post OP: Liste Verbandmaterial
post OP: Liste Verbandmaterial

Antworten
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 151
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 148 Mal
Gender:

post OP: Liste Verbandmaterial

Post 1 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hallo miteinander,

ich stell hier mal die Liste der Dinge ein, die ich nach der MzF GaOP (zuhause) brauchte.
Die Mengenangaben betreffen hauptsächlich das erste Monat. Mit fortschreitender Heilung wird es schnell erheblich weniger. Verbandmaterial ist verschreibbar, siehe angehängte Stellungnahme der Verordnungsstelle KVBayern.
Furacin /Iruxol hat mir mein Gyn, der in seiner Praxis auch OPs (in anderen Dingen) durchführt, verschrieben.

Die am Schluss genannten Kondome (nicht über Kasse möglich) brauchts jedes mal als Schutzüberzug für die Bougierstäbe. Aus ihnen wird dann, mit den unsterilen Kompressen ausgefüllt, der Platzhalter.
Sie sind, wenn 1 einen kalkulierten Jahresvorrat bestellt, beim Preis fast unschlagbar und eine ganze Ecke günstiger als handelsübliche Kondome.

Da die Verordnung durch die hausärztl. Praxis erst nach erfolgter OP erfolgen kann, hab ich das ganze per E-Mail von der Klinik aus angeleiert.

Der erwartete 1-Monats-Bedarf ist in 'VPE' angegeben.

zum Reinigen:
Gazin 10x10 12fach 20x5 Stück steril, Mullkompressen
2 VPE

Octenisept Lösung 0,5 l
0,5 VPE

zum Versorgen klitoral:
Iruxol N Salbe 100 g N3
1 VPE

Furacin -Sol 0,2% Salbe N3 (100g)
1 VPE

Vliwasoft 10x20 6-fach 50x2 steril
2 VPE

Vliwazell 10x20 steril, Saugkompresse, 30er
2 VPE
danach Slipeinlagen 'stark saugend' aus dem Supermarkt

Bougieren /Platzhalter:
ksmedizintechnik.de
med. Kondome / Ultraschall- Schutzhülle 32 mm,
144er Pack 8,27€ zzgl.5,90 Versand
0,8 VPE

Vliwasoft 10x20 6-fach, 100 unsteril
1VPE
wenn die Geschlechtsangleichung von der Krankenkasse genehmigt bzw. übernommen wird, dann können auch die in diesem Zusammenhang benötigten Arznei-, Verband, und Hilfsmittel verordnet werden .
Wir empfehlen allerdings, dass Sie sich den Genehmigungsbescheid der Krankenkasse (die Krankenkasse die die Kosten für die Umwandlung übernimmt) zeigen lassen.

Bitte denken Sie daran, dass auch in diesem Zusammenhang das Wirtschaftlichkeitsgebot sowie die Regelungen der Arzneimittel-Richtlinie ( https://www.g-ba.de/richtlinien/3/) gelten. Beispielsweise können Verbandmittel sehr häufig ohne einen Handelsnamen verordnet werden, z. B. Mullkompressen statt Gazin.

Verbandmittel wie Mullkompressen (z. B. Gazin) und Saugkompressen (z. B. Vliwazell) sind im Zusammenhang mit der Wundbehandlung zulasten der GKV verordnungsfähig. Ob die Reinigung zur Wundbehandlung gezählt werden kann muss ärztlich entschieden werden. Verbandmittel werden in § 31 Abs. 1a SGB V definiert: „ Verbandmittel sind Gegenstände einschließlich Fixiermaterial, deren Hauptwirkung darin besteht, oberflächengeschädigte Körperteile zu bedecken, Körperflüssigkeiten von oberflächengeschädigten Körperteilen aufzusaugen oder beides zu erfüllen. Die Eigenschaft als Verbandmittel entfällt nicht, wenn ein Gegenstand ergänzend weitere Wirkungen entfaltet, die ohne pharmakologische, immunologische oder metabolische Wirkungsweise im menschlichen Körper der Wundheilung dienen, beispielsweise, indem er eine Wunde feucht hält, reinigt, geruchsbindend, antimikrobiell oder metallbeschichtet ist. Erfasst sind auch Gegenstände, die zur individuellen Erstellung von einmaligen Verbänden an Körperteilen, die nicht oberflächengeschädigt sind, gegebenenfalls mehrfach verwendet werden, um Körperteile zu stabilisieren, zu immobilisieren oder zu komprimieren. “

Verordnungsvoraussetzung für Octenisept Lösung (vgl. Anlage 1 der AM-RL):


Verordnungsvoraussetzung für Iruxol N Salbe
Auch wenn die genannte Salbe nicht unter den Verordnungsausschluss der Nr. 25 der Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie fällt, möchte ich Sie noch einmal im Speziellen bitten den Aspekt der Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit zu bedenken. Der GKV-Spitzenverband äußerte sich zu Iruxol N folgendermaßen „In Informationen über "gutes Wundmanagement" findet man immer den Hinweis das sich beim "Entfernen von Belägen und Nekrosen mittels enzymhaltiger Salben, Pasten oder Kegel" um "eine tendenziell ausgediente Form des Debridements" handelt. Das chirurgische Entfernen von Nekrosen mittels Skalpell oder scharfen Löffel ist die schnellste Methode, um saubere Wundverhältnisse zu bekommen. Auf eine adäquate Schmerztherapie ist dabei zu achten.“.

Verordnungsvoraussetzung für Furacin -Sol 0,2% Salbe
Die Fachliteratur bezeichnet seit vielen Jahren den Einsatz antibiotikahaltiger Salben (bis auf Anwendungen in der Augen- und HNO-Heilkunde) in der modernen Wundtherapie häufig als obsolet, entbehrlich bzw. kontraindiziert. Viele Arbeiten zitieren als Quelle bis heute gerne die bereits 2004 veröffentlichte Konsensusempfehlung zur Auswahl von Wirkstoffen für die Wundantiseptik (siehe Anhang), in welcher speziell Nitrofural (Furacin Sol Salbe) den entbehrlichen Wirkstoffen zugeordnet wird.

Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende

XXXXXXXX XXXXXXXXX
Fachreferentin Infomanagement
Kassenärztliche Vereinigung Bayerns
Vogelsgarten 6
90402 Nürnberg
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Giordano Bruno
gest. im Jahre 1600 UZR, Scheiterhaufen
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2219
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2583 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1802 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: post OP: Liste Verbandmaterial

Post 2 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Ganz lieben Dank für diese Hinweise und Liste.
Werde mich zeitnah darum kümmern.

Liebe Grüße
Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..
NikolaAusR
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 151
Registriert: Di 16. Jul 2019, 14:01
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Regensburg
Membersuche/Plz: 93
Hat sich bedankt: 462 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 148 Mal
Gender:

Re: post OP: Liste Verbandmaterial

Post 3 im Thema

Beitrag von NikolaAusR »

Hi Lisa,

sehr gerne (ki).

Primär bist Du adressiert, da es aber ein Thema von allgemeinerem Interesse ist, hab ich (zwecks Findbarkeit) einen eigenen Fred aufgemacht.

Liebe Grüße
Nikola

PS
Diese Liste stützt sich auf Erfahrungen in der Rotkreuz-Klinik Müchen, damals noch Dres. Schaff/Morath.
„Wer richtig urteilen will, muss vollständig ablassen können von jeder Glaubensgewohnheit,
die er von Kindheit an in sich aufgenommen.
Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

Giordano Bruno
gest. im Jahre 1600 UZR, Scheiterhaufen
Elizabeth
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 504
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 14:12
Geschlecht: div
Pronomen:
Wohnort (Name): Stuttgart
Membersuche/Plz: 70xxx
Hat sich bedankt: 1029 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 174 Mal

Re: post OP: Liste Verbandmaterial

Post 4 im Thema

Beitrag von Elizabeth »

Octenisept: auch mein BWP gibt bislang damit Ruhe, auch wenn es zuvor vernachlässigt/überstrapaziert wurde.
Skalpell oder scharfer Löffel wären daher für mich Plan B - Octenisept kann ich ohne fremde Hilfe anwenden!
...und adäquate Schmerztherapie war dabei bislang auch nicht nötig!
Über die Aussage der Fachreferentin der KV Bayern kann ich daher nur den Kopf schütteln:
Welcher Aufwand entsteht, wenn für die Wundbehandlung ein zusätzlicher Arzttermin erforderlich wird, den man mit ein bißchen Salbe hätte vermeiden können?
(Wenn eine Wunde keine Ruhe gibt, sieht es wieder anders aus)
Bei mir geht Octenisept nicht aus! Die Kosten sind überschaubar, selbst wenn die Kasse nicht zahlen will.
LG Elly
Antworten

Zurück zu „Gesundheit, Medizin, Psychologie“