Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)
Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-) - # 2

allgemeiner Austausch
Antworten
Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1435
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1892 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2067 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 16 im Thema

Beitrag von Anja » Mo 12. Aug 2019, 15:21

Moinsen (moin)

Berliner Hbf.
Nach einem Ausflug warten wir auf den Zug, der uns wieder zurück nach Hause bringen soll. Da wir noch ne knappe halbe Stunde haben bis der Zug kommt, verschwinden meine Tochter(3) und ich noch mal auf der Suche nach einer Toilette. Schließlich wurden wir in Form eines "WC-Center's" fündig.
Eine Menge Kabinen in der Damentoilette. Natürlich alle besetzt. Nach etwas warten wurde eine frei. Wir beide da rein. Mein Tochter war schnell fertig und wollte die Tür schon wieder aufschließen, da hab ich ihr dann gesagt, sie soll noch warten, ich will auch noch mal...

Ich zieh meine Hose runter und sie darauf gefühlter Stadion-Lautstärke "Papa, wo ist deine Mumu?" :oops: :lol:
Kommt wirklich super, wenn man weiß, das sämtliche Kabinen in dem Raum besetzt sind und es wirklich jeder mitbekommen haben muss...

Aber als gestandene Frau bin ich ich erhobenen Hauptes aus der Toilette herausmarschiert, natürlich nicht ohne mir die Hände zu waschen.
Das war das erste Mal, das sie "das" überhaupt thematisiert hat, dafür hat sie sich aber auch echt den passendsten Moment dann ausgesucht :roll:

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Steffi-BLN
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 204
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 14:25
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 13xxx
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 404 Mal
Gender:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 17 im Thema

Beitrag von Steffi-BLN » Mo 12. Aug 2019, 16:48

Ohh je Anja, das war bestimmt nicht so toll, aber da müssen wir wohl durch, gerade wenn man wie du Kinder hat. Ich habe ja keine.

Aber zu dem Thema ist mir am Freitag auch was passiert.

Ich komme gerade aus einem getränkeladen raus und da stehen 2 Mädchen. Ich sollte nach dem Hund von meinem besten Freund schauen. Sie schauten den Hund an und ich sagte zu ihnen dass sie ganz lieb ist.
Daraufhin meinte die eine zu mir, du bist doch eine Frau, sprichst aber wie ein Mann. Deine Stimme müsste doch wie meine sein. (sie um die 8, ich 31 😂)
Ich meinte dann aber auch nur zu ihr, dass auch Frauen eine etwas tiefere Stimme haben könnten.
Aber immerhin hat sie mich als Frau gelesen, bevor ich gesprochen habe auf jeden Fall. 😁

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 475
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 270 Mal
Gender:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 18 im Thema

Beitrag von Vincent » Di 13. Aug 2019, 11:00

Es ist zwar schon etwas her, bin aber gerade über diesen Thread gestolpert:

Ich warte eine Weile im Wartezimmer auf meinen Sohn, und will derweil eigentlich meine Mails beantworten. Ein Mädchen, das mit einer Puppe in einer Ritterburg spielt kommt zu mir:
"willst Du auch eine Puppe und mit mir spielen? "
Ich sehe überrascht auf, und überlege, noch wie ich antworten soll. Besonders überrascht, weil Kinder um mich schon immer einen weiten Bogen gemacht haben, zumindest früher, sehe ich auf.
"schau mal, wie lang meine Haare sind" fährt sie fort und will sie mit meinen vergleichen.

Wir kommen ins Gespräch über Haarlänge und dass ihre etwas länger und viel dichter sind, dann über Kleider. Für mich alles sehr überraschend, hatte ich in dieser Form noch nie erlebt.
Irgendwann sieht sie mich dann an und sagt:

"Du siehst aus wie eine Frau!"

Ich fand es sehr spannend, wie offen und neugierig das Mädchen mit mir umgegangen ist, und, dass sie mich scheinbar sozial den Frauen zugeordnet hat, wohl wissend, dass ich ein Mann bin.
Ich habe mich gefreut über dieses Erlebnis, dass ich biologisch klar als Mann identifiziert wurde war logisch, ich trug einen Bart...
LG

Vincent

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 14610
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: Intersex-W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 880 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 6113 Mal
Gender:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 19 im Thema

Beitrag von Anne-Mette » Di 13. Aug 2019, 11:04

Moin,

mein Enkel bemerkte, dass Gräber sehr unterschiedlich aussehen.
Er zeigte auf eines mit einem sehr großen Stein und meinte: "... cooles Grab!"

Gruß
Anne-Mette

Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1213
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 2099 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1474 Mal
Gender:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 20 im Thema

Beitrag von Céline » Do 15. Aug 2019, 14:22

Bin auch gerade hierüber gestolpert und da fällt mir eine Situation ein die ich noch vor gar nicht allzu langer Zeit hatte.
Ich musste in einem Kindergarten an einer Steuerung einen Fehler suchen und das ist alles andere als leicht wenn die ganzen Kinder um die Steuerung und der Türe herumschlichen und mich ganz genau musterten und mich löcherten was ich denn da mache.
Und Kinder sind da wirklich sehr direkt und ehrlich als mich einige Fragten"Bist du ein Mann oder eine Frau" natürlich war ich darauf nicht gefasst sagte aber ganz einfach ich bin eine Frau. Die nächste Frage Kamm natürlich sofort"Warum hast du eine Stimme wie ein Mann"
Tja was sagt man da ? Ich bin da immer ziemlich direkt und habe ihnen einfach erklärt das ich nicht als Frau auf die Welt gekommen bin. Unglaublich wie schnell Kinder das aktzeptieren und dann ganz schnell wieder auf meine Arbeit neugierig waren und mich tausend Sachen gefragt haben.
Zuhause hat die 5 Jährige Tochter meiner Nachbarin ihre Mutter mal gefragt warum "Der Franz" eigentlich Röcke trägt, er ist doch ein Mann.
Meine Nachbarin war total in Erklärungsnot und fragte mich nach einer Antwort.
Ich sagte sie solle einfach sagen das ich eigentlich schon immer eine Frau war und jetzt so lebe....na ja jetzt bin ich halt Die Franzila :)
Kinder sind da so wunderbar offen und unkompliziert
Liebe Grüße
Céline
Man muss wählen
Zwischen Herz und Vernunft.
Ich gehorche dem Herzen.

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1435
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1892 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2067 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 21 im Thema

Beitrag von Anja » Fr 16. Aug 2019, 10:35

Moinsen (moin)
Steffi-BLN hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 16:48
du bist doch eine Frau, sprichst aber wie ein Mann.
Céline hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 14:22
Warum hast du eine Stimme wie ein Mann
Hat jetzt nix mit nem Kindermund zu tun, aber wo ihr von euren Stimmen sprecht...
Ich habe im Urlaub dieses Jahr eine alte Bekannte wieder getroffen. Die Ex-Freundin von dem Jungen, mit dem ich früher mal befreundet gewesen bin. Jedenfalls wusste sie Bescheid über mein neues Leben und wir haben auch über Facebook und WhatsApp Kontakt.
Naja, wir suchten per Zufall einen See zum Baden aus und dort trafen wir uns zufällig im Wasser. Sie war nur dort, weil ihre Schwester die Idee hatte und sie gefragt hat, ob sie Lust hat mitzukommen. Wieder so ein Zufall :wink:
Jedenfalls verabredeten wir uns gleich zu nem Mädelsabend in unserem Ferienhaus. Während des Abends erzählte sie mir dann, das sie sich am Meisten über meine Stimme gewundert hat.
Unser letztes Treffen war 11 Jahre her. Sie meinte, meine Stimme wäre nun viel heller als damals (he) Nicht mehr so tief und brummig wie früher...
Also irgendwie müssen die Hormone da doch etwas bewirken. Ich habe jedenfalls keine Logopädie oder Stimmtraining mitgemacht.

Noch mal zurück zum Thema Kindermund. Die erwähnte Bekannte hat sehr kurze Haare. Als sie bei uns aufs Gelände fuhr, hatte sie die Scheiben runter und rief uns schon etwas zur Begrüßung zu. Unser Großer kam darauf hin angelaufen: "Papa, die sieht aus wie ein Mann, redet aber wie eine Frau" :lol:
Gut, durch mich ist das Thema Geschlecht ja quasi immer präsent. Finde ich aber echt spannend, wie unsere Kinder anfangen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Vincent hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 11:00
weil Kinder um mich schon immer einen weiten Bogen gemacht haben
Also seit ich als Frau lebe, kommen Kinder neugierig auf mich zu und wollen als erstes immer meinen Namen wissen, vermutlich um mich zuordnen zu können.
Ich war die letzten 3 Tage in der Kita um meine Tochter in den Kindergarten einzugewöhnen, da ist mir das nicht nur ein Mal passiert :wink:

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Anja
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1435
Registriert: Di 26. Jan 2016, 09:45
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Buchholz in der Nordheide
Membersuche/Plz: 21244
Hat sich bedankt: 1892 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2067 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 22 im Thema

Beitrag von Anja » Mi 18. Sep 2019, 10:01

Moinsen (moin)

Ausgangssituation:
Eine Mitschülerin (6) meines Sohnes (6) fährt bei uns im Auto mit zur Schule, da wir Eltern quasi Nachbarn sind.
Die Mitschülerin erzähtle ihm von einem Männertag, der im nahegelegenen Indoor-Spielplatz stattfand (Einzelheiten dazu weiß ich allerdings auch nicht).
Daraus ergab sich dann folgendes Gespräch:
S: "Mein Papa ist ein Mädchen"
M: "Hä, wieso ist dein Papa ein Mädchen?"
S: "Weiß ich nicht. Als er klein war, war er ein Junge. Jetzt ist er ein Mädchen."
M: "Und wie ist das passiert?"
S: "Das kam einfach so"
Wurde mir so heute morgen von meiner Frau berichtet. Ich selbst saß dabei nicht im Auto. Unser Großer war bei dem Gespräch entspannt. Für ihn ganz normal, das Papa ein Mädchen ist und überhaupt nicht verwunderlich... :lol:
Meine Frau wollte im Laufe des Tages die Mutter der Mitschülerin noch mal vorwarnen, das es eventuell Nachfragen geben könnte :wink:

Grüße
die Anja
Reject external form that fails to express internal reality

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1078 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 23 im Thema

Beitrag von Jaddy » Mi 18. Sep 2019, 13:03

Das ist so super, Anja. Und zeigt, wie einfach es sein kann.

Nicole Doll
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1394
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Membersuche/Plz: Simmern / Hunsrück
Hat sich bedankt: 696 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 768 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 24 im Thema

Beitrag von Nicole Doll » Mi 18. Sep 2019, 14:47

Hallo Anja,

nachdem ich mich an anderer Stelle heftig aufgeregt habe, ist es doch schön, so etwas erfrischendes zu lesen.

Noch kurz etwas OT: so einen Indoor-Spielplatz gibt es in Simmern auch - das Dschungeldorf. Ich fand es letztlich schade nicht eher eher dort hin gegangen zu sein, weil die "kleine" Nicole jetzt mit über zwei Jahren keinen freien Eintritt mehr hat. ABER: Ich komme doch umsonst rein. Gemäß Ausweis ist der Klaus über 60, und da ist der Eintritt auch frei. Und beim "Männertag" (was auch immer das jetzt sein soll) müsste man ihn auch rein lassen. Übrigens geschickt kalkuliert: Wer für das herum Klettern auf dem Spielplatz zu alt ist, lässt es sich bestimmt im Restaurant gut gehen.

LG Nicole
Jeder glaube an was er will. - Also sprach Zarathustra.

Tamaro Thomas
Beiträge: 4
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 12:49
Pronomen:
Wohnort (Name): Hessen
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Danksagung oder Lob erhalten: 8 Mal

Re: Kindermund - ehrlicher geht's nicht ;-)

Post 25 im Thema

Beitrag von Tamaro Thomas » So 22. Sep 2019, 14:07

Ach ja der liebe Kindernmund, da kann ich auch was zu erzählen.
Und zwar arbeite ich beruflich mit Kindern zusammen.
Nun trage ich auf der Arbeit eher unisex Kleidung:
T-Shirt und Jeans, dazu meine Undercut-Frisur.
An diesem Tag fühlte ich mehr wie Tamaro, also mehr männlich, was einem Mädchen auffiel.
"Bist du ein Junge?", fragte sie mich.
"Wie meinst du das?", wollte ich wissen.
"Du trägst blau und das ist eine Jungen-Farbe", wurde ich belehrt. Ich erklärte, dass blau meine Lieblings Farbe ist, was sie aber nicht zufrieden stellte. Mir kam aber die Freundin des Mädchens zu Hilfe.
"Dann wäre ich auch ein Junge", meinte sie und zeigte stolz ihre blaue Hose. Darauf war das Thema vom Tisch.

Das andere Kind ist ein Junge. Er selbst konnte zu dem Zeitpunkt nur zwei Worte:
Mama und Papa.
Meine Kollegin nannte er "Mama". Zu mir sagte er "Papa".
Aber meine Kollegin nahm es mit Humor ohne peinliche Fragen zu stellen ;)
Auch wenn die Farben des Regenbogens verblassen, so leben sie in uns weiter.

Antworten

Zurück zu „Crossdresser Transgender DWT Portal“