Neuer Job
Neuer Job - # 2

Antworten
Keks
Beiträge: 26
Registriert: So 26. Feb 2012, 12:33
Pronomen: sie
Wohnort (Name): FN
Membersuche/Plz: 88045
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 16 im Thema

Beitrag von Keks » Di 8. Okt 2019, 12:49

Hi,

da kann ich Vicky zustimmen. Ich hab auch erst neu Angefangen und Kleide mich feminin mit dezentem Make Up. Es ist in dem Maße, wie ich mich noch einigermaßen Selbstsicher fühle und das Selbstvertrauen wächst.
Die meisten nehmen es sicherlich war und ich denke es ist unnötig das anzusprechen, weil es keiner Rechtfertigung bedarf. Sonst müssten sich ja jeder für irgendwas rechtfertigen. ( wie die Kollegin mit der Leoparden Leggins :)
Ich versuche mich an den 90% der Kolleginnen zu orientieren, die Hosen tragen.

Viel Erfolg und LG

Keks
Beiträge: 26
Registriert: So 26. Feb 2012, 12:33
Pronomen: sie
Wohnort (Name): FN
Membersuche/Plz: 88045
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4 Mal
Gender:

Happy coming out day

Post 17 im Thema

Beitrag von Keks » Fr 11. Okt 2019, 10:20

Happy coming out day ))):s

https://www.proutatwork.de

LG

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 494
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 290 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 18 im Thema

Beitrag von Vincent » Mi 13. Nov 2019, 18:55

Hi, weider ein kleiner Update von mir )))(:

Da mir die Holzhammermethode im neuen Job doch erstmal zu heftig erschien, habe ich mich entschlossen die Salamitechnik anzuwenden um ganz langsam Kollegen und Chefin an manche Dinge zu gewöhnen.
Heute war das erste Mal, dass ich dafür einen Kommentar erhalten habe.

Von Anfang:
seit ich den Job im Oktober angetreten habe, habe ich meine Fingernägel lackiert, zuerst mit Klarlack, seit einer Woche mit einem dezent rosanem Lack - erkennbar, wenn man genau hinsieht, aber eigentlich unauffällig.
Irgendwann bin ich dann gelegentlich auf etwas auffälligere, auch mal hängende Ohrringe umgestiegen - bemerkt wurden sie wohl, was ich aus manchen Blicken geschlossen habe, Bemerkung gab es keine.
Vorgestern hab ich mich das erste Mal an Leggings gewagt, relativ feste, die schon fast als knallene Jeans durchgehen könnten, und ein lange neutrale Bluse darüber.
Blicke, Kommentare, Kritik: Nichts…

Heute war ich eigentlich ganz unauffällig, für meinen Geschmack.
Schwarze Herrenjeans, Herrenhemd, aber schwarze Hochfrontpumps mit 8cm Blockabsatz.
Als ich in die Arbeit komme, sieht mich die Dame am Empfang an, und begrüßt mich mit den Worten
“Hallo, heute kommst Du mir noch größer vor, als sonst” (mit solchen Absätzen bin ich natürlich auch über 2m..)

Ich erwidere ihr, dass das wohl an den Absätzen läge, was sie im ersten Moment mit einem Lachen quittiert, bis ihr klar wird, dass ich es ernst meine. Darauf hin steht sie unvermittelt auf, kommt um ihren Tresen herum um meine Schuhe zu begutachten.
Gleich gesellen sich noch zwei weitere Damen zu Begutachtung dazu.
Es entbrennt sofort eine Diskussion über die Schuhe, der einen gefallen sie, die andere findet den Absatz zu klobig und die dritte meint, das normale Herrenschuhe sowas von klobig und langweilig wären, wie die Sneakers auch, die die meisten Frauen trügen und meine Schuhe schon ein Fortschritt wären.

Keinerlei Kommentar, keine Wertung zu diesen Schuhen am Mann - nichts! Darüber habe ich mich gleichermaßen gefreut, wie ich überrascht war.
Nein, ich brauche keine “Erlaubnis” oder Bestätigung, aber irgendwie rechne ich insgeheim doch immer noch mit (blöden) Kommentaren.
Mal sehen wie ich weitermache...

LG
Vincent

Keks-Marie
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 568
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 14:24
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Rhein-Main-Gebiet
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 456 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 440 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 19 im Thema

Beitrag von Keks-Marie » Do 14. Nov 2019, 00:58

Ja ist doch geil! :D

Freut mich das dein Plan bisher positiv verläuft!
Was wäre, wenn ein klein wenig Mut die einzige fehlende Zutat für ein glückliches Leben ist und man es nie herausfindet?

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 977
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 736 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 977 Mal

Re: Neuer Job

Post 20 im Thema

Beitrag von sbsr » Fr 15. Nov 2019, 15:39

Hallo Vincent,

ich muss ja ehrlich zugeben, Du bist eine Inspiration für mich :oops: Deine positiven Berichte machen mir immer Mut, und deshalb möchte ich kurz von einem kleinen Erlebnis erzählen, das wie Deine Geschichte auch diesen "scheinbar geht es doch ganz einfach" Charakter hat.

Bis auf einen senfgelben Pullover stammt heute alles an meinem Outfit aus der Damenabteilung, und ein gelber oversize Feinstrick Pullover ist nicht unbedingt das männlichste, das es gibt. Diese Hose und Schuhe, und eine weinrote Jacke mit schwarzem Muster.

Eine Kollegin, die sonst eine ziemliche Läster Tante und nicht gerade der Typ für private Unterhaltungen ist, hat mir am Gang aus der Ferne in positiv überraschtem Tonfall hinterher gerufen, wie gut ihr die Ton in Ton Kombi aus Hose und Jacke gefällt. Ich hätte mit einem dummen Kommentar zu den Schuhen gerechnet, oder dass die Hose für Männer zu eng ist, oder sonst was. Aber nichts davon, es blieb bei dem Kompliment. Für meine Männerklamotten habe ich noch nicht einmal auch nur ein sieht gut aus gehört.

Scheint so, als gewöhnt man sich hier allmählich an meinen seltsamen Kleidungsstil, langsam und schrittweise, aber stetig.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 494
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 290 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 21 im Thema

Beitrag von Vincent » Sa 16. Nov 2019, 11:08

sbsr hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 15:39
ich muss ja ehrlich zugeben, Du bist eine Inspiration für mich :oops: Deine positiven Berichte machen mir immer Mut,
Hallo Svenja,
das freut mich, ist mir aber auch etwas peinlich, weil es mir echt nicht so vorkommt, als wäre ich weit. Es ist bei mir ein einziges Hadern und Zaudern, und eine permanente Unsicherheit und Unzufriedenheit und vermutlich bist Du im Rahmen der Möglichkeiten, die Dir dein Umfeld bietet sogar weiter.

Ich scheitere im Wesentlich nur an mir, habe fast noch nie Ablehnung erfahren, habe eine unterstützende Frau, (der ich mich noch nicht voll geöffnet habe) habe einen Job, der vermutlich viel Kleidungsfreiheit bietet und auf den ich nicht wirklich angewiesen bin...

Trotzdem mache ich nicht, wonach mir wirklich ist :roll: :oops:

Erst vor ein paar Tagen: Ich trage den ganzen Tag schon ein Kleid zuhause, will mit meiner Frau noch kurz Mittagessen gehen.
Ich sage "ich muss mich noch anziehen"
Sie: "du bist gut angezogen"
und ich zeihe mich schnell um...
Als ich wieder komme, in Hose, schüttelt sie nur noch den Kopf.

Icht das Erste Mal und sicher nicht das Letzte Mal - das ist die Lage, die Inspiration :(

LG
Vincent
LG

Vincent

Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 960
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 753 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 622 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 22 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber » Sa 16. Nov 2019, 12:53

Vincent hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:08
Erst vor ein paar Tagen: Ich trage den ganzen Tag schon ein Kleid zuhause, will mit meiner Frau noch kurz Mittagessen gehen.
Ich sage "ich muss mich noch anziehen"
Sie: "du bist gut angezogen"
und ich zeihe mich schnell um...
Als ich wieder komme, in Hose, schüttelt sie nur noch den Kopf.
Ich glaube deine Frau weiß schon mehr als du ahnst...

Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1100
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1213 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 23 im Thema

Beitrag von Jaddy » Sa 16. Nov 2019, 12:55

Hey Vincent, erst mal ein großes virtuelles Paket Flausch für Dich. Und dann vielleicht eine kleine Perspektivänderung :)

Du bist in einer wunderbaren und spannenden Phase der Ersterfahrungen. Ein wenig Angst, ein paar Hemmungen, Nervosität, Adrenalin und Intensität gehören dazu. Aber Du hast auch Unterstützung, Sicherheit, Menschen zum teilen. Tolle Voraussetzungen für ein persönliches Abenteuer. Solche Zeiten sind selten im Leben, und einmal erlebt kann das Gefühl kaum wiederholt werden. Wie die erste Autofahrt mit dem neuen Führerschein, die erste eigene Wohnung, der erste Sex.

In ihrem wunderbaren Artikel von 1997 (Text) hat Mary Schmich die Zeile "Do one thing every day, that scares you". Ich möchte anfügen, "und geniesse es wie eine kostenfreie Fahrt mit der Achterbahn". Das erste Mal etwas zu erleben, die Freiheit zu spüren, macht das Leben interessant und bringt die Augen zum strahlen. Ich wünsche Dir viele tolle Erst-Momente :)

sbsr
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 977
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 10:21
Geschlecht: biologisch Mann
Pronomen: Prinzessin
Wohnort (Name): Niederbayern, LK Kelheim
Membersuche/Plz: 933xx
Hat sich bedankt: 736 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 977 Mal

Re: Neuer Job

Post 24 im Thema

Beitrag von sbsr » Mo 18. Nov 2019, 13:52

Vincent hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:08
vermutlich bist Du im Rahmen der Möglichkeiten, die Dir dein Umfeld bietet sogar weiter.
Hallo Vincent,

das kann man jetzt so und so sehen. Sachen, an denen sich in der Arbeit niemand mehr stört, kommen auf dem Heimweg in den Kofferraum, damit meine Frau nichts davon mitbekommt. Wir sind also mal wieder beim Versteckspiel angekommen, insofern bin ich manchmal sogar weiter als meine Möglichkeiten. Trotzdem stehe ich auf einer Skala von 1 bis "würde ich gerne" immer noch bei "so unauffällig wie möglich".

Vielleicht würde mein Weg ein wenig weiter Richtung Frau führen als Deiner, wenn ich könnte wie ich wollte. Doch aktuell stehen wir beide an dem Punkt, recht gut als Mann leben zu können, nur mit der üblichen Kleiderordnung können wir uns nicht so recht abfinden. Aus meiner Perspektive bist Du mir in der Umsetzung diesbezüglich definitiv einen Schritt voraus, aber das ist ja hier kein Wettrennen.
Vincent hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:08
Trotzdem mache ich nicht, wonach mir wirklich ist
Auch Wünsche werden einmal alt. Es war schon immer ein Traum, und wenn sich dann unerwartet die Gelegenheit bietet, haben wir Angst davor, weil wir uns so sehr an den Traum klammern. Ich habe keine Ahnung wie ich reagieren würde, wenn meine Frau plötzlich vor mir steht und sagt, sie will mit mir als Mädchen ausgehen. Wahrscheinlich könnte ich es nicht.
Vincent hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:08
das ist die Lage, die Inspiration
Inspiration deshalb, weil ich Dir vieles nachempfinden kann, mich in vielem was Du hier im Forum schreibst selbst sehen kann, weil Du trotz dieser Widerstände, innerlich und äußerlich, doch immer wieder einen Schritt vorwärts schaffst, und sei er noch so klein, 8cm hoch wie letzte Woche zum Beispiel.
LG, Svenja

Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 494
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 290 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 25 im Thema

Beitrag von Vincent » Di 3. Dez 2019, 09:38

Hallo,
wahrscheinlich bin ich übersensibel, was das Thema betrifft, aber irgendwie gibt mir der spaßige Plausch mit einem Kollegen heute Morgen doch zu denken:

Vor dem allgemeinen Arbeitsbeginn habe ich mich heute um die IT am Empfang gekümmert, als ein Kollege meinte, dass ich mich schon ganz gut als Vertretung machen würde, die Frisur ist perfekt, nur am Makeup sollte ich arbeiten.
Sein Vorschlag war ob wir uns in der Nähe nach einem Kosmetikstudio umsehen, so mal als Gag und was wohl die Chefin dazu sagen würde - natürlich alles nur als Spaß gemeint.

Und das ausgerechnet an einem Tag, an dem ich eine viertel Stunde morgens damit verbracht habe, mich zwischen zwei Leggings und Jeans zu entscheiden und dann ganz feige die Jeans zu wählen.

Ich frage mich auch immer, was wird bemerkt, ignoriert, übersehen, totgeschwiegen oder aus Zurückhaltung nicht angesprochen, wie z.B. dass ich seit einer Woche meine Nägel mit einem sehr dezenten leicht glitzernden Nagellack lackiert habe.

Hängt alles zusammen, oder laufen alle halb blind herum?

Manchmal würde ich mir wünschen, alles würde angesprochen, dann wüßte man woran man ist, und könnte auch offen reden. Andererseits... :roll:
LG

Vincent

Diana.65
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 852
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 00:27
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: öfters SIE
Wohnort (Name): Saaletal bei Jena
Membersuche/Plz: Thüringen
Hat sich bedankt: 1902 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 956 Mal

Re: Neuer Job

Post 26 im Thema

Beitrag von Diana.65 » Di 3. Dez 2019, 23:09

Vincent hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 09:38
...
Ich frage mich auch immer, was wird bemerkt, ignoriert, übersehen, totgeschwiegen oder aus Zurückhaltung nicht angesprochen, wie z.B. dass ich seit einer Woche meine Nägel mit einem sehr dezenten leicht glitzernden Nagellack lackiert habe.

Hängt alles zusammen, oder laufen alle halb blind herum?

Manchmal würde ich mir wünschen, alles würde angesprochen, dann wüßte man woran man ist, und könnte auch offen reden. Andererseits... :roll:
Hallo Vincent.

Irgendwie kommt mir deine Situation bekannt vor. Ich bin zwar inzwischen schon ein paar Jährchen in meinem Job, flechte aber in letzter Zeit immer mehr weibliche Attribute in meinen Alltag ein. Mein Teamleiter, dem gegenüber ich mich schon geoutet habe, hat sich letztens gegenüber mir so geäußert, dass man die Veränderungen nicht mehr übersehen kann. Allerdings kamen von meinen Kollegen diesbezüglich auch noch (fast) keine Äußerungen mir gegenüber. Da frage ich mich auch manchmal, ob sie es nicht sehen oder nicht sehen wollen. :roll: Einzig die Ohrringe und meine nun doch schon deutlich längeren Haare sind bis jetzt überhaupt mal kommentiert worden.
Ich denke, dass sich die meisten auch nicht trauen uns auf die Veränderungen anzusprechen. Aber bei mir fehlt da auch noch ein wenig der Mut offen auf meine Kollegen zu zu gehen. Ich denke mir immer noch, das es Hauptsache ist, dass das Arbeitsklima nicht darunter leidet und solange die Kollegen kein Problem mit meinem Auftreten haben, ist alles okay.

Liebe Grüße,
Diana.
Ich bin und bleibe ich.
Was andere von mir denken, wenn ich immer mehr meine neue, weibliche, Seite zeige, ist mir zwar nicht egal, aber ich komme immer mehr damit zurecht.

Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1100
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1213 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 27 im Thema

Beitrag von Jaddy » Di 3. Dez 2019, 23:45

Ich hatte heute Abend auch eine seltsame Begegnung der beruflichen Art sozusagen. Mein Kunde aus Süddeutschland war "in der Gegend" und wir haben uns zum Plausch getroffen. Wir sehen uns seit 2010 nur alle 5 Jahre real. Das letzte Mal 2015, vor allen nb Veränderungen, sonst nur Telefon und eigentlich nur technische Themen. Mein coming out war also heute unvermeidlich - und er war überhaupt nicht überrascht. Meine Stimme am Telefon habe sich verändert, meinte er (ich hab eigentlich nix bewusst dran getan). Und irgendwie hatte er wohl sowas erwartet.

Also ich denke schon, dass einiges bemerkt wird, aber die Leute sagen nix und fragen nix. Eigentlich blöd.

Joe95
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3383
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 14:27
Geschlecht: Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gummersbach - Niederseßmar
Membersuche/Plz: 51645
Hat sich bedankt: 1205 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1289 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Neuer Job

Post 28 im Thema

Beitrag von Joe95 » Mi 4. Dez 2019, 04:01

Jaddy hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 23:45
Also ich denke schon, dass einiges bemerkt wird, aber die Leute sagen nix und fragen nix. Eigentlich blöd.
Blöd würde ich nicht sagen, ich denke es ist eher ein Zeichen dafür, das die Entwicklung natürlich wirkt.
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.
Natürlich ist das wahr, es steht doch im Internet!

Du hast ne Frage, brauchst Rat oder Hilfe?
Ohren verleih ich nicht, aber anschreiben darfst du mich jederzeit...

Viktoria-TV
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 406
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 09:40
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen:
Wohnort (Name): 47xxx
Membersuche/Plz: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 421 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 609 Mal

Re: Neuer Job

Post 29 im Thema

Beitrag von Viktoria-TV » Mi 4. Dez 2019, 07:13

Hallo Vincent,

auch wenn das scheinbar unter Kollegen zu funktionieren scheint, sei trotzdem noch vorsichtig. Du bist nach wie vor in der Probezeit und damit ohne Angabe von Gründen kündbar. Wenn es die Chefs stören sollte, ist es ihnen theoretisch möglich ein Gespräch zu vermeiden und das ganze innerhalb der Probezeit zu beenden. Dann Diskriminierung als eigentlichen Kündigungsgrund nachzuweisen wird wahrscheinlich schwer. Die Firma kann sich ganz einfach auf den Standpunkt zurückziehen, dass es menschlich nicht gepasst hätte oder du nicht ins Team passen würdest.

LG
Viktoria
I`m not ashamed to dress "like a woman" because I don`t think it´s shameful to be a woman. - Iggy Pop -

Vincent
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 494
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 16:20
Geschlecht: enby
Pronomen: er
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 80995
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 290 Mal
Gender:

Re: Neuer Job

Post 30 im Thema

Beitrag von Vincent » Mi 4. Dez 2019, 07:45

Hallo Viktoria,
mit deinem Hinweis hast du natürlich Recht, a er einerseits bin ich so naiv zu glauben, das man sagt wenn einem etwas nicht passt, andererseits denke ich dass ich wohl künftig noch weiter gehen werde - wenn die Kleinigkeiten schon ein Problem sind, wird man auch später ohne Probezeit ein Problem haben.
LG

Vincent

Antworten

Zurück zu „Arbeit und Soziales“