Die Hüfte weiter schummeln
Die Hüfte weiter schummeln

allgemeiner Austausch
Antworten
Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Die Hüfte weiter schummeln

Post 1 im Thema

Beitrag von Lea92 » Do 29. Jun 2017, 22:19

Moin ihr lieben,

Ich bin ja, wie die meisten wissen, ein glücklicher Crossdresser. Ich fühl mich wohl in meinem männlichen Körper und brauche das äußerliche Verwandeln in eine Frau einfach, um meine Persönlichkeit voll zu entfalten, weil ich mich schon nahezu zur Hälfte als Frau fühle.
Ich bin recht glücklich mit meinem androgynen Körperbau. Meine Schultern sind schmal, mein Gesicht ist nicht zu markant, meine Haare sind voll genug, um sie gut lang wachsen zu lassen. Aber eine "Problemzone" hab ich dann doch: Die Hüfte. Während sich Oberweite recht gut mit Silikoneinlagen schummeln lässt, weiß ich nicht, was ich mit meiner selbst für einen Mann recht schmalen Hüfte machen soll. Gibt es da irgendwelche Tricks? Damit meine Kleider besser fallen und so.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Pronomen:
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 2 im Thema

Beitrag von Kerstin » Do 29. Jun 2017, 22:53

Grüß dich Lea
Auch für die Hüfte gibt es entsprechende Polster. Such mal nach dem Begriff "Polsterhose".


LG Kerstin

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 3 im Thema

Beitrag von Lea92 » Do 29. Jun 2017, 22:54

Kerstin hat geschrieben:
Do 29. Jun 2017, 22:53
Grüß dich Lea
Auch für die Hüfte gibt es entsprechende Polster. Such mal nach dem Begriff "Polsterhose".


LG Kerstin
Gibt es auch andere Lösungen? Polsterhosen sind mir ein Begriff, aber ich hab irgendwie Angst, dass sich das vom Tragen her unnatürlich anfühlt.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Kerstin
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 01:31
Pronomen:
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 4 im Thema

Beitrag von Kerstin » Do 29. Jun 2017, 23:02

Das Tragegefühl ist unkritisch. Eher würde ich mir die Frage beantworten wie viel du aufpolstern willst und ob du welche aus Silikon oder Schaumstoff nimmst.

LG Kerstin

Nora_7
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 498
Registriert: Do 16. Feb 2012, 12:23
Pronomen:
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 5 im Thema

Beitrag von Nora_7 » Do 29. Jun 2017, 23:51

Guckst Du hier:
viewtopic.php?f=45&t=5297

Die Standard-Polsterhose wird schnell schlabbrig (hat keinen Stretchanteil), an den Beinausschnitten zu weit und passt auch nicht für jede Figur. Silikon ist viel zu schwer, das Mieder rutscht ständig nach unten. Ich und auch einige andere hier haben sich eine Polsterhose oder -rock nach Maß und nach Wünschen anfertigen lassen - s.o.

Ich habe die seit mehreren Jahren (2012) und sitzt immer noch. ist schwarz, werde mir noch eine in hautfarben und mit 2cm mehr je Seite bestellen.

Nora_7
Zuletzt geändert von Nora_7 am Fr 30. Jun 2017, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
Schönheit ist weiblich, und ich bin auch gerne schön.

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 175
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): LK Kelheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 6 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 30. Jun 2017, 11:37

Lea92 hat geschrieben:
Do 29. Jun 2017, 22:19
Damit meine Kleider besser fallen und so.
Vorausgesetzt das Kleid ist einigermaßen ausgestellt geschitten (so wie ich es am liebsten mag (smili) ), einfach einen kurzen Petticoat drunter. Etwas höher rauf ziehen, damit die Verbreiterung bereits oberhalb der Hüfte beginnt. Der Effekt ist auf meinem Foto ansatzweise erkennbar.

Bei Etui- oder Schlauchkleidern nutzt das allerdings nicht sehr viel, außerdem geht die Po-Form verloren.
LG, Svenja

Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint!

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 175
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): LK Kelheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 7 im Thema

Beitrag von sbsr » Di 18. Jul 2017, 14:50

Die Figur auf dem Foto hier ist entstanden mit einer aufblasbaren Latex-Bermuda und drüber eine Brust-hohe Miederhose für die Formgebung. Der Aufwand ist aber nicht ohne, also für zwischendurch mal schnell rein schlupfen ist es zu umständlich. Außerdem schwitzt man in Latex natürlich deutlich schneller.
LG, Svenja

Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint!

gerda joanna
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 117
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 17:53
Pronomen: was auch immer
Wohnort (Name): österreich
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal
Kontaktdaten:

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 8 im Thema

Beitrag von gerda joanna » Di 18. Jul 2017, 17:02

Hallo Lea,
Ja ich würde da mal auch im Netz nach Polsterhosen suchen -ich habe mir auch welche kommen lassen und die machen schon ein paar Rundungen mehr- gibt´s mit Silikon oder Schaumgummi.
Liebe Grüße Gerda
meine weibliche Seite ist da - und will auch nicht unterdrückt werden -mehr von mir auf meinem Blog https://gerdajoanna.blogspot.co.at/

Theresa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 194
Registriert: So 28. Jul 2013, 14:35
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ennepetal
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 9 im Thema

Beitrag von Theresa » Di 18. Jul 2017, 18:23

Ich brauch auch Polster für Po und Hüften um meinen Ansprüchen gerecht zu werden. Meine Erfahrung: Silikon ist eindeutig zu schwer. Der Anbieter mir "Polsterhose " in der Url halte ich für sehr überteuert. Der Anbieter von Fetischkleidung in Nürnberg ist auch nicht billig aber qualitativ besser. Wenn ich noch einmal was brauche würde ich mich vor Ort beraten lassen wolle.
Natürlich ist das Ganze auch noch sehr warm. So ist es tatsächlich auch vom Wetter abhängig ob ich meinen weiblichen Teil ausleben kann.
Wenn ich dazu ein Korsett trage fühle ich mich manchmal sogar ein wenig chic.....
Signaturen? Nein Danke!

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 794
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 10 im Thema

Beitrag von Mina » Di 18. Jul 2017, 18:44

Huhu Jungs,

also ich mach mir da weniger Gedanken. Es gibt so unfassbar viele Frauen welche wegen ihrer knabenhaften Hüfte unzufrieden sind. Bzw, es gibt auch genug Biofrauen, welche diese haben und trotzdem zufrieden sind. )))(:

Ich für mich unterscheide zwischen Biologie und Wunschdenken. Ich meine es ist das gleiche, wenn eine Biofrau sich unters Messer legt ob ihrer zu kleinen Oberweite. Und als "Nicht - Hormonnehmer" brauche ich auf eine Biofrauhüfte nicht warten.
Mir ist es lieber schicke Wäsche drunter zu tragen als so ein "Zurecht-zerr-ungetüm", das fühlt sich nicht sexy an. Es fühlt sich nicht wahr an! Ein String aber schon. (moin)

Wie auch immer, wenn es eine weibliche Hüfte sein muß um sich gut zu fühlen, dann muß da eben hingebastelt werden. Hilft ja nix! )))(:

Herzlich
Mina

Lea92
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 134
Registriert: Di 13. Sep 2016, 21:20
Geschlecht: beide
Pronomen:
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 11 im Thema

Beitrag von Lea92 » Di 18. Jul 2017, 19:03

Mina hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 18:44
Huhu Jungs,

also ich mach mir da weniger Gedanken. Es gibt so unfassbar viele Frauen welche wegen ihrer knabenhaften Hüfte unzufrieden sind. Bzw, es gibt auch genug Biofrauen, welche diese haben und trotzdem zufrieden sind. )))(:

Ich für mich unterscheide zwischen Biologie und Wunschdenken. Ich meine es ist das gleiche, wenn eine Biofrau sich unters Messer legt ob ihrer zu kleinen Oberweite. Und als "Nicht - Hormonnehmer" brauche ich auf eine Biofrauhüfte nicht warten.
Mir ist es lieber schicke Wäsche drunter zu tragen als so ein "Zurecht-zerr-ungetüm", das fühlt sich nicht sexy an. Es fühlt sich nicht wahr an! Ein String aber schon. (moin)

Wie auch immer, wenn es eine weibliche Hüfte sein muß um sich gut zu fühlen, dann muß da eben hingebastelt werden. Hilft ja nix! )))(:

Herzlich
Mina
Sexy muss sich für mich gar nichts anfühlen. Das ist bei mir kein Fetisch, ich trage das nicht, um mich irgendwie sexuell zu erregen, oder so. Auch nicht, um Männern zu gefallen, da ich sowieso nur an Frauen interessiert bin. Ich trage Frauensachen, um den weiblichen Teil meiner Persönlichkeit auszuleben und weil ich mich damit wohl fühle. Aber es würde sich wie ein Stich ins Herz anfühlen, wenn ich andauernd sehe, wie die Leute tuscheln, oder ich Sachen wie "Das ist doch ein Kerl", oder gar "Ieh Transe" hör. Mag sein, dass es Leute gibt, an denen so etwas abperlt. An mir nicht. Mir geht so etwas nahe. Mir ist klar, dass ein perfektes Passing ohne Hormone fast unmöglich zu schaffen ist. Aber ich möchte einfach nicht schon auf den ersten Blick als Mann erkennbar sein. Man sollte sich auch nach Minuten zumindest unsicher sein. Zum Glück sind meine Schultern sehr schmal. Aber meine Hüfte ist es eben auch.
Körper ganz Mann, Kopf halb Mann, halb Frau, doch auch eine halbe Frau braucht auch Freiheiten und will sich gelegentlich mal zeigen.

Mina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 794
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 18:23
Geschlecht: Bunt
Pronomen: Auch bunt...
Wohnort (Name): Bei den Stadtmusikanten
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 12 im Thema

Beitrag von Mina » Di 18. Jul 2017, 19:12

Lea92 hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 19:03
Das ist doch ein Kerl",
Das auszuschließen wird heftig schwer. Das männliche Skelett unterscheidet sich stark vom weiblichen. Alleine da alles durch Kleidung umzubasteln......ohne Hormone.......

Aber zum Thema "sexy".

Ich kleide mich niemals als Frau da ich erwarte ne sexuelle Erregung zu bekommen. Ich tue dies um meine zweite Hälfte auszuleben. Ganz emotional. Ohne einem Selbstversprechen, ich werde stimuliert.
Es geht in meinem "Sexysein" darum das ich mich als attraktive Frau fühle nach außen hin. Dazugehört keine körperliche Norm (Hüfte etc.....). Dazu gehört das Gefühl einfach Frau zu sein. Und ein String, als Beispiel genannt, kann autoattraktiv sein auch ohne ein Zelt zu errichten. Einfach so, weil es sich gut und wahr anfühlt. Mir doch egal was andere denken. Wenn ich mir anfange um andere Sorgen zu machen, was die denken könnten, bliebe ich in jedem Fall zuhause. (flo)

Theresa
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 194
Registriert: So 28. Jul 2013, 14:35
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): Ennepetal
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 13 im Thema

Beitrag von Theresa » Di 18. Jul 2017, 20:51

So verschieden können die Ansichten sein.

Was an einem String toll oder wahr sein soll, kann ich nicht nachvollziehen.
Es ist bei mir auch kein Fetisch sondern eine Frage wie ich mich fühle. Dazu gehört, dass ich mich meine "Ideal" möglichst annähere.
So eben auch recht runde Hüften, wie ich sie bei einer Partnerin auch als besonders ästhetisch empfinden würde.
Ich habe recht breite Schultern. So muss ich, um bessere Proportionen zu erlangen, aufpolstern. Ist genau so wie Oberweite. Manche brauchen Silikon, andere nicht um sich wohl zu fühlen. Das sind in dem Moment auch keine Fremdkörper mehr sonder verschmelzen gefühlsmäßig mit dem Körper (empfinden). Leider ist das auch sehr warm, was mich im Ausleben der weiblichen Erscheinungsform noch mal zusätzlich einschränkt.
Daraus ergibt sich fast zwangsläufig, dass ich es für mich und nicht für andere mache. Denn die Vorstellung, das mit dem Ablegen meiner Bekleidung auch meine Rundungen verschwinden hat schon was IKomisches....
Auch wenn ihr mich jetzt für verrückt haltet weil es sich anscheinend widrspricht: Ich trage dazu sogar Miederhose oder Einteiler. Ebenfalls des Körpergefühls wegen. Und sie gehören, abgesehen davon, dass meine Rundungen künstlich sind, zum Stil den ich mag und verkörpern möchte.

Wir schminken uns, viele versuchen sexy auszusehen, tragen hohe Absätze oder Perücken. Warum, wenn das Äußere und die eigene Wirkung so unwichtig sind?
Signaturen? Nein Danke!

sbsr
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 175
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: such Dir eins aus
Wohnort (Name): LK Kelheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 91 Mal

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 14 im Thema

Beitrag von sbsr » Mi 19. Jul 2017, 08:08

Minas Haltung kann ich durchaus nachvollziehen. Wenn ich mich zuhause schön anziehe, brauche ich dazu auch keine Polster oder Ähnliches. Das Kleid auf meinem Profilbild ist ein "Blumenmädchenkleid" in Größe 164, da würde oberhalb der Hüfte schon gar nichts drunter passen. Dabei ist mir auch das Gefühl lieber, dass es mir ohne irgendwelche Hilfsmittel einfach gut passt, heißt es muss schön am Oberkörper anliegen ohne dass was schlabbert, der Rock darf gerne weit sein. Strings mag ich übrigens nicht so, mir sind Hipster lieber.

In freier Natur, ich muss zugeben das ist erst ganze 4 mal passiert, ist mir dagegen ein möglichst überzeugendes Passing sehr wichtig, wie Lea beschreibt. Ganz wird es nie funktionieren, allein schon weil trotz Flüssigmakeup ein Bartschatten bleibt. Deshalb versuche ich, alles andere was sich beeinflussen lässt nach Möglichkeit so zu trimmen, dass die Gesamterscheinung so passabel wie möglich wird. Dazu gehört eben auch eine breite Hüfte, damit die Schultern halbwegs ausgeglichen werden. Natürlich kommt irgendwo der Punkt, wo das Frau-Gefühl verloren geht und man nur noch aus Unterwäsche und Polstern besteht, Beispiel Mrs. Doubtfire. Das möchte ich nicht. Im Falle meines "Sport-Outfits" war die Hose drunter ganz OK weil sowieso die Leggins drüber war. Mein "Ausgeh-Kleid" habe ich extra so gewählt, dass der Rockteil von sich aus weit fällt, dazu noch einen Petticoat drunter und schon sieht die Figur deutlich weiblicher aus und es fühlt sich gut an.
LG, Svenja

Kann bitte jemand die deutsche Sprache wieder geschlechtsneutral machen? Mit "Arbeitnehmern" sind auch Frauen gemeint!

Tara
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 105
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 09:15
Geschlecht: transidente Frau
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Gender:

Re: Die Hüfte weiter schummeln

Post 15 im Thema

Beitrag von Tara » Mi 19. Jul 2017, 17:00

Theresa hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 20:51
So verschieden können die Ansichten sein.
Vermutlich gibt es annähernd so viele Ansichten zum Thema wie MitgliederInnen im Forum ... Und jede(r) braucht andere Voraussetzungen, um glücklich zu sein.
Ich verfolge den Thread bereits von Anfang an und werde dabei von heftigen Ambivalenzen geschüttelt. Das folgende Zitat beschreibt mein ganz persönliches Grundproblem und veranlasst mich, mein Schweigen zu brechen:

Theresa hat geschrieben:
Di 18. Jul 2017, 20:51
Denn die Vorstellung, das mit dem Ablegen meiner Bekleidung auch meine Rundungen verschwinden hat schon was Komisches....

Damit könnte ich nicht leben. Es würde mich kaputt machen. Für mich stand von Anfang an fest, dass meine Alltags-Männermaskerade in keine neue münden darf. Die Ansprüche sind hoch. Niemals werde ich alle erfüllen können - und es trotzdem versuchen, glücklich zu sein. Wäre mein Idealbild ein langmähniges, kurvenreiches 'Rasseweib', dann würde ich daran zerbrechen. Die Diskrepanz zwischen Traum und Wirklichkeit wäre unüberwindbar. Ich kann daher froh sein, dass ich keinem Ideal aus Film, Mode oder Promi-Show hinterher jage. Es geht mir darum, mich nach jahrzehntelangem Selbst-Hass nicht nur akzeptieren zu lernen, sondern ganz bewusst das an mir zu betonen, was mich zuvor als unmännlich beschämt hat. Auf der anderen Seite arbeite ich allem bis auf Eines entgegen, das männlich ist. Unterm Strich sind das die üblichen Schwerpunkte Stimme und Bartschatten.

Die Stationen in einem halben Jahr (bewussten) Trans-Seins empfand ich als existentiell: Schminken, passende Klamotten finden, eine Frisur kreieren, einen eigenen Stil umsetzen. Jedes Mal steigerte ich mich in Ängste, versagen zu können, mich verstecken zu müssen, öffentlich als vogelscheuchenähnlicher verkleideter Kerl verlacht zu werden. Nichts von dem ist eingetroffen - zum Glück. Selbstverständlich hab ich zu wenig Hüften, zu kleine Brüste. Doch es kommt für mich nicht in Frage, mit Polstern nachzuhelfen. Ich habe auch so schöne Röcke und Kleider gefunden, die figurbetont sitzen. In meinen AA-Cups befinden sich keine Polster, sondern nur diese flachen, original eingearbeiteten Kissen, die auch Frauen mit wenig Busen benutzen - mehr nicht. So fühle ich mich keinesfalls ausgestopft. Die neuartigen 'Männer-BHs' finde ich eklig und lehne sie für mich en femme - wie alle Männersachen - ab. Was würde wohl ein aufgestachelter Gentleman tun, wenn er zu vorgerückter Stunde entdeckte, dass ein verlockendes Dekolleté in Wahrheit aus angeklebtem Silikon besteht? Für mich wäre das eine grauenhafte Vorstellung. Ich käme mir vor wie eine Blenderin, könnte ihm nicht verübeln, wütend auf mich zu sein.

Als ich das erste Mal ein paar Tage hintereinander en femme unterwegs war, konnte ich eine sehr wichtige Erfahrung machen. Wir waren eine bunte Truppe von Männern und Frauen zwischen 20 und 33. Ich wurde super aufgenommen, war (wieder mal) die Älteste, aber das hat noch nie gestört. Wir feierten eine verrückte Party auf einem rustikalen Gehöft. Gegen Morgen streikte irgendwann der DJ und wir gingen schlafen. Ich hatte einen furchtbaren Traum: aufzuwachen als schrecklicher, behaarter Kerl mit dröhnender Bassstimme. Ich war als Erste wach, blinzelte in die Mittagssonne, griff meinen Schminkkoffer, Haartrockner, Lockenwickler, Spray, Blümchenhose, Spaghetti-Top und stolperte durch das feuchte Gras zum Sanitärcontainer. Nach einer Weile traute ich mich, in den Spiegel zu schauen:
Ich blickte in Taras Augen. Der bedrohliche Mann war fort. Ich fühlte mich derart glücklich, dass mir die Tränen kamen. Ich rasierte die blöden Ministoppeln über der Oberlippe, duschte, flötete ein paar Schandmaul-Melodien, cremte mich ein und trug nur etwas Augenbrauenpuder, ein paar Kajalstriche und ganz hellen Lippenstift auf. Die Frisur hatte dank des Anti-Platt-Sprays gehalten. Das war's mit dem Kosmetikprogramm.
Draußen kam mir der DJ entgegen. Er lächelte in seinen blonden Bart.
"Was schaust du mich so an? Ich bin trans und kaum geschminkt."
Er blickte auf und legte vorsichtig den Arm um meine Taille.
"Du brauchst gar nicht mehr Make-up. Du bist einfach süß."
Ich wusste, dass ich auf dem richtigen Weg war ...

Inzwischen gibt es vieles, was ich mir in Erinnerung rufe, wenn ich mal verzweifelt bin und es mir schlecht geht.
Oder es hilft ein wenig Laien-Modeln vor der Kamera - ohne Polster und Perücke, wie ich es für mich bestimmt habe.

IMG_9830Gkl.jpg
Selbstdiagnose MzF-TG - und was nun ... ?

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“