Die Frage der optimalen Brust
Die Frage der optimalen Brust - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Amanda72
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 135
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 19:17
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 16 im Thema

Beitrag von Amanda72 » Do 20. Aug 2015, 16:15

Hallo

@Saari
Das hat mich gerade etwas verwirrt, weil bei dir männlich steht. Den Begriff Gynäkomastie musste ich eben googeln. Ich finde es schon erstaunlich und etwas besorgniserregend, dass du innert offenbar sehr kurzer Zeit von B auf C zugelegt hast. Tut mir leid für dich, wenn du jetzt andere Wäsche brauchst.
Aber so wild ist das bei mir nicht mit dem Übergewicht, vielleicht so 5 bis 10 Kilo zuviel. Zwar habe ich einen Bauch, aber nur einen Bauch, meine Brust ist völlig flach. Wenn mich dann mal wieder eine fiese Grippe erwischt, dann ist diese Reserve auch ganz schnell weg und ich bin wieder schlank. Damit es mir aber gut geht, ich ausdauernd schwer arbeiten kann, brauche ich dieses zusätzliche Gewicht wieder, sonst ermüde ich schon nach einem Stündchen wieder. Von daher stimmt auch eine BMI-Tabelle für mich nicht so ganz, denn danach wäre ich immer etwas zu schwer.

Aber dein Name hat mich auf die Idee gebracht, nach einem Sari Ausschau zu halten. Das indische Traditionsgewand besteht soviel ich weiss aus eine etwa 5 Meter langen Stoffbahn. So ein Kleid passt immer und auch fülligere Inderinnen sehen darin gut aus, mal schauen wo ich einen schönen Sari herbekomme. :D

@ Anne-Mette
Die Dinger sind ja transparent. Die sind doch sicher nicht für biologische Männer gemacht, die sich eine Brust wünschen. Danke für den Link, aber für die Schweiz und für Deutschland gibts keine Möglichkeit die Online zu bestellen. In der Schweiz nichtmal ein Geschäft. In Säckingen gäbe es eins und drei in Freiburg, aber soweit fühle ich mich noch nicht, dass ich dahin gehe und nach den Dingern frage. Bei Spec.-Trade rechnet man mit dem Besuch von Leuten meiner Sorte, da würde ich mich manchmal hin wagen. Vielleicht ist es auch nur das Gedankenspiel, als Frau in den Tag zu gehen, vielleicht übe ich es mit diesem Ziel. Ab und zu trage ich Stiefeletten zum Einkauf und zu meinem Trainig. Aber in ein Geschäft ganz als Frau, das schaffe ich noch nicht.

Für zum Baden und plantschen daheim würde ich schon gern einen Bikini tragen. Da der wahrscheinlich nicht die ganze Brust deckt, fände ich es nicht schön, wenn die transparent wäre. Wenn ich mich später auch en femme in den Tag traue, dann würde ich wohl einen Badeanzug oder eine Badekleid wählen, zum Bauch „versorgen“. Bei Bonprix sah ich schon solche mit Shape-Effekt, wahrscheinlich würde ich sowas wählen.

Die Textilien mit Einlegetaschen sind doch sicher nicht überall zu bekommen und kosten mehr als die Sachen, die für Frauen hergestellt werden. Oder ist das ein Irrtum?

Grüsschen
Amanda

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12238
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 480 Mal
Danksagung erhalten: 3582 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 17 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 20. Aug 2015, 16:43

Moin,

es stimmt: die Bade-Bekleidung mit den Taschen ist teuer - manches ETWAS und manches ERHEBLICH. Das gilt für BHs allerdings auch
Das liegt mit daran, dass es Markenware ist: Susu, Amoena, Anita...

Von einer Verwendung "ohne Taschen" würde ich beim Schwimmen abraten. "Mit Taschen" spielt die Farbe/Transparenz kaum eine Rolle.

Manchmal sind gute Angebote bei Ebay zu finden. Die liefern doch auch in die Schweiz?

Gruß
Anne-Mette

Amanda72
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 135
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 19:17
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 18 im Thema

Beitrag von Amanda72 » Do 20. Aug 2015, 20:19

Hallo Anne-Mette

Ich lasse mir nichts in die Schweiz liefern, denn der Zoll ist unvorsichtig beim öffnen und schlampig beim wieder verpacken. Dazu kommt danach meist eine teure Nachnahme-Sendung wegen der Zollgebühren. Früher bestellte ich mal spezielle SCSI-Festplatten, die wegen unsachgemässer Verpackung durch den Zoll beschädigt wurden, zudem wollten die dann noch einen zusätzlichen Einfuhrzoll, weil es die mit der Kapazität bei uns nicht gab. Nur mit der Hilfe eines Anwalts wurde die Ware dann ersetzt und die zusätzlichen Kosten bezahlt. Die neuen Festplatten hatte ich zwischenzeitlich selbst in Heidelberg abgeholt.
Ich lasse mir seither alles an eine deutsche Adresse liefern, und hole die Sachen dann selbst über die Grenze. Das geht, solange man die Reisefreimenge von CHF 300.- nicht überschreitet bzw. man merklich darunter liegt, ansonsten werden die Zöllner pingelig und nerven fürchterlich.

Susu habe ich nicht gefunden, sollte das evtl. Susa heissen? Bei Anita wusste ich nur dass die Still-BHs herstellen. Da muss ich mich mal schlau machen. Wäre dankbar für den einen oder anderen Link.

Aber wie sieht es mit den Sillis meiner obigen Frage aus? Hat jemand Erfahrungen damit? Neulich fand die Frau in mir drum einen Jumpsuit in blau, der sehr tief ausgeschnitten war. Zudem gibts auch hübsche rückenfreie Kleider, bei denen ein BH störend wäre. Daher würden mich Sillis, die man auch ohne BH tragen könnte schon interessieren.
Bei dem Preis müsste ich dann eben zu Specialtrade fahren, am Tag, weil die in der Nacht ja leider zu haben. Wenn diese Sillis also so gut wären wie sie da beschrieben werden, dann hätte ich damit einen gewissen Druck, es wenigstens mal ernsthaft ins Auge zu fassen, am Tag als Frau rauszugehen.

Grüsschen
Amanda

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 12238
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: InterS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Hat sich bedankt: 480 Mal
Danksagung erhalten: 3582 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 19 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Do 20. Aug 2015, 20:54

Guten Abend,

ja, ich meinte SUSA: http://www.susa-dessous.eu/two/index.ph ... thesen-bhs

Gruß
Anne-Mette

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 242
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 20 im Thema

Beitrag von eilinfox » Do 20. Aug 2015, 21:12

Saari hat geschrieben:Heute lese ich im Forum die "Frage nach der optimalen Brust".
Dieser Tage bis heute hatte ich am tagsüber ein unbestimmte Gefühl, daß mir alles zu eng sei.
Der BH spannte und das Brustgewebe wölbte sich oben aus dem BH.
Nun wollte ich doch der Sache auf den Grund gehen und so sah ich im Etikett als Größenangabe eine B.
Das heißt, der BH war mir einfach nach der Cup-Größe zu klein. Ich bedarf der Cup-Größe C.
Folglich: Ausmusterung von B und Neubeschaffung der Cup-Größe C.
Saari, jetzt bin ich etwas verwirrt.
Ich dachte immer du hättest Körbchengrösse C oder mehr.
Denn mit B ist es meiner Ansicht never notwendig zwingend Damenkleidung zu tragen.
Das hab ich in meiner damaligen Männerverkleidung lange Jahre gemacht. Weites Shirt geht super.
Ich verstehe deine Argumentation für weibliche Kleidung jetzt gar nicht mehr.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1479
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: TS - MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1078 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 21 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Do 20. Aug 2015, 23:25

Meiner Meinung nach ist Saaris dummerweise gewachsene Brust, nur der Aufhänger dafür, sich komplett als Frau zu kleiden.
Auch ein C Körbchen könnte unter einem dementsprechend weitem Hemd gut verstecken.
Saaris Brust ist sozusagen ihr Alibi irgendeine Art von Gender zu sein.

Gruss Tatjana

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1485
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 22 im Thema

Beitrag von Saari » Fr 21. Aug 2015, 13:38

Hallo eilinfox und Tatjana,
es kreist immer wieder um denselben Fragenkomplex. Obenherum Mann mit Brüsten aber unten körperlich weiterhin Mann.
Bei mir kam es durch eine unbeabsichtigte Nebenwirkung verordneter Medikamente.
Ich erachte dieses Forum in gewissen Bereichen für mich durchaus zielführend. So manche Zuschriften und deren Auswertungen
gaben mir Richtung, Mut und Einfühlvermögen. Dabei ist auch der gesamte Bereich der äußeren Erscheinung mit betroffen.
Verneinen kann ich allerdings nicht, daß einzelne Antworten und Beiträge von Dritten nicht immer angepaßt, sondern absolut destruktiv,
waren und am Thema, verbunden mit seinen vielfältigen Fragen, vorbeigingen.
Ich hoffe Euch beiden meine Sicht der Dinge nochmals dargelegt zu haben.
MfG
Saari

eilinfox
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 242
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 21:50
Geschlecht: weiblich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 23 im Thema

Beitrag von eilinfox » Fr 21. Aug 2015, 15:16

Saari, ich habe es immer noch nicht verstanden.
Denn dein Busen kann niemals die einleuchtende Begründung dafür sein. Da müssten nach meinen Beobachtungen gefühlt jeder 10. Mann in Frauenkleidung rumlaufen. Und sie tun es nicht.
Also muss etwas anderes dahintersteckten, das du dir, uns und deiner Umwelt aber nicht eingestehen willst.

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1479
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: TS - MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1078 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 24 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Fr 21. Aug 2015, 16:20

Hallo eilinfox,

Genau das wollte ich mit meinem Posting ausdrücken.
Da hilft auch das Aufklärungspost von Saari nicht wirklich.
Deine Worte treffen es jedenfalls ziemlich gut.
Medikamente hin oder her, ja oder nein, es müsste tatsächlich mindestens jeder 10. Mann in Frauenkleidung rumrennen, weil er in der Herrenabteilung nichts mehr findet.
Hier ist ja nun wirklich der richtige Platz, die richtige Plattform um offen mit der Thematik Gender umzugehen.
Warum Saari das nicht tut wird ihr, bzw in den Fall sein Geheimnis bleiben.
Einzige Erklärung für mich, sie/er kann dann nicht ständig bei 95 Prozent Ihrer/seiner Postings darauf hinweisen, dass es ja alles gezwungenermaßen ist.....

Gruss Tatjana

Katie
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 42
Registriert: Di 30. Okt 2012, 22:30
Pronomen:
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 25 im Thema

Beitrag von Katie » Fr 21. Aug 2015, 22:46

Hallo Ihr Lieben,

lasst doch Saari, jeder so wie er/sie es möchte. Ich bin platt wie eine Flunder und trage trotzdem gerne Damenkleidung (Unauffällig). Warum wird immer wieder gefragt, warum Saari Damenkleidung trägt? Jedem/Jeder das seine. Warum immer alles erklären müssen? Das Leben ist eh viel zu verrückt und es kommt eh anders als man denkt. Leben und Leben lassen, und Mut zu sich selbst haben (fehlt mir leider ;-)).

Eure
Sprinterin

Tatjana_59
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1479
Registriert: So 1. Jan 2012, 20:07
Geschlecht: TS - MzF
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1078 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 26 im Thema

Beitrag von Tatjana_59 » Sa 22. Aug 2015, 09:35

Hallo Sprinterin,

Es wird nicht gefragt warum Saari Frauenkleidung trägt, Saari weisst immer und immer wieder darauf hin warum sie diese Kleidung tragen muss.
Sie erklärt es freiwillig in fast allen Postings.

Gruss Tatjana

Saari
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 1485
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 15:34
Geschlecht: bisher männlich
Pronomen:
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Gender:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 27 im Thema

Beitrag von Saari » Sa 22. Aug 2015, 14:19

Tatjana,
ich weiß seit Längerem, daß Du eigentlich weißt warum ich sogen. Frauenkleider trage.
Es ist nunmal so, nichts paßt mir formmäßig und geschmacklich für meinen Bedarf aus der Herrenkleidung mehr richtig.
So habe ich mich zwangsläufig der Damenmode zugewandt.
Sei es, wie es ist. Nach meinen Bedürfnissen ist das Angebot aus den Damenabteilungen größer und somit um Welten besser.
Damenkleidung zu tragen ist kein absolutes Muß, sondern für mich eine reine Zweckmäßigkeit.
Die Formen und Arten der Damenkonfektion kommen mir weitgehends entgegen.
Saari

steffiSH
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 424
Registriert: Di 22. Jul 2014, 08:44
Geschlecht: mennchen
Pronomen:
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 28 im Thema

Beitrag von steffiSH » So 23. Aug 2015, 16:25

Sprinterinrente hat geschrieben: lasst doch Saari, jeder so wie er/sie es möchte. Ich bin platt wie eine Flunder und trage trotzdem gerne Damenkleidung (Unauffällig). Warum wird immer wieder gefragt, warum Saari Damenkleidung trägt? Jedem/Jeder das seine. Warum immer alles erklären müssen? Das Leben ist eh viel zu verrückt und es kommt eh anders als man denkt. Leben und Leben lassen, und Mut zu sich selbst haben (fehlt mir leider ;-)).
dem stimme ich zu! ... und wenn jemand immer wieder das Bedürfnis verspührt uns sein Verhalten erklären zu müssen - na und ?
Jede/r hier hat seine Besonderheiten, bei Manchen sofort erkennbar, bei Anderen nicht. :)
sum sum sum - no Latein

Amanda72
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 135
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 19:17
Pronomen:
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 29 im Thema

Beitrag von Amanda72 » So 23. Aug 2015, 21:03

Hallo

Leute, ihr schweift ab. Ich finde es ja auch schade, dass Saari Damenbekleidung nur als reine Zweckmässigkeit betrachtet, wo er doch das Glück einer eigenen gewachsenen Brust hat. Eigentlich ist er damit, wenn ich einige seiner Posts lese, ungewollt zum CD geworden. Aber was solls, es ist so ein bunter Haufen hier, da gibts sicher auch einen Platz für jemanden der eventuell nicht so fühlt, wie die meisten hier. Aber wäre es vielleicht möglich die Saari-Analyse in einen separaten Thread zu verlagern und hier beim eigentlichen Thema zu bleiben?

Da ich noch immer keine Antwort auf meine Frage bekommen habe, frage ich eben erneut und erweitert. Hat jemand mit den beiden nachstehenden Produkten eigene Erfahrungen und halten die wirklich so gut, wie es die Jasmin in den Videos beschreibt?

Aphrodite - ultrarealistische Silikonbrüste selbsthaftend:
special-trade.de/silikonbrueste-silikonbusen/aphrodite-selbsthaftende-ultra-reale-silikonbrueste/aphrodite-ultrarealistische-silikonbrueste.php

Amolux Diamond - Silikonbrüste selbsthaftend:
special-trade.de/amolux/silikonbrueste-diamond.php

Silikonbrüste Velcro:
special-trade.de/shop/siliconbrueste-selbsthaftend/silicon-brueste-velcro.php

Grundsätzlich sind Jasmins Videos ja Werbung, aber ich möchte mich nicht nur auf die Werbung verlassen. Wäre schön wenn jemand Praxiserfahrung mit den Produkten hätte und davon berichten könnte.

Grüsschen
Amanda

Joe95
registrierte(r) Benutzer(in)
Beiträge: 2182
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Trans*
Pronomen:
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Hat sich bedankt: 436 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Frage der optimalen Brust

Post 30 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mo 24. Aug 2015, 07:06

Erfahrungen habe ich nur mit sehr günstigen Modellen.
Daher habe ich auch oft nach Erfahrungsberichten geschaut.
Leider ist es auch hier, wie so oft, das du vier Meinungen bekommst wenn du drei Leute fragst.
Ich war jedes mal nur noch mehr verunsichert und ich denke wenn man da schon richtig viel Geld für hinlegen soll dann hat man auch das Recht auf eine gute Beratung und darauf, sich die Teile in Ruhe anzuschauen.
Sollte ich mal so viel Geld dafür zur Verfügung haben würde ich mir einen Tag bei XXXXX gönnen...
Vieles wird einzig dadurch richtig, das man es durchzieht!

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“