arbeitgeber und dresscode
arbeitgeber und dresscode - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 16 im Thema

Beitrag von Lina » Do 10. Dez 2015, 01:58

rika hat geschrieben:Lina, ich habe Deinen Satz jetzt einige Male gelesen und verstehe ihn trotzdem nicht. Herrn von Thun kenne ich auch nicht. (kommt er vom Thuner See oder aus der Dose?)

...

rika
Nee, als er das letzte Mal erblickt wurde, war es in seiner Hamburger Institut für Kommunikation, das er gründete, nachdem die Hamburger Universität ihn in den Ruhestand schickte. Wohl nicht überraschend heißt seine Internet Präsenz http://www.schulz-von-thun.de

Vermutlich wird man auch immer noch einige Vorträge von ihm auf Youtube finden.

Entschuldige die grässlichen Leihwörter/die eingedeutschten Leihwörter
Institut
Kommunkation
Universität
Präsenz

Oder sind die etwa gerade in Ordnung, weil die nicht germanisch sind? Falls so dürfte ja "dresscode" auch in Ordnung sein, da "code" eindeutig aus dem Französischen kommt und "dress" vermutlich auch.

Vanessa_T
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 132
Registriert: Mo 9. Jul 2012, 12:14
Geschlecht: Transgender
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Gender:

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 17 im Thema

Beitrag von Vanessa_T » Do 10. Dez 2015, 17:14

Bei uns gibt es einen Dresscode (Anglizismus hin oder her, die Beraterbranche ist halt leider total Denglisch verseucht), der da heisst "Geschäftskleidung bis gehobene Geschäftskleidung". Das wird vom Arbeitgeber nicht explizit vorgegeben, aber ist so mehr oder weniger Allgemeingut und damit auch verbindlich. Für mich heisst das Anzug und Krawatte, da niemand am Arbeitsplatz von meiner Trans-Seite weiss. Eine Möglichkeit des Kompromisses sehe ich da auch nicht, ausser halt das verdeckte Tragen von Strumpfhose/Strümpfen ab und an oder sonstigen kleinen Nettigkeiten.

Das Gemeine daran ist, dass ich die Mädels bei uns oft so dermassen beneide, wenn sie durch die Flure stöckeln oder bei Besprechungen mit ihren bestrumpften Beinen wackeln. Muss dann immer aufpassen, nicht zu oft zu schauen, weil das als männlicher Chauvinismus (Gilt das jetzt auch als Fremdwort?) total missdeutet würde. Dabei geht es mir doch um ganz andere Details.
"An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser".

Charlie Chaplin

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 805
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 18 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Do 10. Dez 2015, 18:07

Als immer noch arbeitender Rentner im Metall Bereich kann ich zum Arbeiten anziehen was ich will, lediglich Sicherheitsschuhe sind Pflicht. Und was ich dabei "Schönes"drunter auf meiner Haut trage, das sieht und weiß nur ich. Vorgaben, was ich anzuziehen habe, hasse ich wie die Pest!
LG
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

martina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 707
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:48
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 19 im Thema

Beitrag von martina » Do 10. Dez 2015, 19:16

Plisseedreher70 hat geschrieben:Vorgaben, was ich anzuziehen habe, hasse ich wie die Pest!
ich auch :-) aber es ist, wie es ist. dafür fühlt sich der wandel in der freizeit umso schöner an :-)
liebe grüsse
martina
Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

Jaqueline
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1019
Registriert: Di 16. Apr 2013, 22:02
Geschlecht: Weiblich (Post-OP)
Pronomen:
Wohnort (Name): :-)
Membersuche/Plz: Westlich von München
Hat sich bedankt: 192 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 20 im Thema

Beitrag von Jaqueline » Do 10. Dez 2015, 19:27

Dresscode gibt es bei uns eigentlich nicht. Ich wurde zu meiner CD -> TS-Zeit nur gebeten, wenn bestimmter Besuch kommt in mein männliches Bild zu wechseln. Sonst gibt es bei uns weder für Männer noch für Frauen eine Vorschrift. Bei uns kommt an normalen Tagen auch der Chef mal in kurzen Hosen, wenn es warm ist. Als Betriebsrätin hätte ich bei solchen Themen zum Glück ein Recht auf Mitbestimmung :-)

Ganz liebe Grüsse
Jacky
Genieße jeden Tag, als sei es dein letzter :-)

Sachsen ist meine Heimat
Bayern ist mein Bett
Und die Welt ist mein Zuhause

Plisseedreher70
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 805
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 15:34
Geschlecht: Männlich
Pronomen: Er
Membersuche/Plz: Südschwarzwald
Hat sich bedankt: 350 Mal
Danksagung erhalten: 188 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 21 im Thema

Beitrag von Plisseedreher70 » Do 10. Dez 2015, 19:30

Hallo martina,
das hast du sehr schön gesagt und das Wandeln bei mir folgt dann auch nach getaner Arbeit!
Liebe Grüße vom Plisseedreher
Bin Mann, bleibe Mann, aber festliche Glanzkleider überziehen ist für mich berauschend!

Cybill
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1449
Registriert: Sa 20. Jun 2009, 18:29
Geschlecht: Wird überbewertet!
Pronomen:
Wohnort (Name): Falkensee
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 572 Mal
Gender:

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 22 im Thema

Beitrag von Cybill » Do 10. Dez 2015, 22:24

@Lina: Denk mal über Deine Kommunikationsstrategien nach, wenn Du dich auf Schulz von Thun beziehst!

-Cy
Scio quid nolo! - Ich weiß was ich nicht will!

exuserin-2016-12-21

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 23 im Thema

Beitrag von exuserin-2016-12-21 » Fr 11. Dez 2015, 05:04

https://de.wikipedia.org/wiki/Anglizismus
Hier ein Link liebe Lina ,
deine Schreibform und Angriffslust finde ich zum kotzen !Das ist Deutsch,meine Ausdrucksform ,kannst ja jetzt im Duden schauen ob ich alles richtig formuliert habe!
Viele Texte von dir sind auch Fehler behaftet , wahrscheinlich weil dir der Schaum deines Speichels in die Augen läuft wenn du schreibst,keiner ist perfekt,das solltest du dir mal merken!!
Was bewegt dich Forumsteilnehmer immer anzugreifen und zu kritisieren????
Was hat Ab08 dir jetzt getan?? Lass doch alles mal so stehen wie es geschrieben ist !!
Oder zählst du jeden Tag deine Eier , """""sorry""" du bist so eine Zicke ,kaum auszuhalten ! :mrgreen: :evil:

An meine sonst anderen Forumsteilnehmer ,ich mag solche Menschen nicht!! Unruhestifter ,aus welchem Grund auch immer????!! :roll: :(

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 24 im Thema

Beitrag von Lina » Fr 11. Dez 2015, 07:26

Cybill hat geschrieben:@Lina: Denk mal über Deine Kommunikationsstrategien nach, wenn Du dich auf Schulz von Thun beziehst!

-Cy
Darum kuemmern sich die maennlichen Mitglieder meines Inneren Teams.

Veronika
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 258
Registriert: Di 15. Sep 2015, 15:42
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen:
Membersuche/Plz: Komme aus dem Rheinland
Hat sich bedankt: 201 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 25 im Thema

Beitrag von Veronika » Fr 11. Dez 2015, 09:41

Guten Morgen zusammen,

Im Moment läuft auf WDR4 gerade der Titel "Mensch" von Herbert Grönemeier.
Daran möchte ich hier im Forum erinnern das Aggressivität nicht angebracht ist. Jeder denkt anders und jeder meint seine Meinung ist die Richtige. Mann muss die Meinung anderer akzeptieren. Gedankenaustausch kann auch stattfinden ohne andere direkt mit Worten anzugreifen.
Die deutsche Sprache ist halt eine schwere Sprache. Es kommt vor das die Wortwahl nicht immer einfach ist. Die Verwendung von Anglizismen (hoffentlich habe ich das jetzt richtig geschrieben) finde ich ich persönlich auch nicht unbedingt gut, aber manchmal lässt es sich nicht vermeiden.
Einfach den anderen Menschen akzeptieren wie er ist. Wenn ich jedes Wort was ich täglich höre auf die Goldwaage legen würde, wäre ich wahrscheinlich jeden Tag frustriert.

In diesem Sinn ein fröhliches Glück auf und eine weiterhin besinnliche Adventszeit.

Veronika

Lina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 3562
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 360 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 26 im Thema

Beitrag von Lina » Sa 12. Dez 2015, 01:44

ingedie2te hat geschrieben:https://de.wikipedia.org/wiki/Anglizismus
Hier ein Link liebe Lina ,
deine Schreibform und Angriffslust finde ich zum kotzen !Das ist Deutsch,meine Ausdrucksform ,kannst ja jetzt im Duden schauen ob ich alles richtig formuliert habe!
Viele Texte von dir sind auch Fehler behaftet , wahrscheinlich weil dir der Schaum deines Speichels in die Augen läuft wenn du schreibst,keiner ist perfekt,das solltest du dir mal merken!!
Was bewegt dich Forumsteilnehmer immer anzugreifen und zu kritisieren????
Was hat Ab08 dir jetzt getan?? Lass doch alles mal so stehen wie es geschrieben ist !!
Oder zählst du jeden Tag deine Eier , """""sorry""" du bist so eine Zicke ,kaum auszuhalten ! :mrgreen: :evil:

An meine sonst anderen Forumsteilnehmer ,ich mag solche Menschen nicht!! Unruhestifter ,aus welchem Grund auch immer????!! :roll: :(
Schau doch bitte mal nach wer eigentlich wen angegriffen hat.
Habe ICH etwa jemanden wegen Wortwahl oder Ausdrucksweise kritisiert. Mir ist es eigentlich egal, ob Leute sog. an Anglizismen benutzen oder nicht, wenn sie sich dabei klar und verständlich ausdrücken. Deshalb sehe ich auch jeden Grund, es anzumerken, wenn naserümpfend und evtl. mt einer gewissermaßen elitären Haltung, Leute andere kritisieren wegen Gebrauchs von Leihwörtern während sie es selber vielleicht noch intensiver tun.
Wenn Latein OK ist, soll English es auch sein, finde ich. - So, und jetzt möchte ich wissen, weshalb du meinst, dir erlauben zu können, mich mit Schimpfwörtern zu titulieren.

Dafür hast du bestimmt eine gute Erklärung, vermute ich, also bitte ...

Habe ich jemals in diesem Forum jemanden mit Schimpfwörtern bennannt oder sonst unsachlich angegriffen?

martina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 707
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:48
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 27 im Thema

Beitrag von martina » Sa 12. Dez 2015, 09:19

der strang ist mal wieder ein wunderbares beispiel für den menschen als vermeintliche krone der schöpfung. statt sich auf das eigentliche kernthema zu beziehen, schweift es ab, es wird über anglizismen, über duden, wikipedia, über angriffe und aggressionen gelabert. dass man bei einer solchen art und weise des umgangs mit sachthemen in deutschland nichts mehr auf die reihe bringt, wie berliner flughafen, stuttgarter bahnhof und vieles andere mehr, wundert mich überhaupt nicht mehr.
liebe grüsse
martina
Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

ab08
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2147
Registriert: So 12. Feb 2012, 14:43
Geschlecht: Frau (TS bzw. IS)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Nürnberg
Membersuche/Plz: 90480
Hat sich bedankt: 1967 Mal
Danksagung erhalten: 1146 Mal
Gender:

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 28 im Thema

Beitrag von ab08 » Sa 12. Dez 2015, 11:19

Hallo,

eigentlich wollte ich nur ausdrücken, dass es an Schulen zwar keine offiziellen Regeln bzgl. Kleidung gibt,
aber andererseits die Kleidung der Lehrkraft doch für den unterrichtlichen Erfolg bisweilen auch eine wichtige Rolle spielt.


-> In meiner Fußnote erwähnte ich eine persönliche Einstellung, damit wollte ich niemand zu nahe treten.
Wenn jemand eine ganz andere Einstellung hat, ist das für mich natürlich genauso in Ordnung.
(Eine kompetente Germanistin, wir sind befreundet, mag z.B. Anglizismen...) Ist auch wirklich nicht wichtig, daher Fußnote.

Das Thema "Kleidung im beruflichen Umfeld" halte ich für ausgezeichnet, daher äußerte ich mich dazu. Danke Martina!!! (yes)
Meine Phantasie reichte leider nicht aus, dass ich durch die Fußnote eine Diskussion auslösen könnte...
Wenn ich jemand mit meiner Bemerkung über mich(!) verletzte, tut es mir leid und ich bitte alle dafür herzlich um Entschuldigung. :oops:

Liebe Grüße
Andrea
FÜR: Respekt, Menschenrechte und eine gelebte, demokratische Zivilgesellschaft, die Minderheiten schützt
ERGO: Umfassende Bildung für alle, effektive Regeln in Alltag und Netz, eine gut ausgestattete Polizei/Justiz

JuliaS
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 264
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 21:09
Geschlecht: Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: Mainz
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 29 im Thema

Beitrag von JuliaS » Sa 12. Dez 2015, 15:31

Meine Kunstlehrer haben mir nachhaltig beigebracht: "Form transportiert Inhalt" und "Die Form folgt der Funktion". Diese zwei tiefgründige Sätze sind auf vieles anwendbar, auch auf die Kleidung.
Mehr möchte ich hierzu nicht mehr ergänzen.

Gruß

Julia
die bald offiziell wird :-)
"Tage wie diese, im hellen Sonnenschein"

martina
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 707
Registriert: Di 29. Jan 2008, 22:48
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: arbeitgeber und dresscode

Post 30 im Thema

Beitrag von martina » Sa 12. Dez 2015, 16:24

JuliaS hat geschrieben:Meine Kunstlehrer haben mir nachhaltig beigebracht: "Form transportiert Inhalt" und "Die Form folgt der Funktion". Diese zwei tiefgründige Sätze sind auf vieles anwendbar, auch auf die Kleidung.
dann hilf mir bitte mal weiter, wenn ich diese sätze auf meinen arbeitgeber beziehe, wo es einen strikten dresscode gibt. "form transportiert inhalt" - das würde dazu passen, dass man mit anzug bessere gedankliche leistungen erbringt. faktisch hab ich es noch nicht erlebt, dass es unterschiede in den gedanklichen leistungen gibt, ob der arsch sich mit jeans oder anzug den gazen tag am bürostuhl reibt. "die form folgt der funktion" - egal welche funktion, ob manager oder strippenzieher, alle tragen anzug.
liebe grüsse
martina
Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“