Erstes Mal Outdoor
Erstes Mal Outdoor

allgemeiner Austausch
Antworten
Lena94
Beiträge: 2
Registriert: So 16. Jul 2017, 02:13
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Pfullendorf
Membersuche/Plz: Pfullendorf
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Gender:

Erstes Mal Outdoor

Post 1 im Thema

Beitrag von Lena94 » So 10. Sep 2017, 23:59

Mein erstes Mal als Crossdresser

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Mein erstes Mal als Crossdresser.
Ich habe hier im Forum einige Berichte und Erfahrungen gelesen um mir wertvolle Tipps und Tricks zu holen. Gegen 9 Uhr morgens bin ich aufgestanden und hab gefrühstückt. Danach bin ich ins Badezimmer und habe mich fertig gemacht. Ich suchte mir ein String aus und entschied mich für eine enge Damenjeans. Oben ein ganz normaler BH und in schwarzes T-Shirt. Ich war jetzt schon ganz aufgeregt aber (noch) nicht nervös. Dann hab ich mir die Augen geschminkt, und das zum ersten Mal.
Naja, perfekt ist was anderes aber für mein erstes Mal fand ich es doch ganz gut. Im Nachhinein fand ich es etwas viel schminke. Ein Ziel hab ich mir auch ausgewählt. Ich fuhr etwa eine Stunde in eine kleine Großstadt. Als ich aus dem Haus ging zog ich mir eine weite Jogginghose drüber und eine Sonnenbrille. Auf dem letzten Autobahnparkplatz wollte ich mir die Jogginghose ausziehen und meine Perücke aufsetzen. Auf dem Parkplatz angekommen war ich erstmal erstaunt. Da war ganz schön viel los. Ich parkte hinter einem LKW. Dann stieg ich aus und lief ums Auto herum auf die Beifahrerseite. Dort zog ich meine Hose aus. Als ich wieder zurück lief sahen mich zwei Personen. War mir komischer weise gar nicht Peinlich, nur etwas unangenehm. Im Auto zurück machte ich mir noch Lippenstift auf meine Lippen. Die Perücke wollte ich mir dann doch noch nicht aufsetzen, da ich an den ganzen Menschen noch vorbei fahren musste. Dann bin ich die letzten 5 Kilometer gefahren.
Auf dem Parkplatz im Einkaufscenter angekommen war ich plötzlich sehr nervös. Ich zog meine High Heels und meine Perücke an. Neben mir kam gerade eine Familie vom Einkaufen zurück. Ich wartete bis sie ihren Einkauf im Auto eingeladen hatten. Als sie endlich weggefahren sind stieg ich aus. 
Ich lief die Straße entlang. Die Autofahrer schauten mich fast alle an. Ich muss ganz ehrlich sagen, es war mir alles extrem Peinlich. Aber ich dachte mir: Mich kennt hier sowieso niemand, und ich hab eine Perücke auf. Das gab mir etwas Sicherheit. Im ersten Laden schauten mich komischer weise Verhältnismäßig wenige Leute an für das was noch kommen sollte. Als ich den Laden wieder verlassen hatte wollte ich in den nächsten gehen. Mein Fehler dabei war es, das der Laden in einer Sackgasse war. Ich lief selbstbewusst dahin. Im Laden drinnen schaute mich wieder niemand an. Ich ging in die Damenabteilung und schaute nach einer neuen Hose. Als ich eine schöne gefunden hatte ging ich in die Umkleidekabine. Leider war die Hose etwas zu eng. Was mir aber wichtiger war, dass ich einfach mal Luft holen konnte. Ich hab die Perücke abgesetzt und meine Schweißperlen mal abgetupft. Danach wieder alles angezogen und die Hose an den Kleiderbügel zurück gebracht.
Dann kam die kleine Überraschung als ich den Laden verließ. Dort versammelten sich einige Leute. Aber mir blieb nur dieser eine Weg übrig. Ich versuchte so weit wie möglich Drumherum zu laufen.
Endlich war ich vorbei und hatte noch ca. 300 Meter zu meinem Auto. Als ich im Auto war, war ich sehr erleichtert.
Fazit: Wie manche hier im Forum geschrieben haben einfach machen oder wenn man die ersten Schritte gemacht hat ist das alles nicht mehr so schlimm. Das kann ich leider nicht bestätigen.
Ich werde das aufjedenfall nochmal machen! Allerdings werde ich mir eine schönere Perücke aufsetzen und mir Stiefeletten bestellen mit einem kleineren Absatz.

Ich weiß es ist sehr lange jetzt geworden. Was ich aber noch berichten möchte:
Am nächsten Tag zog ich mir eine Damenjeans an und ging abends in eine Stadt (ohne Perücke, Schminke, High Heels, usw.). Es war ca. 23 Uhr. Dann lief ich einfach los. Und es war mir überhaupt nicht Peinlich oder unangenehm. Ganz im Gegenteil. Ich lief an einem Blockhaus vorbei. Auf einer Terrasse saßen mindesten zwei Frauen. Ich lief vorbei, hörte sie nur lachen. Es war mir komischer weise total egal und nicht peinlich. Ich wäre sogar fast umgedreht und wäre nochmal vorbei gelaufen. Das mach ich definitiv auch wieder.

So jetzt aber genug geschrieben. Ich wäre sehr Dankbar über Rückmeldungen und Tipps jeglicher Art!

LG Lena

Nina_68
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 154
Registriert: So 22. Nov 2015, 08:22
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: Recklinghausen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 2 im Thema

Beitrag von Nina_68 » Mo 11. Sep 2017, 11:39

Hallo Lena,

Glückwunsch zu Deinem Ausflug. Wenn Du schon vorher im Forum zum Outdoor Erlebnis gelesen hast, scheinst Du die Regel1 überlesen zu haben: Sei möglichst unauffällig.
Regel2: Taste Dich langsam von zugeknöpft in Richtung offener Kleidung heran.
Regel3: Übe das Schminken.
Regel4: Mach was Du willst :-)

In meiner CD Karriere habe ich mit String und Strapse angefangen (indoor). Jetzt bin ich eher bei normaler Damenkleidung. Ein bisschen Glitzer und gerne Stiefeletten mit 8 cm Absätzen. Wenns kalt ist kannst du mehr anziehen und du fällst weniger auf.

LG

Nina

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2289
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1028 Mal
Danksagung erhalten: 1517 Mal

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 3 im Thema

Beitrag von MichiWell » Mo 11. Sep 2017, 11:56

Hallo Lena,

erst mal "Daumen hoch" für deinen Mut. (yes) Ich selbst bin die ersten Male im Dunkel rausgegangen, was ja bekanntlich nicht so optimal ist. Aber Fehler machen wir alle. Damit, dass es nach den "ersten Schritten" besser wird, sind wohl zumeist weniger die Schritte gemeint, die man zu Fuß macht, sondern die ersten Male, die man nach draußen geht. Mir ging es da genau so. Mit jedem Ausgang wurde die Anspannung geringer, und die immer noch vorhandene anfängliche Aufregung legt sich nun schneller als zu Anfang. Aber ich merke auch, wenn ich längere Zeit nicht als Frau unterwegs war, dass dann beim nächsten Ausgang das Level von Anspannung und Aufregung wieder etwas angestiegen ist.

Das Gefühl, von allen Leuten angestarrt zu werden, ist irgendwie auch normal. Zum Einen nehmen wir sonst nicht wirklich wahr, wie oft wir von Leuten angeschaut werden. Andererseits bewegen und verhalten wir uns gerade am Anfang oft sehr unsicher, sind zudem wegen Körpergröße, Statur und Bewegungsabläufen meist eine auffallende Erscheinung, und beziehen auch viele Reaktionen erst mal in negativer Weise auf uns. Du wirst angeschaut, und denkst: "Oh Gott, der/die hat mich als Mann erkannt". Du hörst ein Lachen, und vermutest, dass man dich auslacht. Und so weiter ...

Nur ein Beispiel, was ich gerade am vergangenen Freitag erlebt habe, als ich mit zwei anderen in Leipzig unterwegs war: Auf dem Markt hörten wir die Stimmen von mehreren irgendwie arabisch/muslimisch aussehenden Männern mittleren Alters, die in unsere Richtung schauten und gestikulierten. Aus deren Stimmengwirr hörten wir die Worte "kostenlos" und "umsonst" heraus, und haben hinterher übereinstimmend festgestellt, dass wir von der Seite der Männer sexuelle Anzüglichkeiten vermutet hatten. Es ist natürlich nicht ganz ausgeschlossen, aber ebenso ist denkbar, dass sie uns etwas von dem nicht mehr ganz so frischen Obst anbieten wollten, was sie gerade im Begriff waren wegzuschmeißen.

Da ich immer im Rock unterwegs bin, und dieser meist eine Hand breit über dem Knie endet, manchmal auch etwas mehr, muss ich noch einmal mehr damit leben, öfter angeschaut zu werden. Es hilft auf jeden Fall, wenn man nicht alleine unterwegs ist, egal ob nun mit Unsereins oder anderen. Man ist abgelenkt und weniger auf die Reaktionen der anderen Menschen in der Umgebung fokusiert, und die Gruppe bietet Schutz. Ich kann dir nur empfehlen, das auszuprobieren, es macht gleich noch viel mehr Spaß. :)


Liebe Grüße
Michi
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

Beatrix_bln

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 4 im Thema

Beitrag von Beatrix_bln » Mo 11. Sep 2017, 14:52

Ich finde es großartig das du dich das getraut hast und auch das du trotz deinem Erlebnis es wieder tun möchtest :)

Mein erstes mal outdoor ist schon länger her.
Es gibt Tücken die man vorher gar nicht sieht und dann denkt man man handelt "sicher" und in Wirklichkeit macht man es eigentlich noch unsicherer ohne es zu wissen.

Beispiel.
Meiner Meinung nach ist es "besser" wenn man das nicht nachts (am besten noch in einem verlassenen Park oder Parkplatz) macht.
Man ist da ziemlich auf den präsentierteller.
So wie bei dir auf dem Autobahnparkplatz.
Ab solchen Orten hat man sehr schnell die Aufmerksamkeit.
Auch im Dunkeln nachts im Park.
Eben weil weniger Menschen draussen sind können sich die paar Leute auf die anderen wenigen konzentrieren.

Wenn man dagegen am hell lichten tag Mitten in einer Fußgängerzone ist fällt man weniger auf.
Man wird kaum wahrgenommen bzw. Ist nicht so sehr im Fokus der anderen Leute.
Natürlich sollte man bei tag darauf achten das dass makeup halb Wegs in Ordnung ist an sonst fällt man damit auf.
Aber! Wenn Outfit und makeup stimmen dann ist man am tag eigentlich unenttarnbar sag ich mal :)

Jedenfalls ist es das was ich selber aus eigenen Erfahrungen heraus beurteilen kann.

Ich würde dies auch eher jeden empfehlen.
Ich weiß auch selber das es gerade beim ersten mal viel mehr Überwindung kostet bei Tageslicht raus zu gehen als nachts wo nix los ist :)
Und mein erstes mal war auch nachts an einer verlassenen Straße in Berlin.
Wo echt niemand war.
Ich glaube vielleicht schreibe auch mal mein erstes mal outdoor vielleicht hilft das jemanden :)

Christian
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 63
Registriert: Sa 15. Mär 2014, 15:44
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Region Hannover, Lkrs. Celle
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 5 im Thema

Beitrag von Christian » Mo 11. Sep 2017, 15:42

Hallo Lena,

ich hatte hatte vor einigen Tagen einen Bericht geschrieben (viewtopic.php?f=16&t=14595&p=175626#p175626). Ich für meine Person würde Beatrix in Teilen widersprechen, und eher Michi zustimmen wollen. Als erwachsene männliche Person kann man in der Regel bestimmte Dinge nicht so einfach kaschieren. Das fängt in der Regel mit der Körpergröße an. Man kann das Erscheinigungsbild sicherlich optimieren oder sich mit einer Damenjeans unauffälliger kleiden. Als Crossdresser möchte ich mir aber lieber ein schönes Kleid anziehen ;-) Ich möchte mich auch nicht unentdeckt durch Seitengassen schlängeln, sondern am Leben teilhaben. Sonst könnte ich auch zu Hause bleiben. Wie ich in meinem letzten Bericht geschrieben hatte, habe ich es auch genossen mich in ein Café zu setzen und dem morgendlichen Treiben zuzusehen. Die Perücke gab mir anfangs auch Sicherheit. Zu Selbsthilfetreffen hatte ich sie aber bereits weg gelassen. Und wie Du selbst schreibst steigen einem unter dem Kunsthaar schnell die Temperaturen zu Kopf und man fühlt sich unangenehm.

Genauso wie Du und ich dies in der Situation auch tun würden gucken Menschen neugierig, weil es eben einfach nicht zum alltäglichen Straßenbild gehört. Würden alle hier im Forum angemeldeten Personen tagtäglich nach ihren eigenen Wünschen gekleidet durch die Städte laufen, wäre dies sicherlich anders. Das ist aber nun einmal leider nicht so. Es ist aber in der Regel nicht viel mehr als Neugierde, aber manchmal auch Unsicherheit für Dein Gegenüber mit der Situation korrekt umzugehen. Ich habe eher "positive Diskriminierung" erlebt und wurde in Geschäften mit mehr Aufmerksamkeit und Freundlichkeit bedient, als wie ich es beim Shopping zusammen mit meiner Verlobten ihr gegenüber sonst erlebe.

Es gehört viel Mut dazu, als Crossdresser unter Menschen zu können. Hut ab, dass Du diesen Schritt gegangen bist. Du kannst stolz auf Dich sein.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1123
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal
Gender:

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 6 im Thema

Beitrag von Magdalena » Mo 11. Sep 2017, 17:13

Hallo Lena,
zuerst gratuliere ich Dir, den Schritt in die Öffentlichkeit gegangen zu sein. Du schreibst alle Autofahrer schauen Dich an. Die Frage bleib, ob sie Dich erkannt haben? Wenn ich im Auto unterwegs bin, achte ich auf alle Verkehrsteilnehmer. Besser gesagt, ob ich damit rechnen muss die Vorfahrt zu gewähren. Da achte ich weniger wer da unterwegs ist. Ich bin schon an Arbeitskollegen vorbeigefahren ohne sie zu erkennen. Dennoch glaubt Frau, alle Augen sind auf einen gerichtet. Auch zufällig gehörte Gesprächsfetzen glaubt Frau, beziehen sich auf die eigene Person. Sehr oft ist es aber nicht so. Doch es reicht um sich unsicher zu fühlen. Es ist etwas, dass Du mit der Zeit lernen musst umzugehen. Ja wer sagt es sei leicht, irrt. Auch mir lief der Schweiß von der Stirn und mein Herz raste bei meinen ersten Versuchen wenn mir jemand entgegen kam. Heute bin ich nicht nur stundenweise unterwegs. Gerade jetzt verbringe ich meinen Urlaub en femme. Ich sitze entspannt in einem Café während ich diesen Beitrag schreibe und trinke meinen Cappuccino. Die anderen Gäste sind mit sich selbst beschäftigt.

Ich wünsche Dir also weitere Ausflüge en femme, bei denen Du daß nötige Selbstbewusstsein erlangst und Dich nichts mehr so leicht umhaut. Mir sagte neulich eine Biofrau als ich sagte an einige Orte trau ich mich nicht en femme hin. Das ist bei ihr schon immer so, das einige Gegenden von Frauen gern gemieden werden. Also Augen auf bevor Du Dich entscheidest, wohin Du gehst. Einsame dunkle Plätze sind da meist die schlechteste Wahl. Je belebter der Ort um so weniger wirst Du wahrgenommen.

Viele Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

ponygirl
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 103
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 20:17
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal
Gender:

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 7 im Thema

Beitrag von ponygirl » Mo 11. Sep 2017, 19:11

Hallo Lena,

ich kann mir denken wie du da aufgeregt warst. Aber von mal zu mal wird es besser werden und du wirst merken das es denn meisten Leuten völlig egal ist wie du aussiehst. Und du wirst ein immer freieres und glücklicheres inneres Gefühl haben.
Ich war das erste mal Outdoor mit 13 Jahren ( oh das ist schon sehr lange her) Ich hatte damals einen Rock von meiner Schwester angezogen und dann darüber eine Jeans. Dann bin ich in ein nahgelegenes Waldstück gelaufen und hab unter Angstschweiß die Jeans ausgezogen, und danach hatte ich ein völlig befreites Gefühl in mir . Ich machte mir noch 2 Zöpfe und lief dann einfach so durch den Wald , aber natürlich immer mit Obacht das mich ja niemand sieht. Obwohl wenn ich mir das jetzt so überlege hätte ich eigentlich gar keine Angst haben müssen , den ich wurde als Kind sehr oft schon als Mädchen verwechselt. Na ja aber als Kind sind die Gedankengänge anders wie als Erwachsener. Jetzt gehe ich völlig befreit und unbedarft als Frau spazieren, shoppen und auch ins Schwimmbad.

Liebe Grüße Nina

juli
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 147
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:27
Geschlecht: je nach Stimmung
Pronomen:
Membersuche/Plz: 7000
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 8 im Thema

Beitrag von juli » Mo 11. Sep 2017, 23:34

Liebe Lena,

ein ganz großes Kompliment zu deinem Mut
Schön das du dich "Raus getraut" hast. Noch besser ist das du es wieder versuchen wirst ;-)
Was du beschreibst kann ich gut nachvollziehen.
Wir alle glauben immer angestarrt zu werden. Ganz klar wir wollen nicht "enttarnt" werden, die Angst geht immer mit.
Aber das spielt sich größtenteil in unseren Köpfen ab!

Bei meinem ersten Mal fühlte ich mich sicher, weil ich wusste ich bin NORMAL geschminkt, so wie das Frauen eben normal machen ...dezent!!!
Ich war allein aber denzent gekleidet. Beim Einkaufen gab es keinen Kommentar, und in der Eisdiele wurde ich ganz normal bedient.
Am Nebentisch wurde geredet, vieleicht auch zu mir gachaut ... aber egal ... ich war gefühlt eine normale Kundin.

Ich habe eine neue Kollegin die sich sehr stark schminkt, Puppengesicht ... sehr perfekt aber übertrieben ... normalerweise trägt sie sehr knappe Röcke oder Leggins mit einem lagen Shirt und Gürtel!
ALLE Männer starren sie an, sie braucht das auch, keiner spricht sie an ... neulich bei einer Betriebsversammlung traute sich keiner der Männer neben sie zu setzen ...

Kurz gesagt:
Wenn du Plätze wählst mit wenig Leuten, ... bist du der Focus
Wenn du dich auffällig benimmst oder kleidest ...bist du der Focus

Aber im bestimmten Rahmen kannst du das natürlich steuern.
Bei 190cm würde ich zB keine High Heel mehr anziehen ...

Ich war am Wochenende wieder einkaufen.
Eine Verkäuferin hat denke ich gemerkt das ich für mich einkaufe als ich schließlich mit meinen Stücken in die Umkleide bin ... und wieder rauskam hat sie mir zugelächelt. Ich fragte sie dann ob sie das Oberteil nochmals im Lager hätte, da das Ausstellungsstück fehlerfaft sei ... worauf sie gleich loslief um mir ein neues zu besorgen. Menschenschlangen (Damen) an der Kasse, aber so ist eben im Schlussverkauf.

Nur Mut, bleib dran und berichte ;-)
Die Zukunft war früher auch besser

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: Erstes Mal Outdoor

Post 9 im Thema

Beitrag von Lina » Di 12. Sep 2017, 00:06

@ALLE Männer starren sie an, sie braucht das auch, keiner spricht sie an ... neulich bei einer Betriebsversammlung traute sich keiner der Männer neben sie zu setzen ...

OMG ist das jämmerlich. So was habe ich auch öfters mit erlebt. Und manchmal stellen Männer SOLCHE Ansprüche ... und wenn es dann darauf an kommt ... nicht mal bei einer Betriebsversammlung. DAS ist ganz schön bizarr.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“