Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)
Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Antworten
Hannah S.
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 52
Registriert: Mi 11. Feb 2015, 13:45
Geschlecht: TransFrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Naumburg
Membersuche/Plz: 06618
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 14 Mal
Gender:

Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 1 im Thema

Beitrag von Hannah S. »

Hallo liebe alle,
Andrea aus Sachsen hat geschrieben: Di 8. Mai 2018, 22:07 .
Ich hatte vor einigen Monaten einen Vortrag von Dr. Mario Marx gehört, der sich am Elblandklinikum in Radebeul (bei Dresden) auf Brust-OPs spezialisiert hat. (Link entfernt)
Auf mich machte er einen recht guten Eindruck, sodass ich mich mit dem Gedanken trage, eventuell selbst mal dort vorzusprechen.
Seine Methode der Eigengewebeverpflanzung soll bezüglich Haltbarkeit und Verträglichkeit den gängigen Implantaten deutlich überlegen sein. Allerdings tun sich wegen des höheren Aufwandes (zwei OP-Herde) Krankenkassen oft schwer, die Kosten zu übernehmen, obwohl sich die Sache langfristig doch „rechnen“ müsste.
Welche „Hürden“ es darüber hinaus zu überwinden gilt, damit habe ich mich noch nicht beschäftigt.
1. Hat jemand von Euch den Brustaufbau mit Eigenfett machen lassen oder Erfahrungen dazu?

2. Zum Thema Kostenübenahme gibt es immer nur die allgemeine Aussage, dass die Kassen sich schwer tun, die Übernahme zuzusagen. Einigen Wind hat ja dieses einschlägige Urteil gemacht:https://www.queer.de/detail.php?article_id=37144 Hat jemand von Euch die Kostenübernahmezusage im einfachen Antragsverfahren von der Kasse bekommen oder ist gerade dabei?

Andrea, Du hattest ja geschrieben, dass Du erwägst für ein detailliertes Infogespräch mal zu Dr. Marx nach Radebeul zu gehen. Hast Du das weiterverfolgt?

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Hannah

***
Céline
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1752
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 07:39
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. -----
Hat sich bedankt: 3071 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2843 Mal
Gender:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 2 im Thema

Beitrag von Céline »

Hi,
Ich bin gerade dabei. Mein Antrag läuft schon länger aber leider betreibt die KK genau wie bei meiner Epilation wieder die gewohnte " Verzögerungstaktik" weil sie wissen das meine Korrektur OP am 19.7 stattfindet aber sich selbst eine Frist bis zum 16.8 eingeräumt haben.
Selbst auf mehrmaligen Gespräch werde ich nur vertröstet und sie nehmen in Kauf das ich bei hoffentlicher Zusage nochmals ins Krankenhaus muss.
Ich habe mich für die Methode mit Eigenfett entschieden weil ich mich zum Thema Silikon eingelesen habe und tatsächlich sehr viele Frauen von Nebenwirkungen berichtet haben.
Und ich möchte wenn es irgendwie geht keinen Fremdkörper in mir haben. Das war schon während meiner Transition so als ich immer mehr Abneigung gegen Silikoneinlagen und sogar Perücken entwickelt habe.
Ich werde euch aber berichten wie es bei mir weitergeht. Meinen Traum jetzt endlich eine schöne Brust zu bekommen und meinen doch ziemlich männlichen Körper etwas zu kaschieren kann ich momentan leider vergessen...
Céline
"Kein Leben ist so schwer, dass du es nicht durch die Art, wie du es nimmst,
leichter machen kannst"
Ellen Glasgow
Andrea aus Sachsen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2335
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 08:43
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Membersuche/Plz: Nähe Chemnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung oder Lob erhalten: 438 Mal

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 3 im Thema

Beitrag von Andrea aus Sachsen »

.
Hanna S. hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 13:53 Andrea, Du hattest ja geschrieben, dass Du erwägst für ein detailliertes Infogespräch mal zu Dr. Marx nach Radebeul zu gehen. Hast Du das weiterverfolgt?
Hallo Hannah,
nein, ich habe die Sache nicht weiterverfolgt. Durch die Hormone hat sich bei mir ein bescheidener weiblicher Vorbau entwickelt, mit dem ich erst einmal zufrieden bin.
Viele Grüße
Andrea aus Sachsen
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 298
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 1050 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 285 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 4 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo ihr Lieben,
ich habe lange mit meinen Antrag auf Brustaufbau gezögert und an anderer Stelle hier im Forum auch geschrieben, dass ich ohne Aufbau klarkomme. Letztendlich hat mich aber meine Bett Nachbarin bei der Korrektur- OP mit ihrem Brustaufbau so heftig getriggert, dass ich letzten Montag meinen Antrag (an die Barmer) abgeschickt hab. Ich hab, aus medizinischen Gründen, auch Lipofilling beantragt.
Ich bleibe bei Dr. Morath, bei der ich auch schon die GaOP und Korrektur hab machen lassen.
Tiefe hätte bischen mehr sein können (12 cm), mit dem Ergebnis bin ich ansonsten aber sehr zufrieden und belasse es somit dabei. GaOP ist für mich abgeschlossen.

Liebe Grüße
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 298
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 1050 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 285 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 5 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo ihr Lieben,

Nach gerade einmal 8 Tagen kam die -> Ablehnung.

Begründung: keine kassenärztliche Leistung
Alternative Versorgungsmöglichkeiten wurden nicht aufgezeigt.

Ich habe mittlerweile eine Anwältin beauftragt Widerspruch einzulegen, was auch fristgerecht erfolgte.
Akteneinsicht ist beantragt.

@ Hannah S
lieben Dank für den Link.
Ich lese ja recht regelmäßig bei queer.de, der Artikel war mir aber doch 'durchgerutscht'.

Wir wollen, ich hab auch medizinische Argumente, die einer Versorgung mit Silikonimplataten entgegenstehen, versuchen, auf Basis des Urteils eine Kostenübernahme zu erreichen.

Ich werde an dieser Stelle weiter berichten.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Zoii_20
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 97
Registriert: Mi 30. Dez 2020, 02:03
Geschlecht: M zu F
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): Sachsen-Anhalt
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 103 Mal
Gender:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 6 im Thema

Beitrag von Zoii_20 »

Hi Nikola,
Hast du von der KK gleich mit einer Zusage gerechnet?
Dass die Barmer da erst mal eine Ablehnung schickt, ist doch mehr als klar.
Ich wette sie haben in den Schreiben auch das falsche Pronomen verwendet 🙄

Ich bin am überlegen, bei den nächsten Antrag gleich den Wiederspruch zur Ablehnung mir rein zu packen um einmal das Porto zu sparen 😅

Am Ende bezahlen sie die Behandlung und die Anwaltskosten.
Aber man muss froh sein, daß in Deutschland nur ein wenig Papierkram ausgefüllt werden muss. 🤷🏼‍♀️

Liebe Grüße und viel Erfolg, ich drücke dir die Daumen.
Zoii🏳️‍⚧️💓
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 298
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 1050 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 285 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 7 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Zoii_20 hat geschrieben: Di 10. Aug 2021, 01:15Hast du von der KK gleich mit einer Zusage gerechnet?
Dass die Barmer da erst mal eine Ablehnung schickt, ist doch mehr als klar.
Hallo Zoii (has-o)

Nöö.
Mir war klar, dass wegen 'keine kassenärztliche Leistung' nix gehen wird.

Liegt aber eher an der Gesetzgebung als am Willen der Kostenträger. Die müssen sich an die Vorgaben der Sozialgesetzgebung halten. Ich werd auf jeden Fall bis zur 2. Instanz durchziehen und dann mal sehn, was wie zu erreichen war...

Ich hatte bisher bei den KÜ keine Probleme.
NadelEpi, damals noch bei der DVEE- Kosmetikerin und GaOP gingen glatt durch.

Um bei der Gesetzgebung etwas verändert zu bekommen, ist wichtig, im September die Kreuzchen an der richtigen Stelle zu machen. Mir sind bisher nur zwei Parteien bekannt, die in Sachen trans Versorgung an Entwürfen für eine adäquate Versorgung arbeiten...

Liebe Grüße
Nikola
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 298
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: Häsin :-)
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 1050 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 285 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 8 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo ihr Lieben,

der Widerspruch durch meine Anwältin ist letzte Woche raus gegangen.

Eine dgti- Beratungsperson bezeichnete das Nachfolgende als "ganz schön scharf - aber gut - geschrieben"
Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Ihrer Auffassung, wonach eine Finanzierung der Behandlungsmethode des Lipofillings durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht möglich sei, solange der Gemeinsame Bundesausschuss die Methode nicht anerkannt habe, kann nicht gefolgt werden.
Gemäß § 137 c Abs. 3 SGB V in der Fassung vom 12.12.2019 dürfen im Rahmen einer Krankenhausbehandlung auch Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, zu denen der GBA bisher keine Entscheidung getroffen hat, angewandt und von den Versicherten beansprucht werden, wenn sie das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative bieten und ihre Anwendung nach den Regeln der ärztlichen Kunst erfolgt, sie also insbesondere medizinisch indiziert und notwendig ist.
Im Unterschied zur früheren Fassung gewährt § 137 c Abs. 3 SGB V nunmehr einen Leistungsanspruch des Versicherten.
Mit dem EIRD wurde durch den Gesetzgeber in Abs. 3 die Formulierung zur Anwendung von Methoden mit dem Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative im Rahmen einer Krankenhausbehandlung dahingehend ergänzt, dass diese auch von den Versicherten beansprucht werden dürfen. Zudem wurde in § 39 Abs. 1 Satz 1 SGB V ein zweiter Halbsatz angefügt, wonach die Krankenhausbehandlung auch Untersuchungs- und Behandlungsmethoden umfasst, zu denen der GBA bisher keine Entscheidung nach § 137 c Abs. 3 SGB V getroffen hat und die das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative bieten.

Durch diese Ergänzungen sollte nach den Ausführungen im Bericht des Ausschusses für Gesundheit zum Entwurf des EIRD auch leistungsrechtlich klargestellt werden, dass Versicherte im Rahmen einer Krankenhausbehandlung Anspruch auf die Versorgung mit Methoden haben, die das Potential einer erforderlichen Behandlungsalternative bieten. Diese Klarstellung war seitens des Ausschusses ausdrücklich für erforderlich erachtet worden, da in der Rechtsprechung des ersten Senats des Bundessozialgerichts ein solcher Anspruch bisher entgegen der lntention des Gesetzgebers negiert wurde.

Die Methode des Lipofillings erfüllt die genannten Voraussetzungen.

Sie stellt eine Behandlungsalternative dar, die angesichts der bestehenden Gesundheitsstörungen bei der anderweitig in Betracht kommenden Brustprothese weniger invasiv und deutlich gesundheitsschonender ist.
Aufgrund der Versorgung unserer Mandantin mit [.....] ist der Einsatz eines lmplantats mit erheblichen Risiken
verbunden.
Zudem besteht aufgrund der körperlich schweren (Berufs-)Tätigkeit unserer Mandantin als Servicetechnikerin im technischen Außendienst die erhöhte Gefahr einer Implantatdislokation.
Die Methode des Lipofillings ist vorliegend auch medizinisch indiziert und notwendig, wie die behandelnde Chirurgin [.....] in dem lhnen bereits vorliegenden Attest vom 08.06.2021 bestätigt hat.

Auch sie sieht im Lipofilling die gesundheitsschonendste und sicherste Methode, zumal damit die vorliegend mit einer Prothese verbundenen Risiken wie Kapselfibrose, Implantatdislokation oder auch eine ALCL vermieden werden können.

Namens und im Auftrag unserer Mandantin beantragen wir daher, den Bescheid vom 01 .07 .2021 aufzuheben und die Kosten für den beidseitigen Brustaufbau mittels Lipofilling mit Eigenfett zu übernehmen.
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Klar definier ich mich binär :-)
01000110 % weiblich
Engelchen
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 3301
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: Weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 4707 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 3056 Mal
Gender:

Re: Brustaufbau mit Eigenfett (Lipofilling)

Post 9 im Thema

Beitrag von Engelchen »

Da bleibe ich mal mit dran.
Ich denke bei meinen Gesundheitlichen Risiken wäre das eine Alternative

Lisa
Liebe geben und offen sein für Neues
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“