Die Angst vor dem Raus gehen
Die Angst vor dem Raus gehen - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Dolores59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: unverkennbar
Pronomen: Is mir egal
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 16 im Thema

Beitrag von Dolores59 » Di 9. Jan 2018, 20:06

Die Angst vor unbekannten Situationen haben wir wohl alle schon erlebt. Das ist nichts Ungewöhnliches und gehört zum Leben dazu. Ich kann mich erinnern, dass mir vor dem ersten Ausgang viel durch den Kopf geschossen ist ("was wäre, wenn...."). Dennoch habe ich mich irgendwann aufgerafft und bin losmarschiert mit Rock, FSH, High Heels usw. Von den erwarteten Reaktionen ist gar nichts eingetreten, im Grunde hat sich kein Mensch für mich interessiert. Viel Aufregung um nix.

Mit der Zeit bin ich mutiger geworden und mittlerweile hat sich die Routine durchgesetzt. Im Rückblick kann ich sagen, dass das positive Feedback die (wenigen) negativen Bemerkungen bei weitem übertroffen hat.

All die Komplimente hätte ich verpasst, wenn ich immer noch im stillen Kämmerlein säße. Wie gut, dass ich meine Angst größtenteils überwunden habe. Gelegentlich überkommt mich Nervosität, wenn ich ein neues Outfit probiere und die Grenzen weiter hinaus schiebe. Das nächste Ziel ist ein Einkauf im Dienstmädchen-Look und ich bin mir sicher, dass auch das ohne Probleme machbar sein wird.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

Tinchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 17 im Thema

Beitrag von Tinchen » Di 9. Jan 2018, 20:44

Svetlana L hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 07:37
Mit Ausländern meinst du vermutlich nicht Holländer, Dänen oder Kanadier, sondern eher ...
Liebe Svetlana,
ich habe wohl einige Berichte nur überflogen und dieser Satz ist mir entgangen. Also LOL, ROFL .....bzw. eingedeutscht: Lacht sich Schlapp, rollt vor Lachen über den Boden und schlägt lang hin vor Lachen. Ich war kurz vor einer Herzattacke .......

Mich hat mal in Oberschöneweide (en Homme) ein Typ angequatscht und wollte mir erklären was die Ausländer in unserem schönen deutschen Lande so anrichten....Ich sagte: Ich habe einen italienischen Vornamen, einen holländischen Nachnamen und polnische Vorfahren. Daher fällt es mir gerade ganz schwer Ausländer zweifelsfrei zu definieren.

Na ja, er hat mir Prügel angeboten und ich habe mich dann nach Polen, Holland oder Italien getrollt (schnell versteht sich).

Danke.

LG Tina
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3183
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2241 Mal
Danksagung erhalten: 2600 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 18 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 9. Jan 2018, 21:01

Tinchen hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 19:25
...schau mal in Lüdenscheid-Nord (als Schalkerin darf ich Dortmund nicht sagen :-) ) nach dem Lokal Lili Marlene, das ist eine Trans Empfehlung. Siehe auch Lexis Bericht dazu: viewtopic.php?f=23&t=15278&hilit=lexi ggf verabredet ihr euch einfach mal dort :-)

In Ueckendorf (als Dortmunderin darf ich Gelsenkirchen nicht sagen :-) ) gab es vor ca. 4 - 5 Jahren auch eine sehr feine Location, deren Name mir partout nicht einfallen will. Der damalige Betreiber hieß jedenfalls Alfred und genießt inzwischen seinen wohlverdienten Ruhestand in Thailand. Weißt Du evtl. welches Lokal ich meine bzw. ob es das noch gibt?

Heja BVB
Michelle (die sich eigentlich nicht die Bohne für Fußball interessiert)
klingt komisch, ist aber so

Tinchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 19 im Thema

Beitrag von Tinchen » Di 9. Jan 2018, 21:15

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 21:01
als Dortmunderin darf ich Gelsenkirchen nicht sagen :-)
Das Heißt dann Herne-West :-)

Tut mir leid, als Bueranerin kenne ich den Laden nicht, bin ja auch vor über 20 Jahren nach Berlin gegangen.... Vielleicht mal Beate_NRW fragen, falls sie noch aktiv hier ist.

LG Tina NULLVIER, die Macht im Revier. *lacht*
P.S.: Ich muss Mama immer mit Tips versorgen, damit sie Papa Langholz beim Fussball schauen geben kann :-)
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

susanneb
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 199
Registriert: So 21. Feb 2016, 04:43
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 20 im Thema

Beitrag von susanneb » Di 9. Jan 2018, 21:23

Hallo Christine,

wie so oft im Leben ist der 1. Schritt der schwierigste. Ist der getan, ist der Rest nicht mehr schlimm.

Ich kann mich noch an meine ersten Ausflüge erinnern. Zum Beispiel an einem verregneten Sonntagmorgen, der Schirm gab mir Schutz, spricht mich doch tatsächlich jemand an, und fragt nach dem Weg. Ich war so höflich, dass ich wortlos gegangen bin. :P Heute ist das kein Problem.

Meine schlimmste Erfahrung mit Ausländern, war die Frage im Zug nach Dortmund, ich darf Dortmund sagen, ob ich Mann oder Frau sei. Die Frage war höflich gestellt, und ich denke es war nicht böse gemeint. Auch da habe ich geschwiegen. Falls mir das noch einmal passiert, wird meine Antwort sein: wie sieht es denn aus.

Der Intoleranteste war ein Christ, um die 50. Ich will nicht erzählen was der so von sich gegeben hat. Blöd für ihn, dass er nicht wusste mit wem er spricht. Es war bei mir auf der Arbeit.

Fazit, man weiß nicht wer uns wohlgesonnen ist oder nicht.
In der Regel sind die Menschen freundlich, also kein Grund zur Panik.

Welver ist nicht weit weg von Unna, da war ich schon ein paar Mal. Falls du Lust hast, können wir uns gerne treffen. Kannst gerne im Männermodus kommen, dann kannst du sehen, es passiert nichts. Falls dumme Sprüche kommen, da stehen wir locker drüber.

Werl geht auch, war ich noch nicht.

Und bei einem kannst du sicher sein, keine/r von uns ist angstfrei auf die Straße gegangen.

Gruß
Susanne

Christine75
Beiträge: 25
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 14:34
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Welver
Membersuche/Plz: 59514
Danksagung erhalten: 33 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 21 im Thema

Beitrag von Christine75 » Di 9. Jan 2018, 21:40

Hallo ihr Lieben.
Vielen Dank für eure Tips und Mutmachen.
Das ich eine Partnerin habe, die mich voll unterstützt, macht es natürlich leichter, sich zumindestens in den eigenen 4 Wänden zu bewegen.
Über einen Stammtisch habe ich ja schon nachgedacht und mich informiert. Als Soesterin gibt es nur für mich Münster oder Dortmund. Leider finden die meisten Stammtische Freitags statt, was für mich zeitlich zu knapp ist, da ich ja auch Freitags Vollzeit arbeite.
In Hamm gibt es höchstens die Möglichkeit von Sarafinas Bar, wo man sich jeden ersten Freitag im Monat trifft. Aber vielleicht gibt es ja auch eine Soesterin hier, die mich mal begleiten mag?

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3183
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 2241 Mal
Danksagung erhalten: 2600 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 22 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Di 9. Jan 2018, 21:40

Christine75 hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 20:44
Obendrauf die Angst, das junge Menschen, gerade Ausländer, die eh...
Lustigerweise war es genau diese Zielgruppe, die mir früher (vor 3 - 4 Jahren) auf Flirtlines die Bude eingerannt hat. Soooo schlecht scheinen "wir" in deren Gunst also nicht zu sein )))(:

LG
Michelle

PS. Das es denen nur um das Eine ging, steht auf nem anderen Papier....aber das ist bei vielen deutschen Männern auch nicht anders.
klingt komisch, ist aber so

Tinchen
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 186
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 08:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 23 im Thema

Beitrag von Tinchen » Di 9. Jan 2018, 22:31

Hallo Christine,
das mit dem Freitags kenne ich auch, da das Zurechtmachen bei mir auch schon mal 3 Stunden dauert und dann noch los....Macht aber trotzdem Sinn, 90 Minuten Fahrt, 60 Minuten Aufenthalt, 90 Minuten zurück und tagelang ein gutes Gefühl, was man so alles erlebt hat :-).....

Dann gibt es noch die Tatsache, dass Lokale, wo solche Stammtische stattfinden auch an allen anderen Tagen sehr Trans-freundlich sind.

Ich kann da nur mal wieder das Pechmariechen anbringen: https://www.youtube.com/watch?v=iUG-XcL0Pxc

"Solange wir auch füllen den Teller von Blech, es kommt kein Problem, so ein Pech"

In diesem Sinne Tina.
Wo kommen wir denn da hin, wenn Niemand ginge um zu sehen wohin man käme wenn man ginge.

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 608
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 279 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 24 im Thema

Beitrag von sbsr » Mi 10. Jan 2018, 12:06

Christine75 hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 20:44
wie habt ihr sie überwunden? Was hat euch geholfen die Angst zu überwinden?
Nicht ich war es, sondern Verlangen, aber auch Vernunft, haben die Zweifel besiegt. Der Verstand hat irgendwann die Gründe für die Angst hinterfragt und für unbegründet eingestuft.

Was mir beim ersten Mal das wichtigste war, war Begleitung in irgendeiner Form. Warum weiß ich nicht, aber ich wollte nicht einfach nur draußen rum laufen, um draußen rum zu laufen. Mache ich auch jetzt noch nicht. Der Stammtisch war DIE Gelegenheit, und das beste was mir passieren konnte.

Die Angst erkannt zu werden, also nicht als Mann sondern als Du in Person, kann ich total nachvollziehen. Für mich, nicht geoutet, war und ist das auch das größte Hindernis. Entfernung zum Wohnort und belebte Orte wurden bereits als Schlüsselworte genannt. Manchmal denke ich mir, wenn meine Frau davon erfahren würde, könnte ich das Outing wenigstens nicht mehr länger vor mir her schieben.

Eine Warnung finde ich allerdings angebracht, nämlich den Suchtfaktor. Nach 35 Jahren Unterdrückung kann das Mädchen in mir jetzt den nächsten Stammtisch schon kaum mehr erwarten.

susanneb hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 21:23
Und bei einem kannst du sicher sein, keine/r von uns ist angstfrei auf die Straße gegangen.
Mein erstes Mal war zum Stammtisch in Regensburg. Auch wenn es niemand glauben mag, weder auf der Autofahrt, noch als ich den ersten Schritt auf den Bürgersteig machte, hatte ich Angst, Bedenken oder weiche Knie. Der warme Juni Wind an den Beinen unterm Sommerkleid, die langen Haare offen auf den Schultern, selbst das Absatzklappern, fühlte sich alles einfach nur richtig an.

Das einzige Problem war nur, in einem vollen Biergarten den richtigen Tisch zu finden, wenn man noch niemanden kennt. Man hatte mich eingeladen mit dem Kommentar, einen Tisch voll Männer mit Perücke am Kopf erkennt man. Von wegen!
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Tron007
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 79
Registriert: So 17. Dez 2017, 15:12
Geschlecht: männlich
Pronomen: Er
Wohnort (Name): Halle Saale
Membersuche/Plz: 06132
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 25 im Thema

Beitrag von Tron007 » Mi 10. Jan 2018, 12:40

Hallo.
Ich habe es geschafft mit meinen neuen Stiefel ins E Center zugehen war schon etwas Erleichterung zu spüren die Mauer der Angst fällt die Stiefel warn der Anfang. Ich habe auch an der Kasse ein interessantes Gespräch gehabt ihre Töchter sind alle 2 den anderen Weg gegangen von Frau zum Mann mit OP .
Bilder wo kann man die hochladen?
Das Leben ist schön, Männer sind die schöneren Frauen.

Tron007
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 79
Registriert: So 17. Dez 2017, 15:12
Geschlecht: männlich
Pronomen: Er
Wohnort (Name): Halle Saale
Membersuche/Plz: 06132
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 26 im Thema

Beitrag von Tron007 » Mi 10. Jan 2018, 19:17

Bilder von meinen ersten raus gehen.

Bild

Im E-Center heute früh.

Bild

Heute Nachmittag präsentiere ich meine neuen Stiefel.

MBild
Das Leben ist schön, Männer sind die schöneren Frauen.

YvonneTV
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 833
Registriert: Mo 27. Jun 2016, 20:13
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Mal Mann - mal Frau
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 849 Mal
Danksagung erhalten: 883 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 27 im Thema

Beitrag von YvonneTV » Mi 10. Jan 2018, 19:38

Hallo Christine (moin)

es gab schon so viele tolle Tipps, Vorschläge und Ideen hier, doch ein paar Zeilen mag ich dazu auch noch schreiben:

Ich finde es wichtig vor allem am Anfang KEINE "Kurzausflüge" zu machen (also etwa 30 Minuten oder kürzer), einfach weil erst im Laufe der Zeit die innere Ruhe durchkommt (wenn vorher extrem viel Aufregung da ist) und auch weil es automatisch dann die Erfahrung gibt, dass nicht alle mit dem Finger auf einen zeigen und auslachen. Die Angst sinkt, es fällt leichert und der Genuss wird grösser ! (smili)

So war ich bei meinen ersten Outdoor Erfahrungen immer suuuuper aufgeregt und hatte sooooooviel Kopfkino :? Nach etwa einer Stunde legte sich das aber und nach 2-3 Stunden wollte ich am Liebsten nie mehr aufhören en femme zu sein :mrgreen: Es war dann nur noch geniessen !

Ausserdem fand ich es sehr hilfreich ein Ziel vor Augen zu haben. Das muss nix "Grosses" sein. Mir reichte schon ein "ich gehe jetzt bis dahin und dann zurück". Nur einfach "sinnfrei" rumlaufen, da ist mehr Unruhe da und zuviel Zeit zum Zweifeln :o

Meine neusten Erfahrungen führten auch zum Supermarkt und das kann ich mehr als empfehlen: 1. Sind alle Menschen noch mehr mit Suchen beschäftigt, nur wenige bummeln einfach durch den Laden und schauen in alle Himmelsrichtungen. 2. Wenn wir selbst etwas kaufen und danach suchen, dann lenkt auch uns das von der inneren Unruhe ab. Das an der Kasse ist dann je nachdem wie voll es ist eine gute Übung :wink:

Und letztendlich hilft die Zeit bzw. Übung. Je öfters ich Outdoor war, umso leichter wurde es im Laufe der Zeit. Freilich auch Tagesform abhängig.

Unnnnnnd je selbst sicherer wir auftreten, desto leichter wird es und es gibt positive Reaktionen, die wiederum motivieren :D

Ich bin sooooo froh, dass ich vor einiger Zeit auch endlich den Schritt nach draussen gewagt habe ))):s
Ganz liebe Grüsse - Yvi

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1206
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 612 Mal
Danksagung erhalten: 515 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 28 im Thema

Beitrag von Magdalena » Mi 10. Jan 2018, 20:10

Hallo,

Angst beim ersten Ausgang, wer hatte die nicht? Vieles geht einem im Kopf rum. Was wäre wenn.....? Nichts von dem was ich dachte ist eingetreten. Ja und allgemeine Vorschläge sind ja schon geschrieben worden. Ob man sich allein oder in Begleitung auf die Piste begibt, muss jeder für sich entscheiden.

Ich hatte mich entschieden allein meine ersten Schritte zu unternehmen. Zu der Zeit gab es auch noch keinen Service, wie es ihn heute gib. Später habe ich mich dann doch mal einem Transgenderservice in Anspruch genommen. Aber nicht zum Ausgehen, sondern um mich beraten zu lassen. Wie decke ich meinen Bartschatten ab und wie gelingt ein gutes Make-up. Ja und mit jedem weiteren postiven Ausgang gewann ich an Sicherheit.
Auch wurde schon hingewiesen, dass Du Dich Deinem Typ entsprechend kleidest. Doch musst Du nicht als graue Maus rumlaufen , aber auch nicht unbedingt alle Blicke auf Dich lenken. Also einfach wie eine Frau aus Deinem Umfeld. Versuch einfach Du selbst zu sein. Und setz Dich nicht unter Druck was Gang und Stimme angeht. Locker bleiben und nicht verkrampfen, keiner ist perfekt. Nicht alle Biofrauen laufen wie ein Model auf dem Laufsteg.
So und nun wünsche ich Dir viel Erfolg auf der Piste.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Simone 65
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1881
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 09:05
Geschlecht: Ich bin ein Mensch
Pronomen: Frau?
Wohnort (Name): Reichenbach an der Fils
Membersuche/Plz: 73262 Reichenbach an der Fils
Hat sich bedankt: 1471 Mal
Danksagung erhalten: 1671 Mal
Gender:

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 29 im Thema

Beitrag von Simone 65 » Do 11. Jan 2018, 03:55

Hallo Christine. Ich möchte Dir nicht noch ein Ratschlag geben oder doch . 😁
Komm doch zum XXL Wochende im Juni in Mühlacker . Viele Menschen ( Mädels , zum Teil mit Partnerin )werden da sein .
Als ich zum ersten Mal raus bin war es So eine Befreiung. Ich habe eine Mauer durchbrochen und eine ganz neue Welt entdeckt. Ich habe liebe Menschen kennen gelernt.
Ich habe Theater , Balett, Kunst , Konzert ( klassisch) für mich entdeckt.
Was die Zukunft für Dich bereithält, wer weiss.
Ich habe als Mann ( nein das bin ich nicht ). Nein, nein ,nein .
Ich habe als Simone auf dem Standesamt geheiratet und im November in der Friedenskirche in Frankfurt geheiratet , schön im Hochzeitskleid.
Ich bekomme am Sonntag meine Taufe , als Simone Simon . Doch Egal was im Personalausweis steht ,
Da ist so ein komisches Foto drin , wer ist das ?
Liebe Grüße Simone

Nur um Dich geht es .
Nur Du kannst wissen , entscheiden wann es raus geht.
Ich weiss ,ich bin ein Mensch und nur Das zählt.
Ich bin nur ein kleines Licht , aber ich leuchte .
Alle Menschen sollen mich sehen .

Elizabeth
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 238
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Die Angst vor dem Raus gehen

Post 30 im Thema

Beitrag von Elizabeth » Do 11. Jan 2018, 04:33

Welver: in der Nähe fällt mir da Samanta.de ein
Ist zwar etwas "fetischlastig", ich war schon sehr lange nicht mehr dort, aber wahrscheinlich können die auch "normal"-"ladylike" wird auch angeboten.
Schminken, Changeaway Service,.. bieten sie auch an.
LG Elly

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“