Die Frage der optimalen Brust
Die Frage der optimalen Brust - # 4

allgemeiner Austausch
Antworten
ChrisTina73
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 260
Registriert: So 9. Jul 2017, 21:14
Geschlecht: Mensch
Pronomen:
Wohnort (Name): Lünen
Hat sich bedankt: 323 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 46 im Thema

Beitrag von ChrisTina73 » Mo 14. Aug 2017, 20:20

Hallo Rabea-Marie,

ist natürlich schwierig,, welche Körbchengöße Du bei Deiner Statur und Beschaffenheit Deines Brustbereichs brauchst, da ich Dich nicht persönlich kenne, hab mir aber 2 Paar (B Cup) über die Zeit bei eBay im Special Trade Shop für jeweils unter 50€ ersteigert. Manchmal hilft ein wenig Geduld. Und ist grad für Neueinsteiger qualitativ schon was wertiges. Einmal Tropfenform Selv-Adhesive, also Selbstklebend und später mal Triangle einfach mit Haftpads dazu. hab auch darauf geachtet, das sie konkav sind, also mit "Aufnahmebucht", damit die männliche Brust aufgenommen werden kann und es von den Ansätzen natürlicher wirkt.

LG

ChrisTina
Der Weg hinein scheint für viele rückblickend der Schwierigste, aber auch nur, weil sie den Weg heraus noch nicht gefunden haben...

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 71
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 47 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Di 15. Aug 2017, 06:53

Ich bin 172cm Groß (Klein) Hüfte 91cm, Taille 83cm, Brustumfang 94, das Problem für meine Weiblicheseite sind die Schultern ca.114cm, schwierig gerade alleine zu messen.

Vom Gefühl her würde ich zu einem C oder D-Cup tendieren, hoffe das rundet die Proportion zu den Schultern etwas ab. Bin aber für Ratschläge von jemanden der da deutlich mehr Erfahrung mit hat als ich immer offen...

Lg Rabea

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1072
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 506 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 48 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Di 15. Aug 2017, 11:04

Deshalb hätte ich gerne gewusst ob jemand auch eine günstigere Variante empfehlen kann, Vicky vielleicht?
Wenn Du mich so direkt fragst ... Es kommt darauf an ... :wink:

Ich war mit meiner günstigeren Variante zufrieden, würde aber heute nicht darauf zurück greifen. Es kommt auf Deine Ansprüche an.

Meine Meinung: Möchtest Du nur "in Form" sein, geht mit günstigen sicher einiges, da BH (würde ich auch bei Selbsthaftenden immer empfehlen) und Bluse o.ä. immer etwas kaschieren. Die Weichheit spielt da nicht so sehr die Rolle. Unter einem T-Shirt ohne BH brauchst Du sowieso einen anderen Kleber und kannst auf Selbsthaftende verzichten. Dann sind Weichere sicherlich sinnvoller. Aber mit Kleber a la Hollister habe ich keine Erfahrung.

Weichheit der Einlagen ist vor allem bei Berührung oder Kopfkino von Bedeutung. Sie passen sich auch etwas mehr dem BH an. Es ist einfach schöner. Ob das Dir den Aufpreis wert ist, musst Du entscheiden. Wäre ich heute Anfängerin in Sachen BH-Einlagen würde ich wahrscheinlich mit preiswerteren Sillis anfangen. Da kann man erst einmal testen, ob es für einen selber passt und macht nicht viel falsch. Noch besser wäre sicherlich der Besuch in einem entsprechenden Laden. Du kannst natürlich auch abklären, ob Du Dir ein oder zwei Paar auf Ansicht schicken lassen kannst (mit Rückgaberecht). Dann solltest Du aber die Klebung nicht benutzen.

Meine Erfahrung mit Special Trade ist im Versand positiv, auch wenn mir das Angebot z.T. die Haare zu Berge stehen lässt. Es ist eine Menge für Menschen dabei, denen es nicht so sehr auf Realismus sondern auf Kopfkino ankommt.

Auch die Größe ist letztlich Geschmackssache. Es gibt Frauen mit einer enormen Variationsbreite. Ich kenne auch eine Dame, die bestimmt 1,75 m groß ist, sehr schmale Hüften und breite Schultern hat. Ihr BH-Cup schätze ich auf C oder D, also nicht ganz klein. Von den Brüsten abgesehen, hat sie einen sehr männlichen Körperbau. Sie fällt zwar auf, aber ist auch trotz etwas burschikosem Auftreten eindeutig weiblich. Du siehst, darauf kommt es nicht nur an. Bewegst Du Dich im Mittelfeld, ist das eher weniger auffällig. Bei Diener Größe dürfte das in etwa bei 300g bis 400g/Stück gut passen. Mehr ist schon sehr deutlich zu sehen, geht aber auch noch. Aber weniger geht natürlich auch. Mehr Größe bedeutet aber nicht automatisch mehr Weiblichkeit. Schau einmal bei Jula Böge den Artikel "Wohin die Kugel rollt" (http://www.julaonline.de/Leseecke/Theor ... tikel.html) an. Da kannst Du Dir eine Menge abschauen. Auch viele andere Artikel sind lesenswert.

Beobachte einmal Bio-Frauen. Bei vielen ist der Bauch ausgeprägter als die Brust. Du musst das nicht auch so machen, aber wenn Du sehr aus dem Rahmen fällst, stehst Du tendenziell mehr in der Aufmerksamkeit.

Die "optimale Brust" gibt es nicht. Es gibt nur das, was Dir gefällt. Ich kenne Frauen, die sind stolz auf ihre großen Brüste, anderen ist sie lästig und hätten lieber kleinere. Manche finden auch ihre Kleineren ganz toll, weil Größere störender sind. Sie haben nicht die Wahl. Sie müssen mit dem leben, was sie haben (Manipulationen ausgenommen). Du kannst sie Dir aussuchen. Also nimm etwas, was Dir gefällt.
Viele Grüße
Vicky

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 371
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 49 im Thema

Beitrag von Anja » Di 15. Aug 2017, 11:27

Moinsen!

Die unschlagbar günstigste Variante, mit der ich selbst angefangen habe, ist Kondome mit Wasser zu füllen. Vor allem lässt es sich so auch ganz einfach mit verschiedenen Größen experimentieren. Das Tragegefühl und die Haptik sind ziemlich gut. Mir ist auch nie eins geplatzt, die Dinger halten echt was aus. Ich habe auch auch nicht die extra dünnen genommen, sondern ganz normale. Es dauert lange, bis das Wasser die Körpertemperatur angenommen hat, das ist der einzige Nachteil, der mir dazu einfällt. Ansonsten hat das supi funktioniert, auch wenn man die "Wasserbomben" über längere Zeit gelagert hat...
Zum Ausprobieren war das jedenfalls die einfachste Lösung die mir damals einfiel. Und die Kondom-Brüste waren wesentlich "lebensechter" als meine ersten (Billig)Silis. Deswegen habe ich mir dann auch teure gekauft.

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

steffiSH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 423
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 50 im Thema

Beitrag von steffiSH » Di 15. Aug 2017, 19:12

Anja hat geschrieben:
Di 15. Aug 2017, 11:27
Moinsen!

Die unschlagbar günstigste Variante, mit der ich selbst angefangen habe, ist Kondome mit Wasser zu füllen. Vor allem lässt es sich so auch ganz einfach mit verschiedenen Größen experimentieren. Das Tragegefühl und die Haptik sind ziemlich gut. Mir ist auch nie eins geplatzt, die Dinger halten echt was aus. Ich habe auch auch nicht die extra dünnen genommen, sondern ganz normale. Es dauert lange, bis das Wasser die Körpertemperatur angenommen hat, das ist der einzige Nachteil, der mir dazu einfällt. Ansonsten hat das supi funktioniert, auch wenn man die "Wasserbomben" über längere Zeit gelagert hat...
Zum Ausprobieren war das jedenfalls die einfachste Lösung die mir damals einfiel. Und die Kondom-Brüste waren wesentlich "lebensechter" als meine ersten (Billig)Silis. Deswegen habe ich mir dann auch teure gekauft.

Grüße
die Anja
Ich gebe Dir Recht, ich hatte allerdings keine Kondome sondern Luftballons genommen. Nach längerer Zeit muß man die mal austauschen, aber so ein, zwei wochen tun dies.
sum sum sum - no Latein

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 51 im Thema

Beitrag von Saari » Mi 16. Aug 2017, 11:05

Vicky-Rose, Du schreibt: ... "eine Dame, die bestimmt 1,75 m groß ist, sehr schmale Hüften und breite Schultern hat. Ihr BH-Cup schätze ich auf C oder D, also nicht ganz klein. Von den Brüsten abgesehen, hat sie einen sehr männlichen Körperbau. ...".
Ich meine hierzu: das könnte ich auch sein. Nur daß ich 182 cm groß bin. Alles andere stimmt dagegen.

SteffiVau
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 80
Registriert: Do 4. Mai 2017, 18:48
Pronomen:
Wohnort (Name): Blomberg
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 52 im Thema

Beitrag von SteffiVau » Do 17. Aug 2017, 07:30

Anja hat geschrieben:
Mo 14. Aug 2017, 15:58
Moinsen,

vielleicht passt das ja hier rein. Ich habe ein Paar Amolux Diamond Gr.8 (ca. 500g pro Seite) zu Hause im Schrank rumliegen, Ende 2013 angeschafft und kaum getragen. Falls Interesse besteht, die würde ich für € 99,- abtreten (Neupreis € 249,-) incl. 2 passenden BHs in weiß und schwarz (ebenfalls kaum getragen).

Grüße
die Anja
Die gleichen habe ich auch (yes)
Sehr zu empfehlen!

LG
Steffi
Manche Männer sind die kompliziertesten Mädchen, die ich kenne.

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 71
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 53 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Do 17. Aug 2017, 09:00

Guten Morgen alle zusammen!

Vicky Rose vielen Dank für den Link! Es war sehr aufschlussreich, Ich möchte aber auch nicht aus dem Rahmen fallen und ein mächtiges Dekolleté zaubern. Aber irgendwie soll es schon den Gesamteindruck abrunden.
Ich werde mir all eure Ratschläge zu herzen nehmen und mich damit auseinandersetzen.

Ich denke ich werde erst einmal die Kondomvariante verwenden um eine für mich angenehme Größe zu tarieren. Jetzt steht doch erstmal der September Urlaub an, mit einer Anschaffung werde ich mich dann danach beschäftigen...

@Anja falls dein Angebot bis dahin noch nicht vergriffen ist, würde ich evtl. darauf zurückkommen.

Lg Rabea

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 71
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 54 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Do 24. Aug 2017, 05:26

So ich melde mich mal mit meinem ersten Kondom-Test zurück!

Ich hab mal 2 mit jeweils 300ml/g Wasser befüllt und finde die Größe schon angenehm... Gut geschätzt Vicky Rose!

Kann mir jemand erklären oder irgendwie veranschaulichen wie sich dieses Volumen ungefähr mit Silis vergleichen lässt? 1zu1 wäre zu einfach oder?

LG Rabea

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 371
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 55 im Thema

Beitrag von Anja » Do 24. Aug 2017, 12:01

Hallo Rabea,

annähernd 1:1 würde ich schon sagen, da der BH ja die Kondome annähernd in die Form der Sillis bringt. Vielleicht sind die Sillis noch einen Tick "platter", da sie vorgeformt sind und der BH weniger Form erzeugen muss.
Wenn du einen BH hast, den du mit den Kondomen gut ausfüllst und der von den Proportionen her gut passt, würde ich auf seiner Basis Sillis bestellen.

Grüße
die Anja

P.S: Mein Angebot über die Silikonbrüste wurde bereits in Anspruch genommen...
*staatlich geprüfte Frau*

Rabea-Marie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 71
Registriert: Do 10. Aug 2017, 00:49
Pronomen:
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 56 im Thema

Beitrag von Rabea-Marie » Do 24. Aug 2017, 12:23

Huhu Anja!

Vielen Dank für die Info! Werde mich dann an dem Wert orientieren... 500g wären ha dann ohnehin "zu viel" gewesen ;-)

LG Rabea

Anja
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 371
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 430 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 57 im Thema

Beitrag von Anja » Do 24. Aug 2017, 13:00

Hi Rabea.

wie gesagt, ich würde nach der BH Größe gehen. Kann sein, das die entsprechenden Silis dann vielleicht nicht 300g sondern z.B. 350g oder 400g haben. Ich kenne mich mit der Dichte nicht aus, könnten ja sein, das Silikon schwerer ist als Wasser. Aber wenn die BH Größe stimmig ist, dann findest du auch passende Silikoneinlagen dazu. Größenberechnung bietet ja jeder Hersteller mit dazu an...

Grüße
die Anja
*staatlich geprüfte Frau*

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1480
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 58 im Thema

Beitrag von Saari » Fr 25. Aug 2017, 11:11

Ich habe da mal eine ungewöhnliche Frage:
Es wird u. a. immer wieder von 200, 250. 300, 400, 500 oder auch von 1000 gr. geschrieben.
Ist es das Gewicht pro Brust?
Für mich ist es selbst unbekannt, da ich einen natürlich gewachsenen Busen habe und diesen bisher nicht gewogen habe.
Ich wüsste auch nicht wie ich das Gewicht des Busens (Brüste mal 2) bestimmen könnte.
Nur die Körbchengröße (Cup C) ist mir bekannt
Wer kann mir hierbei helfen diese Frage zu klären?

Nobbi56
Beiträge: 30
Registriert: Di 15. Aug 2017, 10:31
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 59 im Thema

Beitrag von Nobbi56 » Fr 25. Aug 2017, 12:47

Hallo Saari,

in der Regel wird das Gewicht immer (vom Hersteller) für eine Brust angegeben, und zwar auch deshalb, weil Silikonbusen auch häufig (in der höherpreisigen "Liga") als Epithesen, also Brustersatz für brustamputierte Frauen verwendet werden, und da besteht ja u. U. nur Bedarf an einer künstlichen Brust (sind deshalb auch vielfach symmetrisch ausgeformt und somit links wie rechts tragbar). Bei diesen Herstellern kann man logischerweise dann auf Wunsch auch nur eine Brust einzeln erwerben (bzw. muss ein Pärchen bestellen wenn man stereo wippen will :mrgreen: )

Im Zweifel sollte man aber nachfragen, wenn es auf das Gewicht ankommt.

Das Gewicht hängt allerdings auch von der Silikonmischung ab: Preiswertere Modelle sind zumeist aus härterem, teurere aus weicherem Silikon hergestellt, welches nicht nur leichter, sondern auch "gefühlsechter" ist. Diese Unterscheidung findet man zumeist bei Epithesen, wo es besondere "light"-Modelle gibt, aber aber auch bei einigen "typischen" Produkten für TV/CD/TS wie z. B. hier: http://www.special-trade.de/shop/natuer ... -busen.php (runterscrollen bis zur Tabelle): Der Gewichtsunterschied bei F und insbes. H ist doch schon recht beträchtlich, das liegt eben an einer weicheren Silikonmischung.

LG N.

Vicky_Rose
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1072
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 506 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 60 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Fr 25. Aug 2017, 19:12

Hallo Rabea,

warum glaubst Du, dass die 500 g zu viel seien ? Ich würde noch einmal einen Test mit Kondomen und 500 g machen. Was Du von oben siehst ist etwas anderes als im Profil. Wenn ich wissen will, wie ich wirke, mache ich ein paar Selbstportraits und schaue sie mir ein paar Tage später an. Dann habe ich mehr Distanz und bin weniger emotional involviert.
Viele Grüße
Vicky

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“