Frage über Erfahrung mit Crossdressing
Frage über Erfahrung mit Crossdressing - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1147
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 954 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1267 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 16 im Thema

Beitrag von sbsr »

vera22 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 20:50
das muss ja wirklich gut ausgesehen haben und ein wirklich besonders Gefühl gewesen sein
Gefühl ja, auch wenn ich nicht weiß wie ich das Beschreiben soll. Aussehen naja, objektiv betrachtet reden wir besser von was anderem :lol:

vera22 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 20:50
Darf ich fragen ob du, wenn das Kleidungsstück mit dem Hintergedanken der Luststeigerung angezogen hast, im vorhinein sexuell von dem Gedanken Frauenleidung zu tragen erregt wurdest
Ich hoffe ich verstehe die Frage richtig, dann ist die Antwort nein.

Das waren immer schon zwei Paar Schuhe. Zum einen war da seit Kindesalter der Wunsch nach Mädchensachen, vor allem Kleider und lange Haare. Auf der anderen Seite die Entdeckungen, die man im Laufe der Pubertät bzw. Jugend halt so macht. Gerade in dem Alter stellte ich mir selbst mehr und mehr die Frage, woher dieses Interesse für Mädchensachen eigentlich kommt, und da sich parallel das sexuelle Interesse an Mädchen entwickelte, lag nahe dass beides etwas miteinander zu tun haben könnte.

Den Turnbody hatte ich mir seinerzeit "organisiert", ohne sexuelle Hintergedanken, sondern weil mir das an den Mädchen gefallen hatte, ich deshalb auch einen haben wollte, und sich die Gelegenheit bot. Der erste Versuch, weibliche Kleidung und Erregung zusammen zu bringen, war dann sozusagen ein spontaner Einfall, mal ausprobieren, ohne jemals vorher konkrete Gedanken oder Vorstellungen in diese Richtung gehabt zu haben.

Immer noch ohne Erklärung für meine Vorliebe für Mädchensachen, aber einer Faszination für Feinstrumpfhosen, habe ich mir dann eine solche gekauft, diesmal sogar in der Absicht sie zur Luststeigerung zu tragen. Ich fand Mädchen in Feinstrumpfhosen durchaus ansprechend. Allein der Gedanke, eine Feinstrumpfhose anzuziehen, hatte aber keine erregende Wirkung, also dachte ich kauf ich mir eine und versuche es live. Als ich sie in der Hand hielt und rein schlüpfte, hatte es erneut nichts Erregendes, sondern es kam wieder dieses so-soll-es-sein Gefühl.

vera22 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 20:50
entschuldige wenn das zu intim wird, ich finde das Thema nur verdammt Spannend
Wegen mir können wir offen darüber reden, ich denke es ist nichts dabei, wofür man sich schämen müsste. Wir müssen nur aufpassen, dass wir FSK 16 bleiben (poli)
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1185
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2548 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 938 Mal
Gender:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 17 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena »

Hallo @ all,

sexuelle Erregung beim Tragen von Damenkleidung - ganz klares nein!

Das Gefühl jedoch empfinde ich als schön. Vielleicht schwer zu beschreiben, wenn man es nicht selbst probiert hat.
Feinstrumpfhosen - an den Beinen ein wunderschönes seidiges Gefühl.
BH und Bluse, auch sehr schön, denke, meine Haltung wird sogar aufrechter dadurch.
Usw.

Liebe Grüße
Bea
ich bin keine Frau, leider
und werde bedauerlicherweise auch nie eine Frau (100%) werden können.
Aber: ich fühle mich als Simulation einer Frau und dabei bin ich mega glücklich!

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2335
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 349 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1842 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 18 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose »

Moin,
sbsr hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 10:50
Aussehen naja, objektiv betrachtet reden wir besser von was anderem :lol:
ich habe das Gefühl der Kleidung auch als schön empfunden, aber mich eher als "Vogelscheuche" gesehen. Bis ich, ganz aktuell, kapiert habe, dass es etwas anderes ist:

Ich bin als Frau schön und das hat gar nichts mit Kleidung zu tun. Die ist nur Ausdruck meines inneren Empfindens.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1357
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: PTL
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Deutschland
Membersuche/Plz: Erde
Hat sich bedankt: 1974 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 760 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 19 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly »

Moin, Moin,

Seit dem ich mein "Kind in mir die Heimat gebe", sprich Crossdressing mehr oder weniger, geht es mir körperlich besser und komme immer mehr zu mir selbst.
Es ist keine sexuelle Orientierung oder Komponente, sondern eine zufriedene Person mit einem zufriedeenen Körper.

GLG
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Viggy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 242
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 14:06
Geschlecht: 70m/30w
Pronomen: er
Wohnort (Name): Kirchensoy
Membersuche/Plz: 85614
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 198 Mal
Gender:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 20 im Thema

Beitrag von Viggy »

vera22 hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 20:50
Habt ihr auch Erfahrungen damit gemacht, dass der Drang zu crossdressen nachgelassen hat als ihr angefangen habt es zu akzeptieren? Oder ist er sogar mal ganz verschwunden? Habt ihr realisiert dass es nur ein Fetisch ist?
Definitiv: Nein

Anfangs war zwar die sexuelle Komponente sehr stark, aber mit der Akzeptanz dieser Seite hat das eher Nebensache, oder Nebeneffekt. Ich frage mich immer wieder, warum ich crossdresse und ob das falsch ist, aber wenn ich dann Rock, Pulli und Pumps anziehe, fühlt es sich einfach gut und normal an.
Sex kommt nur ab und zu ins Spiel, wenn ich mal wieder versuche erotische Selfies zu machen, um für mich darzustellen, dass man auch als Mann in feiner Wäsche und Strümpfen eine gute Figur machen kann.

Saskia_lc
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 88
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 11:04
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: 027xx
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 187 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 21 im Thema

Beitrag von Saskia_lc »

Hallo,

bei mir war es früher ähnlich, dass ich nach der Befriedigung die Sachen schnell ausziehen musste und ich zu mir sogar sagte "nie wieder", das hielt dann halt nur wenige Tage.

Mit den Jahren allerdings verschob sich das zu Gunsten der Frau Saskia, sie entwickelte sich zur Person und dem Drang es immer perfekter zu machen. Ans Schminken z. B. dachte ich früher überhapt nicht, war ja zur Befriedigung damals auch nicht nötig. Aber jetzt sieht das deutlich anders aus.

Die Frau in mir ist jünger, aber sie entwickelt sich wie die männliche Seite weiter und ich empfinde den aktuellen Weg sehr angenehm.

Gruß Saskia
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Saskia_lc für den Beitrag:
Anja (Do 7. Nov 2019, 11:12)
Bewertung: 1.61%
Niveau ist keine Handcreme

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1802
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Bio-Frau naturalized
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 2501 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2556 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 22 im Thema

Beitrag von Anja »

Moinsen (moin)
vera22 hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 20:50
Denn jetzt nachdem ich nach einem Jahr endlich dazu bereit bin diese Seite bei mir zu akzeptieren, gibt mir das Tragen von Damenkleidung nicht mehr so viel
So ähnlich ist es mir damals auch ergangen. Meine Frau nahm mir die Scham bezüglich meines Verlangens nach Damenunterwäsche. Und ohne besagte Scham konnte ich der Frau in mir überhaupt erst Raum geben. Die 30 Jahre davor hab ich einfach nur versucht, diese Gefühle in mir zu unterdrücken bzw. diesen so selten wie möglich nachzugeben.
Ich würde es aber nicht so formulieren, das mir das Tragen von Damenkleidung "nicht mehr so viel" gegeben hat. Es war eher ein anderes Gefühl als vorher.
Vorher hab ich mich geschämt, denn Mann tut ja so etwas nicht. Ich hatte immer das Gefühl dabei, ich tue etwas falsches. Ich bin falsch. Ich trug die Unterwäsche nie besonders lange, kam schnell zum äh "Abschluss" und dann musste sie schnellstens wieder verschwinden. Das war eher ein Mittel zum Druck loswerden.
Erst ohne Scham konnte ich das Tragen auch genießen und dann "musste" ich auch nicht mehr gleich den Druck loswerden. Das entwickelte sich dann immer weiter, so dass ich dann irgendwann nur noch Damenunterwäsche trug und meine alte, männliche entsorgte.
Also es gab mir nicht weniger, ich würde sagen, durch die Akzeptanz wurde es eher mehr, aber anders halt :wink:
Guck doch mal, wie es sich bei dir entwickelt...

Grüße
die Anja
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Anja für den Beitrag:
Keks (Do 7. Nov 2019, 20:31)
Bewertung: 1.61%
Reject external form that fails to express internal reality

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2335
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 349 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1842 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 23 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose »

Anja hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 11:24
Erst ohne Scham konnte ich das Tragen auch genießen und dann "musste" ich auch nicht mehr gleich den Druck loswerden. Das entwickelte sich dann immer weiter, so dass ich dann irgendwann nur noch Damenunterwäsche trug und meine alte, männliche entsorgte.
Also es gab mir nicht weniger, ich würde sagen, durch die Akzeptanz wurde es eher mehr, aber anders halt
So ist es bei mir auch, nur mit dem Unterschied, dass meine männliche Unterwäsche seit vielen Monaten unbenutzt im Schrank liegt. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass sie verschwindet ... Sie noch einmal zu tragen ist für mich derzeit völlig undenkbar.

Aus meiner Sicht würde ich sagen: Vera, mach' Die keine Kopf, genieße es und schau, wo es Dich hinführt.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Keks
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 35
Registriert: So 26. Feb 2012, 12:33
Pronomen: sie
Wohnort (Name): FN
Membersuche/Plz: 88045
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4 Mal
Gender:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 24 im Thema

Beitrag von Keks »

Hi Zusammen,

so ziemlich ähnlich wie es Anja beschrieben hat ist es bei mir auch. Es wird dann irgendwann viel Entspannter. Und wo ich vor wenigen Monaten noch in der Öffentlichkeit etwas nervös war, ist es jetzt fast normal, dass ich Damenkleidung trage. Vom Stil wie viele Mädels die Mitte 30 sind.
Manchmal ist es auch schon fast witzig, wenn man interessierte Menschen sieht. Wie sagt man doch, man wächst mit seinen Aufgaben.

Alles Gute und liebe Grüße
Keks

Alyssa
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 46
Registriert: Di 26. Nov 2019, 19:14
Geschlecht: M
Pronomen:
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 36 Mal
Gender:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 25 im Thema

Beitrag von Alyssa »

vera22 hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 20:50
Denn jetzt nachdem ich nach einem Jahr endlich dazu bereit bin diese Seite bei mir zu akzeptieren, gibt mir das Tragen von Damenkleidung nicht mehr so viel und fühlt sich irgendwie sogar befremdlich an.
Ganz so diesen Effekt kann ich nicht beobachten . Ich finde es weiterhin schön . Allerdings sollte man bedenken das es einen Gewöhnungseffekt gibt . Dh der Höhepunkt von Empfindungen flach ab .
Shushi Rolls , not Gender Roles

Dolores59
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2080
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 00:13
Geschlecht: Ist das wichtig?
Pronomen: Bedeutungslos
Wohnort (Name): Bad Fallingbostel
Membersuche/Plz: Bad Fallingbostel
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2202 Mal

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 26 im Thema

Beitrag von Dolores59 »

Das Tragen von Frauenkleidung ist für mich mittlerweile ganz alltäglich geworden. Ein Fetisch ist es zu keiner Zeit gewesen, eine erotische Komponente ist definitiv vorhanden. Das intime Zusammensein mit meiner Frau kann ich jetzt viel mehr genießen (und meine Frau auch) als früher, wobei die Kleidung bei diesen Gelegenheiten überflüssig ist.

Hingegen ist das Tragen von Männerkleidung nun etwas Besonderes.
Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Psalm 139,14)

chris
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 15:03
Geschlecht: männlich
Pronomen:
Membersuche/Plz:
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 68 Mal
Gender:

Re: Frage über Erfahrung mit Crossdressing

Post 27 im Thema

Beitrag von chris »

Hallo Vera,

Das kann ich genauso bestätigen und es ist mir förmlich aus der Seele geschrieben.
Aber wie schon gesagt - die Empfindung ist so individuell wie das Leben....

LG
chris
sbsr hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 09:40
vera22 hat geschrieben:
So 20. Okt 2019, 21:21
Das ist ja interessant. Was meinst du mit "Gegenteil"?
Hallo Vera,

Empfindungen sind ja immer schwierig zu beschreiben, aber ich versuche es mal.

In der Spätpubertät kam ich auf die Idee, mein damals einziges weibliches Kleidungsstück, ein Turnbody aus Samt, zur Luststeigerung einzusetzen. Allerdings war das Tragen und mich darin im Spiegel zu betrachten so ein schönes Gefühl, dass ich die "Handarbeit" :wink: vertagt habe und lieber einfach nur so rum gelaufen bin. In meiner Phantasie war ich eine wunderschöne Prinzessin in einem unendlich weitem Kleid aus rosa Satin, von Erregung keine Spur mehr.

Bei allem was später dazu kam, teilweise sogar extra mit dem Hintergedanken der Erregungssteigerung gekauft, lief es ähnlich. Die erste Feinstrumpfhose erwies sich beim Anprobieren als so bequem, dass sie kurzerhand zum normalen (natürlich heimlich getragenen) Alltagskleidungsstück wurde. Der erhoffe Lustgewinn blieb stets aus.

Ich weiß nicht, ob es mit Dessous vielleicht anders wäre, Cis Mädels ziehen die ja auch nur für besondere Stunden an, um sich selbst mehr sexy zu fühlen und natürlich den Partner anzuheizen. Mir gefallen Frauen in Dessous sehr gut und das hat auch bei mir den gewünschten Effekt. Selbst habe und trage ich aber keine Dessous, daran kann ich nichts finden.

Nur damit ich nicht falsch verstanden werde, ich verurteile es keineswegs, wenn jemand weibliche Kleidung als Fetischobjekt einbezieht. Ich kann es durchaus nachvollziehen, mir selbst bringt das nur halt nichts.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“