Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen
Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen - # 3

Antworten
Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1196
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2580 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 956 Mal
Gender:

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 31 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena »

Hallo Vicky,

auch ich möchte Dir zustimmen! Gerade die Bibel, im neuen, sowie im alten Testament, ist ein wunderschönes und auch sehr weises Buch.
Ich selber unterscheide halt den Glauben und die Kirche. Da läuft meiner Meinung nach einiges auseinander

Dankeschön
Und liebe Grüße
Bea
ich bin keine Frau, leider
und werde bedauerlicherweise auch nie eine Frau (100%) werden können.
Aber: ich fühle mich als Simulation einer Frau und dabei bin ich mega glücklich!

Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3563
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3368 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2830 Mal
Gender:

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 32 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Vicky_Rose hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 07:59
..........................
Jetzt habe ich wieder mehr geschrieben als ich wollte ... ;-)
Vielen lieben Dank für deine Worte. Sehr schön geschrieben. Aber ich denke das der Vatikan das auch weiss und Angst hat betreffend Machtverlust durch nicht kalkulierbare Veränderungen. Was würde denn passieren, wenn in der katholischen Kirche z.B. das Zölibat aufgehoben wird oder Priesterinnen die Messe lesen würden? Dadurch würde das Patriarchat also die von Männern dominierte Kirche eine ganz andere Ausstrahlung und Sichtweise bekommen. In einer gleichberechtigten (Frauen und Männer) Kirche könnte meiner Meinung nach viel mehr bewegt werden als heute.

Liebe Grüße Jasmine
Folgende Benutzer bedankten sich bei AutorIn Jasmine für den Beitrag:
Bea Magdalena (Fr 14. Jun 2019, 09:25) • Ulrike-Marisa (Fr 14. Jun 2019, 11:50)
Bewertung: 3.23%
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum

Wally
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 167
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 23:37
Geschlecht: Beides
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Hurlach
Membersuche/Plz: 86857
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 265 Mal
Gender:

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 33 im Thema

Beitrag von Wally »

ein SPON-Artikel: https://www.spiegel.de/lebenundlernen/s ... 71748.html
[/quote]

Hi,

Ich finde, da hat der gegenwärtige Papst (von dem ich ansonsten nicht sonderlich viel halte) doch ausnahmsweise mal recht: Man kann das Geschlecht nicht wechseln! Als Transsexuelle kann ich das aus der Erfahrung meiner 70 Lebensjahren nur bestätigen: ich habe jahrzehntelang wirklich alles versucht, das psychische Geschlecht, mit dem ich offenbar bereits geboren wurde, zu wechseln und dem körperlich männlichen Geschlecht anzugleichen - vergeblich. Ich mußte schließlich vor der Tatsache kapitulieren und damit leben lernen, dass ich KEIN Mann bin, obwohl ich äußerlich so aussehe.

Ich weiß nun nicht, ob die momentane, offizielle Haltung der katholischen Kirche zu diesem Thema wirklich so zu verstehen ist - ich bin da schon vor 45 Jahren ausgetreten und habe mich seitdem nicht mehr näher dafür interessiert. Aber wenigstens den o. g. Spiegel-Artikel sollte man als Grundlage dieser Diskussion hier schon genau lesen: da steht NICHTS von einer gundsätzlichen Verurteilung homosexueller oder transsexueller Menschen drin, sondern nur von der kirchlichen Verurteilung einer Ideologie, die das Geschlecht des Menschen generell für ansozialisiert, beliebig veränderbar und letztlich völlig irrelevant erklärt. Dass eine solche Ideologie im Lehrplan für staatliche Schulen nichts zu suchen hat, ist auch meine Überzeugung. Toleranz gegenüber geschlechtlichen/sexuellen Minderheiten - die selbstverständlich Erziehungsziel sein muß! - setzt NICHT voraus, Geschlecht als bloßes, beliebig änderbares, soziales Konstrukt zu sehen.

Im Übrigen sehe ich Religion auch als Ideologie an (und umgekehrt) - weshalb ich grundsätzlich der Meinung bin, dass Religionsunterricht (egal welcher Religion oder Konfession) an staatlichen Schulen nichts zu suchen hat. 200 Jahre nach der Säkularisation (eine der ganz großen Errungenschaften westlicher Zivilisation) sollten wir da eigentlich schon ein bißchen weiter sein. Womit ich nix gegen religiöse Überzeugungen gesagt haben will; auch mich selber hat der christliche Glaube in vieler Hinsicht geprägt, Ich verdanke ihm auch viel, dazu stehe ich auch noch 45 Jahre nach meinem Kirchenaustritt. Aber in staatlichen Machtstrukturen (wozu der Lehrplan an staatlichen Schulen ganz eindeutig und sehr zentral gehört) hat sowas nun mal genauso wenig zu suchen wie irgendwelche Ideologien.

So - und nun schlagt mich mal wieder fleißig tot :-)

Herzliche Grüße
Wally

Marielle
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1737
Registriert: Do 11. Aug 2011, 10:52
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ikke
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 853 Mal

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 34 im Thema

Beitrag von Marielle »

Liebe Wally,

du schriebst:
Wally hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 10:33
Toleranz gegenüber geschlechtlichen/sexuellen Minderheiten - die selbstverständlich Erziehungsziel sein muß! - setzt NICHT voraus, Geschlecht als bloßes, beliebig änderbares, soziales Konstrukt zu sehen.
Stimmt, das ist keine zwingende Voraussetzung für Toleranz. Und für Akzeptanz auch nicht.

Aber das Ziel von Toleranz und Akzeptanz schliesst es auch nicht aus, die Sache mit dem Geschlecht so zu sehen. Beweise, die über die statistische Verteilung körperlicher Eigenschaften im Zusammenhang mit der Reproduktion hinausgehen, stehen ja bislang aus.


Im Übrigen: Wer fordert denn das Erziehungsziel, Geschlecht sei ein rein soziales Konstrukt? Kannst du da mal Namen nennen, bitte?

Soweit ich weiss, wird als Erziehungsziel bzw. Bildungsinhalt die Information über die Existenz und Gleichwertigkeit verschiedener geschlechtlicher Identitäten und sexueller Orientierungen gefordert. Und wer schon dagegen was hat, ist bekannt.

Hab es gut

Marielle
As we go marching, marching, we bring the greater days
For the rising of the women, means the rising of the race
No more the drudge and idler ten that toil where one reposes
But the sharing of life's glories, Bread and Roses, Bread and Roses.

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15644
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1016 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7479 Mal
Gender:

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 35 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

hier gibt es einen Artikel der FAZ zum Ursprungsthema: https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 35329.html

Gruß
Anne-Mette

Anne-Mette
Administratorin
Beiträge: 15644
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 18:19
Geschlecht: W
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Ringsberg
Membersuche/Plz: 24977
Galerie: gallery/album/1
Hat sich bedankt: 1016 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 7479 Mal
Gender:

Re: Vatikan warnt vor Gendertheorie an Schulen

Post 36 im Thema

Beitrag von Anne-Mette »

Moin,

katholisch.de bietet eine Analyse an: "Wie es gemeint ist": https://www.katholisch.de/aktuelles/akt ... -dokuments

Gruß
Anne-Mette

Antworten

Zurück zu „Religion, Politik und Gesellschaft“