wer von euch wäre gerne immer en femme?
wer von euch wäre gerne immer en femme? - # 3

allgemeiner Austausch
Antworten
SteffiP
Beiträge: 16
Registriert: Sa 25. Mai 2019, 07:56
Geschlecht: FrauMann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Oberfranken
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 31 im Thema

Beitrag von SteffiP » Mi 29. Mai 2019, 06:26

Bei mir vermischt sich Enfemme mit Enhomme regelmäßig mit unterschiedlicher gewichtung das ich ganz eindeutig männlich oder weiblich gekleidet bin ist selten.
Ich finde es praktisch und schön das ich nicht nur Mann oder nur Frau seien muss die Chance der freien wahl ist finde ich der pure Luxus
Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber so viel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1481
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 817 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 32 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mi 29. Mai 2019, 10:27

Hallo zusammen, hallo Lucaluca,

ich bin gerade erst auf dieses Thema gestoßen. 2016 war ich hier noch nicht angemeldet.

Ich bin 24/7 öffentlich eher mehr und privat für mich eher weniger en femme unterwegs. Irgendwelche negative berufliche, familiäre oder gesellschaftliche Konsequenzen haben sich schon lange vor meinem Outing erledigt. In meine Rolle als Mann fühlte ich mich immer hinein gedrängt. Irgend etwas, dass ich mit meinem wahren Ich in Verbindung brachte, fand ich in dieser Rolle immer weniger, weshalb ich sie immer mehr zu hassen begann. Schließlich hatte ich nicht mehr die Kraft dafür und wendete mich von der Gesellschaft ab.

Heute - zwei Jahre nach meinem Outing - definiere ich mich als non-binär. Mit dem Mann bin ich fertig, aber richtig TS, also im Empfinden ganz eine Frau, bin ich auch nicht. Bei HT und GaOP sehe ich daher eher Risiken und Nebenwirkungen als möglichen Nutzen für mich. Also lasse ich einfach die Haare wachsen und ziehe die Klamotten an, die mir gefallen. Und bei den meisten Mitmenschen komme ich so offensichtlich positiver rüber als vorher der ständig mies gelaunte Mann.

Liebe Grüße
Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Liz
Beiträge: 25
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 19:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 25 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 33 im Thema

Beitrag von Liz » Di 4. Jun 2019, 21:54

Hallo und guten Abend,
mir geht es ähnlich wie SteffiP. Ich empfände es auch als Luxus, wählen zu könen was ich sein möchte, je nach Empfindung. Denn ich bin durchaus sowohl gerne Mann als auch Frau, je nach Begebenheit und Stimmung. Leider habe ich nicht wirklich die Wahl dazu! Natürlich werden jetzt einige von euch, die natürlich geoutet sind sofort denken, man/frau hat immer die Wahl. Klar würde ich alleine leben hätte ich immer die Wahl, da ich ja nur für mich verantwortlich wäre. Das, was aber für mich jammerschade in unserer Gesellschaft ist, ist das Schubladen denken, das Missionieren und die Intolleranz von denen wir umgeben sind und uns nur, wenn überhaupt unter größter Anstrengung frei machen können. Ich schaff es leider nicht.
Soll heißen, um auf das Thema zurück zu kommen: Wenn ich angstfrei, ohne Sanktionen befürchten zu müssen wählen könnte, würde ich sehrwahrscheinlich viel mehr en femme unterwegs sein und ja ich könnte mir auch vorstellen vielleicht nur noch Frau zu sein. Aber da schlagen doch zwei Herzen in meiner Brust. Manchmal ist es auch einfach wunderschön Mann zu sein. Ob ich eine Seite von mir der anderen dann opfern wollte, ist sehr spekulativ. Aber ich vermute, wenn ich nicht das wundabare Wesen sein könnte, welches beide Seiten schätzt und liebt, dann würde ich mich letztendlich für die Frau in mir entscheiden. Aber genau dies ist doch die Folge unserer "Einsotier- und Schubladen Gesellschaft" die angst vor dem Neuen, Unbekannten hat.
Eine Shemale zu sein wäre dann für mich im wahrsten Sinne des Wortes, die Verkörperung von Mann und Frau (natürlich unter weiblicher Führung ;-) )

Liebe Grüße
Liz

Momo58
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 224
Registriert: Do 13. Dez 2012, 15:13
Geschlecht: transident
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Sigmaringen
Membersuche/Plz: 72488
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 73 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 34 im Thema

Beitrag von Momo58 » So 16. Jun 2019, 20:05

Diese Frage hab ich mir oft gestellt. Es war ein schleichender Prozess, von der Ablehnung meiner weiblichen Seele diei n einem männlichen Körper gefangen war über das heimliche Tragen von Frauenkleidung, das dann immer häufiger wurde und sich letztlich nicht mehr verheimlichen ließ. Ich habe das Glück, dass ich bereits Frührentner bin und keine Kinder habe. Das hat mir einiges erleichtert. Vor etwa 2 Monaten hat sich bei mir ein innerer Schalter umgelegt. Ich fragte mich: warum versteckst du dich eigentlich noch, steh zu dir. Dann zog ich zum ersten Mal dauerhaft Frauenkleidung an. Vor 2 Wochen habe ich meinen Schrank ausgemistet. Jetzt sind nur noch weibliche Kleidungsstücke drin und ein schönes Schmuckkästchen habe ich nun auch. Das passende Makeup und die passenden Schuhe und ich war plötzlich FREI, frei von dem eigenen Fesseln, frei von der eigenen Unterdrückung. Ich beobachte genau, wie ich als Frau auf andere wirke und habe dabei mehr positive als negative Erfahrungen gemacht Einen Therapieplatz habe ich nun auch schon. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis ich zur Voruntersuchung zum Endokrinologen gehe wegen der gegengeschlechtlichen Hormonbehandlung. Dann folgt noch der Antrag auf Namensänderung. Vorab habe ich den nicht amtlichen Ergänzungsausweis der dgti (Deutsche Gesellschaft für transidente und intersexuelle Menschen) angefordert, um bei Polizeikontrollen nicht in Erklärungsnöte zu geraten. Eine rein vaginoide Geschlechtsangleichung ist zumindest geplant. Ich bin also an dem Punkt angelangt, an dem ich für immer eine transidente Frau bin, die vorher ein Mann war. Schon jetzt genieße ich mein neues Leben, es ist wie ein zweiter Geburtstag.

liebe Grüße
Manuela
Die Vergangenheit ist meine Wurzel, der Stängel ist die Gegenwart, die Zukunft ist die Blüte

Martin-a
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 541
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 122 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 35 im Thema

Beitrag von Martin-a » Mo 17. Jun 2019, 10:41

Hallo zusammen

Als Mann ein Kleid, Rock, Strumphosen und oder High-Heels anzuziehen, macht ihn vermutlich noch nicht en Femme. Aber wenn ich wählen könnte, würde ich vorwiegend Kleid oder Rock tragen. Eventuell kämen noch Strümpfe dazu.

Ja, als Shemale hat man das Beste aus beiden Welten.

LG Martin-a
Eigentlich schwimme ich nicht gegen den Strom. Ich stehe am Rand des Stromes und schaue den anderen Normalos zu, wie sie der Masse hinterherschwimmen und der erste in einem Wettbewerb sein wollen, den sie nicht gewinnen können.

Rosi67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 210
Registriert: Di 14. Okt 2014, 08:37
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Danksagung oder Lob erhalten: 25 Mal

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 36 im Thema

Beitrag von Rosi67 » Mo 17. Jun 2019, 16:28

Hallo,

ständig als Frau gekleidet kann ich mir vorstellen, aber ich muß auf meine Frau rücksicht nehmen
und daher kann ich nur hin und wieder die weibliche Seite nach außen bringen.

LG Rosi

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 968 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1395 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 37 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mo 17. Jun 2019, 16:54

Martin-a hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 10:41
Ja, als Shemale hat man das Beste aus beiden Welten.

LG Martin-a
Hallo Martin-a,

da hätte ich gerne etwas genauer gewusst, was Du damit meinst. Oder ist das wieder so eine allgemeine Floskel mit der man sich die Welt schön redet?

Liebe Grüße
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Martin-a
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 541
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 13:47
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 219 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 122 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 38 im Thema

Beitrag von Martin-a » Mo 17. Jun 2019, 17:40

VanessaL hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 16:54
Martin-a hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 10:41
Ja, als Shemale hat man das Beste aus beiden Welten.

LG Martin-a
Hallo Martin-a,

da hätte ich gerne etwas genauer gewusst, was Du damit meinst. Oder ist das wieder so eine allgemeine Floskel mit der man sich die Welt schön redet?

Liebe Grüße
Vanessa
Hallo Vanessa

Kannst anziehen was du willst und hast dennoch nicht die Periode. Es gibt viele Frauen, die unter der Periode leiden müssen. :roll: :(
*Hoffentlich wird mir jetzt nicht den Kopf abgerissen. Duck und weg.*

LG Martin-a
Eigentlich schwimme ich nicht gegen den Strom. Ich stehe am Rand des Stromes und schaue den anderen Normalos zu, wie sie der Masse hinterherschwimmen und der erste in einem Wettbewerb sein wollen, den sie nicht gewinnen können.

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1264
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 968 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1395 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 39 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mo 17. Jun 2019, 19:27

Martin-a hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 17:40
Kannst anziehen was du willst und hast dennoch nicht die Periode. Es gibt viele Frauen, die unter der Periode leiden müssen. :roll: :(
*Hoffentlich wird mir jetzt nicht den Kopf abgerissen. Duck und weg.*
Warum soll Dir jemand den Kopf abreißen?
Aus dem Englischen übersetzt-Shemale ist ein Begriff, der hauptsächlich in der Sexarbeit verwendet wird, um eine Transgender-Frau mit männlichen Genitalien und weiblichen sekundären Geschlechtsmerkmalen zu beschreiben, die normalerweise Brüste aufgrund einer Brustvergrößerung oder die Verwendung von Hormonen umfasst. Wikipedia (Englisch)
Vielleicht solltest Du Begriffe besser kennen, wenn Du sie verwendest ... oder aber dazu stehen ....

Meine ja nur ....

Liebe Grüße
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Keks-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 559
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 14:24
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 432 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 40 im Thema

Beitrag von Keks-Marie » Di 18. Jun 2019, 09:18

Martin-a hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 17:40
Kannst anziehen was du willst und hast dennoch nicht die Periode.
Das ist ein bisschen sehr oberflächlich betrachtet...
Als transidente Person die Klamotten des sich zugehörig fühlenden Geschlechtes zu tragen ist nur die Spitze des Eisberges und ist etwas was ja schließlich nicht nur uns vorbehalten bleibt. Es ist falsch anzunehmen wir picken uns die Vorteile beider Geschlechter wie Rosinen aus einem Kuchen.
Die Probleme die viele von uns haben überwiegen da doch bisschen Blut und Krämpfe. Ohne das jetzt abwerten zu wollen!
Ein biologischer weiblicher Körper hat schließlich auch nicht nur Nachteile. Ich würde tauschen ohne zu zögern.

LG
Was wäre, wenn ein klein wenig Mut die einzige fehlende Zutat für ein glückliches Leben ist und man es nie herausfindet?

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 488
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 285 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 41 im Thema

Beitrag von Vincent » Di 18. Jun 2019, 12:21

Liz hat geschrieben:
Di 4. Jun 2019, 21:54
Ich empfände es auch als Luxus, wählen zu könen was ich sein möchte, je nach Empfindung. Denn ich bin durchaus sowohl gerne Mann als auch Frau, je nach Begebenheit und Stimmung. Leider habe ich nicht wirklich die Wahl dazu! Natürlich werden jetzt einige von euch, die natürlich geoutet sind sofort denken, man/frau hat immer die Wahl. Klar würde ich alleine leben hätte ich immer die Wahl, da ich ja nur für mich verantwortlich wäre. Das, was aber für mich jammerschade in unserer Gesellschaft ist, ist das Schubladen denken, das Missionieren und die Intolleranz von denen wir umgeben sind und uns nur, wenn überhaupt unter größter Anstrengung frei machen können. Ich schaff es leider nicht.
Hallo Liz,
das mit Intoleranz, dass man es nicht schaft, sich die eigene Familie dagegenstellt usw. das dachte ich selbst auch lange - viel zu lange!
Irgendwann habe ich begonnen immer eine Kleinigkeit weiter zu gehen, etwas Neues zu wagen, mal etwas Schmuck, mal Nagellack, mal ein Kleid, Strumpfhosen und was auch immer. Immer mit Zweifeln und immer mit der Angst vor den Reaktionen, obwohl ich alles immer einzeln getestet habe.
Was ist passiert? Nie irgendetwas, außer vielleicht einer überraschten, oder positiven Bemerkung.
Für meine Familie ist es genauso normal wenn ich morgens im Kleid zum Frühstück komme, wie in Jeans. Eine Bemerkung gibt's nur für ein neues Kleid.
Und wenn ich mal wieder die Nägel lackiere, fragt mein Sohn schon mal , ob er den Nagellack auch benutzen kann.
Im Job bin ich meist etwas zurückhaltender, aber der Nagellack kommt nicht ab, und wenn es die Hitze gebietet, trage ich auch einen Rock. Ein kleines Bisschen Rücksicht auf die Gesellschaft...

Aber faktisch bin ich an der Stelle, die ich mich früher immer erträumt hatte, aber nicht für möglich gehalten habe. Ich vermute, es wäre zumindest von meiner Familie nicht so gut aufgenommen worden, hätte ich vom typischen Mann "umgeschaltet". Mal eine Kleinigkeit hie und da ist etwas anderes.


LG
Vincent

Liz
Beiträge: 25
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 19:12
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 25 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 42 im Thema

Beitrag von Liz » Di 18. Jun 2019, 16:06

Vielen Dank Vincent, für deine aufmunternden Worte!
Ich trage die Hoffnung in mir, dass ich vielleicht doch noch einen ähnlichen Werdegang nehmen kann wie du in für dich beschrieben hast. Wie der Zufall es so will, habe ich gestern Abend mir meine Fingernägel einfach mal "heimlich" mit Klarlack meiner Frau lackiert. Als "Ausrede" habe ich mir schon zurechtgelegt, dass ich einfach schön gepflegte Hände bzw. Nägel haben möchte. Natürlich ist mein Beweggrund gewesen, meinem Verlangen nach Weiblichkeit nachzugehen und besser durchsichtig lackierte Nägel zu haben als überhaupt nicht lackierte und fein zu recht gemachte Nägel zu besitzen. Wie ich aber mit Entsetzen heute morgen nach dem Duschen feststellen musste, hatte sich der Lack als zusammenhängende Folie abgelößt und ließ sich komplett abziehen ;-). So blieb die ganze Aktion ungewollt im Verborgenen. Nun habe ich mir einpaar Tutorials zum Fingernägellackieren angesehen und bin fürs nächste Mal hoffentlich gewappnet. Es war nämlich, wie ich jetzt im Nachhinein herausfand, ein Überlack, der wohl auch schon ein wenig Zeit auf den Puckel hatte. Der nächste Anlauf wird zu mindest, mit den von mir aufgesogenen Tutorials ein wenig professioneller, hoffe ich ;-). Dafür habe ich in Loreal Age Perfect Unter-, Klar- und Überlack investiert.
Aber nochmals vielen Dank Vincent, du hast meine kleine Flamme der Hoffnung wieder ein wenig angefacht.

Liebe Grüße
Liz

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 785
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans*weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 481 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 677 Mal
Gender:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 43 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Di 18. Jun 2019, 17:18

Liz hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 16:06
Als "Ausrede" habe ich mir schon zurechtgelegt, dass ich einfach schön gepflegte Hände bzw. Nägel haben möchte. Natürlich ist mein Beweggrund gewesen, meinem Verlangen nach Weiblichkeit nachzugehen und besser durchsichtig lackierte Nägel zu haben als überhaupt nicht lackierte und fein zu recht gemachte Nägel zu besitzen.
Hi Liz,

wieso Ausrede? Gepflegte Hände sind dein gutes Recht...auch das du sagst was du gut findest.

Ok, vielleicht bin ich auch ein spezieller Fall, aber Nägel lackieren finde ich nicht speziell weiblich.
Auch lange Haare nicht, oder Ohrstecker und Ohrringe..damit hab ich mit 12 angefangen und bin
auch geschminkt in die Schule..

dafür kann ich nichts mit High Heels anfangen, ich mag flache Schuhe aber bin deshalb nicht weniger Frau.

Ah...PS. einen Base Coat würde ich nur bei farbigen Lacken benutzen, damit die Nägel nicht verfärben.
Kurz vor dem Lackieren mit Nagellackentferner drüber raut die Nägel genug auf...

@Marie
Ich würde tauschen ohne zu zögern.

Ganz definitiv...aber naja Blut und Krämpfe-und ein bisschen, kennst du eine Frau mit Myomen?
Das ist ein Riesenproblem, weil du a nicht weisst wann du anfängst zu bluten und b dann wieviel..

Es gibt solche und solche Probleme..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn

Keks-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 559
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 14:24
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 432 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: wer von euch wäre gerne immer en femme?

Post 44 im Thema

Beitrag von Keks-Marie » Di 18. Jun 2019, 22:36

!EmmiMarie! hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 17:18
@Marie
Ich würde tauschen ohne zu zögern.

Ganz definitiv...aber naja Blut und Krämpfe-und ein bisschen, kennst du eine Frau mit Myomen?
Das ist ein Riesenproblem, weil du a nicht weisst wann du anfängst zu bluten und b dann wieviel..
Dann sind wir schon mal zu zweit.

Nein, kannte und kenne ich tatsächlich nicht. Aber wie ich bereits geschrieben habe ich wollte das nicht verharmlosen.
Was wäre, wenn ein klein wenig Mut die einzige fehlende Zutat für ein glückliches Leben ist und man es nie herausfindet?

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“