Crossdressing im Beruf?
Crossdressing im Beruf?

allgemeiner Austausch
Antworten
Scharap
Beiträge: 10
Registriert: Sa 9. Nov 2019, 22:19
Pronomen:
Wohnort (Name): Schweiz
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1 Mal
Gender:

Crossdressing im Beruf?

Post 1 im Thema

Beitrag von Scharap »

Hallo liebe Community.

Mich würde mal interessieren in welchen Berufsgruppen es eigentlich möglich ist sich zu crossdressen? Ich meine damit jetzt wirklich das volle Programm. Also Haare, gemachte Nägel, Make-Up, Kleidung, usw. Eben so, dass man als richtige Frau durchgehen könnte. Habt ihr da irgendwelche Erfahrungen mit?

Würde mich über einen Austausch mit euch freuen.

LG


scharap
Zuletzt geändert von Scharap am So 10. Mai 2020, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bereue nie, was du getan hast, denn für einen kurzen Moment war es genau das, was du wolltest.

AndreaAGP
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Mai 2020, 14:38
Pronomen:
Wohnort (Name): Krefeld
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 5 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf

Post 2 im Thema

Beitrag von AndreaAGP »

Hallo Scharap,
zur Zeit ist es Call Center im Home Office. :-)
Wobei der Call Center an sich eine gespaltene Angelegenheit ist. Du hast hier zwar viele Menschen mit viel und auch schlechten Lebenserfahrungen dabei, die oft sehr tolerant sind. Da sind aber auch viele, die anderswo durch ihre intoleranz oder unsoziale Art durchgefallen sind. Mit denen kann es auf vielfältige Art "lustig" werden.
Überwiegen tun aber die toleranten, würde ich sagen - zumindest hoffe ich das für mich.
Für alle wird es aber immer eine Gewöhnungssache sein, die man sich langsam angehen muss. Brechstange geht nicht.
Lieben Gruß
Andrea

S.meier123
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 152
Registriert: Do 22. Aug 2019, 11:30
Geschlecht: M
Pronomen:
Wohnort (Name): Delmenhorst
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 131 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 3 im Thema

Beitrag von S.meier123 »

Hallo, also ich bin in einer sehr konservativ geprägten Branche und kann mir nicht vorstellen das Kunden das so normal hinnehmen. Es ist meine persönliche Einschätzung. Aber hier wäre das schwierig. Selbst die Damen die mit unseren Kunden zu tun haben sind zurückhaltend in ihren Outfits. Ich finde es Schade.
Ich schätze in neueren Berufen wie derStartupbranche wird es einfacher sein wie in Banken oder Versicherungen, oder wie bei mir in der Agrarwirtschaft
Lg Susi
Das Leben ist spannend und bunt! Auf alle Fälle endlich...

rika
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 519
Registriert: Do 4. Sep 2014, 16:51
Geschlecht: unten Mann
Pronomen:
Membersuche/Plz: Braunfels
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 326 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 4 im Thema

Beitrag von rika »

Bei meinen Kunden lässt sich das kaum umsetzen: Firmen, die große und kleine Werkzeuge für die Stanz- und Umformtechnik bzw. den Formenbau herstellen. Da gibt es Sicherheitsvorschriften wie u.a. Personen an Werkzeugmaschinen dürfen keine lange Haare offen tragen, Schuhe, Schutzbrille usw. müssen den Sicherheitsstandards entsprechen. Kurzum: in den Betrieben geht es gar nicht.

Besuche ich Kunden in ihren Büros, trage ich wahrscheinlich eine Hose mit einem Reißverschluss, der sich besser mit der linken Hand öffnen lässt und vielleicht auch einen Pullover in Größe 44.

rika

P.S. wisst ihr, warum Damenblusen und -hosen die Knöpfe auf der "anderen Seite" haben? Ganz einfach: in früheren Zeiten waren die Knöpfe für die Herrschaften reserviert und wurden von den Zofen geknöpft. Die standen vor ihren Herrschaften und für sie war es leichter, von vorn eben rechts zu knöpfen. :D

JasminP
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 41
Registriert: Mi 5. Feb 2020, 05:37
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): bayrischer Wald
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 16 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 5 im Thema

Beitrag von JasminP »

Ich hab’s mal probiert, mit BH und Socken rein und dezent lackierte Fingernägel zur Arbeit! Und da ich auf dem Bau als Malerin arbeite war das für mich der schlimmste Tag! Lg eure JasminP

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1339
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: PTL
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Deutschland
Membersuche/Plz: Erde
Hat sich bedankt: 1949 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 740 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 6 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly »

Rika, das kann ich nur bestätigen.
In Betrieben mit vielen rotierenden Maschinen sollte die Kleidung eng anliegen und die Haare zusammgebunden oder unter einer Kappe verschwinden.
Wenn die Haare von der Maschine erfasst werden, kann es sehr "schmerzhaft" sein.
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Andrea aus Sachsen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2102
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 336 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 7 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen »

.
Hallo Scharap,
wenn ich dich richtig verstehe, arbeitest du normalerweise als Mann, möchstest als Crossdresser aber in deiner Firma gelegentlich als Frau erscheinen. Dass dies in konservativen Branchen mit Kundenkontakt problematisch sein dürfte, haben meine Vorrednerinnen bereits erwähnt.
Unabhängig davon, denke ich, dass es für die Kollegen und Kolleginnen ziemlich verwirrend wäre, immer wieder die Rolle zu wechseln. Wenn sich die Verwandlung nicht auf besondere Anlässe beschränkt (z.B. Firmenfeier), müsstest du wohl eher mit Ablehnung rechnen.
Etwas anderes ist es natürlich, wenn Transsexuelle ab einem Tag x nur noch in der neuen Rolle auftreten. Mir ist bisher niemand bekannt, abgesehen von Selbständigen, die in der eigenen Firma tun und lassen können, was sie wollen, der einen ständigen Rollenwechsel im Beruf erfolgreich praktiziert hat bzw. noch praktiziert.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen

Diana.65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 959
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: öfters SIE
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 2141 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1054 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 8 im Thema

Beitrag von Diana.65 »

Hallo Scharap, hallo zusammen.

Ich denke, dass es viel am eigenen Auftreten liegt, ob man es "durchziehen" kann, sicher aber auch an der Branche.

Etwas zu meinen Erfahrungen:
Ich selber arbeite als Techniker im Service bei der DB und bin viel auf Bahnhöfen und an technischen Anlagen unterwegs. In letzter Zeit hat sich mein Auftreten schon sehr in die weibliche Richtung entwickelt. Lackierte Fingernägel, ein leichtes Tagesmakeup und Haare, die immer mehr in die weibliche Richtung gestylt werden, gehören für mich mittlerweile dazu. Auch bei der Kleidung geht es mehr in Richtung Unisex oder weiblich. :wink:
Richtig negative Kommentare sind bisher ausgeblieben, eher erstaunte Äußerungen zur Frisur oder den lackierten Nägeln, seltener mal zu meinen Ohrringen. Also bisher sehr entspannt. Allerdings geht es bei mir eher nicht, dass ich im Rock oder Kleid auf Arbeit erscheine. Sähe besimmt mal lusig aus, im Rock oder Kleid in öffentlichen Bereichen mal auf der Leiter? :roll:

Meiner Meinung nach, kommt es in der heutigen Zeit viel auf das eigene, möglichst selbstsichere, Auftreten an und dass man nicht zu extrem gestylt daher kommt (Auftreten wie ein Paradiesvogel :o ). Das Thema Arbeitsschutz spielt da besimmt in vielen Bereiche auch eine Rolle für die Auswahl des Outfits.

Liebe Grüße,
Diana.
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Diana.65 für den Beitrag:
Sonja HHDWT-TV (So 24. Mai 2020, 15:25) • Vicky_Rose (Fr 29. Mai 2020, 07:44)
Bewertung: 3.23%
Ich bin und bleibe ich.
Aber .... meine weibliche Seite wird immer mehr sichtbar.

Michi79
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Mär 2020, 17:32
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 9500
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 57 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 9 im Thema

Beitrag von Michi79 »

Ich Glaub es ist immer etwas abhängig was man für einer Tätigkeit nachgeht. Ich selber bin an die vorgeschriebe Arbeitskleidung gebunden, bei uns tragen Männer und Frauen alle immer Blau, der Arbeitgeber gibt da viel vor bzw. Stellt die Kleidung.
Aber das Syling kann auch ich beeinflussen. Ich habe aber die erfahrung wenn man sich da schrittweisse dem annähert was man will und das nich überfallartig macht wird das meist akzeptiert. Es kommen dann je nach gerösse des betriebs Fragen aber das wars dann auch schon. Ich selber zb. habe ja im Arbeitsaltag 3mm Haare. Bei mir in einem Recht grossen Umfeld gehts auch ab und an am Samstag gestylt mit Perrücke auf Arbeit wenn ich in einer anderen Halle zu tun habe wo ich so selten bin das es dann keinen auffällt.

Grüsse Michi

heike65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 349
Registriert: So 10. Feb 2019, 18:35
Pronomen: Du
Wohnort (Name): Kappeln
Membersuche/Plz: 24376
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 131 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 10 im Thema

Beitrag von heike65 »

Als selbstständige Angestellte meiner Frau war das Easy, klarer Heimvorteil. Wir haben einen kleinen Baumarkt in einer norddeutschen Kleinstadt.
Meine Kleidung wurde halt immer femininer. anfangs leicht geschminkt, dezenter Nagellack etc, kein rock, aber Bluse. feminine Hosen etc. Die Kunden haben es akzeptiert, gab auch schon Tage da bin ich im Julia Roberts Outfit a la pretty woman erschienen, Overknees und Rock, aber das ist die Ausnahme. Die phase des zwischenwesens dauerte gut ein Jahr, da wussten viele nicht wie sie mich anreden sollten, mittlerweile ist der Weg zur Frau beendet. Für mal das ab und an als Frau im beruf zu erscheinen ist meine Erfahrung/Vorgehensweise wenig hilfreich, das ist klar

Ulrike-Marisa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2949
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 13:58
Geschlecht: transsexuell
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 248**
Hat sich bedankt: 776 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 855 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 11 im Thema

Beitrag von Ulrike-Marisa »

Moin,

...ich arbeite bei der großen Behörde Wasser und Schiff als Vermessungstechnikerin seit ca. 2 Jahren täglich als Ulrike im Büro und auch auf den Kabelbaustellen, die ich für die Leitungsdokumentation unser Kabel betreue. Das war ein längerer Weg mit vielen Gesprächen und Erklärungen des anstehen Sachverhaltes bis dahin, dass ich nur noch als Frau komme, aber es hat sich gelohnt und ist nie von den Kollegen/Kolleginnen ernsthaft in Frage gestellt worden obwohl ich keine rechtliche Namensänderng gemacht habe und somit auch keinen rechtlichen Anspruch auf korrekte Ansprache habe. Alle haben mit der Ansprache gefühlt Schwierigkeiten, außer die Offiziellen wie Amtsleitung, Personalrat, wo ich auch bis vor kurzem Mitglied war und wegen rentenbedingtem Arbeitsende in 7 Monaten nicht mehr kandidiert habe. Letzte Personalversammluung habe ich mich im Kleid von allen als Personalrätin verabschiedet - tosender Beifall... :wink:, so ist es auch in anderen Gremien gelaufen, wo ich mich noch vor Corona verabschieden konnte...
Alles in allem kann ich zufrieden sein, wie es ist und wie es läuft, alles ein Lebenskompromiss, wie ich an diversen anderen Themen schon dargelegt habe. Mein avatarbild zeigt mich in meiner Vermessungsbutze (kleines Einzelbüro).

Grüße, Ulrike-Marisa

...ich bin das, was ich bin und nicht das, was andere in mir zu sehen glauben... :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Ulrike-Marisa für den Beitrag:
Petra Sofie (Fr 15. Mai 2020, 08:00)
Bewertung: 1.61%

Scharap
Beiträge: 10
Registriert: Sa 9. Nov 2019, 22:19
Pronomen:
Wohnort (Name): Schweiz
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 12 im Thema

Beitrag von Scharap »

Hallihallo ihr alle zusammen.

Danke erstmal für eure tollen Antworten und Erfahrungsberichte. Ich denke, ich werde es wie @Michi79 und @Diana.65 beschreiben, erstmal etwas langsam angehen. Erstmal klein anfangen (Hose und evtl. Bluse oder T-Shirt) und mich dann Stück für Stück (mit Nägeln, Haaren und vlt. etwas mehr) weiter vor wagen.

Wird sicher eine kleine Herausforderung. Aber auf die Erfahrungen damit und die Ergebnisse freue ich mich jetzt schon. Wird sicher etwas interessant und seltsam werden. Sobald es soweit gekommen ist, dass ich das mal ausprobieren konnte, werde ich euch auf jeden Fall meine Erfahrungen hier mitteilen.

Grüsse


scharap
Bereue nie, was du getan hast, denn für einen kurzen Moment war es genau das, was du wolltest.

MiriamR
Beiträge: 32
Registriert: Do 30. Apr 2020, 13:27
Geschlecht: Mann
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: 44379
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 26 Mal
Gender:

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 13 im Thema

Beitrag von MiriamR »

Hallo allerseits.

Wir haben auf einer Baustelle mal eine Dame im Sicherheitsdienst gehabt, die eindeutig Trans war.
Die Kollegen sind total normal mit ihr umgegangen. Freundlich und nett, wie es sich unter Menschen gehört.
Allerdings waren die Sprüche hinter ihrem Rücken aus der untersten Schublade. Und DAS fand ich mehr als unangenehm und peinlich.

weiblichste Grüße

Miriam

Patricia
Beiträge: 14
Registriert: So 24. Mai 2020, 17:53
Pronomen:
Wohnort (Name): Bad Kreuznach
Membersuche/Plz: 55543
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 23 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 14 im Thema

Beitrag von Patricia »

Hi,

das Thema will ich irgendwann auch noch angehen.
Bin Softwareentwickler im öffentl. Dienst, habe mein eigenes Büro und man trifft eher selten auf andere Kolleginnen (Kollegen gibt es höchstens 3 im ganzen Gebäude).
Habe da auch keine Vorgesetze oder so, die mir irgendwas befehlen könnten und Kundenkontakt habe ich auch nicht.
Dachte zunächst an kurze Hose und hautfarbene Strumpfhose, dann eine schwarze FSH und als nächstes einen schwarzen Rock.

Mal schauen, ob ich in kürze berichten kann, wie es ablief.

Eveline Cross
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 54
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 14:02
Pronomen:
Wohnort (Name): 7000
Membersuche/Plz: 7000-
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 24 Mal

Re: Crossdressing im Beruf?

Post 15 im Thema

Beitrag von Eveline Cross »

Patricia hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 22:13
Hi,

das Thema will ich irgendwann auch noch angehen.
Bin Softwareentwickler im öffentl. Dienst, habe mein eigenes Büro und man trifft eher selten auf andere Kolleginnen (Kollegen gibt es höchstens 3 im ganzen Gebäude).
Habe da auch keine Vorgesetze oder so, die mir irgendwas befehlen könnten und Kundenkontakt habe ich auch nicht.
Dachte zunächst an kurze Hose und hautfarbene Strumpfhose, dann eine schwarze FSH und als nächstes einen schwarzen Rock.

Mal schauen, ob ich in kürze berichten kann, wie es ablief.
Das hört sich doch praktikabel an. Versuche es und berichte uns darüber.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“