Ohne Impfen keine Freiheit
Ohne Impfen keine Freiheit - # 4

Antworten
Cuddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Fr 25. Jun 2021, 11:14
Geschlecht: unklar
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 97 Mal

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 46 im Thema

Beitrag von Cuddy »

-Alexandra- hat geschrieben: Do 15. Jul 2021, 21:29 Gesundheitsdiktatur
Dieser Begriff macht mich im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie echt traurig.
Bis ich gesundheitlich nicht mehr arbeiten konnte, habe ich mein gesamtes Berufsleben in der Pflege verbracht. 13 Jahre sind vielleicht nicht viel, trotzdem habe ich viele Dinge erlebt, die diese Bezeichnung eher verdient hätten.
Vielleicht magst Du diesen Begriff nochmal überdenken. Ich habe nach wie vor Kontakt zu vielen Menschen, die im Gesundheitswesen tätig sind und die meisten würden den Begriff als Verhöhnung empfinden.

LG Cuddy
-Alexandra-
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 620
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:27
Geschlecht: (Trans)Frau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Gröbenzell
Membersuche/Plz: Bayern
Hat sich bedankt: 723 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 440 Mal
Gender:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 47 im Thema

Beitrag von -Alexandra- »

Keine Sorge, die Pflegekräfte meine ich damit ganz sicher nicht!
Meine Mutter ist Altenpflegerin (und sieht das mittlerweile alles sehr ähnlich wie ich. Hat sich aber jetzt wegen dem Druck der vom Altenheim aufgebaut wird impfen lassen, obwohl sie eigentlich nicht wollte. Aber sonst wär sie rausgeekelt worden)
Und ich arbeite als Betreuungskraft/Alltagsbegleitung.
Lg )))(:
Cuddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Fr 25. Jun 2021, 11:14
Geschlecht: unklar
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 97 Mal

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 48 im Thema

Beitrag von Cuddy »

Liebe Alexandra,

ich bin grad etwas sprachlos. Fühle Dich bitte nicht persönlich angegriffen, das ist nicht mein Ziel. Ich respektiere Deine Ansichten, auch wenn meine wohl deutlich anders sind. Ich möchte auch keine große Diskussion anstoßen, ich glaube, Du bist in Deinen Ansichten gefestigt. Das nur vorweg. Ich möchte nur unnötige Anfeindungen vermeiden.

Was mich irritiert ist, dass ich schlicht nicht nachvollziehen kann, wie man direkt mit und am Menschen Arbeiten kann und sich trotzdem nicht Impfen lassen möchte. Für mich wäre das ein absolutes Selbstverständnis meiner beruflichen Profession. Ganz gleich, ob ich dem Impfstoff traue oder nicht. Für mich als Pfleger stand das Wohlergehen und der Schutz meiner Bewohner und Patienten immer an erster Stelle. Hätte ich also eine Impfung abgelehnt, hätte ich in der Folge auch den Beruf gewechselt. Ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, wissentlich die Gesundheit oder sogar das Leben meiner Schutzbefohlenen zu riskieren. Das ist so in etwa mein Empfinden. Ich weiss, dass ich in dieser Hinsicht etwas penibler, vielleicht auch recht "preußisch" bin, verglichen mit anderen. Aber bin ich da so total drüber? Ich finde, ich bin noch voll im realistischen Bereich.

Wie hältst Du das mit der beruflichen Profession und der Verantwortung Deinen Klienten gegenüber? Ich würde das gerne nachvollziehen können. Mir fehlt da einfach emotional und rational der Zugang.

LG Cuddy
Lina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3574
Registriert: Di 25. Jan 2011, 00:34
Pronomen:
Membersuche/Plz: 20099
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 376 Mal
Gender:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 49 im Thema

Beitrag von Lina »

-Alexandra- hat geschrieben: Do 15. Jul 2021, 22:51 Keine Sorge, die Pflegekräfte meine ich damit ganz sicher nicht!
Meine Mutter ist Altenpflegerin (und sieht das mittlerweile alles sehr ähnlich wie ich. Hat sich aber jetzt wegen dem Druck der vom Altenheim aufgebaut wird impfen lassen, obwohl sie eigentlich nicht wollte. Aber sonst wär sie rausgeekelt worden)
Und ich arbeite als Betreuungskraft/Alltagsbegleitung.
Lg )))(:
Darf ich fragen, wie du dir sonst vorstellst, dass man die bewohner im Altenheim schützen sollte? MIn. 60% der Todesfälle, die auch nur annähernd mit COVID-19 zu tun hatten, waren Personen in Altenheimen, Pflegeheimen etc. und min. 80% waren entsprechende Altersklassen. Trotz strafvollzugsähnliche Verhältnisse, hat man es ja nicht auf die Reihe bekommen, diese Menschen ausreichend zu Schützen. Gewiss wären viele in absehbarer Zeit eh gestorben aus anderen Ursachen, aber man muss es ja nicht unbedingt beschleunigen - ich finde jeder soll selber so viel Einfluss darauf haben, wie möglich.

Meinst du es wäre OK gewesen, nur zu warten, bis man es geschafft hatte, fast alle Bewohner zu impfen? Statistisch sieht es ja danach aus, dass Infektion fast immer über Personnal eingeschleppt wurde.

Nebenfrage: Hast du dich detailliert mit den Statistiken befasst - damit meine ich nicht nur die 2 Zahlen, die Merkel und Co. gerne nennen, bevor sie komplette Berufszweige schließen und Menschen nachts oder ganz einsperren, sondern weitere Systeme von Zahlenwerten, die man im Zusammenhang betrachten muss?
Nicole Fritz
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2153
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 17:38
Geschlecht: Enby
Pronomen:
Wohnort (Name): Hunsrück
Membersuche/Plz:
Galerie: gallery/album/567
Hat sich bedankt: 1276 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1339 Mal
Gender:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 50 im Thema

Beitrag von Nicole Fritz »

-Alexandra- hat geschrieben: Do 15. Jul 2021, 21:29 Diejenigen die das ganze auch sehr kritisch sehen, bitte schweigt nicht weiter
Ich habe jetzt drei Anläufe für eine Antwort verfasst und wieder gelöscht. Wenn ich sehe, welche Ansicht hier die Mehrheit vertritt, sehe ich keinen Sinn darin, wenn ich hier "Verschwörungstheorien" verbreite. Ich habe die Konsequenz für mich drastisch beschrieben. Und es gibt ganz sicher nicht wenige, die wie ich keine Hoffnung mehr haben.

Ich ahne, wie es sich weiter entwickeln wird, was ich mit "die Menschheit soll unter gehen" bereits andeutete. Es geht um Geld und Macht und nicht um Gesundheit. Für mich ergeben jedenfalls einige Verschwörungstheorien mehr Sinn als alles, was irgendwelche Politiker und einige Wissenschaftler von sich geben. Warten wir also ab, was sich als wahr heraus stellen wird.

LG Nicole
Cuddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Fr 25. Jun 2021, 11:14
Geschlecht: unklar
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 97 Mal

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 51 im Thema

Beitrag von Cuddy »

Lina hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 00:32 Darf ich fragen, wie du dir sonst vorstellst, dass man die bewohner im Altenheim schützen sollte? MIn. 60% der Todesfälle, die auch nur annähernd mit COVID-19 zu tun hatten, waren Personen in Altenheimen, Pflegeheimen etc. und min. 80% waren entsprechende Altersklassen. Trotz strafvollzugsähnliche Verhältnisse, hat man es ja nicht auf die Reihe bekommen, diese Menschen ausreichend zu Schützen. Gewiss wären viele in absehbarer Zeit eh gestorben aus anderen Ursachen, aber man muss es ja nicht unbedingt beschleunigen - ich finde jeder soll selber so viel Einfluss darauf haben, wie möglich.
In Alten- und Seniorenheimen wäre es denkbar, auch ohne geimpftes Personal das Risiko der Keimverschleppung zu reduzieren. Allerdings lässt das die Personaldecke nicht mal im Ansatz zu. Die ist ja schon zu knapp bemessen, um die Arbeit unter normalen Bedingungen wenigstens halbwegs menschenwürdig zu schaffen. Unter den derzeitigen Umständen schätze ich, das Personal müsste MINDESTENS verfünffacht werden. Und selbst dann dürfte die menschwürde nicht im Ansatz gewahrt bleiben.
Nur einer der Gründe, weshalb ich eine Impfplicht für Pflege- und Plegenahe Berufe befürworten würde.

Was die absehbare Zeit bis zum Ableben betrifft, möchte ich an Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, Wohngruppen für psychisch Kranke und Psychiatrien erinnern. Dort zählen die Meisten Menschen zu Risikogruppen und Aufenthalte sind ungleich länger, als im Altenhilfebereich. Klienten die bereits 40 oder 50 Jahre untergebracht sind, sind eher Regel, als Ausnahme. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass ein Großteil der Menschen aufgrund von demenziellen Veränderungen, Psychosen oder wahnhaftem Delir grundlegende Hygienemaßnahmen nicht umsetzen KANN, wird schnell klar, wie erschütternd die Situation ist. In einem solchen Bereich ohne Impfung zu arbeiten geht für mich weit über grobe Fahrlässigkeit hinaus.

LG Cuddy
Cuddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 71
Registriert: Fr 25. Jun 2021, 11:14
Geschlecht: unklar
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Kiel
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 97 Mal

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 52 im Thema

Beitrag von Cuddy »

Nicole Fritz hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 00:54 "die Menschheit soll unter gehen"
Für die Erde und das übrige Leben auf ihr wäre das ganz sicher nicht das Schlimmste.
Das Problem beim Menschen ist nun mal, dass er zwar die intelligenteste Spezies auf deisem Planeten ist, aber mit zunehmender Anzahl an Individuen die kollektive Dummheit exponenziell zu steigen scheint.
Es gibt keine andere, bekannte Lebensform, die trotz besseren Wissens das Aussterben der eigenen Art beschleunigt.

LG Cuddy
Inga
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3328
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 00:32
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 965 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 726 Mal

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 53 im Thema

Beitrag von Inga »

Hi,

wie ich an anderer Stelle schon mal darlegte, habe ich (fast) täglich die Gelegenheit, mit vielen Frisch geimpfte zu sprechen. Dabei treffe ich auch den einen oder anderen "Genesenen". Übereinstimmend sagen sie, an Corona erkrankt zu sein und dann zu genesen ist die schlechtere Alternative der Immunisierung gegnüber der üblichen Impfung und deren Nach- und Nebenwirkungen.

Ich finde die Haltung des RKI zu der Wirkungsweise der Impfstoffe ganz plausibel: "Dem RKI zufolge bestätigen die Zahlen aus dem Lagebericht die hohe Wirksamkeit der zugelassenen Impfstoffe. Klar ist nämlich auch, dass trotz Impfung sich weiterhin Personen mit Corona infizieren können. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit um 65 bis 95 Prozent geringer, nach einer Corona-Impfung an Covid-19 zu erkranken. Zum Vergleich: Die Grippe-Impfung bietet eine Schutzwirkung von 60 Prozent. Außerdem besitzen Geimpfte eine geringere Virenlast, wodurch die Gefahr verringert wird, andere Personen anzustecken. .... "

Ich kenne das auch von anderen schweren Infektionskrankheiten. Impfungen schützen zwar nicht zu 100 %. Doch Geimpfte erkanken wesentlich seltener und wenn, dann ist der Krankheitsverlauf wesentlich seltener so heftig wie bei Nicht-Geimpften. Wer selbst schon eine so schwere Infktionskrankheit hatte, die im Krankenhaus mit mehrtägigem aufenthalt behandelt werden musste, dürfte wissen, was schon das allein wert ist.

Ich schätze, es wird auch bei uns, wie der US-Präsident Biden kürzlich mit dem Blick auf Zahlen der USA sagte: Die Pandemie wird zunehmend nur noch eine Pandemie der Nicht-Geimpften werden. Anders ausgedrückt: Wer die Pandemie am eigenen Leib erleben und auskosten möchte, sollte sich nicht impfen lassen. Das ist die Konsequenz der angestrebten "Freiheit zum Nicht-Geimpft-Werden" und sollte von Impf-Skeptikern und Impf-Gegnern nicht verheimlicht werden.

Vielleicht versteht der eine oder die andere, warum ich wiederholt und wortreich vorgebrachte Meinungen zur Hinterfragung der sinnhaftigkeit des Impfens, zur Gefährlichkeit der Impfung und zum Plädoyer fürs Nicht-Impfenheutzutage nur noch als Dummheit bezeichnen mag. Es ist eine Dummheit, die mit dem Leben und Wohlbefinden anderer Menschen spielt. Ich finde, das muss nicht sein.

Liebe Grüße
Inga
MichiWell
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4628
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 09:45
Geschlecht: Teilzeitfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Leipzig - Chemnitz - Gera
Hat sich bedankt: 4122 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3556 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 54 im Thema

Beitrag von MichiWell »

Hallo Céline,

mir ging es die Tage mal wieder nicht so gut, deswegen erst jetzt meine Antwort. Ich hoffe, du konntest dich inzwischen ein wenig beruhigen. (dr)

Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 22:36 Eigentlich hab ich genau das von Dir erwartet Michi.
Das nehme ich jetzt einfach mal als Kompliment. (ki)

Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 22:36 Ist ja nicht das erste mal das du mich " zerpflükst"
Ich bedauere es, dass du das als "zerpflücken" ansiehst. Ich möchte aber schon verstanden wissen, worauf sich meine Worte jeweils beziehen. Da kann ich nun mal schlecht "on block" schreiben. Ich möchte nicht das selbe tun, was mich bei anderen stört, auf Beiträge gar nicht detailliert eingehen, sondern einfach runter schreiben. Das vermittelt den Eindruck genereller Ablehnung, und sorgt nur für verhärtete Fronten.

Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 22:36 aber ich aktzeptiere das ohne dich oder andere unterschwelig zu beleidigen. Natürlich kannst du das wieder dementieren und wenn es dir Freude bereitet dann tu es aber damit stempelst du dich selbst.
Warum kannst du es dann nicht lassen, Gift zu verspritzen? Sorry, aber so wird das keine Akzeptanz.

Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 22:36 Doch frag ich mich welche wilden Behauptungen????? Ich hab mich sehr allgemein ausgedrückt und es ausdrücklich vermieden weil ich nicht über Dinge diskutieren möchte.
Die Antwort auf deine Frage hast du gleich im nächsten Satz gegeben.
Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 22:36 Und dann stellt sich mir die Frage wovon manche Angst haben wenn andere anderst denken???
Hiermit unterstellst du anderen Angst, und ich frage mich, warum du das tust. Vielleicht ja, um dich von deinen Ängsten abzulenken?

Nein, ich brauche keine Angst vor Meinungen zu haben, die "anderst" sind, weil ich mir meine Position, meine Ansichten nicht aus einem Bauchgefühl heraus bilde, und dafür dann Bestätigungen suche, sondern mich statt dessen möglichst breit informiere, und mich mit den Quellen .. auch mit denen von Gegenmeinungen auseinandersetze. Ich habe wissenschaftliches Arbeiten gelernt, und entwickle meine Ansichten weiter, wenn neue Informationen verfügbar sind, ich diese geprüft habe, und für plausibel und belastbar halte.

Das Einzige, was mir Sorge bereitet ist, wenn Menschen ihre Meinung nur mit allgemein gehaltenen Aussagen schmücken, einer Diskussion immer wieder ausweichen, dafür aber um so emotionaler auf ihrer Meinung beharren. Zu dieser Einsicht bin ich im Verlauf der letzten knapp 1,5 Jahre gekommen, nicht zuletzt durch die Auseinandersetzung mit der Person in meiner Familie, die mich wegen der persönlichen Nähe nicht kalt gelassen hat.

Céline hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 18:09 Aber trotzdem all dem wünsche ich hier allen das ihr gesund bleibt und respektvoll einander begegnet.
Ich wünsche mir ebenso einen respektvollen Umgang miteinander, und dir wünsche ich für die bevorstehende OP alles Gute.

Beste Grüße
Michi
Brauchst Du Hilfe und hast niemanden zum quatschen? Dann schick mir ´ne PN!
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1754
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3073 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2843 Mal
Gender:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 55 im Thema

Beitrag von Céline »

Danke Michi für deine Genesungswünsche
Céline
"Kein Leben ist so schwer, dass du es nicht durch die Art, wie du es nimmst,
leichter machen kannst"
Ellen Glasgow
steffi222
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 16:13
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 56 im Thema

Beitrag von steffi222 »

Hallo Zusammen,
ich möchte jetzt einfach mal die Thematik nochmal aufgreifen. Ich zähle zu den geimpften, aber ich Frage mich, welche "Freiheiten" habe ich jetzt eigentlich gegenüber anderen? Ich sehe keinen Unterschied. Nach wie vor muss ich Maske Tragen wie jede andere. Muss den Mund-Nasenschutz benutzen um im Restaurant zur Toilette zu kommen, und und und...
Und bald werde ich wohl wie alle anderen in der nächsten Welle "eingesperrt"...
Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1278
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 3086 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2099 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 57 im Thema

Beitrag von Frieda »

steffi222 hat geschrieben: Di 20. Jul 2021, 21:55 Ich zähle zu den geimpften, aber ich Frage mich, welche "Freiheiten" habe ich jetzt eigentlich gegenüber anderen? Ich sehe keinen Unterschied.
Liebe Steffi, deine Chancen durch den Virus keine großen Folgen davon zu tragen, ist mit der Impfung um ein vielfaches gestiegen❣️
Ich denke das ist ein ziemlich großer und wichtiger Pluspunkt auf der Habenseite für dich❣️😉

Namaste 🙏
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*
steffi222
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 70
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 16:13
Pronomen:
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 58 im Thema

Beitrag von steffi222 »

Hallo Frieda,
um irgendwelchen eventuellen Schutz durch eine Impfung geht es in diesem Thema doch gar nicht. Sondern darum welche Freiheiten ich dadurch wieder hätte. Und es tut mir leid, ich erkenne keine Freiheit gegenüber nichtgeimpften. Ich habe ein paar Leute im Bekanntenkreis, die durch eine Impfung eher eingeschränkter sind und gesundheitliche Probleme haben. Von wegen Freiheit...
LG Steffi
Jasmine
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 4689
Registriert: Di 16. Jul 2013, 08:25
Geschlecht: TS
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bayern Lkr. Cham
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 4385 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 4186 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 59 im Thema

Beitrag von Jasmine »

Ich las, das gestern fast 20.000 Zuschauer in der Veltinsarena (Schalke gegen HSV) anwesend waren. Ich lese von Urlaubsrückkehrern und dann lese ich das die Inzidenz-Zahlen steigen. Die Politik liefert mir zu wenig Antworten. Letztes Jahr stiegen ja auch die Zahlen nach der Urlaubszeit. Irgendwie habe ich das Gefühl, das das Ende einiger Corona-Maßnahmen auch irgendwie mit der Wahl zu tun hat. Ich habe mir den Artikel https://www.dw.com/de/spahn-warnt-vor-c ... a-58582453 durchgelesen und bekomme Bauchschmerzen.
Zitat: Im September schon könne die Marke von 400 und im Oktober die von 800 überschritten werden, wenn sich die derzeitige Entwicklung fortsetze, erläuterte der CDU-Politiker in Berlin. Man habe aktuell bereits eine sehr schnelle Steigerung.
Meine Menalee und ich sind jetzt zweimal geimpft und tragen weiterhin die FFP 2 Maske. Aber wir hoffen das unsere Grundrechte nicht erneut eingeschränkt werden.
Liebe Grüße Jasmine
Ich bin wie ich bin --- Ich lebe meinen Traum
Bibi-Melina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 790
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:00
Geschlecht: Ts MzF
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichshafen
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 112 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 384 Mal
Gender:

Re: Ohne Impfen keine Freiheit

Post 60 im Thema

Beitrag von Bibi-Melina »

Nun mal ganz ehrlich corona hin corona her
Komisch ist das genau die urlaubsziele die beliebt und gerne angeflogen werden auf einmal zum risikogebiet erklärt wird
Ich möchte jetzt keine queer denkerin sein aber das muss doch zu denken geben

Mit lieben gruss die Bibi-Melina
Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schaue nach vorn und niemals zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn dieses Leben lebst nur du
Antworten

Zurück zu „Religion, Politik und Gesellschaft“