Neuer Job
Neuer Job - # 3

Antworten
Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 31 im Thema

Beitrag von Vincent » Mi 4. Dez 2019, 08:06

Jaddy hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 23:45
Meine Stimme am Telefon habe sich verändert, meinte er (ich hab eigentlich nix bewusst dran getan). Und irgendwie hatte er wohl sowas erwartet.

Also ich denke schon, dass einiges bemerkt wird, aber die Leute sagen nix und fragen nix. Eigentlich blöd.

Hallo Jaddy,
ich könnte mir vorstellen, dass man mit dem, wie man sich selbst ändert, sich selbst mehr zulässt, auch die Art zu reden ändert. Damit klingt auch die Stimme anders.

Was das "nichts sagen" betrifft, glaube ich, dass eine Große Angst vor Fettnäpfchen und Peinlichkeiten besteht: Wie reagiert ein normaler Mann dem man weibliche Attribute unterstellt?

Ich wurde durchaus mal positiv auf einen Nagellack angesprochen, da trug ich ein Kleid, wenn auch klar als Mann erkennbar. Für die andere Seite ist die Sache dann aber scheinbar klar.
LG

Vincent

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 879 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1108 Mal

Re: Neuer Job

Post 32 im Thema

Beitrag von sbsr » Mi 4. Dez 2019, 10:20

Hallo Vincent,
Vincent hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 09:38
wahrscheinlich bin ich übersensibel, was das Thema betrifft
das ist sehr gut möglich, unsere eigene Trans*identität, Gender Inkongruenz, oder wie auch immer man das nennen mag, ist für uns selbst viel bedeutender als für unsere Mitmenschen.

Vincent hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 09:38
zwischen zwei Leggings und Jeans zu entscheiden und dann ganz feige die Jeans zu wählen.
Geht doch nichts über die perfekte Mischung :D (meine heutige Arbeitskleidung)
jeggins.jpg
Spaß beiseite, ich verstehe sehr gut, was Du damit meinst. Man würde so gerne und es ist doch auch nichts dabei, und trotzdem ist das Kriterium letzten Endes, ob das für einen Mann geht :?

Vincent hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 09:38
Ich frage mich auch immer, was wird bemerkt, ignoriert, übersehen, totgeschwiegen oder aus Zurückhaltung nicht angesprochen, wie z.B. dass ich seit einer Woche meine Nägel mit einem sehr dezenten leicht glitzernden Nagellack lackiert habe.
Aus meiner Erfahrung würde ich behaupten, außer Unterwäsche wird alles bemerkt. Was danach passiert, hängt stark von beiden Beteiligten ab. Wenn der sonst Obermacho plötzlich mit pinken Glitzernägeln auftaucht ist das was ganz anderes, als wenn Du als von vorn herein als leicht feminin bekannt halbwegs unauffälligen Nagellack drauf hast.

Auf der anderen Seite genauso, wenn ein Idiot dabei ist, der meint mit aller Gewalt eine Hetzkampagne zu starten, kann man nur hoffen, dass sich niemand auf seine Seite ziehen lässt. Jemand, der wirklich ein Problem damit hat, wird es Dich früher oder später wissen lassen.

Ich denke beim Rest liegt der Durchschnitt irgendwo zwischen egal und traut sich nichts sagen. Letzteres wiederum in beide Richtungen, also findet's gut, möchte aber nicht ins Fettnäpfchen treten, wie Du das ja selbst schon beschrieben hast, oder anders rum findet es albern, ist ihm aber zu peinlich was zu sagen. Das Gute daran ist, das Umfeld weiß untereinander wohl auch nur schlecht Bescheid, was die jeweils anderen denken. Ohne einen Vorstoß zu wagen und das Thema anzusprechen besteht der Anschein, alle anderen kommen scheinbar damit klar.

Mindestens genauso wichtig wie das Denken der anderen ist deshalb, wie so oft beim Crossdressing, wie man selbst dazu steht.

Übrigens, die anderen Finger sind Normalzustand, da achtet mittlerweile schon niemand mehr darauf, deshalb musste ich meiner eingeweihten Kollegin den Glitzerlack am Ringfinger direkt unter die Nase halten.
nagellack.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 33 im Thema

Beitrag von Vincent » Mi 4. Dez 2019, 20:22

sbsr hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 10:20
Übrigens, die anderen Finger sind Normalzustand, da achtet mittlerweile schon niemand mehr darauf, deshalb musste ich meiner eingeweihten Kollegin den Glitzerlack am Ringfinger direkt unter die Nase halten.
Du überraschst mich immer wieder, Svenja!
Dass deinen einen, leicht glitzernden, Nagel niemand wahrnimmt überrascht mich nicht, ich würde ihn vermutlich auch nicht bemerken.

Falls doch, würde ich mir sicher keine weitergehenden Gedanken machen, sondern ihn als Gesamtkunstwerk im Verbund mit den anderen lackierten Nägeln ansehen.
Diese finde ich sehr mutig für die Arbeit, für mich wäre es zuviel und mich überrascht, dass deine Frau damit kein Problem hat - oder kommt der Lack vorher ab?

LG
Vincent

PS: Sieht übrigens gut und sehr gepflegt aus.
LG

Vincent

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 879 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1108 Mal

Re: Neuer Job

Post 34 im Thema

Beitrag von sbsr » Do 5. Dez 2019, 09:57

Hallo Vincent,
Vincent hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 20:22
mich überrascht, dass deine Frau damit kein Problem hat - oder kommt der Lack vorher ab?
sie hat ein Problem damit, was sie mir auch regelmäßig zu verstehen gibt. Seit einem Schlüsselerlebnis vor gut einem Jahr ist mir das aber egal und gehört zu den Dingen, wo ich mich einfach durchsetze. Den Glitzerlack hat sie gestern Abend nach zwei Tagen bemerkt, als ich etwas unvorsichtig die Hände am Tisch liegen hatte. Da bin ich ihrem Wunsch nachgekommen und habe ihn ab gemacht, mitunter weil heute und morgen Freunde zu Besuch kommen und ich die Nägel da eh nicht so auffällig haben möchte.

Wobei ich sagen muss, meinem Geschmack nach zählt mein Alltagslack (eigentlich ein Härter, Essie Treat Love & Color 03 sheers to you) auch noch zur Kategorie
Vincent hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 09:38
sehr dezenten leicht glitzernden Nagellack
Was ich mich im Gegensatz zu Dir nicht traue, sind zum Beispiel die 8cm Blockabsatz Hochfront Pumps. Den mit Abstand auffälligsten Absatz haben die Chelseas auf dem Foto oben, ansonsten gibt es bei mir nur Keil Sneaker, wo der Absatz eigentlich nur von hinten auffällt.

Ich habe gestern übrigens noch über Deine Situation nachgedacht oder besser gesagt darüber, wie sich das bei mir alles so ergeben hat. Vielleicht kannst Du ja irgendwas davon brauchen. Im Grunde genommen habe ich die Rückmeldung von denen, von denen ich eine Rückmeldung habe, immer im Rahmen mehr oder weniger unverfänglicher Gespräche bekommen. Auf diese Weise umgeht man das Problem, dass der andere von sich aus das Thema ansprechen muss, und man erkennt relativ schnell die Tendenz, ob derjenige eher ausweicht, was auf Ablehnung hindeuten kann, oder darauf eingeht.

Die Geschichte habe ich schon mal erzählt, als mir die Kollegin ihren Rock leihen wollte, nachdem wir aus einer Diskussion über Stoffe spaßeshalber gemeinsam online nach Röcken geschaut haben. Im Zuge einer ähnlichen Unterhaltung im gleichen Büro hat ein anderer Kollege dort gemeint, ein wenig seltsam ziehe ich mich schon manchmal an, aber was soll's. Daher weiß ich, er respektiert mich fachlich und persönlich, findet die Klamotten nicht toll aber es ist ihm egal.

Rückblickend betrachtet haben die meisten solcher Gespräche damit begonnen, dass ich den jeweiligen Kolleginnen ein Kompliment für Outfit, Makeup oder Frisur gemacht habe. Scheint zumindest bei Frauen ein guter Einstieg zu sein.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 35 im Thema

Beitrag von Vincent » Do 5. Dez 2019, 16:30

Hi,

heute hatte ich frei und bin zufällig einem Kollegen im Supermarkt begegnet, der wie sich herausgestellt hat, ziemlich in meiner Nähe wohnt.
Alles ganz normal, keinerlei Reaktion auf meine Kleidung, liegt vielleicht auch daran, dass sie für mich normal ist.
Mal sehen ob sich das im Job herumspricht (sofern ich es dann mitbekomme).

Bild

Wenn es so weiter geht, ist in der Arbeit eh bald alles geklärt. :roll:
LG

Vincent

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1617 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1122 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 36 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Do 5. Dez 2019, 16:41

Vincent hat geschrieben:
Do 5. Dez 2019, 16:30
Mal sehen ob sich das im Job herumspricht (sofern ich es dann mitbekomme).
Ich denke der Hof-Funk wird sich schnell verteilen.
Die Frage ob allgemein oder mehr bei den Männern.

Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 879 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1108 Mal

Re: Neuer Job

Post 37 im Thema

Beitrag von sbsr » Di 25. Feb 2020, 15:01

Hallo Alle,

ich bin so frei und hänge hier mal kurz was an. Vorhin habe ich mich nämlich ordentlich über mich selbst gewundert.

Mittlerweile hat sich scheinbar weitläufig herum gesprochen, dass ich öfters Damenschuhe trage. Anders kann ich mir kaum erklären, warum mir deutlich häufiger auf die Füße, als in die Augen geschaut wird, selbst an Tagen an denen ich mich brav in Herren Modellen über die Flure bewege.

Ganz besonders fiel mir das in letzter Zeit bei zwei Kollegen aus der Nachbarabteilung auf unserer Etage auf. Einer davon kam mir vorhin entgegen, bzw. er gerade die Treppe hoch als ich um die Ecke bog. Er sah mich kurz an und schon wanderte sein Blick nach unten. Mir hat's einfach gereicht, deshalb ist mir ohne Umschweife doch in ruhigem freundlichen Tonfall raus geplatzt "die sind heute sogar aus der Herrenabteilung". Ich weiß nicht ob er mich wirklich nicht verstanden hatte, jedenfalls drehte er sich um und fragte nach, worauf ich das Gesagte nochmal wiederholt und dazu angemerkt habe, weil er gar so drauf geschaut hätte.

Er meinte nur, er war gerade so in Gedanken vertieft und hätte deshalb nach unten geschaut. Kann man jetzt glauben oder auch nicht. Ebenso fraglich ob das jetzt besonders klug war, aber ich konnte nicht anders.

Als ich zurück im Büro den Vorfall meiner Kollegin erzählt habe, die absolut kein Problem damit hat und mit der ich mich auch öfters über Mode und Makeup unterhalte, hat sie nur mitgelacht und meinte "richtig so, würde mich auch tierisch nerven".
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1060
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 879 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1108 Mal

Re: Neuer Job

Post 38 im Thema

Beitrag von sbsr » Di 3. Mär 2020, 08:33

Vincent hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 11:48
Vincent, ich kapere hier gerade Deinen Thread. Du musst uns (vor allem mich, weil ich neugierig bin wie es bei Dir so läuft) unbedingt mal wieder auf Stand bringen.

Am Wochenende bin ich nicht wirklich dazu gekommen, meine Nägel neu zu lackieren. Also dachte ich mir gestern, morgens bin ich eh meistens eine halbe Stunde allein im Büro, das passt und dann können sie schön trocknen. Ich also gerade mitten am Lackieren, geht die Tür auf und meine (eingeweihte) Kollegin kommt rein, fast eine Stunde früher als gewöhnlich.

Keine zwei Minuten später platzt mein Chef rein. Er meinte nur emotionslos "Lass Dich nicht stören, ich wollte nur fragen wie weit Du mit den Daten für den Termin nachher bist". Kurzes Briefing mit der Nagellack Flasche in der Hand, auch mal was neues.

Mein Plan mit der ungestörten halben Stunde war wohl doch nicht ganz so optimal :?
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 39 im Thema

Beitrag von Vincent » Sa 7. Mär 2020, 14:03

sbsr hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 08:33
Am Wochenende bin ich nicht wirklich dazu gekommen, meine Nägel neu zu lackieren. Also dachte ich mir gestern, morgens bin ich eh meistens eine halbe Stunde allein im Büro, das passt und dann können sie schön trocknen. Ich also gerade mitten am Lackieren, geht die Tür auf und meine (eingeweihte) Kollegin kommt rein, fast eine Stunde früher als gewöhnlich.

Keine zwei Minuten später platzt mein Chef rein. Er meinte nur emotionslos "Lass Dich nicht stören, ich wollte nur fragen wie weit Du mit den Daten für den Termin nachher bist". Kurzes Briefing mit der Nagellack Flasche in der Hand, auch mal was neues.

Mein Plan mit der ungestörten halben Stunde war wohl doch nicht ganz so optimal :?

Hallo Svenja,

wenn man nicht gerade der einzige ist, der die Möglichkeit hat dort zu sein, sollte man nie davon ausgehen, dass man alleine ist.

Ganz ehrlich empfinde ich Nägel lackieren in der Arbeit auch etwas grenzwertig, egal welches Geschlecht man hat.
Es hat für mich immer den Touch einer unterbeschäftigten Sekretärin, deren wesentliches Bestreben es ist, sich für den Chef hübsch zu machen.

Vielleicht bin ich ja auch ein wenig konservativ…
sbsr hat geschrieben:
Di 3. Mär 2020, 08:33
Du musst uns (vor allem mich, weil ich neugierig bin wie es bei Dir so läuft) unbedingt mal wieder auf Stand bringen.

Danke für Deine Nachfrage. )))(:
Der Job läuft so dahin, mein Mut oder auch Interesse an Damenkleidung dort ist etwas zurückgegangen, vielleicht weil ich im Wesentlichen nur genervt war, von der Arbeit, der Organisation usw.
Jedenfalls habe ich gerade wieder eine Bewerbung verschickt.

Derzeit bin ich im Urlaub, wollte einfach eine Auszeit in der Wärme haben.
Darum bin ich auch alleine gefahren, ohne Frau und Kinder. Das ist nicht das erste Mal, dass ich sowas mache, aber dieses Mal ist es irgendwie anders:

Auch früher hatte ich immer einen Rock o.ä. dabei, ihn dann aber nicht oder nur im Hotelzimmer getragen, ganz selten mal den Mut damit vor die Türe zu gehen.
Dieses Mal hatte ich bis jetzt nur an einem einzigen kalten Abend eine Hose an. Gestern war ich schön Abendessen in einem schwarzen Kleid an der Uferpromenade und dabei völlig entspannt.
Gefühlt wunderte sich auch keiner über mich, weder über meine Nägel, noch über meine Kleidung – es fühlt sich plötzlich so normal und richtig an, die Adrenainflut früherer Ausflüge ist plötzlich weg.
Seit knapp einer Woche besichtige ich Sehenswürdigkeiten, kaufe ein, mache Stadtbummel und rede mit Leuten, immer in Rock oder Kleid, oder liege im Badeanzug am Strand - gut, Letzters nur kurz, mir wurde es zu kalt :wink:

Ja, auch meine Nägel waren gestern eine plötzliche Idee, als ich an einem Nagelstudio vorbei ging: Jetzt habe ich etwas längere Gelnägel in einem dunklen lilaton.

Plötzlich ist alles für mich irgendwie so selbstverständlich und ich nehme die schrägen Blicke entweder nicht mehr wahr oder sie bleiben aus.
Leider fliege ich morgen wieder zurück und ich bin mit nicht ganz sicher wie es weitergehen kann, soll und wird.
Am liebsten würde ich gerade alles festhalten, wie es gerade ist.
Vielleicht setze ich mich morgen im Kleid in den Flieger. ))):s
LG

Vincent

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1617 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1122 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 40 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Sa 7. Mär 2020, 17:41

Liebe Vincent,

wie du weißt bin Mitleiterin der SHG von der VIVA und dort auch im Vorstand tätig.

Wir treffen uns jeden Freitag ab 20:00 im SUB - Müllerstr. 14 München

Wenn du Lust hast in welchem Modus auch immer komm einfach vorbei.

(Achtung SUB ist eine Schwulenbar - keine Angst die beißen nicht - wir sind Hinten im Raum 01 - sonst an der Theke fragen

Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Kathi87
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 191
Registriert: Fr 13. Dez 2019, 06:43
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: 24647
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 230 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 41 im Thema

Beitrag von Kathi87 » Sa 7. Mär 2020, 19:20

Liebe Vincent,

ich freue mich das du positive Erfahrung gemacht hast und dich frei ausgelebt hast.
Manchmal tut es der Seele gut ohne Verpflichtungen mal alleine los zu ziehen, ich kann es komplett verstehen.
Ich habe früher wenn ich auf Lehrgängen in Deutschland unterwegs war oft mich ausgetobt, zwar immer weiter weg von meinem dienstort sollte ja niemand mit bekommen, aber denn noch.
Einmal bin ich auf der Dienstantrittsreise in Uniform bei Specialtrade rein und habe dort geshoppt, weil es sich ergeben hat.

Ich sehe, du kommst aus München und wenn du dir Die Zeit mal nehmen willst, komm und geh zu Viva, ich war bisher nur einmal dort(Anreise gute 900km) aber es war ein unvergesslicher und sehr entspannender Abend, du kannst dort im Männermodus hin und dich dort auch umziehen geht alles. Hatte ich Anfang Januar auch gefragt.
Ich freue mich auf jeden Fall wenn ich am 27. wieder dort einkehren kann und vielleicht sieht man sich ja da ;)

Liebe Grüße
Kathi
Mann kann 1000 Worte nutzen ohne irgendetwas zu sagen.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 42 im Thema

Beitrag von Vincent » Sa 7. Mär 2020, 20:32

Dank für Euren Tipp,
die VIVA kenne ich schon lange und habe mich dort auch wohlgefühlt.
LG

Vincent

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 516
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 313 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 43 im Thema

Beitrag von Vincent » Do 12. Mär 2020, 08:34

Heute im Kleid in der Arbeit…

Manchmal läuft es anders als geplant, darum musste ich heute, obwohl ich den Rest der Woche frei habe, mich gerade nochmal mit einer Kollegin austauschen.
Aufgrund der sehr „eigenwilligen“ Konfiguration der Telefonanlage ist es effektiver, jemand über Skype, als über das Festnetztelefon zu erreichen.

Ein kurzer Anruf also, der Höflichkeit wegen mit Video. Die Kollegin findet den Hintergrund in meinem Büro interessant, eine alte Weltkarte, und ich drehe mich unwillkürlich um, stoße mit der Lehne meines Schreibtischstuhls an den Tisch, der Monitor wackelt und die Webcam fällt runter.

Zu sehen bin ich jetzt fast komplett, nicht nur der Kopf und etwas Kragen, wie das eigentlich gedacht war.

Ich sammle die Kamera auf, befestige sie wieder am Monitor.
Nach der kleinen Pause die erste Frage der Kollegin „was hast du denn an? Lass nochmal sehen“

Kurze Schockstarre bei mir, dann denke ich, was soll`s, „ein Kleid“ und zeige ihr mein Kleid.

Die einzige Antwort: „ui!“

Wir besprechen noch ein paar Dinge geschäftlicher Natur, das wars.

Ich bin gespannt auf Montag...
LG

Vincent

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1672
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 1617 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1122 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 44 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Do 12. Mär 2020, 11:19

Upps
Das Leben spielt so manchen Streich.
Bin gespannt wie der "Hoffunk" sich verbreitet.
Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Antworten

Zurück zu „Arbeit und Soziales“