Mein Weg zur OP und zu mir ...
Mein Weg zur OP und zu mir ... - # 7

Antworten
Jaddy
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 21:38
Geschlecht: Enby
Pronomen: <Name> / en
Wohnort (Name): Bremen
Membersuche/Plz: 28000
Hat sich bedankt: 367 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 2033 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 91 im Thema

Beitrag von Jaddy »

Bei mir ist es zwar nicht der große Aufwand, aber was Du von Schwellungen und Empfindungen berichtest, kann ich voll bestätigen. Eine ziemliche Packung hab ich da noch, teilweise mit, teilweise ohne Sensorik. Auch dass es Dich ins Bett zieht. Gestern habe ich mich wohl etwas überfordert; bin eine Stunde (selbst) Auto gefahren, mit meinem Bunny auf der Veranda rumgehangen. Und irgendwann hat es mich dann mit einem Gefühl von Kälte voll auf die Bretter gehauen, bzw ins Bett. Neuneinhalb Stunden Schlaf und wie zerschlagen. Also: Schon Dich. Ich habe sehr unterschätzt, wie super anstrengend so eine OP-Wunde für den Körper ist, auch wenn es sich gar nichtso schlimm anfühlt.
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

... das blöde Fieber ...

Post 92 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Hallo Ihr Lieben,

ich habe Euch etwas vernachlässigt. Entschuldigt. Heute ist schon Tag 12 Post-OP, die Schwellungen gehen täglich weiter zurück und geben immer mehr Einblick auf bzw. in das „Wunder“. Bereits am Sonntag wurden die Klammern gezogen und mir das Bougieren gezeigt. Doch bereits am Montag gab’s im Ergebnis eine Blutung, so dass da jetzt auch wieder Pause ist. Parallel hat sich dann das Fieber wieder bzw. deutlicher gezeigt. Heute wurde sogar die 39° Grenze überschritten. Hinzu ist ein Harnwegsinfekt gekommen.
Alles wohl erst mal nicht so dramatisch, aber extrem nervig, weil ich ja nun seit 12 Tagen mit der überhöhten Temperatur rummache. Es wäre zauberhaft, wenn das mal aufhören würde. So kann ich meinen Aufenthalt immer wieder verlängern ... Auch gibt es einige kleine Stellen mit Wundheilungsstörungen und etwas, nicht mehr durchflutete Haut, musste entfernt werden. Wie gesagt ... alles nichts dramatisch, aber das Fieber schlaucht mich mittlerweile. Entlassung also erst frühestens nächste Woche. Dafür bin ich hier ja auch super versorgt .....
Alles Liebe
Vanessa
!EmmiMarie!
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1365
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Bad Krozingen
Membersuche/Plz: 79115
Hat sich bedankt: 975 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1379 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 93 im Thema

Beitrag von !EmmiMarie! »

VanessaB hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 19:05 ich habe Euch etwas vernachlässigt. Entschuldigt.
Alles schön Vanessa, du brauchst ja deine Erholung
VanessaB hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 19:05 Es wäre zauberhaft, wenn das mal aufhören würde. So kann ich meinen Aufenthalt immer wieder verlängern ...
das wünsch ich dir aus ganzem Herzen und spreche extra noch ein paar Mantren für dich..

Alles Liebe Marie (flo)
I´ve known the wind so cold, i´ve seen the darkest days, but now the winds i feel are only winds of change

Always be yourself, unless you can be a unicorn, then always be a unicorn
Frieda
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 15:57
Geschlecht: Bio-Frau
Pronomen: Sie
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 2393 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1786 Mal

Re: ... das blöde Fieber ...

Post 94 im Thema

Beitrag von Frieda »

VanessaB hat geschrieben: Mi 12. Aug 2020, 19:05 ...
Ich schließe mich da ganz mitfühlend und liebevoll EmmiMarie an❣️
Ich denke an dich und schicke dir positive Energie, Liebe & Zuversicht❣️

Namaste 🙏
•Liebe & Mitgefühl sind die höchsten Formen von Intelligenz.
•Du musst selbst zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. Mahatma Gandhi
•Irgendwo ist Jemand glücklich mit weniger als du hast!

*Wer mag, ich bin gerne da mit 💖,👂und📝*
JuLa67
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 473
Registriert: So 1. Dez 2019, 13:29
Geschlecht: Transfrau
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Reichshof
Membersuche/Plz: z.Zt. 51580
Hat sich bedankt: 2663 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 369 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 95 im Thema

Beitrag von JuLa67 »

Hallo Vanessa,
fühl dich geherzt!
Ja, wie gut, dass du da gut versorgt bist. In der Hitze zuhause, ohne diese Versorgungsmöglichkeiten, wäre wohl noch nerviger.
Bei Dr. Taskov war ich geplant 3 Wochen.
Ich schicke dir auch noch mal gute Genesungswünsche
und nimm das einfach mal so hin, ohne Widerstand. Du kannst es ja nicht ändern. Spare diese Energiefür deinen Heilungsprozeß.

Herzliche Grüße
Larissa

P.S.: ... hört sich ein bisserl lehrmeisterlich an (pea), ist aber ganz praktisch gemeint (cow)
Nach den Wolken kommt die Sonne - Alain de Lille
Glück ist, nicht mehr zu wollen als man kann, und nicht zu müssen, was man nicht will - Judy Parker
Wenn du schnell gehen willst, gehe alleine. Wenn du weit gehen willst, gehe mit anderen. -aus Afrika
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

aus zwei Wochen sind mehr als drei geworden

Post 96 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Hallo Ihr Lieben,

es wird Zeit für ein Lebenszeichen. Leider noch nicht von zu Hause, sonder noch immer aus Bogenhausen. Das Fiber ist nun schon eine Weile im Griff, aber Wundheilungsstörungen halten mich noch hier (Dammbereich, am Hrnlöhrenausgang und im Vaginalkanal). Sie sehen mittlerweile gut aus, bedürfen aber noch Pflege. Morgen wird noch mal von höchster Stelle drauf geschaut und dann weiter entschieden ...
Ich gehe davon aus, dass ich Morgen oder spätestens Mittwoch dann los kann. Aber man weiß ja nie und Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Ich bin sehr froh, dass man hier so gründlich ist und ich dann nicht zu Hause rumeiern muss. Der Untersuchungsraum ist nur ein paar Schritte entfernt ... die Frauenärztin bei mir wäre immer mit deutlich mehr Aufwand verbunden, so mal sie sich auch nicht so auskennen würde.
Ansonsten zwickt und zwackt es, was grundsätzlich mal ein gutes Zeichen ist -> es heilt und wird täglich besser. Auch die Schwellungen sind nur noch unterschwellig zu spüren. Mit den Hormonen habe ich zwei Wochen nach OP wieder begonnen und es scheint, trotz vier Wochen Pause, keine großen Stimmungsschwankungen gegeben zu haben. Soweit ich das von mir selbst sagen kann. Aber Muskelmasse hat doch stark abgenommen, glaube ich.
Bougieren funktioniert recht gut, auch, wenn es unten eine Verengung gibt, die momentan die 3er-Größe noch ausschließt ... viel Geduld und Ausdauer ist gefragt. Und dennoch zaubert es mir noch immer jeden tag ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich duschen gehe. Schwierig ist manchmal noch die Blase zu kontrollieren, aber sich das ist deutlich besser geworden und auf Toilette musste ich vorher ja schon öfters ...

Also zusammengefasst, alles im Lot, aber die Nerven und die Geduld sind langsam aufgebraucht - obwohl hier alle nett, lieb und super sind.
Es macht sich Heimweh breit ... was ja grundsätzlich erst mal ein gutes Zeichen ist.

Alles Liebe
Vanessa
Mirjam
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 479
Registriert: Do 11. Mai 2017, 12:34
Geschlecht: Frau (nicht bio)
Pronomen:
Wohnort (Name): Unterfranken
Membersuche/Plz: 97***
Galerie: gallery/album/413
Hat sich bedankt: 1720 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 293 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 97 im Thema

Beitrag von Mirjam »

Oh nee Vanessa, du bist immer noch im KH? Mamma mia, das klingt echt nicht schön :( Immerhin scheint ja ein Ende in Sicht zu sein. Komm lass dich mal lieb drücken (dr)

Aber ich finde es einfach gut, dass du hier so offen drüber schreibst. Ich bin mir sicher, das hilft der einen oder anderen, die noch nicht so weit ist. Einerseits, was da auf sie zukommen könnte, andererseits wohin frau gehen könnte? Vielleicht ja mir auch?

GLG und für deinen hoffentlich letzten Tage da "unten" nochmal einen Strauß Blumen (flow)

Mirjam
Lisa-Weber
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 2231
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 17:03
Geschlecht: weiblich
Pronomen: Sie
Wohnort (Name): München
Membersuche/Plz: 81477
Hat sich bedankt: 2607 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 1850 Mal
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 98 im Thema

Beitrag von Lisa-Weber »

Liebe Vanessa,
ich wünsche dir schnelle Heilung - und dein Taxi steht bereit

Liebe Grüße
Lisa
Liebe geben und offen sein für neues..
Hexemelina
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 561
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:00
Geschlecht: Ts MzF
Pronomen:
Wohnort (Name): Friedrichshafen
Membersuche/Plz: z.Zt. ------
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 278 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 99 im Thema

Beitrag von Hexemelina »

VanessaB hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 19:10 Schwierig ist manchmal noch die Blase zu kontrollieren, aber sich das ist deutlich besser geworden und auf Toilette musste ich vorher ja schon öfters ...
hallo vannesa also den katheder hast raus und es funktioniert alles das klingt schonmal sehr gut denn bei mir hat das massive propleme bereitet aber dennoch
wünsche ich dir weiterhin gute besserung und das du sehr bald wieder auf den damm kommst

mit lieben gruss die Hexemelina
Glaube an Wunder, Liebe und Glück! Schaue nach vorn und niemals zurück! Tu was du willst, und steh dazu, denn dieses Leben lebst nur du
Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1001
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Membersuche/Plz: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 718 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 100 im Thema

Beitrag von Aria »

Daheim heilt es sich am besten, sagt man ja. Trotzdem würde ich mich auch lieber ein paar Tage länger in guten Händen wissen, anstatt daheim auf mich allein gestellt zu sein.
Jetzt hast du es soweit geschafft, lass dir nicht vom Heimweh ins Gewissen reden und nimm lieber noch ein paar Tage mit, wenn es sein muss ;)

Liebe Grüsse, Aría
¡no lamento nada!
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 101 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Hexemelina hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 20:07
VanessaB hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 19:10 Schwierig ist manchmal noch die Blase zu kontrollieren, aber sich das ist deutlich besser geworden und auf Toilette musste ich vorher ja schon öfters ...
hallo vannesa also den katheder hast raus und es funktioniert alles das klingt schonmal sehr gut denn bei mir hat das massive propleme bereitet aber dennoch
wünsche ich dir weiterhin gute besserung und das du sehr bald wieder auf den damm kommst

mit lieben gruss die Hexemelina
Hallo Melina,

vielen lieben Dank ... ich habe Dich zwar nicht vergessen, aber tatsächlich nicht daran gedacht, Dir zu schreiben ... entschuldige. Ich lag im Zimmer 1.119 und nun im Zimmer 1.115. Also nicht in dem gleichen wie Du.

Alles Liebe
Vanessa
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 102 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Mirjam hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 19:19 Oh nee Vanessa, du bist immer noch im KH? Mamma mia, das klingt echt nicht schön :( Immerhin scheint ja ein Ende in Sicht zu sein. Komm lass dich mal lieb drücken (dr)

Aber ich finde es einfach gut, dass du hier so offen drüber schreibst. Ich bin mir sicher, das hilft der einen oder anderen, die noch nicht so weit ist. Einerseits, was da auf sie zukommen könnte, andererseits wohin frau gehen könnte? Vielleicht ja mir auch?

GLG und für deinen hoffentlich letzten Tage da "unten" nochmal einen Strauß Blumen (flow)

Mirjam
Dankeschön (he) Blumen gehen immer

Wir schauen, was die Visite sagt ... abwarten und Tee ... nee Kaffee trinken ...

Alles Liebe
Vanessa
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 103 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Lisa-Weber hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 19:32 Liebe Vanessa,
ich wünsche dir schnelle Heilung - und dein Taxi steht bereit

Liebe Grüße
Lisa
Dankeschön (dr)
VanessaB
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Jul 2020, 07:19
Geschlecht: w
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Friedrichsdorf
Membersuche/Plz: 61381
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 311 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 104 im Thema

Beitrag von VanessaB »

Aria hat geschrieben: So 23. Aug 2020, 20:51 Daheim heilt es sich am besten, sagt man ja. Trotzdem würde ich mich auch lieber ein paar Tage länger in guten Händen wissen, anstatt daheim auf mich allein gestellt zu sein.
Jetzt hast du es soweit geschafft, lass dir nicht vom Heimweh ins Gewissen reden und nimm lieber noch ein paar Tage mit, wenn es sein muss ;)

Liebe Grüsse, Aría
Da hast Du völlig Recht, Aria! So mal zu Hause auch niemand auf mich wartet .... trotzdem braucht’s manchmal auch den einen oder anderen Nerv :)
Doch es ist ja schon wirklich tausendmal besser geworden (gefühlt). Gerade wenn ich meine leidende Zimmernachbarin sehe, die 10 Tage Post-OP ist.
Und wenn ich alleine im Zimmer hinkann ich mir das Tanzen nicht verkneifen ... das hilft (he)

Alles Liebe
Vanessa
Aria
registrierte BenutzerIn
Beiträge: 1001
Registriert: Do 14. Jun 2012, 20:56
Geschlecht: weiblich
Pronomen: sie
Wohnort (Name): Frankfurt am Meer
Membersuche/Plz: Rhein-Main
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung oder Lob erhalten: 718 Mal
Gender:

Re: Mein Weg zur OP und zu mir ...

Post 105 im Thema

Beitrag von Aria »

VanessaB hat geschrieben: Mo 24. Aug 2020, 08:24 Und wenn ich alleine im Zimmer hinkann ich mir das Tanzen nicht verkneifen ... das hilft
Nichts kann ich mir besser vorstellen als das! (cow)

Randnotiz: Ich habe es nicht geglaubt, dass ich das jemals machen werde, aber das ist wirklich das erste mal, dass ich diese tanzende Kuh verwende :roll:
¡no lamento nada!
Antworten

Zurück zu „Lebenslinien“