Verlangen nach Damenkleidung
Verlangen nach Damenkleidung

allgemeiner Austausch
Antworten
Tobtob77
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Nov 2015, 19:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Verlangen nach Damenkleidung

Post 1 im Thema

Beitrag von Tobtob77 » Sa 26. Aug 2017, 15:28

Hallo Zusammen,

Ich bin 23 Jahre alt und trage, wie im Titel beschrieben gerne Damenkleidung, dies betrifft von Unterwäsche bis zum top, Jeans, Rock etc.

Allerdings ist dies immer nur ein zeitliches empfinden.
Ja, es ist auch die sexuelle Erregung.
Aber tief im inneren weiß ich, dass ich das tragen möchte und ich mich darin auch wohl fühle.

Und das Verlangen des tragen wird auch immer mehr und öfters. Generell das Gefühl zur weiblichen Seite wird immer mehr, habe hin und wieder angefangen mich zu schminken, seit neusten auch eine Perücke gekauft.

Allerdings sobald die Befriedigung war, habe ich immer ein Schamgefühl, reiß alles vom Körper und verstau das und sag mir, dass will ich nie wieder tun.

Niemand weiß von meiner Neigung, zurzeit soll das auch ein Geheimnis bleiben, aber möchte schon unter der alltagskleidung unterwäsche tragen (bh und Slip, Strumpfhose unter pullover evtl. Auch ein top)

Ist das bei euch auch mal so gewesen? Wenn ja, wie seid ihr damit klargekommen?

Wie sollte ich damit umgehen?

ich würde gerne mal eure Erfahrung hören :)

Liebe Grüße

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1605
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 902 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 2 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Sa 26. Aug 2017, 16:27

Du sollst so damit umgehen, dass Du Dich wohl fühlst.

Als ich 23 war, ginge es mir ähnlich. Völlig normal. Frauenkleider tragen auch. Das Schamgefühl ist auch völlig normal. Damit bin ich auch nicht klar gekommen, weil es keine Infos gab. Es gab kein Netz und keine Gleichgesinnten, keine Unterstützung und alles musste (wollte ?) ich mit mir selber ausmachen.

Du bist nicht alleine.

Mit dem Wissen von heute (ich bin 56 Jahre) würde ich jede sexuelle Erregung, auch mit der Frauenbekleidung genießen. Klar, wenn es vorbei ist, fragt man sich, was man da eigentlich tut. Aber so ist das eben. Die Gefühlswallungen sind mit einem Mal weg. Dann würde ich die Sachen ausziehen und die Flecken heraus waschen.

Mit 23 Jahren hat man alle naslang eine Erektion. Und nachts wacht man mit Flecken im Schlafanzug auf. Das gehört so. Das lässt im Laufe der Jahre nach und man kann Lust bewusster genießen. Keine Angst, sie wird nicht schlechter. Sie ist lediglich nicht mehr so drängend. Zumindest ist das bei mir so.

Und die Frauenkleider ? Na und. Wenn's gut tut. Ich habe lange gebraucht, zu erkennen, dass das bei mir trotz der Lust kein Fetisch ist. Ich kann Lust auf verschiedene Arten und mit oder ohne Partnerin leben. Heute weiß ich, dass ich emotional beide Geschlechter in einer Weise in mir trage, dass ich das auch mit Kleidung ausdrücke. Und je cooler ich in der Öffentlichkeit bin, um so weniger falle ich auf. Meine Partnerin, heute meine Frau, weiß davon von Anfang an. Sie liebt mich trotzdem. Vielleicht sogar weil ein etwas anderer Mann bin.

Du hast wahrscheinlich ein Talent mitbekommen, dass Dir erlaubt Erfahrungen zu machen, die die meisten Menschen, Männer und Frauen, nicht machen können. Das ist ein Schatz. Aber keiner sagt, dass es leicht ist. Vermutlich wirst Du so manches Mal verzweifeln, aber es schenkt Dir Momente, die ganz besonders sind.

Ich gebe nur ungern Ratschläge. Aber in Deinem Fall würde ich sagen, nimm es an. Erkunde, was es für Dich bedeutet. Ob eine Laune, zwischen den Geschlechtern oder transsexuell, es ist Dein Leben. Mach was draus. Aber schämen musst Du Dich nicht. Du machst nichts Falsches.
Viele Grüße
Vicky

Nur Mannsein ist mir zu wenig, nur Frausein (noch) zu viel ...

MichiWell
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2629
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 1199 Mal
Danksagung erhalten: 1812 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 3 im Thema

Beitrag von MichiWell » Sa 26. Aug 2017, 17:27

Hallo Tobtob77,

du hast ja vor 2 Jahren schon mal in dieser Richtung gefragt. Bist du inzwischen bei deiner Mutter ausgezogen?

Vicky hat ja schon etwas geschrieben ...

Ergänzen möchte ich, dass das Heimliche, das "Verbotene" zu tun, immer einen starken Reiz ausübt, oft auch einen sexuellen. Du kannst natürlich weiterhin einfach nur "Druck" abbauen, und dir dann immer wieder die schönen Kleider von dir selbst angewidert vom Leibe reißen. Das wäre ok, wenn es für dich ok ist, und du fügst damit keinem anderen Menschen einen Schaden zu.

Aber ich lese heraus, dass du selbst noch mehr hinter deinem Wunsch nach Damenkleidung vermutest. Vielleicht magst du das doch näher erforschen. Nicht, dass du in 20-25 Jahren, wenn die Hormone nicht mehr so stark wirken, überrascht feststellst, dass doch mehr dahinter steckt. Wenn du das herausfinden möchtest, dann mache dir klar, dass es überhaupt nicht schlimm ist, was du tust. Versuche, dich von dem Schamgefühl, dem Angewidertsein gegenüber dir selbst, zu befreien.

Möglicherweise findest du heraus, dass es sich auch so sehr schön anfühlt, das eine oder andere Kleidungsstück zu tragen, oder sich komplett als Frau zurecht zu machen. Wäre doch nicht schlimm. Dann wärest du deinem Ich einfach ein Stück näher gekommen. Wenn dieser Wunsch da ist, wenn da ein mehr oder weniger großer Anteil Frau in dir steckt, dann wirst du sowieso nicht davon los kommen, ganz egal was du versuchst. Das haben die meisten von uns probiert, und es funktioniert nicht auf Dauer. Der Wunsch nach weiblicher Kleidung mag zeitweise in den Hintergund treten, beispielsweise wenn du eine neue Freundin hast. Aber er ist definitiv nicht weg, und wird genau dann wieder wach, wenn du ihn am wenigsten gebrauchen kannst. Von daher wäre es besser, du machst dir den Wunsch zum Freund, und lebst mit ihm anstatt gegen ihn.

Ich weiß, es mag abgedroschen klingen, aber: Nimm dich an, liebe dich selbst. Dann kann dich auch ein anderer Mensch lieben. :wink:

Liebe Grüße
Michi

PS: Alles was ich schrieb, sind nur gut gemeinte Tipps, die du selbstverständlich nicht annehmen musst, wenn du nicht willst.
Raider heißt jetzt Twix. Sonst ändert sich nix.

Der moderne Mensch ist leicht zu lenken, aber nur schwer zu etwas zu bewegen.

Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.

ulla
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 227
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 14:28
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 4 im Thema

Beitrag von ulla » Sa 26. Aug 2017, 18:25

Hallöchen Toptob
Verboten ist erstmal garnix,jedoch unerwünscht vom großen Rest der Welt.
Ging wohl eher keinem anders,aus diesem Forum.Noch kannst du zurück,in deinem angeborenen Geschlecht.
Nur das Verlangen an`s andere Ufer wird kaum weniger werden.Bin selbst auf der anderen Seite auch nicht angekommen.
Lebe dein Leben,so wie es dir gefällt.Das ist dein gutes Recht als Mensch.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1605
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 902 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 5 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Sa 26. Aug 2017, 19:20

jedoch unerwünscht vom großen Rest der Welt.
Wenn man mit dieser Einstellung in die Welt geht, wird man das zu sehen bekommen. Meine Erfahrungen sprechen eine andere Sprache. Ich bin bisher, bis auf extrem seltene Ausnahmen, sehr freundlich und zuvorkommend behandelt worden. Dazu kommt, dass man Interesse (z.B. weil man betrachtet wird) sehr schnell mit "Gaffen" tituliert und etwas negatives darin sieht. Das muss aber nicht so sein.

Wir wollen Toleranz und Anerkennung ? Dann müssen wir sie auch denen geben, die mit uns nur wenig anfangen können.
Viele Grüße
Vicky

Nur Mannsein ist mir zu wenig, nur Frausein (noch) zu viel ...

Martin-a
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 490
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 163 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Gender:

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 6 im Thema

Beitrag von Martin-a » Sa 26. Aug 2017, 20:24

Hallo Tobtob77

Wer sagt, dass das Anziehen von Kleidung des anderen Geschlechtes verboten ist? Zumal vieles, das heute Frauenkleidung ist, früher mal (auch) Herrenkleidung war.

Früher war es mir genau gleich wie Dir ergangen, obwohl ich nur auf Röcke und Kleider stand. Strumpfhosen und Perücken waren noch Beigemüse. Zuerst kam das Abrattern ohne Kleidung. Später, als ich meine eigenen Röcke und Kleider hatte, zuerst anziehen, tragen, zerknittern, abrattern und danach schamvoll wieder ausziehen und wegräumen. Das wurde erst besser, als ich begann, Röcke und Kleider auch auf der Strasse zu tragen. Das Tragegefühl ist einfach toll.

Zum Stil: Früher trug ich einfach irgendwelche Röcke und Kleider und achtete nicht auf den Stil. Heute achte ich auf den Stil und dass alles zusammen passt. Ich merke das an den positiven Kommentaren oder dem Fehlen von negativen Kommentaren. Wurde schon im Rock bevorzugt behandelt. (yes)

Heute kann ich ohne Probleme als Mann Röcke und Kleider tragen und das sogar am Arbeitsplatz. (yes) Bloss das Dorf, wo ich wohne, ist noch tabu. (ag) Selten wird noch abgerattert und danach trage ich die Kleidung weiter. Ich trage diese Kleidung auch offen auf der Strasse ohne Probleme als Erweiterung der Herrenmode. (Wobei, gibt es überhaupt noch Herrenmode, weil die Frauen sowieso alles tragen können?)

Also rein in die Klamotten und auch draussen auf der Strasse tragen. Könnte Dir auch sehr helfen. Wie weit Du gehen willst, sei Dir überlassen. Falls Du Mann bleiben möchtest, gibt es neben diesem Forum hier, weitere Foren, die Dir beim Stilfinden helfen können.

LG Martin-a
Eigentlich schwimme ich nicht gegen den Strom. Ich stehe am Rand des Stromes und schaue den anderen Normalos zu, wie sie der Masse hinterherschwimmen und der erste in einem Wettbewerb sein wollen, den sie nicht gewinnen können.

Magdalena
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1184
Registriert: Di 4. Feb 2014, 10:17
Geschlecht: mehr Frau als Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 539 Mal
Danksagung erhalten: 482 Mal
Gender:

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 7 im Thema

Beitrag von Magdalena » Sa 26. Aug 2017, 20:57

Hallo Tobtob,

ja wenn ich zurückdenke, als ich in Deinem Alter war, es gab noch kein Internet. Da stand ich einsam in der Welt und konnte auf meine Fragen keine Antwort erhalten. Dennoch durchlebte ich die gleiche Situation, wie Du heute. Ich konnte mein Gefühl und den Drang Frauenkleidung zu tragen nicht einordnen. Da ist das angenehme In Frauenkleidung zu spüren wie schön es sich anfühlt. Gleichzeitig hasst man das was man getan hat, weil es sich nicht gehört. .So will es das Umfeld, Familie und Freunde. Damals hatte ich noch Ofenheizung, und manches gleich verbrannt. In den Müll wollte ich es nicht entsorgen, dachte ich doch, es würde mich verraten. Auch glaubte ich damals, der Spuk ist bald vorbei. Heute ist mir bewusst, es ist ein Teil von mir geworden. Und ich brauche mich dem nicht zu schämen. Aber es war ein langer steiniger Weg mit vielem auf und ab. Doch bei jedem verläuft die Entwicklung anders. Ob Du Dich zu einem CD wirst oder einmal die Angleichung des Geschlechtes anstrebst, kannst nur Du selber herausfinden.

Viele liebe Grüße Magdalena
Lebe jeden Tag.

Tobtob77
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Nov 2015, 19:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 8 im Thema

Beitrag von Tobtob77 » Sa 26. Aug 2017, 21:20

Hallo Zusammen,

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! :)

Ich habe es auch mal versucht, es ganz sein zu lassen, aber missen möchte ich das eigentlich auch nicht.

Angefangen hat das bei mir sehr früh mit Slips, anschließend BH und über die Zeit wurde das immer mehr bis zu einen normalen Top und Nägel lackieren und schminken und alles andere zum femininem Bereich.

Zur Zeit ist die Anregung noch aus sexuellen Gründen, aber es fühlt sich für mich sehr schön an und ich fühle mich wohl dabei. Und das Gefühl wird auch immer mehr.

Das sexuelle versuche ich auch solange hinauszuzögern wie es geht, damit ich das so lange wie möglich trage, bevor mich wieder dieses Schamgefühl trifft.

Ich merke auch im Alltag, dass meine Interesse daran sehr groß ist. Wenn ich in der Stadt bin beachte ich in den Modegeschäften auch nur die Damenmode.

Ist aber schön, hier mal darüber zu reden! :)

ULI67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 420
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 21:14
Geschlecht: keine Ahnung
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 9 im Thema

Beitrag von ULI67 » Sa 26. Aug 2017, 21:22

Dito Magdalena, könnte von mir geschrieben sein🤔
Ja... ich bin eine Frau 👩

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 844
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 10 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Sa 26. Aug 2017, 21:45

Hallöle,
all dem, was hier bisher geschrieben wurde, schließe ich mich voll und ganz an.
In meinen jungen Jahren sprudelte ich förmlich voller Geilheit, wenn ich glänzende Damenkleidung trug...ein berauschendes Gefühl! Geschämt habe ich mich nie deswegen, ich nahm mich einfach an. Wenn heute Frauen zerrissene Hosen tragen, schämen sie sich auch nicht, da es ja derzeit die große Mode ist. Aber alles ist relativ!
Fazit: lebe deine Gefühle aus, denn es ist DEIN Leben und jede Sekunde ist ein kleines Geschenk.
Liebe Grüße,
Plissi
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

Tobtob77
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Nov 2015, 19:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 11 im Thema

Beitrag von Tobtob77 » So 27. Aug 2017, 08:21

Guten Morgen ihr lieben :)

Zu meinen Punkt nochmal, ich denke wirklich jedesmal, jeden Tag an die wundervolle Bekleidung der Frauen, gerade trage ich auch ein Nachthemd mit Slip und BH.

Und ich genieße dieses Gefühl.
Die Kleidung fühlt sich schön an, und es ist auch ein schönes Gefühl, Damenkleidung zu tragen.

Wie habt ihr denn euer Schamgefühl in den Griff bekommen.. heißt, wenn ich jetzt wieder befriedigend bin, ist das Gefühl für kurze Zeit verflogen und ich mache mir Vorwürfe.

Ich bin innerlich wirklich an den Punkt gekommen, wo ich das wirklich nur noch tragen möchte..ich weiß es innerlich, was natürlich schwierig ist, sobald ich das Sexuelle stimuliert habe.

Ich würde mir gerne auch mal wieder die Beine rasieren, wie geht man denn da vor? Wie soll man das der zukünftige Dame erzählen, die einen so sieht?

es tut wirklich gut, sich mal mit Gleichgesinnten zu unterhalten :)

Tobtob77
Beiträge: 9
Registriert: So 1. Nov 2015, 19:55
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 12 im Thema

Beitrag von Tobtob77 » So 27. Aug 2017, 16:16

Halllhallo,

Immer, wenn der "druck" abgelassen ist, denke ich mir, was ich da überhaupt mache, dass es verkehrt ist.

Bewundere aber noch mal die schönen Sachen und das tragegefühl und lege die Sachen beiseite, denke aber immer daran, warum trägst du das jetzt nicht einfach weiter?

Wie ihr aber schon gesagt habt, muss ich wohl lernen, mich selbst damit zu akzeptieren.

Ich danke euch aber für eure Rückmeldungen und das ich nicht der einzige mit diesen Problem bin, eure Beiträge motivieren mich! :-)

Liebe Grüße

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 844
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 379 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 13 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » So 27. Aug 2017, 18:35

Hi tobtob,
du hast doch kein Problem und am besten ist es, dass du keines daraus machst. Ich habe schon 45 Jahre damit kein Problem, weil ich mich schon in jungen Jahren einfach so akzeptiert habe...bis heute! Auch in einem schönen Kleid Druck ablassen ist doch etwas wunderschönes. Bist du jemanden etwas schuldig?
Gruß Plissi
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

Rosi67
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 197
Registriert: Di 14. Okt 2014, 08:37
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 14 im Thema

Beitrag von Rosi67 » Mo 28. Aug 2017, 08:49

Hi Toptob,

viels von geschriebenen kommt mir bekannt vor. Auch mir ging es in jungen Jahren ähnlich. Irgend wann habe ich die sachen anbehalten und entdeckte, daß dies ein wunderbares Gefühl besonders danach ist. Auch merkte ich, daß das Schamgefühl wich. Heute trage ich nur noch Damenwäsche mit sehr wenigen Ausnamen (Arzt). Das akzeptiert auch meine Frau, aber den Tag im Kleid verbringen will sie nicht sehen. So erlaubt sie mir allein den weiblichen Ausgang, den ich sehr genieße. Versuche einfach nicht gleich die Sachen auszuziehen und geniße das Gefühl der Kleidung auf Deiner Haut.

LG Rosi

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 575
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 254 Mal
Danksagung erhalten: 417 Mal

Re: Verlangen nach Damenkleidung

Post 15 im Thema

Beitrag von sbsr » Mo 28. Aug 2017, 14:41

Tobtob77 hat geschrieben:
So 27. Aug 2017, 08:21
Ich würde mir gerne auch mal wieder die Beine rasieren, wie geht man denn da vor? Wie soll man das der zukünftige Dame erzählen, die einen so sieht?
Da brauchst Du Dir mal überhaupt keine Gedanken machen, Rasur beim Mann auch unterhalb des Halses ist ein absoluter Trend.

Wo Du das Thema der Zukünftigen ansprichst möchte ich Dir nebst allem bereits gesagten einen Rat mit auf den Weg geben. Geh von Anfang an offen mit dem Thema um. Ich habe den Fehler gemacht, meiner Lebensgefährtin nichts zu sagen, weil ich meine weibliche Seite damals für unwichtig hielt, sie auch nur als Fetisch abgetan habe. Das bereue ich bis heute, denn seit über 10 Jahren war nie der passende Moment.

Akzeptiere Dich selbst, es ist etwas in Dir was irgendwann raus möchte, nichts wofür Du Dich schämen musst, sondern ein Teil von Dir, der da schon immer war und immer sein wird, der sich im Moment vielleicht noch ausschließlich durch Lust ausdrückt. Nur wenn Du selbst verstehst, was dieser Teil Deiner Persönlichkeit will, kannst Du es Deiner Partnerin erklären und nur dann wird sie es verstehen. Ich war damals noch nicht so weit, ich konnte es nicht erklären und habe diesen Teil von mir deshalb versteckt, bis heute. Mach nicht den gleichen Fehler.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“