau, was sie ist, wenn sie in sich hineinhört.

Frau sein ist aus meiner Sicht die entwickelte Weiblichkeit. Auch weibliche Cis-Personen kommen nicht als Frau auf die Welt. Durch Kindheit und Pubertät entwickeln sie sich zu Frauen. Sie finden und verstehen ihre persönliche Ausprägung von Weiblichkeit, lassen sich darauf ein und bringen sie zum Ausdruck.

Damit komme ich zur Überschrift des Threads. Make Up und Kleider sind selbstverständlich nicht das Selbe wie Weiblichkeit. Die beiden sind für mich Mittel und Möglichkeit meine Weiblichkeit und Fraulichkeit zum Ausdruck zu bringen. Zwei Mittel unter vielen anderen. Weiblichkeit und Fraulichkeit können und werden durch unterschiedliche Dinge wie Verhalten, Gang, Sprechweise, Bewegung, etc. zum Ausdruck gebracht. Und eben auch durch Make Up und Kleider.

Für mich sind das zwei verschiedene sprachliche und Ebenen. Weiblichkeit ist eine Anlage, Make Up und Kleider sind Ausdrucksmöglichkeiten.

Damit ist zumindest für mich klar, was die Unterschiede ausmacht. Bei den Crossdressern vermute ich ein veritables Stück weibliche Seele, die im Crossdressing ihren Ausdruck sucht. Dagegen ist es beim Karnevalisten (so er denn kein Crossdresser ist, der diese Möglichkeit für sich nutzt) ein einfaches Verkleiden. Ein Spiel mit den Möglichkeiten. Der Karnevalsindianer hat niemals in einem Tipi gelebt, der Karnevalspirat kein Segelschiff betreten, geschweige denn eines gekapert und der Karnevalsclown tritt auch nicht im Zirkus auf. Ich denke, dass es da mehr um ein Ausbrechen aus dem Alltag oder um eine kurze Reise zurück in die Kindheit geht.

Wann ist die kritische Masse erreicht? Schwer zu sagen. Ich finde das auch gar nicht so wichtig. Deshalb finde ich es auch völlig in Ordnung, wenn die Crossdresser sagen, sie sind als Frau unterwegs. Manchmal sind es zwar abgesehen von Make Up und Kleidung noch Mädchen, aber wer will das von außen beurteilen. Es ist eben ihre Art ihre Weiblichkeit zu leben und zu zeigen. Und wenn sie das mit "als Frau unterwegs sein" bezeichnen, dann wüsste ich nicht, was dagegen sprechen soll.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

https://www.belle-larouge.de

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3184
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1051 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1142 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 7 im Thema

Beitrag von Joe95 » Do 28. Feb 2019, 17:02

Woran ich das nun fest mache kann ich auch nicht sagen.
Irgendwann war da diese Erkenntnis und der Gedanke "ich seh zwar nicht aus wie eine Frau, aber das Leben, wie ich es mir wünsche, ist das Leben einer Frau".
Seit dem geht es mir wesentlich besser.
Die Kleidung - und falls vorhanden - Schminke sind nur Assesoires, die sich angenehm anfühlen oder hübsch aussehen.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Luna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 237
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 195 Mal

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 8 im Thema

Beitrag von Luna » Do 28. Feb 2019, 17:50

Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 15:50
... Gerade Cis- und TS-Frauen bringen öfters dieses Argument: Kleidung und Makeup macht aus einem Mann noch keine Frau.
Hallo Laila,
ich würde für mich noch weiter gehen. Kleider etc. machen für mich nicht noch keine Frau, sie machen für mich gar keine Frau.

Es sind Hilfsmittel, Katalysatoren vielleicht. Sie mögen das eigene feminine Empfinden verstärken, die Wahrnehmungen anderer von der eigenen Person beeinflussen und damit auch das Selbstbild als Frau unterstützen und abrunden.
Für die eigenen Emotionen mag das durchaus hilfreich, angenehm und schön sein (sonst würden wir es ja nicht tragen), aber letztlich sind es nur Dinge, die von der Gesellschaft den Frauen zugeschrieben werden.

Entscheidend bleibt Herz und Hirn. Der Karnevalist ist spätestens am Aschermittwoch wieder Mann, genau wie der bloße Cosplayer nach dem Gameplay.

Meine feminine Seite ist immer da und kann durch viele Dinge, Eindrücke oder Wörter getriggert werden. Durch Kleider, feine Wäsche (und Schuhe!!) wird sie dann zur Domse und übernimmt (vollends) die Kontrolle. :wink:

Alles Liebe
Luna

Franka
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 695
Registriert: Fr 25. Mai 2012, 22:18
Geschlecht: Transgender
Pronomen:
Wohnort (Name): Salzgitter
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 157 Mal

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 9 im Thema

Beitrag von Franka » Do 28. Feb 2019, 17:51

Tja woran mache ich meine Weiblichkeit fest? Am Anfang meiner Transition, als mein Körper noch komplett männlich war, hauptsächlich durch übertrieben weibliche Kleidung und viel Make-Up, lange Haare und Schmuck. Inzwischen sehe ich an mir selbst weibliche Züge, Oberschenkel haben deutlich zugelegt, hübscher Po, kleiner Busen, etwas weichere Gesichtszüge, Körperbehaarung wächst deutlich langsamer, da kann ich auf äußere weibliche Attribute wieder weitgehend verzichten und laufe wieder in Jeans und Turnschuhen rum. Nur noch leicht getönte Feuchtigkeitscreme als Make-Up und gefärbte Haare um das Grau zu verdecken sind für mich noch ein muss.
Grillen, Bäume fällen und Fußball schauen werde ich aber immer noch tun, bin ich halt etwas burschikos, was das angeht. Durch die weiblichen Hormone bin ich wohl aber deutlich kommunikativer geworden, als ich es als Kerl noch war, behaupten jedenfalls meine Kolleginnen und freuen sich, wenn sie nun von mir auch mal eine Antwort auf ihre Fragen bekommen :D
Wir bekommen mit unserer Geburt das Leben geschenkt, doch viele von uns haben noch nicht einmal das Geschenkpapier abgemacht.

steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 567
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 89 Mal
Gender:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 10 im Thema

Beitrag von steffiSH » Do 28. Feb 2019, 18:07

Luna hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 17:50
ich würde für mich noch weiter gehen. Kleider etc. machen für mich nicht noch keine Frau, sie machen für mich gar keine Frau.
Tschuldigung, ich finde Deine Ansichten zu ausgrenzend - eine Sichtweise die auch schon an anderer Stelle hier kritisiert wurde.
Ich gehe davon aus, daß alle Schattierungen hier willkommen sind.
Jede/r darf das machen, was für seine / ihre Person gut ist - solange man niemanden persönlich angreift / ausgrenzt.
So sehe ich das.
sum sum sum - no Latein

Luna
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 237
Registriert: Do 3. Mai 2018, 20:40
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 195 Mal

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 11 im Thema

Beitrag von Luna » Do 28. Feb 2019, 18:11

steffiSH hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:07
Luna hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 17:50
ich würde für mich noch weiter gehen. Kleider etc. machen für mich nicht noch keine Frau, sie machen für mich gar keine Frau.
Tschuldigung, ich finde Deine Ansichten zu ausgrenzend - eine Sichtweise die auch schon an anderer Stelle hier kritisiert wurde.
Ich gehe davon aus, daß alle Schattierungen hier willkommen sind.
Jede/r darf das machen, was für seine / ihre Person gut ist - solange man niemanden persönlich angreift / ausgrenzt.
So sehe ich das.
Sorry, da hast Du mich aber gründlich missverstanden. Ich wollte überhaupt niemand ausgrenzen und mir ist auch nicht erinnerlich, dass ich an anderer Stelle kritisiert wurde, weil ich mit meinen Ansichten jemand ausgegrenzt hätte.
Alles Liebe
Luna

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1830
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1169 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1390 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 12 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 28. Feb 2019, 18:24

Ich möchte etwas kurz einwerfen:

Sicherlich ist es ja so, dass das was im Hirn abläuft die Musik macht. Sprich wenn ich denke, dass ich weiblich denke, dann ...

Aber einige Querschläger:

a) Das Denken stimmt nicht mit der Wahrnehmung überein:

Es gibt Leutchen die denken, sie denken sehr weiblich und die Umgebung sieht es nicht so. Beispiel: Neulich habe ich in einer CD/TS Bar einen Crossdresser gesehen, der eine sehr männliche Körpersprache und Mimik hatte. Meine Gedanken waren "Es muss sich hier um einen Fetisch für Kleidung handeln aber sonst ein 'normaler' Mann". Später kamen wir ins Gespräch und die Person hat mir gesagt, dass sie sich innerlich sehr weiblich fühlt, dies aber bei anderen nicht so herüber kommt.

oder andersrum:

Dann gibt es z.B. Leute die sich nicht als TS bezeichnen aber ziemlich TS herüberkommen.

b) Man denk mal so dann anders:

Da wäre ich: Ich bin im Männermodus konkurrenzfähig männlich. Aber wenn ich den Schalter umlege, dann werde ich auch sehr überzeugend weiblich. Incl. Körpersprache und Pipapo. Sprich ich habe beides und es fühlt sich nie gespielt an (es sei denn es ist gespielt, wenn z.B. ich mich männlich verhalten muss wenn ich mich weiblich fühle). Ich bezeichne mich z.B: als Bigender.

c) Man denk es aber man leugnet es:

Und dann: Was ist mit den ganzen TS die sich nicht outen und die Rolle weiterspielen, daher sich selbst leugnen. Wie würdet ihr die bezeichnen ?



Ihr sehr es ist viel komplizierter. Wie ein Häufchen Mikadostäbchen die wild übereinander liegen.

"Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider" ist BTW die Phrase, die dazu gebraucht wird um in Konversationen zu sagen: "Du bist keine Frau - Du tust nur so (Schätzchen)".

VlG
The trick is to keep breathing

Laila-Sarah
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1830
Registriert: Di 16. Jan 2018, 23:39
Geschlecht: Bigender
Pronomen: kontextuell bitte
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 1xxxx
Hat sich bedankt: 1169 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1390 Mal
Kontaktdaten:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 13 im Thema

Beitrag von Laila-Sarah » Do 28. Feb 2019, 18:26

Anke hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 16:57
...
Du bist schon eine kleine Philosophin Anke. Ich hoffe du weißt es
The trick is to keep breathing

steffiSH
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 567
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 10249
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 89 Mal
Gender:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 14 im Thema

Beitrag von steffiSH » Do 28. Feb 2019, 18:29

Luna hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:11
steffiSH hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:07
Luna hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 17:50
ich würde für mich noch weiter gehen. Kleider etc. machen für mich nicht noch keine Frau, sie machen für mich gar keine Frau.
Tschuldigung, ich finde Deine Ansichten zu ausgrenzend - eine Sichtweise die auch schon an anderer Stelle hier kritisiert wurde.
Ich gehe davon aus, daß alle Schattierungen hier willkommen sind.
Jede/r darf das machen, was für seine / ihre Person gut ist - solange man niemanden persönlich angreift / ausgrenzt.
So sehe ich das.
Sorry, da hast Du mich aber gründlich missverstanden. Ich wollte überhaupt niemand ausgrenzen und mir ist auch nicht erinnerlich, dass ich an anderer Stelle kritisiert wurde, weil ich mit meinen Ansichten jemand ausgegrenzt hätte.
Alles Liebe
Luna
Na wenn ich Dich mißverstanden habe tut es mir Leid, ich bezog mich auch nicht auf Dich persönlich - alles Gut :)
sum sum sum - no Latein

Anke
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1167
Registriert: Mo 2. Jun 2014, 17:14
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Waldenbuch
Membersuche/Plz: Waldenbuch bei Böblingen
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1346 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Weiblichkeit ist mehr als nur Makeup & Kleider

Post 15 im Thema

Beitrag von Anke » Do 28. Feb 2019, 19:30

Hallo,
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24
Du bist schon eine kleine Philosophin Anke. Ich hoffe du weißt es
Wenn Du das sagst, dann lass ich das mal so stehen und nehme es als Kompliment. (888)

Ich versuche nur Antworten auf die Fragen zu finden, die mich selbst beschäftigen und wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann teile ich das, was ich gefunden habe.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24
Ich möchte etwas kurz einwerfen:

Sicherlich ist es ja so, dass das was im Hirn abläuft die Musik macht. Sprich wenn ich denke, dass ich weiblich denke, dann ...

Aber einige Querschläger:

a) Das Denken stimmt nicht mit der Wahrnehmung überein:

Es gibt Leutchen die denken, sie denken sehr weiblich und die Umgebung sieht es nicht so. Beispiel: Neulich habe ich in einer CD/TS Bar einen Crossdresser gesehen, der eine sehr männliche Körpersprache und Mimik hatte. Meine Gedanken waren "Es muss sich hier um einen Fetisch für Kleidung handeln aber sonst ein 'normaler' Mann". Später kamen wir ins Gespräch und die Person hat mir gesagt, dass sie sich innerlich sehr weiblich fühlt, dies aber bei anderen nicht so herüber kommt.
Wäre für mich eindeutig weiblich. Die Außenwirkung ist zwar anders, aber ich kenne auch Cis-Frauen, die sehr maskulin rüberkommen, die aber bekennend weiblich sind. Und je älter jemand ist, wenn er seine weibliche Seite annimmt, desto schwieriger ist es dann auch, alte Gewohnheiten loszuwerden.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24

oder andersrum:

Dann gibt es z.B. Leute die sich nicht als TS bezeichnen aber ziemlich TS herüberkommen.
Von außen schwer zu beurteilen und oft weiß es die Person selbst nicht.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24

b) Man denk mal so dann anders:

Da wäre ich: Ich bin im Männermodus konkurrenzfähig männlich. Aber wenn ich den Schalter umlege, dann werde ich auch sehr überzeugend weiblich. Incl. Körpersprache und Pipapo. Sprich ich habe beides und es fühlt sich nie gespielt an (es sei denn es ist gespielt, wenn z.B. ich mich männlich verhalten muss wenn ich mich weiblich fühle). Ich bezeichne mich z.B: als Bigender.
Das ist für mich aber kein Querschläger, das bestätigt doch die Ausgangsthese. Die Welt ist halt nicht bipolar sondern bunt.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24

c) Man denk es aber man leugnet es:

Und dann: Was ist mit den ganzen TS die sich nicht outen und die Rolle weiterspielen, daher sich selbst leugnen. Wie würdet ihr die bezeichnen ?
Abgesehen davon, dass mich das sehr traurig macht, sind das ganz klar Transsexuelle.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht immer einfach ist, sich über sich selbst klar zu werden, es anzunehmen und dann auch zu leben. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Person transsexuell ist.
Laila-Sarah hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 18:24

Ihr sehr es ist viel komplizierter. Wie ein Häufchen Mikadostäbchen die wild übereinander liegen.
Ja das ist kompliziert. Ich würde allerdings weniger von Mikadostäbchen, als von verschiedenen Ebenen sprechen, die miteinander in Verbindung stehen. Der Mikadoeindruck kommt daher, dass wir nicht sicher sind, was wohin gehört.

Liebe Grüße

Anke
Sentio ergo sum. - Ich fühle, also bin ich.

Les femmes sont fortes quand elles sont feminines. (Coco Chanel)

https://www.belle-larouge.de

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“