Respekt
Respekt - # 2

Antworten
Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 961
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2065 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 735 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 16 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mi 10. Apr 2019, 16:30

Hallo zusammen,

in meiner Kindheit bedeutete Respekt Angst und unbedingtes Gehorchen, auch wenn ihr dies vielleicht nicht glauben wollt. Aber diese Zeit ist längst vorbei.

Heute sehe ich Respekt als Achtung und Wertschätzung gegenüber anderen Wesen, das bedeutet für mich wesentlich mehr als (nur) Akzeptanz.

Liebe Grüße
Bea
Zuletzt geändert von Bea Magdalena am Mi 10. Apr 2019, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
future is female

Simon(e)
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 191
Registriert: Do 14. Sep 2017, 21:47
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen:
Membersuche/Plz: 21
Hat sich bedankt: 757 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 297 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 17 im Thema

Beitrag von Simon(e) » Mi 10. Apr 2019, 16:36

Vielen Menschen fehlt es leider heutzutage an den nötigen Respekt, sei es die Jugend,
älteren Herrschaften, gegenüber.
Oder das Vermüllen der Natur!!!
Wie oft werden einfach Flaschen, Papier, oder Essensreste, trotz dass daneben ein Mülleimer
steht, achtlos weggeworfen???
Viele denken heutzutage nur noch an sich, statt auch Mal an andere zu denken, auch
ein Mangel an Respekt, wie ich finde!


Liebe Grüße
Simon(e)

Conny-Andrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 513
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Mann mit Busen
Pronomen: Er/Sie/egal
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 617 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 543 Mal

Re: Respekt

Post 18 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Mi 10. Apr 2019, 18:02

Hallo Zusammen,

eine schöne Seite über Respekt. Ich glaube, hier wird alles gesagt.

https://www.wertesysteme.de/respekt/

Bei mir gilt: Respekt für eine Person ist selbstverständlich.
Respekt für eine Persönlichkeit muss man sich verdienen.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 961
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2065 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 735 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 19 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mi 10. Apr 2019, 18:36

Conny-Andrea hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 18:02
Hallo Zusammen,

eine schöne Seite über Respekt. Ich glaube, hier wird alles gesagt.

https://www.wertesysteme.de/respekt/

Bei mir gilt: Respekt für eine Person ist selbstverständlich.
Respekt für eine Persönlichkeit muss man sich verdienen.

Liebe Grüße von Conny-Andrea
Hallo Conny-Andrea,

stimme Dir voll und ganz zu, im Link möchte ich allerdings dem letzten Satz widersprechen: "Steigerung von Respekt ist Ehrfurcht. Sehr starke Steigerung von Respekt ist Angst."
Angst hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Respekt zu tun.

Liebe Grüße
Bea
future is female

!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 562
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: trans* w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 474 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 20 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! » Mi 10. Apr 2019, 19:24

Hallo zusammen,

ich möchte hier auch noch etwas anfügen!
Respekt ergibt sich zum Bespiel nicht aus der Stellung
oder dem Rang einer Person.
Das ist sorry-grenzdebile Obrigkeitshörigkeit, aber kein
Respekt!
Respekt ist nicht zu verordnen sondern erwächst
einzig und allein-ja ich sage es schon wieder-aus dem
Herzen.

Nicht zu werten ist wirklich sehr schwer und den
gleichen Respekt gegenüber allem und jedem zu
entwickeln erfordert viel Übung.
Daher mag Respekt schwanken und zu und ab nehmen.

Ich glaube ich habe da noch viel zu hinterfragen und zu
lernen..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 897 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1168 Mal
Gender:

Jazzkantine - Respekt (Official Audio)

Post 21 im Thema

Beitrag von VanessaL » Mi 10. Apr 2019, 19:41

Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Conny-Andrea
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 513
Registriert: Mi 20. Sep 2017, 12:13
Geschlecht: Mann mit Busen
Pronomen: Er/Sie/egal
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: Berlin
Hat sich bedankt: 617 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 543 Mal

Re: Respekt

Post 22 im Thema

Beitrag von Conny-Andrea » Mi 10. Apr 2019, 20:06

Bea Magdalena hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 18:36
Angst hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Respekt zu tun.
Hallo Bea,

grundsätzlich hast du Recht, aber starker Respekt wird umgangssprachlich z. T. mit "Angst" verknüpft.

Liebe Grüße von Conny-Andrea

Bea Magdalena
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 961
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 19:27
Geschlecht: gefühlt weiblich
Pronomen: Am liebsten sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2065 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 735 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 23 im Thema

Beitrag von Bea Magdalena » Mi 10. Apr 2019, 20:23

Conny-Andrea hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 20:06
Bea Magdalena hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 18:36
Angst hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit Respekt zu tun.
Hallo Bea,

grundsätzlich hast du Recht, aber starker Respekt wird umgangssprachlich z. T. mit "Angst" verknüpft.

Liebe Grüße von Conny-Andrea
Hallo Conny-Andrea,

ich weiß, danke.
Sieh bitte auch hier: https://www.crossdresser-forum.de/phpBB ... 15#p239250
Hab selber früher auch gedacht, Angst wäre gleichzusetzen mit Respekt.

Liebe Grüße an Dich zurück
Bea
future is female

VanessaL
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1098
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 13:34
Geschlecht: weiblich
Pronomen: bitte „SIE“
Membersuche/Plz: 61
Hat sich bedankt: 897 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1168 Mal
Gender:

Re: Respekt

Post 24 im Thema

Beitrag von VanessaL » Do 11. Apr 2019, 01:43

Ralf-Marlene hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 10:08
Ich nehme als Grundlage mal die Herkunft des Wortes aus dem Lateinischen:
Es enthält "res", Sache, Dinge, Gegenstand, Etwas und
"specto", hinschauen, ansehen, zusehen, bewundern, prüfen, untersuchen
Hallo Ralf-Marlene,

es lag mir schon beim ersten Lesen gedanklich queer. Ist die Lateinische Herleitung wirklich richtig? (Wo bleibt das 2. "s")
Aus meiner laienhaften lateinischen Schulbildung hätte ich jetzt viel eher auf re (zurück) spectare (schauen, betrachten) getippt.

Und konnte auch nur
Wortherkunft
Der Begriff Respekt ist eine Ableitung aus „respektieren“ = „achten, anerkennen, gelten lassen“ und stammt aus dem Lateinischen „respectus“ = „zurückschauen, Rücksicht, Berücksichtigung“ und auch „respecto“ = „zurücksehen, berücksichtigen“.
Quelle: https://www.wertesysteme.de/respekt/

finden.

Liebe Grüße
Vanessa
Mein Geschlecht entsteht in Deinem Kopf.

Wir brauchen mehr Gelassenheit und weniger Binärität.

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1088
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Wolkenstadt Planet Erde
Membersuche/Plz: Venus / Erde
Hat sich bedankt: 1612 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 596 Mal

Re: Respekt

Post 25 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly » Do 11. Apr 2019, 06:52

Hallo Vanessa,
Deine Wortstamm Erklärung finde ich gut.

Es stellt sich für mich die Frage: Kann ich jemanden respektieren, der mich herablassend behandelt?
Ich bin da sehr subjektiv.

Wir sollten uns selbst respektieren und akzeptieren, bevor wir auf andere zeigen

Das sollten bedacht werden.

GLG
Whoopy
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1922
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1292 Mal

Re: Respekt

Post 26 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 11. Apr 2019, 07:14

Frieda hat geschrieben:
Mi 10. Apr 2019, 15:37
ich habe etwas Sorge dich hier evtl falsch verstehen zu können.
Du hast Recht, es ist missverständlich. Ich meine damit, dass ich mich an dieser Stelle nur auf den Respekt bezüglich Menschen beschränke. Mir werden oftmals zu viele Dinge in einen Topf geworfen. Respekt ist etwas, was ich einem Menschen entgegenbringen kann, weil wir als Menschen auf gleicher Stufe stehen. Es ist meine Entscheidung, den Menschen Respekt zu zollen.

Die Erde und alles was auf ihr zusammen wirkt, ist etwas viel größeres. Da passt der Begriff Respekt für mich nicht mehr. Da würde ich eher von Ehrfurcht sprechen. Auch das Leben gehört für mich in diese Kategorie. Es ist für mich nicht begreifbar.

Ist es jetzt etwas klarer, was ich meine ?
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Vicky_Rose
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1922
Registriert: Do 20. Nov 2014, 15:59
Geschlecht: m und f
Pronomen:
Membersuche/Plz: Raum Karlsruhe
Hat sich bedankt: 243 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1292 Mal

Re: Respekt

Post 27 im Thema

Beitrag von Vicky_Rose » Do 11. Apr 2019, 07:39

Whoopy Highfly hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 06:52
Kann ich jemanden respektieren, der mich herablassend behandelt?
Ich denke, das geht. Den Menschen kann man respektieren, weil es nicht bedeutet, sein Verhalten gut oder achtenswert zu finden. Es lässt die Tür offen, dem Anderen zu verzeihen, auch wenn der Andere nicht sein Verhalten ändert. Das macht mich frei, weil ich die Verknüpfung von Verhalten und Mensch auflöse. Das bedeutet auch, dass der Mensch mich dann nicht mehr verletzen kann. Ich muss mich nicht mehr über den Mensch aufregen, wenn ich an ihn denke oder ihn sehe. Kennst Du die 10 Thesen von "Justitia et Pax" ?
1.Vergebung kann ein langer Prozess sein.
2.Vergebung ist nicht von einem Geständnis abhängig.
3.Vergebung erfordert keine übereinstimmende Auffassungvon der Vergangenheit.
4.Vergebung bedeutet, von meinem natürlichen Recht auf Rache loszulassen, beziehungsweise: Vergebung ist die beste Rache ...
5. Vergebung bedeutet nicht, vergessen.
6. Vergebung bedeutet, das Unrecht nicht immer wieder zur Sprache zu bringen.
7. Vergebung bedeutet nicht, das Verhalten einer anderen Person zu entschuldigen.
8. Vergebung bedarf vorab einer Entscheidung.
9. Vergebung bedeutet nicht unbedingt, erneut zu vertrauen.
10. Vergebung ist Voraussetzung für Neuanfang
aus http://w3.restena.lu/justpaix/erklaerun ... xT2000.pdf
Wenn Du den Menschen und sein Handeln in einen Topf wirfst, wird Dir die Vergebung schwer fallen. Ein Satz wie "dieser Mensch ist unfair" bedeutet etwas anderes als "dieser Mensch hat unfair gehandelt". Im ersten Fall drücke ich aus, dass dieser Mensch immer unfair handelt. Kann man das wirklich sagen oder bin ich an dieser Stelle nicht selber unfair ? Wie kann ich einem Menschen leichter vergeben, wenn ich den ersten Satz denke oder wenn ich den zweiten Satz denke ?

Was passiert z.B. in einer Beziehung, wenn "dieser Mensch" meine Partnerin ist ? Kann ich meine Partnerin respektieren, wenn sie für unfair halte ? Oder ist es nicht viel einfacher, die Partnerin zu respektieren, auch wenn sie einmal unfair gehandelt hat ?

Und wenn das für meine Partnerin gilt, wieso soll es nicht für alle Menschen gelten ?
Zuletzt geändert von Vicky_Rose am Do 11. Apr 2019, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Vicky

Respekt ist nicht teilbar.

Whoopy Highfly
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1088
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 20:19
Geschlecht: Mensch
Pronomen: ich
Wohnort (Name): Wolkenstadt Planet Erde
Membersuche/Plz: Venus / Erde
Hat sich bedankt: 1612 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 596 Mal

Re: Respekt

Post 28 im Thema

Beitrag von Whoopy Highfly » Do 11. Apr 2019, 08:09

Vicky, da bin ich 100% bei dir.
Es ist auch ein Lernprozess.

GLG
Whoopy
Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine Spuren.
Mein Motto: Ich werde glücklich.

Brauchst Du Hilfe oder einfach jemanden zum quatschen? Schick mir ´ne PN!

Ralf-Marlene
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 867
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 17:54
Geschlecht: Mensch
Pronomen: egal, "sie" bevorzug
Wohnort (Name): Berlin
Membersuche/Plz: 12555
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 422 Mal

Re: Respekt

Post 29 im Thema

Beitrag von Ralf-Marlene » Do 11. Apr 2019, 09:23

Ich finde es klasse, wie wir hier unsere Gedanken austauschen. Danke an Euch alle dafür.

Liebe Vanessa, ich habe beide Erklärungen gefunden und denke, selbst ein Römer hätte sie nicht klar trennen können. So sind bei uns ja auch viele Begriffe nicht eindeutig.

Ich kann Respekt vor mir selber nicht vom Respekt von anderen trennen, liebe Whoopy. Erst wenn ich trotz meiner Fehler den Respekt vor mir nicht verliere kann ich auch anderen wirklich gelassen gegenüber treten.
Marlene

Ich halte es mit Karl Popper im 1945 formulierten Toleranz-Paradoxon https://de.wikipedia.org/wiki/Toleranz-Paradoxon

Ich bin (nur) intolerant gegenüber der Intoleranz.

lexes
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 987
Registriert: Di 4. Apr 2017, 09:40
Geschlecht: m
Pronomen:
Wohnort (Name): Dortmund
Membersuche/Plz: Dortmund
Hat sich bedankt: 698 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1077 Mal

Re: Respekt

Post 30 im Thema

Beitrag von lexes » Do 11. Apr 2019, 10:10

Der allgemeine Tenor "respektvoller Umgang" klingt ganz oft auch nach "tolerantem Umgang" / bzw. Toleranz

Ich bin sicher anders als die meisten - ich mochte trotzdem respektvoll behandelt werden ...

eigentlich möchte ich aber tolerant behandelt behandelt werden ... So wie jeder andere Mensch auch ...

Respekt ist ja nicht gleich Toleranz

Hier mal der Wiki-Text dazu :

Respekt (von lateinisch respectio „Rückschau, Einschätzung, Betrachtung, Wieder-Schau“, im Sinne von „Beurteilung“, über frz. respect „Hochachtung“) bezeichnet eine Form der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Ehrerbietung gegenüber einem anderen Lebewesen (Respektsperson) oder einer Institution. Eine Steigerung des Respektes ist die Ehrfurcht, etwa vor einer Gottheit.
Die "Wieder-Schau" bezeichnet den Respekt der Unsicherheit des ersten Blicks. Hier bleibt das Subjekt respektvoll, indem es seine Sicht auf das Gegenüber von seinen schnellen Vorurteilen nicht allzu sehr trüben lässt. Wachsam prüft das Subjekt seine erste Hinsicht und schaut nochmals.



Da sehe ich deutliche Unterschiede zu dem was die meisten zu diesem Thema gesagt haben.

Noch-X : ich wünsche mir / wir wünschen uns respektvoil behandelt zu werden. Das darf man sicher so formulieren und ein jeder wird die Aussage verstehen.. In der Wiki-Definition stehen aber Dinge wie

Hochachtung
Wertschätzung
Ehrerbietung

und sogar Ehrfurcht

Mein lieber Opa hat mal gesagt : Respekt musst Du Dir erstmal verdienen mein Junge


Hingegen ist Toleranz / Gleichberechtigung (das was wir alle anstreben) eine Sache, die nicht erst erarbeitet oder durch ein Amt / eine Status erlangt werden muss. Toleranz steht jedem zu ... das ist gelebte Gleichberechtigung.

Nur im letzten Abschnitt des Wiki-Textes steht etwas vom "Respekt im Kontext der Widerschau" ... Hier bleibt das Subjekt respektvoll, indem es seine Sicht auf das Gegenüber von seinen schnellen Vorurteilen nicht allzu sehr trüben lässt. Wachsam prüft das Subjekt seine erste Hinsicht und schaut nochmals

Das wäre dann eher die Art von Umgang , mit der wir uns auseinandersetzen wollen

Man sollte also sicher nicht lautstark behaupten : Ich verlange Respekt ...
Eigentlich verlange ich nur wie jeder andere Mensch behandelt zu werden. Ich brauche werde Hochachtung noch Ehrerbietung noch egal-was...
Ich verlange schlichtweg Gleichberechtigung.

Liebe Ralf-Marlene ... Danke für den Denkanstoß ... ich hatte da bis jetzt wenig differenziert

Liebe Grüße

Lexi

Antworten

Zurück zu „Religion, Politik und Gesellschaft“