IT, Trans, Autismus
IT, Trans, Autismus

allgemeiner Austausch
Antworten
JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

IT, Trans, Autismus

Post 1 im Thema

Beitrag von JanaH » So 10. Dez 2017, 18:01

Das habe ich in Fefes Blog entdeckt:

[l] Mir hat jemand erzählt, dass es unter Transgender-Menschen erstaunlich viele Autisten gibt.
Ich dachte, der will mich verarschen. Dann googelte ich das, und scheint da was dran zu sein. Das finde ich gerade absolut mindblowing. WTF? Die Stories sind alle schon älter. Wieso höre ich da erst jetzt von?

Und wie soll ich das jetzt interpretieren? WTF!?

Vor allem stelle ich gerade fest, dass ich mich schon länger frage, wieso es im Hacker/IT-Umfeld auffallend viele Transgender-Menschen zu geben scheint. Und dass das es in dem Umfeld auch auffallend viele Menschen im Autismus-Spektrum gibt. Und dass diese Korrelation da eine mögliche Erklärung sein könnte. Wieso fällt mir das jetzt erst auf?

Ich dachte bisher, dass das Sampling Bias ist. Ich kenne halt vor allem Leute aus dem Computer/IT-Umfeld. Schon klar, dass dann die meisten Transgender auch aus der Gruppe kommen werden.

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 2 im Thema

Beitrag von JanaH » So 10. Dez 2017, 18:04

dann habe ich mal Wikipedia bemüht und unter Assperger Syndrom einige erschreckende Sätze entdeckt, die den Typen vor Jana ganz gut beschreiben

heike65

Re: IT, Trans, Autismus

Post 3 im Thema

Beitrag von heike65 » So 10. Dez 2017, 18:27

das war ein recht grosses Thema vor 2 Monaten in unserer SHG

näheres gerne per PN

Heike

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 4 im Thema

Beitrag von JanaH » So 10. Dez 2017, 18:49

Yep, PN
Bin da gerade extrem auf der Suche.
Dienstag ersten Termin mit dem Psychodoc,
morgen nochmal bei Muttchen...

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 655
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 5 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » So 10. Dez 2017, 19:35

Hallo Jana,

ich denke, der Zusammenhang ist recht einfach. Wenn wir uns in der falschen Rolle fühlten und deshalb von der Gesellschaft abwendeten, zeigten wir doch die typischen Symptome des Asperger-Syndroms. Nur bei uns war es eine vom Inneren her gewollte Ablehnung. Deshalb sind diese Symptome auch weg, sobald wir in die richtige Rolle schlüpfen. Den ganzen Kram, den Nikolaus gemacht hat - Parawissenschaft, Fantasy-Romane, Computerprogramme erstellen oder ständige Bastelei im Keller - braucht jetzt Nicole nicht mehr. Sie gründet lieber eine Selbsthilfegruppe oder geht einfach in die Geschäfte um sich neue Klamotten anzusehen. Wir sind keine Autisten. Nur in der falschen Rolle benehmen wir uns wie solche.

Das ist kurz zusammen gefasst, wie ich die Sache sehe. Vielleicht liege ich ja falsch. Aber ich empfinde es so.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2620
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1193 Mal
Danksagung erhalten: 1799 Mal

Re: IT, Trans, Autismus

Post 6 im Thema

Beitrag von MichiWell » So 10. Dez 2017, 19:46

Hallo Jana,

schwer zu sagen, was dahinter steckt. Eine gewisse Korrelation, also eine statistisch erkennbare Häufung ist durchaus möglich.

Daraus einen Zusammenhang herzuleiten halte ich aber für bedenklich. Die große Frage ist doch, wie man zu diesem Ergebnis gekommen ist.

Vorab: Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es sich nur um eine klassische Stichprobenverzerrung (neudeutsch: Sampling Bias) handelt.

Erster und meiner Meinung nach wesentlichster Punkt, der gegen einen kausalen Zusammenhang spricht, ist die Tatsache, dass man bei jedem Menschen irgendeine "Meise" diagnostizieren kann. Da sich Transidente jedoch auf Grund der besonderen Situation, damit verbundener Probleme und negativer Begleiterscheinungen offenbar viel häufiger als der Durchschnitt in psychologische Behandlung begeben und dort ihre ganze Lebensgeschichte auf Links gedreht wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bei ihnen häufiger weitere Probleme festgestellt werden. Wenn man sich weiterhin die Diagnosen unterschiedlicher psychischer "Erkrankungen" anschaut stellt man fest, dass diese sich recht oft ähneln und überschneiden. Als ich mich mit meinem Kind und seinen Problemen in der Schule intensiv beschäftigt habe, ist mir das sehr deutlich aufgefallen. Es hat eindeutig ADS, und in der Folge musste feststellen, dass ich das ebenso habe (ebenso wohl meine Großmutter mütterlicherseits). Es gibt da auch eine "gewisse Nähe" zu Asperger und Authismus. Da kann der geneigte "Betrachter" schnell etwas mehr diagnostizieren, grad dann wenn er auf der Suche nach Zusammenhängen ist. :wink:

Wie gesagt: Im Grunde hat jeder Mensch irgendeine Meise. Aktuell recht beliebt sind wohl passiv-agressives Verhalten und Narzismus.

Man lässt sich leider sehr schnell irre machen, wenn Hintergrundwissen fehlt und/oder man wissenschaftliches Arbeiten nicht gelernt hat. Dann braucht es nur noch ein ganz klein wenig Begeisterung (die in der Meldung natürlich gezielt stimuliert wird), um jegliche gesunde Skepsis über Bord zu werfen. :arrow:

Von daher warne ich gern und oft von Meldungen der Art: "Amerikanische Forscher haben herausgefunden ...", weil da viel zu viel halbgares Zeug herumposaunt wird, ohne das zuvor eine angemessene Verifikation stattgefunden hat. :!:


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Tina-K.
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 180
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 16:33
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: IT, Trans, Autismus

Post 7 im Thema

Beitrag von Tina-K. » So 10. Dez 2017, 20:10

.
Naja... hier gabs mal vor Jahren ein Thema, wo festgestellt wurde, dass zwischen trans* und bestimmten Berufsgruppen eine auffällige Korrelation besteht...

- Ingenieure einschliesslich IT
- LKW-Fahrer
- und Soziales

Ich persönlich würde da aber auch eine Ursache-Wirkungsbeziehung ausschliessen.

Am Besten die drei Berufsgruppen/ Tätigkeiten abschaffen... damit bombardieren wir uns zwar zurück in die Steinzeit... aber das Problem wäre gelöst. :wink:

( Nur schade, dass es in der Steinzeit keine High Heels gibt :mrgreen: )

Conny73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 57
Registriert: Di 4. Jul 2017, 20:52
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ochtrup
Membersuche/Plz: SHG Münster ST BF Münsterland
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 8 im Thema

Beitrag von Conny73 » So 10. Dez 2017, 20:24

Hi,

als ich das hier gelesen habe:
Nicole Doll hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 19:35
Den ganzen Kram, den Nikolaus gemacht hat - Parawissenschaft, Fantasy-Romane, Computerprogramme erstellen oder ständige Bastelei im Keller - braucht jetzt Nicole nicht mehr
dachte ich mal wieder: da klaut doch wieder jemand in meinen Lebenslauf - so eine Sauerei! :)

Genau das gleich ist bei mir auch. Ich hab die halbe Wohnung mit irgend einem Elektronik-Mumpitz voll stehen, allen möglichen Heckmeck mit Kabeln versehen und fernbedienbar gemacht und was alles. Das hat alles Geld gekostet ohne Ende. Seit dem ich weiß was mit mir nicht stimmt steht das Zeug eigentlich nur noch rum. Zu dem ganzen Blödsinn den ich früher meine Hobbys nannte hab ich bis auf wenige Ausnahmen komplett keine Lust mehr. Filme gucken, Computerspiele spielen, Stundenlanges sitzen vor dem PC und irgendwelchen Blödsinn programmieren, die Sauferei kann man auch als Hobby einstufen (klingt blöd - ich weiß) und noch viel mehr Zeug. Hab ich seit Mitte des Jahres keine Lust mehr zu.

Liebe Grüße
Trillian
Mein Leben lang hab ich versucht jemand zu sein der ich nicht bin, Dinge zu schaffen die ich nicht kann und Sachen zu tragen die mir nicht gefallen nur um es Leuten recht zu machen die ich größtenteils nicht einmal kenne - damit ist Schluss.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3005
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1994 Mal
Danksagung erhalten: 2387 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 9 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 11. Dez 2017, 06:34

Tina-K. hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 20:10
.
Naja... hier gabs mal vor Jahren ein Thema, wo festgestellt wurde, dass zwischen trans* und bestimmten Berufsgruppen eine auffällige Korrelation besteht...

- Ingenieure einschliesslich IT
- LKW-Fahrer
- und Soziales
Hm...interessant. Früher fuhr ich LKW, heute bin ich in der IT tätig. Mein Sohn, FzM-TS, möchte beruflich in den Bereich Erzieher / Kindergärtner.
Mnahcaml nib ihc dcuehrianendr

Nicole Doll
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 655
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 371 Mal
Danksagung erhalten: 342 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 10 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mo 11. Dez 2017, 09:13

Hallo Tina und Michelle,

bei mir passt es irgendwie auch. Ich bin Ingenieur, habe in Rahmen dieser Tätigkeit viel programmiert, war Panzerfahrer bei der Bundeswehr und betätige mich jetzt sozial, nachdem ich eine Selbsthilfegruppe gegründet habe.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: IT, Trans, Autismus

Post 11 im Thema

Beitrag von Brigitta » Mo 11. Dez 2017, 11:50

Hallo Nicole,
)))(:
... "irgendwie" passt es wahrscheinlich bei vielen. Ich stimme da eher Michi zu:
Eine gewisse Korrelation, also eine statistisch erkennbare Häufung ist durchaus möglich. Daraus einen Zusammenhang herzuleiten halte ich aber für bedenklich.
Für mich selbst könnte ich das auch erkennen (Ing./Trans*/autistische Veranlagung) - aber es kann auch einfach nur Zufall sein.
Jedenfalls habe ich nicht die Absicht, mich in die Hände eines Psychodoc's zu begeben, solange ich mit meiner Situation zufrieden bin.

Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 792 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 12 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 11. Dez 2017, 19:06

Hmm...
Ich hab lange Jahre LKW gefahren und auch wenn ich kein Ingenieur oder ITler bin kann ich mich tagelang mit so einer Kiste beschäftigen, dran schrauben oder die Software vermurksen.
Dabei bin ich dann in meiner eigenen Welt und bin froh wenn ich von diesem "real Life" nix mitkriege.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 13 im Thema

Beitrag von JanaH » Mo 11. Dez 2017, 19:58

Tja Tara, warum sind wir hier?
Die Kategorien passen hier auch nicht.
Aber natürlich sind wir auf der Suche.
Sonst könnten wir ja auch nur einfach mit der/dem Partner/in aufm Sofa kuscheln

liebe Grüße

Jana

Brigitta
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 672
Registriert: Do 24. Sep 2015, 22:17
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 789 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: IT, Trans, Autismus

Post 14 im Thema

Beitrag von Brigitta » Mo 11. Dez 2017, 20:46

Hallo Jana,
... auf der Suche bin ich eigentlich gar nicht, aber das ...
Sonst könnten wir ja auch nur einfach mit der/dem Partner/in aufm Sofa kuscheln

... trifft's bei mir auch nicht, denn meine Partnerin will selten kuscheln (huch? wieso?) ...
... vielleichts liegt's an meinem nahezu autistischen Verhalten, dass ich mich mehr mit mir
und mit meinen Interessen und Neigungen beschäftige als mit anderen Menschen - denn ...
... mit den meisten anderen komme ich kaum zurecht - mit Männern gar nicht, weil
ich deren Begeisterung für Autos, Basteln, Fußball oder Sport usw. nicht teile und
mit Frauen nur selten, weil ich keine Gelgenheit finde, denn Vereine, Kneipenrunden
oder Stammtische langweilen mich nur ... so bin ich am liebsten mit mir selbst beschäftigt ...
... aber trotzdem fühle ich mich zufrieden - ein glücklicher Autist?!?
(na)
Liebe Grüße
Brigitta ))):s
Nicht jede Frau kann eine Gazelle sein. (Elena Uhlig)

JanaH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Okt 2017, 07:13
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: Kiel
Hat sich bedankt: 333 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Gender:

Re: IT, Trans, Autismus

Post 15 im Thema

Beitrag von JanaH » Mo 11. Dez 2017, 21:07

Schön für Dich!
Echter Glückwunsch!
Hier ist eher das Thema, was soll ich mit mir selbst anstellen, ohne jemand

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“