Fragen und Tipps
Fragen und Tipps - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Beatrix_bln

Re: Fragen und Tipps

Post 16 im Thema

Beitrag von Beatrix_bln » Mo 18. Sep 2017, 07:45

Hallo Lea

Wie möchtest du deine Weiblichkeit für doch ausleben ?
Viele sagen Bart ab. Bin ich persönlich auch der Meinung *g*.
Ich kenne aber auch viele Transvestiten die halt gerne Transvestiten sein möchten egal ob man denen ansieht das sie Männer sind.
Wenn du aber nicht möchtest das Jemand dich als Mann wahrnimmt dann wirst du sehr wahrscheinlich nicht drum herum kommen den Bart zu rasieren.
Wie schon mehrfach hier gesagt wurde, schminken und Bart geht sehr sehr schwierig.

Das ist aber eher noch das geringste Problem.

Was viel entscheidender ist - dein Geheimnis vor deiner Partnerin.
Nicht aus moralischen Gründen (ist ja deine Sachen sie zu belügen).
Worauf ich hinaus will, wenn du nun schon sogar darüber nachdenkst en femme raus zu gehen, so wird deine weibliche Seite - Lena - ein Teil von dir und deiner Persönlichkeit sein.
Das ist keine "Phase".
Das wird immer stärker werden, das Verlangen Lena sein zu wollen und zu leben.
Es mag sein das du dir das gerne mal anders einreden möchtest aber glaube mir - Lena wirst du nicht wirklich "wegsperren" können auf Dauer.
Deine Partnerin wird es früher oder später raus finden.
Auf irgendeine Art und Weise.
Du hast vielleicht ein wenig schminke vergessen zu entfernen, sie findet zufällig etwas von deinen Sachen, oder dein Verhalten. Du wirst automatisch ein paar Angewohnheiten entwickeln / ändern.
Beispiel, dich leicht "femininer" bewegen, ein Blick, eine Geste.
Und das sind teilweise dann Zeichen die du nicht bewusst steuern kannst.

Desshalb auch von mir der Rat: Deine Partner muss davon wissen. Davon das Lena ein Teil von dir ist und es keine "ach ich probiere mal was aus" ist.
Wie sie reagieren wird kann dir niemand vorhersagen.
Je weniger Zeit du vergehen lässt umso größere Chancen hast du das sie es toleriert.
Oder einfacher ausgedrückt. Je länger du sie belügst und ihr was verheimlichst um so schlechtere Chancen hast du.
Dann trennt sie sich vielleicht nicht wegen deiner Neigung sondern weil du sie seit Jahren belogen hast....
Du musst es ihr jetzt nicht mit der Holzhammer Methode erzählen. Warte aber auch nicht "auf den richtigen Moment" den gibt es nicht.
Wie du es ihr sagst bleibt dir überlassen. Gibt viele Möglichkeiten.
Wenn deine Partnerin dich dann nicht verlässt - schön.
Und sollte sie dich wegen Lena verlassen dann wird sie nicht die richtige für dich gewesen sein, klingt jetzt erstmal hart und zynisch aber so siehts nun mal aus.

Michelle_Engelhardt
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2990
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 14:15
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 1978 Mal
Danksagung erhalten: 2373 Mal
Gender:

Re: Fragen und Tipps

Post 17 im Thema

Beitrag von Michelle_Engelhardt » Mo 18. Sep 2017, 08:37

Saari hat geschrieben:
So 17. Sep 2017, 11:25
Das Rocktragen ist zu einer Gewohnheit für mich geworden.
Dieser Tage hatte ich einen Jeansrock, das Knie bedeckend, an.
Heute wechselte ich auf einen leichteren Rock dessen Saum, eine Handbreit oder etwas mehr, oberhalb des Knies endet.
Irgendwie ist es ein "befreiendes" Gefühl.
Welche Tragegefühle habt Ihr?
Nix für ungut, aber Dein Beitrag geht kilometerweit am eigentlichen Thema vorbei. Was haben Deine Rocklängen und -materialien mit den Fragen von Lena zu tun? Richtig....absolut gar nichts. Ungefähr so passend, wie eine Definition des Ohmschen Gesetzes in einem Rezept für Chili con Carne :roll:
Mnahcaml nib ihc dcuehrianendr

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Nordbayern
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Gender:

Re: Fragen und Tipps

Post 18 im Thema

Beitrag von Saari » Mo 18. Sep 2017, 08:51

Hallo MichiWell,
das kann ich Dir gut nachvollziehen. Auch ich trage vorzugsweise Röcke, die oberhalb der Knie oder auch gern eine Hand breit oder auch etwas mehr darüber enden. Damit fühle ich mich einfach wohl und stimmig.
Dieser Tage zog ich einen Jeansrock an der bis über die Knie reichte.
Aber damit fühlte ich mich absolut nicht wohl , so daß ich ihn wieder weglegte.

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2616
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1192 Mal
Danksagung erhalten: 1793 Mal

Re: Fragen und Tipps

Post 19 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 18. Sep 2017, 09:17

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 08:37
Nix für ungut, aber Dein Beitrag geht kilometerweit am eigentlichen Thema vorbei.
Hast vollkommen Recht. Das ist mir wegen des Thread-Titels gar nicht aufgefallen, obwohl ich hier schon gepostet hatte. - Passiert. :wink:
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2752
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 746 Mal
Danksagung erhalten: 792 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Fragen und Tipps

Post 20 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 18. Sep 2017, 10:32

Michelle_Engelhardt hat geschrieben:
Mo 18. Sep 2017, 08:37
...kilometerweit am eigentlichen Thema vorbei...
Bekenne mich ebenfalls schuldig und werde mich mit Chili con Carne bestrafen bis dem Ohmschen Gesetz genüge getan ist.


Zurück zum Thema:
Jeder wusste zu sagen das der Bart weg soll, mich würde interessieren warum er noch da ist und wie wichtig er ist?
Ich meine ein guter Maskenbildner kriegt sogar einen Vollbart versteckt, es kommt eben nur auf den Aufwand an...
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.

Beatrix_bln

Re: Fragen und Tipps

Post 21 im Thema

Beitrag von Beatrix_bln » Mo 18. Sep 2017, 11:07

Das ist richtig.
Natürlich ist es möglich aus einem 40+ Jahren alten Mann inkl Vollbart eine Mitte 20 jährige zu machen.
Aber das hat dann auch nichts mehr mit makeup zu tun. Da reicht nicht mal mehr die kryolan Theater schminke xD
Wie auch schon selber erkannt - da braucht es dann einen Maskenbildner.

Cabriotussi
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 181
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 22:19
Geschlecht: Gelegenheitsgaby
Pronomen: sie
Wohnort (Name): südwestl. NRW
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 357 Mal

Re: Fragen und Tipps

Post 22 im Thema

Beitrag von Cabriotussi » Mo 18. Sep 2017, 23:30

@Schminken lernen: ich habe meiner damaligen Freundin Tag für Tag über viele Jahre zugeschaut, wie sie das macht. Immer schön zugucken. Wenn ich dann alleine im Bad war, habe ich mir in Ruhe angeguckt, wie die Sachen heißen. Manchmal habe ich sie auch gefragt, ganz unverfänglich. Was machst Du da, wofür, wie nennt man das (natürlich nicht alles auf einmal fragen, sonst kommen sicher Rückfragen).

Ja, obwohl sie von meiner Leidenschaft bis heute nichts weiß, habe ich sehr viel von ihr gelernt (obwohl ich sicher bin, sie hätte es akzeptiert, anders als die jetzige. Zu spät. :( Aber das wäre ein anderes Thema und darum gehts jetzt auch nicht). Ich ziehe sogar den BH so an wie sie. Nicht wie ich es damals als kleiner Junge bei Mutti gesehen hatte. Bei Yahoo war neulich ein Artikel, was es über den Charakter einer Frau aussagt, wie sie den BH anzieht. So ein Gelaber. (ap) Aber es gibt halt ein paar verschiedene "Methoden". :)

Ja. Da Du schreibst, dass Du eine Freundin hast: schau ihr zu. Das ist reines Handwerk. Ich habe auch schon andernorts viel bei Handwerkern durch Zuschauen gelernt (Männermodus). Heutzutage kannst Du auch Schminkvideos von Mädels auf Youtube gucken, da gibt es tausende. Das gabs bei mir damals nicht, Youtube zwar schon, aber nahezu keine bezahlbaren Flatrates, und es gab da auch noch nicht wirklich viel zu sehen. Ist heute anders.

Dann gehst Du los, kaufst Dir eine Grundausstattung Schminkzeug und vor allem auch Abschminktücher. Die von Lidl aus der runden Dose sind gut. Damit geht ziemlich viel schnell wieder runter. Kann man alles auch im Männermodus kaufen, interessiert keinen. Als Frau macht es aber viel mehr Spaß.

Und dann irgendwo alleine in Ruhe vor den Spiegel setzen: üben übt enorm, und überhaupt macht Übung die Meisterin. Ich behaupte nicht, eine zu sein, will und muss ich auch gar nicht. Aber ich bin mit meinem Makeup mittlerweile ganz zufrieden. Anders als mit der Figur (aber darum gehts jetzt auch nicht). Ich tendiere auch dazu, das Makeup nicht zu schrill zu machen und nicht allzu intensive Farben zu verwenden. Immer schauen, wie die Bio-Mädels das machen (hierbei vor allem auf die achten, die man sexy findet: richtig "übertreiben" tun die alle nicht, sobald sie älter als 17 sind). Nicht ganz so intensive Farben verzeihen auch kleine Anwendungsfehler viel besser als z.B. ein knallroter Lippenstift, bei dem man schon von weitem sehen würde, wenn er unsymmetrisch oder deutlich über den Lippenrand aufgetragen ist. So würde keine Bio-Frau losgehen.

@Nicht so viel Geld ausgeben: klar will man das am Anfang nicht. Ich hab damals auch so gedacht. Heutzutage gibt es aber so viele schöne Markenklamotten für wenig Geld Second Hand im Netz zu kaufen. Das ist allemal besser, als irgendwas vom billigen Jakob zu nehmen, das auch schon von weitem so aussieht. Du wirst mit der Zeit auch feststellen, welche Sachen Dir stehen und worin Du Dich wohlfühlst, und welche nicht. Notfalls hat man mal im Netz was gekauft für ein paar Euro, das einem dann doch nicht gefällt.
Glaub mir, wenn Du das ein paar Jahre machst (davon gehe ich mal aus), wird eines Tages schon der Wunsch kommen, in Mädels-Geschäften Einkäufen zu gehen. Hast Du ja auch schon geschrieben in Deinem Vorstellungsposting. Das macht dann richtig Freude. Ich gehe immer da hin, wo möglichst junge hübsche Verkäuferinnen sind. Da fühle ich mich wohl. Natürlich im Frauenmodus. Die sind alle total nett. Mittlerweile freue ich mich auch, wenn so ein junges Mädel mich beim shoppen anspricht und mich bei den Klamotten beraten will. Früher hatte ich da tierisch Angst vor. Völlig unnötig: die sind schon alleine deshalb freundlich, weil sie etwas verkaufen und keine zahlende Kundin vergrätzen wollen. Selbstbewusstseinsmodus an: und weil wir glücklicherweise heute in einer überwiegend toleranten Gesellschaft leben.

Qualität gilt, wie schon geschrieben, ganz besonders für Schuhe. In schlechten Schuhen den ganzen Tag herumlaufen macht keine Freude. Auch nicht für eine Dreiviertelstunde. Außerdem laufen die wenigsten Frauen in Schuhen rum, die billig sind und vor allem von weitem schon so aussehen. Dazu kann ich Dir leider nicht viele Tipps geben, zwischen bei mir 43 (manchmal mit sehr viel Glück auch 42) und 46 ist leider ein enormer Unterschied, ich habe weitgehend noch Glück gehabt mit der Grösse. Aber auch hier hilft das Netz heute sehr viel weiter. Auch in Deiner Größe gibt es was. Meine Billigschuhe habe ich mittlerweile fast alle verkauft oder entsorgt, bzw. habe das noch vor. Tragen tu ich die, die ich noch habe, eigentlich gar nicht mehr.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und Freude bei weiteren Erlebnissen enfemme.

Viele Grüsse
Gaby. (888)
* ich mach' ein glückliches Mädchen aus mir *

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“